Sport: WM-Finale künftig ohne Penaltyschießen - PressFrom - Deutschland

SportWM-Finale künftig ohne Penaltyschießen

13:15  07 dezember  2018
13:15  07 dezember  2018 Quelle:   kicker.de

Copa-Finale verschoben: Verletzte Spieler in Buenos Aires nach Attacke auf Boca-Bus

Copa-Finale verschoben: Verletzte Spieler in Buenos Aires nach Attacke auf Boca-Bus Copa-Finale verschoben: Verletzte Spieler in Buenos Aires nach Attacke auf Boca-Bus

WM - Finale künftig ohne Penaltyschießen : Copa-Finale verschoben: Verletzte Spieler in Buenos Aires nach Attacke auf Boca-Bus Copa Kroatien steht im WM - Finale gegen Frankreich - aber ohne Nikola Kalinic. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten.

Ein Penaltyschießen würde es im WM - Finale 2019 nicht geben. So wird ab der WM 2019 in der Slowakei der Modus für mögliche Verlängerungen angepasst. Steht es nach 60 Minuten unentschieden, wird die Verlängerung mit 3 gegen 3 Feldspielern gespielt.

Bei Eishockey-Weltmeisterschaften wird es - anders als noch im Endspiel 2018 - künftig im Finale keine Entscheidung im Penaltyschießen mehr geben. Diese Regeländerung beschloss der Weltverband IIHF am Donnerstag auf einer Sitzung in Zürich beschlossen.

WM-Finale künftig ohne Penaltyschießen © imago Letzter Penalty in einem WM-Finale: Filip Forsberg dreht am 20. Mai 2018 jubelnd ab.

Für die Gruppenphase bei WM-Turnieren gilt: Steht es nach 60 Minuten remis, wird die Verlängerung mit Drei-gegen-Drei Feldspielern gespielt. Sollte nach fünfminütiger Verlängerung kein Tor gefallen sein, fällt die Entscheidung im Penaltyschießen. In der K.o.-Phase bis zum Finale würde die Overtime maximal 10 Minuten dauern, ehe weiter ein Penaltyschießen entscheidet.

Copa-Libertadores-Finale erneut vertagt

Copa-Libertadores-Finale erneut vertagt Copa-Libertadores-Finale erneut vertagt

Ein Penaltyschießen würde es im WM - Finale 2019 nicht geben. So wird ab der WM 2019 in der Slowakei der Modus für mögliche Verlängerungen angepasst. Steht es nach 60 Minuten unentschieden, wird die Verlängerung mit 3 gegen 3 Feldspielern gespielt.

WM - Finale künftig ohne Penaltyschießen . Flucht in die Zukunft (Originaltitel: Time after Time) ist ein US-amerikanischer Science-Fiction-Film aus dem Jahr 1979. Die Demokratie allgemein wird angezweifelt, im Glauben, Politiker könnten sowieso nichts verändern.

Im Endspiel wird eine Verlängerung ebenfalls im Format Drei-gegen-Drei gespielt, jedoch in Abschnitten zu je 20 Minuten und bis ein Tor fällt. In der NHL - oder mittlerweile auch der DEL - wird die Overtime in den Play-offs ohne Penaltyschießen mit Fünf-gegen-Fünf bis zum nächsten Treffer ausgespielt.

Das könnte Sie auch interessieren:
Flucht in den Norden: Wintersportlern geht der Schnee aus

Vonn muss sich gedulden: Start in St. Moritz abgesagt

Der Weltverband indes entschied sich bewusst für eine Lösung im Drei-gegen-Drei-Format, um eine schnellere Entscheidung herbeizuführen: "Es gibt einige Gründe, warum wir keine lange Overtime im Finale riskieren können. Die Arenen müssen oftmals aufgrund anstehender Events noch am selben Abend wieder umgebaut werden", erklärte DEB-Präsident Franz Reindl, der auch Vorsitzender des "Competition and Coordination Committee" des IIHF ist, in einer Mitteilung des Weltverbands. Auch in Sachen TV-Übertragungen und Teammanagement könnten sich durch eine möglicherweise länger andauernde Overtime Schwierigkeiten ergeben, so Reindl.

Darts: Schindler verliert Junioren-WM-Finale gegen Van den Bergh

Darts: Schindler verliert Junioren-WM-Finale gegen Van den Bergh Darts: Schindler verliert Junioren-WM-Finale gegen Van den Bergh

Der Weltmeister wird künftig nicht mehr mittels Penaltyschießen ermittelt. Im Finale wird eine allfällige Verlängerung mit 3 gegen 3 Feldspielern ausgetragen und zwar in Dritteln zu je 20 Minuten bis ein Tor fällt. Fällt da kein Tor, kommt es zum Penaltyschießen .

Endspiele der Eishockey- WM werden zukünftig durch Verlängerungen endgültig entschieden. Diese werden im Format 3-gegen-3 gespielt. Finalspiele, die nach 60 Minuten unentschieden stehen, werden nicht mehr durch ein Penaltyschießen entschieden.

Die neue Regelung gilt bereits für die kommende WM 2019 (10. bis 26. Mai) in der Slowakei, bei der das deutsche Team in der Vorrunde auf Kanada, die USA, Finnland, die Slowakei, Dänemark, Frankreich und Großbritannien trifft.

Im Finale der Eishockey-WM 2018 in Dänemark hatte Schweden die Schweiz erst im Penaltyschießen mit 3:2 besiegt.

Mehr auf MSN

Vor Supertalent-Finale: Kandidatin scheidet durch Sturz aus!.
Vor Supertalent-Finale: Kandidatin scheidet durch Sturz aus!

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 0
Das ist interessant!