Sport Aus für Schiedsrichter Gräfe wohl endgültig

09:45  27 mai  2021
09:45  27 mai  2021 Quelle:   sport1.de

Gräfe: "Eine sportpolitische oder persönliche Retourkutsche"

  Gräfe: Manuel Gräfe ist 47 Jahre alt und wird in Kürze sein letztes Bundesliga-Spiel leiten. Im "Sportstudio" unterstrich der Berliner seine Kritik an der Altersgrenze und dem fehlenden offenen Diskurs mit dem DFB. © imago images Wäre gerne noch länger Bundesliga-Schiedsrichter: Manuel Gräfe. "Es war mir eine Ehre." Mit diesen Grußworten verabschiedete Bayern-Profi Thomas Müller am Samstagabend den scheidenden Gräfe im "Sportstudio". Der Berliner hat die Altersgrenze von 47 Jahren bei den DFB-Schiedsrichtern im vergangenen Sommer erreicht und muss daher im Sommer aufhören.

Mehr Transparenz gefordert - Schiedsrichter Gräfe : Ansetzungen zu "wenig nach Leistung". Berlin (dpa) - Nach Meinung des deutschen Fußball- Spitzenschiedsrichters Manuel Gräfe wird bei den Ansetzungen "zu oft immer noch nach Politischem, Regionalem oder Persönlichem" entschieden. Ein Unparteiischer aus Marokko gab in einem Liga-Spiel vier fragwürdige Elfmeter. Nun wurde er vom nationalen Fußballverband für immer gesperrt. Ein marokkanischer Fußball- Schiedsrichter ist lebenslang gesperrt worden, weil er in einem nationalen Erstligaspiel mehr.

Nächstes Kapitel im Schiedsrichter -Streit: Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat nun hart durchgegriffen und personelle Konsequenzen für die beteiligten Referees gezogen. Der am Freitag veröffentlichte Kompromiss-Vorschlag der Ethik-Kommission sieht unter anderem vor, dass Hellmut Krug "Manuel Gräfe wird sich über interne Sachverhalte und über Kollegen nicht mehr unabgestimmt in der Öffentlichkeit äußern", heißt es in der Mitteilung. Sonst werde er nicht mehr als Schiedsrichter in der Bundesliga eingesetzt. Außerdem wird er ab sofort nicht mehr als Video-Assistent fungieren.

Das Aus für Schiedsrichter Manuel Gräfe ist wohl endgültig beschlossene Sache. Der DFB hält an der umstrittenen Altersgrenze für Bundesliga-Referees fest.

Aus für Schiedsrichter Gräfe wohl endgültig © Bereitgestellt von sport1.de Aus für Schiedsrichter Gräfe wohl endgültig

Das Aus für Schiedsrichter Manuel Gräfe ist wohl endgültig beschlossene Sache.

Wie der kicker berichtet, entschied sich die sportliche Leitung der DFB-Schiedsrichter strikt an der umstrittenen Altersgrenze von 47 Jahren für Bundesliga-Referees festzuhalten. Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes habe am Mittwoch die vorgeschlagene Schiedsrichterliste bereits abgenickt. Neben Gräfe fehlten demnach auch die ebenfalls 47-jährigen Markus Schmidt und Guido Winkmann.

Gräfe im Sportstudio: "Es sollte nach Leistung gehen"

  Gräfe im Sportstudio: Der scheidende Bundesliga-Schiedsrichter Manuel Gräfe hat seine Kritik an der Altersgrenze für Unparteiische erneut bekräftigt. © Bereitgestellt von sport1.de Gräfe im Sportstudio: "Es sollte nach Leistung gehen" Der scheidende Bundesliga-Schiedsrichter Manuel Gräfe hat seine Kritik an der Altersgrenze für Un "Ich bin grundsätzlich ein Freund davon, dass es nach Leistung gehen sollte", sagte Gräfe am Samstagabend im Aktuellen Sportstudio des ZDF.

Im Sommer muss Schiedsrichter Manuel Gräfe seine Bundesliga-Karriere altersbedingt beenden. Spieler und Trainer werben für eine Fortsetzung seiner Karriere. Schiedsrichter -Chef Lutz Michael Fröhlich lässt nun ein Türchen offen. Ich spiele Fußball. Seit über 30 Jahren kämpfe ich auf Berlins Plätzen. Das geht nur, weil Menschen aus Leidenschaft Schiedsrichter werden. Zum Dank werden sie Woche für Woche bepöbelt. Die Werte gehen zunehmend verloren.

“Alle aus oder in Zusammenhang mit dem gegenwärtigen Vertrag sich ergebenden Streitigkeiten werden nach der Schiedsgerichtsordnung der Internationalen Handelskammer von einem oder mehreren gemäß dieser Ordnung ernannten Schiedsrichtern endgültig entschieden.” Erläuterung zu den verschiedenen in Frage kommenden Schiedsgerichten: Aus Gründen der Eindeutigkeit sollte je nach Vertragskonstellation eine auf eines der gebräuchlichen institutionellen Schiedsgerichte weisende Musterklausel Verwendung finden.

EM-Tippkönig gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Bereits Mitte April hatte der DFB das Aus der drei erfahrenen Referees angekündigt, insbesondere der Fall Gräfe sorgte für Aufregung. Spieler und Verantwortliche setzten sich in den vergangenen Wochen vehement für eine Ausnahme von der Altersregel ein.

Gräfes hohes Ansehen zeigte sich unter anderem am vergangenen Wochenende, als ihn die Spieler von Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen mit einem Spalier verabschiedeten.

Minimale Hoffnung auf einen Rückzieher des DFB war da allerdings noch vorhanden, doch diese hat sich nun offenbar endgültig zerschlagen. Für die Schiri-Bosse habe bei der Erstellung der Kaderliste "die systemische und strukturelle Weiterentwicklung der Schiedsrichter" als zentraler Leitgedanke im Vordergrund gestanden, schreibt der kicker. Jüngeren Referees solle der Weg nicht verbaut werden.

Jöllenbeck und Reichel werden Bundesliga-Schiedsrichter .
Madrid (dpa) - Der Wechsel von David Alaba vom FC Bayern München zu Real Madrid ist perfekt. Die Königlichen gaben die Verpflichtung des 28 Jahre alten österreichischen Fußball-Nationalspielers am Freitagabend bekannt. Auf der Vereinshomepage der Königlichen heißt es: «Real Madrid C. F. hat eine Einigung mit David Alaba erzielt, der für die nächsten fünf Spielzeiten an den Verein gebunden ist. David Alaba wird nach dem Ende der Euro 2021 als neuer Spieler von Real Madrid vorgestellt werden.» Alabas Vertrag bei den Bayern endet zum 30. Juni. Er war im Sommer 2008 von Austria Wien in die U19 des deutschen Rekordmeisters gewechselt. Seit einer Ausleihe in der ersten Jahreshälfte 2011 zur TSG 1899 Hoffenheim spielte er bei den Münchner Profis und wurde einer der Top-Leistungsträger.

usr: 2
Das ist interessant!