Sport: Luitz kugelt sich Schulter aus, Hirscher deklassiert die Konkurrenz - PressFrom - Deutschland

SportLuitz kugelt sich Schulter aus, Hirscher deklassiert die Konkurrenz

19:50  12 januar  2019
19:50  12 januar  2019 Quelle:   sueddeutsche.de

Heftiger Sturz: Klemen Kosi kracht in Bormio in die Fangnetze

Heftiger Sturz: Klemen Kosi kracht in Bormio in die Fangnetze Heftiger Sturz: Klemen Kosi kracht in Bormio in die Fangnetze

Stefan Luitz fährt im Schatten der "Sauerstoff-Affäre" weiter seinen eigenen Ansprüchen hinterher. Der 26 Jahre alte Allgäuer kam beim Weltcup-Riesenslalom in Alta Badia, wo er sich vor einem Jahr das Wählen Sie hier Ihre Favoriten aus allen Sportarten, Events, Mannschaften und Spielern.

Marcel Hirscher deklassiert die Konkurrenz und holt seinen 60. Luitz , dessen Sieg vom vergangenen Wochenende in Beaver Creek/USA wegen der "Sauerstoff-Affäre" infrage steht, schied im zweiten Durchgang beinahe aus und fiel vom achten auf den 30.

Luitz kugelt sich Schulter aus, Hirscher deklassiert die Konkurrenz © REUTERS Marcel Hirscher beim Riesenslalom in Adelboden.

• Der deutsche Skirennfahrer Stefan Luitz verletzt sich beim Riesenslalom in Adelboden an der Schulter.

• Nach dem ersten Durchgang lang er noch auf Platz vier.

• Der Sieg geht an Marcel Hirscher, der die Konkurrenz erneut deklassiert.

Wenn der Helikopter über einer Skipiste kreist, ist das immer ein schlechtes Zeichen. Und so war es auch in Adelboden, als der Hubschrauber aufstieg, um Stefan Luitz ins Krankenhaus zu bringen. Der wegen der Aberkennung seines bislang einzigen Weltcupsieges im Zuge der Sauerstoff-Affäre ohnehin arg gebeutelte Allgäuer hatte sich beim Riesenslalom auf dem völlig vereisten Chuenisbärgli die linke Schulter ausgekugelt.

Coupe de France: Olympique Marseille blamiert sich gegen Viertligist

Coupe de France: Olympique Marseille blamiert sich gegen Viertligist Coupe de France: Olympique Marseille blamiert sich gegen Viertligist

Gegen Ende der ersten Runde feuerte Wroblewski eine mächtige, rechte Overhand in Richtung seines Kontrahenten ab und kugelte sich dabei seine linke Schulter aus . Der vom UFC-Fighter Dennis Siver trainierte Martial Artist unterbrach den Kampf und kugelte Wroblewski die Schulter wieder ein.

Riesenslalom in Sölden. Hirscher deklassiert die Konkurrenz – mit Janka, Murisier und Pleisch stehen drei Schweizer in den Top 20. Marcel Hirscher zeigt in Sölden seine Klasse und fährt der gesamten Konkurrenz davon. Vohrjahressieger Ted Ligety vergibt im zweiten Lauf eine

In der Klinik sollte festgestellt werden, ob der 26-Jährige weitere Verletzungen erlitten hatte, als er im Finaldurchgang stürzte. Dabei hatte Luitz nach Platz vier im ersten Lauf noch aufs Podium hoffen dürfen. Nur 0,22 Sekunden betrug sein Rückstand auf den Führenden Henrik Kristoffersen (Norwegen).

Im Finale wollte er dann "voll auf Angriff" fahren - und das anders als beim ersten Versuch gleich zu Beginn. Am Vormittag nämlich war er es seiner Meinung nach zu verhalten angegangen, "das darf nicht passieren", schimpfte er. Deshalb entschloss sich Luitz, beim zweiten Mal "gleich zu attackieren" - und das ging schief. Sein Traum vom Stockerl platzte gleich nach wenigen Fahrsekunden bei einem Linksschwung: Luitz rutschte weg und blieb mit dem linken Arm auf der Piste hängen.

Neureuther guter Achter beim 64. Sieg von Hirscher

Neureuther guter Achter beim 64. Sieg von Hirscher Neureuther guter Achter beim 64. Sieg von Hirscher

Oft kugelt sich die Schulter bei Sportunfällen oder Stürzen auf die Schulter aus . Wenn nichts gebrochen ist und auch die Gelenkkapsel nicht verletzt Üben Sie beruflich oder in Ihrer Freizeit Tätigkeiten aus, welche die Schulter besonders belasten? Beweglichkeit prüfen und Bilder aufnehmen.

Prüfen Sie bitte, ob Ihnen bei der Eingabe des gewünschten URL ein Tippfehler unterlaufen ist. Bitte achten Sie hier auch auf die richtige Groß- bzw. Versuchen Sie den "Zurück"-Button in Ihrem Browser, nutzen Sie die Navigation oder unsere Sitemap, um zum gewünschten Angebot zu gelangen.

Alpindirektor Wolfgang Maier reagierte mit Flüchen und einer wegwerfenden Handbewegung auf das Aus seines besten Riesenslalomfahrers, Luitz stand zunächst mit bedröppelter Miene und hängendem linken Arm bei einem Betreuer. Als Österreichs "Kannibale" Marcel Hirscher seinen 66. Weltcup-Sieg vor Kristoffersen (0,71 Sekunden zurück) und Thomas Fanara (Frankreich/1,04) feierte, wartete Luitz auf den Heli. Hirscher legte auf dem Eishang im zweiten Durchgang eine Zauberfahrt hin und deklassierte die Konkurrenz.

Das könnte Sie auch interessieren:

Marcel Hirscher: Die großen Erfolge des Ski-Königs

"Er hat gewonnen, aber meinen Respekt bekommt er nicht"

Maier hatte vor dem Rennen noch betont, Luitz könne trotz der anhaltenden Sauerstoff-Affäre befreit fahren. "Ich glaube, dass Stefan das Thema jetzt so weggepackt hat, dass es für die Art und Weise, wie er Ski fährt, keine Rolle mehr spielt", sagte er.

Sauerstoff-Affäre: Ski-Ass Luitz verliert Weltcupsieg

Sauerstoff-Affäre: Ski-Ass Luitz verliert Weltcupsieg Sauerstoff-Affäre: Ski-Ass Luitz verliert Weltcupsieg

Referenzen und weiterführende Informationen: [1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ Schulter “. [1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikon „kalte+ Schulter “. [1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Redewendungen. Wörterbuch der deutschen Idiomatik. In: Der Duden in zwölf Bänden.

Jetzt kann man in den Waagen liegen und sich in allen Lagen wiegen. Auf den sieben Robbenklippen sitzen sieben Robbensippen, die sich in die Rippen stippen, bis sie von Wenn die fischenden Floßflussflussfloßfahrer aus den Floßflüssen Fische fischen, sind' s nicht bloß Floßfische

Erst am Abend vor dem Rennen war bekannt geworden, dass Luitz' mit seinem Einspruch gegen das Urteil des Weltverbandes FIS, ihn zu disqualifizieren, beim Sportgerichtshof CAS zunächst gescheitert ist. Im Hauptsacheverfahren, das er nun anstrengt, sieht Maier dennoch gute Chancen. "Ich bin der Meinung, dass das Urteil der FIS nicht unbedingt vor dem CAS standhalten muss", sagte er.

Auch für die anderen Deutschen lief es beim wohl schwersten Saisonrennen nicht nach Wunsch. Außer Luitz schaffte es keiner der fünf weiteren Starter um Fritz Dopfer (Garmisch) ins Finale. Dopfer sprach nach Rang 43 von einem "Rückschlag" und berichtete, er erlebe derzeit "schwierige Momente". Seinen Startplatz unter den Top 30 dürfte der frühere WM-Zweite im Slalom verlieren. Felix Neureuther (Partenkirchen) hatte angesichts seines Trainingsrückstandes mit Blick auf den Slalom am Sonntag verzichtet.

Mehr auf MSN

Fehler beim letzten Schuss: Doll verpasst Heimsieg.
Fehler beim letzten Schuss: Doll verpasst Heimsieg

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 0
Das ist interessant!