Sport Über die WSBK zurück in die MotoGP? Folger hat laut Bradl "mega viel Talent"

09:25  18 mai  2021
09:25  18 mai  2021 Quelle:   msn.com

Exklusiv: Jonas Folger vor dem Start der WSBK-Saison 2021 im großen Interview

  Exklusiv: Jonas Folger vor dem Start der WSBK-Saison 2021 im großen Interview Erstmals seit 2017 startet Jonas Folger in einer WM: Im Exklusiv-Interview spricht der Deutsche über die BMW M1000RR und die Herausforderungen in der Superbike-WM Am Wochenende startet die Superbike-WM im spanischen Aragon in die Saison 2021. Mit dabei ist auch Jonas Folger, der mit einer BMW M10000RR für das deutsche Bonovo-Action-Team antritt. Wir haben uns vor dem WSBK-Saisonstart mit Folger getroffen, um über die neue Saison, die Rückkehr auf die WM-Bühne und sein neues Arbeitsgerät zu sprechen.Zuletzt ging Folger in der Saison 2017 als Stammpilot in einer Weltmeisterschaft an den Start.

Bereits in der MotoGP war Rabat mit Material von Ducati unterwegs. Der Spanier fuhr 2018, 2019 und 2020 eine Desmosedici. "Nach vielen Jahren in der MotoGP habe ich die Chance, in der Superbike-WM ein neues Abenteuer zu beginnen. Ich möchte in dieser Meisterschaft mein volles Potenzial zeigen", kommentiert Rabat den Wechsel in die WSBK . Das Barni-Team wird seit vielen Jahren als Ducati-Satelliten-Team in der Superbike-WM angesehen", so Ciabatti. "Wir sind überzeugt, dass die Mannschaft die bestmöglichen Voraussetzungen schaffen wird, damit er sein volles Talent zeigen kann."

Folger konnte sich sowohl auf die Michelin-Reifen in der MotoGP als auch auf die Pirelli-Reifen in der IDM und Superbike-WM einstellen. Von der Konstruktion und den Fahreigenschaften sind die Reifen grundverschieden. Doch welche Charakteristik bevorzugt Folger ? Und ein Rennen ist von Runde eins bis zum Schluss ein Kampf. Ein Fahrer haushaltet mit den Reifen erst dann, wenn er sich nicht im Kampf befindet", stellt Folger klar. "Das ist in der MotoGP , der Moto 2 oder Moto 3 auch so."

Jonas Folger steht vor seiner ersten Saison in der Superbike-WM: Landsmann Stefan Bradl bewertet die Chancen für ein Comeback in der MotoGP

Am Wochenende startet die Superbike-WM in die neue Saison. Mit dabei ist Jonas Folger, der für das Bonovo-Action-Team von Michael Galinski eine BMW M1000RR pilotieren wird. Für Folger ist es die erste komplette WM-Saison seit dem Aus in der MotoGP im Herbst 2017.

In der MotoGP gibt es seitdem keinen deutschen Stammfahrer. Stefan Bradl absolvierte diverse Rennen als Wildcard-Pilot für Honda. Zudem kam Bradl als Ersatzpilot zu einigen Renneinsätzen. Abgesehen davon gab es keine deutsche Beteiligung. Kann sich Bradl vorstellen, dass sich Folger über die Superbike-WM für die Rückkehr in die MotoGP empfiehlt?

Über die WSBK zurück in die MotoGP? Folger hat laut Bradl "mega viel Talent"

  Über die WSBK zurück in die MotoGP? Folger hat laut Bradl Jonas Folger steht vor seiner ersten Saison in der Superbike-WM: Landsmann Stefan Bradl bewertet die Chancen für ein Comeback in der MotoGPIn der MotoGP gibt es seitdem keinen deutschen Stammfahrer. Stefan Bradl absolvierte diverse Rennen als Wildcard-Pilot für Honda. Zudem kam Bradl als Ersatzpilot zu einigen Renneinsätzen. Abgesehen davon gab es keine deutsche Beteiligung.

© Motorsport Images In der Superpole haben die WSBK -Piloten im kommenden Jahr nur noch 15 Minuten Zeit. Die Superbike-Kommission hat bei einem virtuellen Meeting einige Änderungen für die WSBK -Saison 2021 beschlossen. Bestehend aus den Vertretern der beteiligten Hersteller und den Verantwortlichen der Dorna und FIM einigte sich die Kommission auf eine Anpassung des Zeitplans und einige kleinere Neuerungen. Die Superbike-WM wird weiterhin zwei Hauptrennen und das Superpole-Rennen am Sonntagvormittag bestreiten.

Ex- MotoGP -Pilot Stefan Bradl spricht über das Debüt von Jonas Folger und hofft, dass der Rookie nicht an den Erwartungen der deutschen Fans zerbricht. Mit Jerez steht jetzt eine Strecke bevor, auf der Folger sehr stark ist. Doch Bradl warnt seinen Landsmann: "Es folgen schwierige Strecken. Meine Erfahrungen sagen, dass es ziemlich schwierige Rennen werden", prophezeit der ehemalige Moto 2-Champion, der Folger eine erfolgreiche Zukunft wünscht, auch wenn der Druck enorm ist: "Ich hoffe, dass er nicht an den Erwartungen der Fans zerbricht."

"Sag niemals nie. Die Chancen sind natürlich nicht unglaublich groß", erklärt Bradl in einem Video-Interview auf dem YouTube-Kanal von Motorsport-Total.com. "Er muss sich in seiner ersten vollen Saison in der Superbike-WM wieder beweisen. Es steht außer Frage, dass er mega viel Talent hat und konkurrenzfähig sein wird", so Bradl.

"Ich denke schon, dass er für einige Highlights sorgen kann. Dann wird man sehen. Er hat knapp ein Jahr in der MotoGP verbracht, hat dann leider mit seiner Gesundheit zu kämpfen gehabt", erinnert sich Bradl an die MotoGP-Saison 2017, in der Folger für das Tech-3-Yamaha-Team fuhr und einige gute Ergebnisse erzielte.

"Es wäre wünschenswert aus deutscher Sicht. Aber eins nach dem anderen. Das wäre meine Herangehensweise. Er muss jetzt schauen, dass er in der Superbike-WM zurechtkommt und Erfolge einfährt. Wer weiß, es kann schon sein, dass ein Team den Jonas unter Vertrag nimmt", grübelt Bradl.

WSBK-Comeback von Stefan Bradl? Kein Interesse trotz neuer Fireblade RR-R

  WSBK-Comeback von Stefan Bradl? Kein Interesse trotz neuer Fireblade RR-R Mit der Honda CBR1000RR-R Fireblade steht ein konkurrenzfähiges Superbike bereit, doch Stefan Bradl macht den WSBK-Fans keine Hoffnungen auf ein ComebackDoch Honda legte im vergangenen Jahr nach und präsentierte eine deutlich konkurrenzfähigere Fireblade. Alvaro Bautista und Leon Haslam deuteten bereits das Potenzial der neuen CBR1000RR-R an, zählen aber zu den ältesten Fahrern im Feld der Superbike-WM.

Stefan Bradl absolvierte in dieser Woche in Sepang einen dreitägigen Test für Honda. Der Deutsche soll in der bevorstehenden Saison als HRC-Testfahrer helfen, die Weltmeistermaschine noch besser zu machen. Ob Bradl Wildcard-Einsätze bestreiten darf, wurde bisher noch nicht offiziell bestätigt. Der Fokus galt daher bei diesem Test zunächst einmal darauf, meinen Gesundheitszustand zu checken und mich auch wieder an die MotoGP -Honda zu gewöhnen." "Seit ich dieses Motorrad zum letzten Mal im November 2014 in Valencia fuhr, hat sich vieles geändert.

WSBK -Laufsieger Toprak Razgatlioglu hat sich mit dem Wechsel von Puccetti-Kawasaki zu Yamaha zu einem absoluten Spitzenfahrer entwickelt. Der 23-jährige Türke duelliert sich in der Superbike-WM mit teilweise deutlich älteren Rivalen. Im Gegensatz zu Jonathan Rea, Alvaro Bautista, Alex Lowes und Co. hat Razgatlioglu deutlich bessere "Man muss sich nur Quartararo, Lorenzo oder Jonas ( Folger ) anschauen. Diese Fahrer sind mit der Yamaha super weich gefahren. Es hat alles gepasst. Ich glaube, dass das der Schlüssel zum Erfolg ist. Dafür ist Toprak aktuell noch zu forsch", erklärt der ServusTV-Experte.

Jonas Folger © Bereitgestellt von motorsport.com Jonas Folger

Neue Herausforderung: Jonas Folger startet mit einer BMW in der Superbike-WM

Foto: BMW Motorrad

Im August feiert Folger seinen 28. Geburtstag. In der MotoGP gab es in den vergangenen Jahren einen Generationswechsel. Die Generation von Jorge Lorenzo, Dani Pedrosa und Andrea Dovizioso verabschiedete sich. Junge Talente aus der Moto2 rückten nach und bestimmen aktuell das Geschehen.

Das macht die Situation für Folger umso schwieriger. "Wenn man die junge Generation anschaut, die aus der Moto2 nachrückt und mit Pedro Acosta ein neuer Held nach oben kommt, der in der Moto3 alles in Grund und Boden fährt, dann wird es im Alter nicht einfacher", bemerkt Bradl.

Jonas Folger, Monster Yamaha Tech 3

Jonas Folger, Monster Yamaha Tech 3 © Tech 3 Jonas Folger, Monster Yamaha Tech 3

Tech 3

Jonas Folger, Monster Yamaha Tech 3

Jonas Folger, Monster Yamaha Tech 3 © Gold and Goose / Motorsport Images Jonas Folger, Monster Yamaha Tech 3

Gold and Goose / Motorsport Images

"Da macht das Arbeiten gleich viel mehr Spaß" - Jonas Folger überzeugt in Estoril

  Jonas Folger kommt in Estoril deutlich besser zurecht als beim WSBK-Auftakt in Aragon: Nach dem FT2 nennt der BMW-Pilot die Gründe für die FortschritteSchlussendlich fand sich Folger in der kombinierten Liste beider Trainings auf Position neun wieder. Der Rückstand auf Spitzenreiter Toprak Razgatlioglu (Yamaha) betrug 1,021 Sekunden.

Stefan Bradl startete das Wochenende zum GP TIM di San Marino e della Riviera di Rimini mit positiven Zeichen. Einige Probleme hielten ihn jedoch zurück . Ich hatte auf der Bremse Probleme, der Bereich, in dem der neue Rahmen wohl mehr Vorteile geboten hätte. Auf jeden Fall ist das Rennergebnis nicht allzu schlecht, wenn man die Umstände bedenkt. Ich bin zurück in den Punkten. Wir haben im Laufe des Wochenendes einige gute Zeichen gezeigt und wir haben definitiv viel für die letzten Rennen der Saison gelernt.“

Jonas Folger war zu ungestüm, Stefan Bradl nach seiner Arm-OP einfach noch nicht fit. Die beiden derzeit besten deutschen Motorrad-WM-Piloten konnten ihre guten Ausgangspositionen beim Großen Preis von Frankreich in Le Mans nicht nutzen. Während Folger von der Pole Position im Moto 2-Rennen auf Rang sechs zurückfiel, kam Bradl in der Königsklasse MotoGP als Siebter ins Ziel, nachdem er Der MotoGP -Weltmeister fand sich nach Runde eins lediglich auf Platz zehn wieder, raste dann jedoch um den Kurs, als gäbe es keine Konkurrenten. Sein fünfter Sieg im fünften Rennen war der Lohn dafür.

Jonas Folger, Monster Yamaha Tech 3

Jonas Folger, Monster Yamaha Tech 3 © Gold and Goose / Motorsport Images Jonas Folger, Monster Yamaha Tech 3

Gold and Goose / Motorsport Images

"Müssen die BMW besser verstehen" - Folger-Teamchef sieht noch viel Potenzial

  Jonas Folger und das Bonovo-BMW-Team arbeiten fieberhaft daran, die neue BMW M1000RR besser abzustimmen: Teamchef Michael Galinski gibt exklusive EinblickeBeim Saisonauftakt in Aragon hatte das Bonovo-Team einige Mühe, die richtige Abstimmung zu finden. Folger berichtete von Problemen beim Bremsen in die Kurven. Nach einem enttäuschenden 16. Platz im ersten Rennen kam Folger im zweiten Lauf auf halbnasser Strecke als Achter ins Ziel und hatte durchaus Chancen, Sechster zu werden (zu seiner Reaktion).

Jonas Folger, Monster Yamaha Tech 3

Jonas Folger, Monster Yamaha Tech 3 © Gold and Goose / Motorsport Images Jonas Folger, Monster Yamaha Tech 3

Gold and Goose / Motorsport Images

Deutscher Nachwuchs: Stefan Bradl plant sein Projekt ohne ADAC und DMSB

  Deutscher Nachwuchs: Stefan Bradl plant sein Projekt ohne ADAC und DMSB Stefan Bradl gibt exklusive Einblicke, wie er dem deutschen Nachwuchs helfen möchte - An einer Zusammenarbeit mit den Verbänden hat er kein Interesse"Wir haben mit Marcel Schrötter einen permanenten Fahrer in der Moto2", stellt Bradl fest und beklagt, dass in den vergangenen Jahren keine neuen deutschen Talente den Aufstieg in die Motorrad-WM meistern konnten.

Jonas Folger, Monster Yamaha Tech 3

Jonas Folger, Monster Yamaha Tech 3 © Gold and Goose / Motorsport Images Jonas Folger, Monster Yamaha Tech 3

Gold and Goose / Motorsport Images

Benzinpumpe defekt: Jonas Folger in Estoril komplett ohne Punkte

  Benzinpumpe defekt: Jonas Folger in Estoril komplett ohne Punkte BMW-Pilot Jonas Folger strandet im zweiten Estoril-Rennen mit einem technischen Defekt: Doch auch ohne das Problem war das WSBK-Event in Portugal ein ReinfallEine defekte Benzinpumpe an der BMW M1000RR des Deutschen sorgte für das vorzeitige Ende des Rennens. "Zu dem schwierigen Wochenende kam noch ein technischer Defekt. Das Rennen war ziemlich schnell vorbei. Schade, wir hätten Punkte holen können", erklärt Folger im Fahrerlager von Estoril im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com'.

Jonas Folger, Monster Yamaha Tech 3

Jonas Folger, Monster Yamaha Tech 3 © Tech 3 Jonas Folger, Monster Yamaha Tech 3

Tech 3

Jonas Folger, Monster Yamaha Tech 3

Jonas Folger, Monster Yamaha Tech 3 © Tech 3 Jonas Folger, Monster Yamaha Tech 3

Tech 3

Obwohl Folger in seiner MotoGP-Debütsaison nur an 13 Rennen teilnahm, beendete er die Meisterschaft in den Top 10. Das Highlight war Platz zwei beim Heimrennen auf dem Sachsenring. Zudem schaffte es Folger zwei Mal in die Top 6. Eine Panne beim Flag-to-Flag-Rennen in Brünn verhinderte ein weiteres Spitzenergebnis. Gesundheitliche Probleme zwangen Folger, die Saison im Oktober abzubrechen.

Mit Bildmaterial von Michelin.

"Ich habe sehr gelitten" - Stefan Bradl erkämpft sich in Jerez Platz zwölf .
Honda-Testpilot Stefan Bradl zeigt beim Spanien-Grand-Prix eine solide Leistung: Körperlich verlangt die Honda RC213V dem Deutschen im Rennen einiges ab Stefan Bradl kam bei seinem MotoGP-Gaststart in Jerez auf Position zwölf ins Ziel. Der Zahlinger lag nach 25 Runden 17,2 Sekunden zurück. Körperlich kam Bradl in Jerez an seine Grenzen. Die Honda verlangte dem ."Die Honda macht einen kaputt bei solchen Bedingungen. Wir leiden, was. den Hinterrad-Grip angeht", berichtet Bradl bei 'ServusTV'. "Ich habe sehr gelitten, aber so ist das Leben. Die MotoGP ist aktuell unglaublich hart.

usr: 0
Das ist interessant!