Sport Pogacar kontert Zweifler: "Komme aus einer guten Familie"

20:44  12 juli  2021
20:44  12 juli  2021 Quelle:   sport1.de

Tadej Pogačar: Das Misstrauen fährt mal wieder mit

  Tadej Pogačar: Das Misstrauen fährt mal wieder mit Der Slowene Tadej Pogačar hat die zweite Tour de France in Folge gewonnen. Mit so viel Freude und Leichtigkeit, dass er Bewunderung auslöst – und Stirnrunzeln. © Thomas Samson/​Getty Images So gut! Zu gut? Tadej Pogačar Es sind auch die Kleinigkeiten, die für diesen jungen Burschen einnehmen. Auf der Fahrt nach Paris, während der letzten Etappe dieser Tour de France, wurde Tadej Pogačar plötzlich ein Stift gereicht. Von Wout Poels, der das gepunktete Trikot trug, das den besten Kletterer der Tour auszeichnet. Uneinholbarer Sieger dieser Wertung war aber eigentlich auch Pogačar.

Tadej Pogacar reagiert verständlich auf kritische Fragen zu seinen dominanten Auftritten bei der Tour de France. Der Dominator betont seine Unschuld.

Pogacar kontert Zweifler: © Bereitgestellt von sport1.de Pogacar kontert Zweifler: "Komme aus einer guten Familie"

Titelverteidiger Tadej Pogacar hat Verständnis für kritische Fragen zu seinen dominanten Auftritten bei der 108. Tour de France geäußert.

"Es ist doch klar, dass unangenehme Fragen aufkommen, weil es eine dunkle Vergangenheit gibt in diesem Sport", sagte der 22-jährige Slowene am zweiten Ruhetag in Andorra la Vella.

Gründe für Zweifel gebe es aber keine. "Ich komme aus einer guten Familie und bin gut erzogen worden", sagte Pogacar.

Cycling's Boy Nächster Tür Pogacar ist 'New Cannibal'

 Cycling's Boy Nächster Tür Pogacar ist 'New Cannibal' Tadej Pogacar Rode in Paris im Triumph am Sonntag in Paris in Paris in Paris feiert, feiern Sie eine zweite aufeinanderfolgende Tour de France-Triumph in einem Sieg für einen "netten Jungen" aus Slowenien. © Philippe Lopez Tadej Pogacar hat das richtige Zeug aus dem Fahrrad, Pogacar ist ein lächelnder, höflicher und artikulierter 22-jähriger, der der Karikatur-Figur Tintin ähnelt, aber Morphen in eine faszinierende Gewinnmaschine einmal im Sattel.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Pogacar hat großen Vorsprung bei Tour de France

Pogacars Vorstellungen in den ersten beiden Tourwochen hatten Erinnerungen an frühere Dominatoren wie Lance Armstrong geweckt. Kritiker führen zudem immer wieder an, dass in Pogacars UAE-Team einige Personen mit zweifelhafter Vergangenheit in führenden Positionen beschäftigt seien.

Pogacar selbst konzentriert sich lieber auf die letzte Woche der Grand Boucle, auch wenn die ersten beiden Wochen viel Kraft gekostet haben. "Ich fühle mich müde. Ich habe Sonnenbrand und zudem nicht gut geschlafen in den letzten Tagen", sagte Pogacar: "Wir haben noch eine harte Woche vor uns, mit drei harten Etappen in den Pyrenäen. Ich freue mich aber darauf, in die Etappen zu gehen und mich selbst zu testen."

Radsport: LIVE - Tour de France: Bricht Cavendish den Uralt-Rekord?

  Radsport: LIVE - Tour de France: Bricht Cavendish den Uralt-Rekord? Bei der Tour de France steht heute die 19. und somit drittletzte Etappe auf dem Programm. Hier könnt Ihr den kompletten Tagesabschnitt im Liveticker verfolgen. © Bereitgestellt von SPOX Mark Cavendish (r.) kann sich heute in die Geschichtsbücher der Tour de France sprinten. Sichert Euch jetzt den DAZN-Gratismonat und seht die 19. Etappe der Tour de France heute live! Mehr bei SPOX Tour de France 2021: Gesamtwertung, Sprintwertung, Bergwertung, Bester Jungprofi Tour: Pogacar dominiert letzte Bergetappe Doping-Razzia überschattet Tour-EtappeTour de France 19.

Pogacar führt in der Gesamtwertung mit 5:18 Minuten Vorsprung auf den Kolumbianer Rigoberto Uran (EF Education-Nippo).

Alles zur Tour de France 2021 auf SPORT1.de:

Alle Etappen der Tour de France 2021

Liveticker der Tour de France

Gesamtwertung der Tour de France

Sprintwertung der Tour de France

Bergwertung der Tour de France

Teamwertung der Tour de France

Nachwuchswertung der Tour de France

Begriffe der Tour de France

Radsport: "Es ist ein Traum!" Politt krönt Wahnsinns-Ritt - erster deutscher Etappensieg bei der Tour .
Radprofi Nils Politt ist bei der 108. Tour de France zu einem sensationellen Überraschungssieg gerast und hat die deutsche Durststrecke beendet. Der Kölner vom Team Bora-hansgrohe düpierte am Donnerstag die Mitglieder seiner Fluchtgruppe und feierte als Solist den bislang größten Erfolg seiner Karriere. Sprint-Oldie Andre Greipel, wie Politt einer von 13 Ausreißern des Tages, wurde vorzeitig abgehängt und konnte seine Stärken im Sprint nicht ausspielen. Der "Gorilla" belegte am Ende den sechsten Rang.

usr: 1
Das ist interessant!