Sport VfB vermeldet Umsatzeinbruch über 74 Millionen Euro

17:40  18 juli  2021
17:40  18 juli  2021 Quelle:   kicker.de

VfB-Flop Pablo Maffeo vor nächster Leihe nach Spanien

  VfB-Flop Pablo Maffeo vor nächster Leihe nach Spanien Pablo Maffeo wird den VfB Stuttgart wohl erneut per Leihe verlassen. La-Liga-Aufsteiger RCD Mallorca will eine Leihe mit Kaufoption.Mit Pablo Maffeo hat sich der VfB Stuttgart im Sommer 2018 einen echten Transfer-Flop geleistet. Der Rechtsverteidiger kam für satte neun Millionen Euro von Manchester City, sorgte in Stuttgart aber mehr für Ärger neben dem Rasen, als für guten Fußball auf dem Platz.

Der VfB Stuttgart hat im vergangenen Jahr einen dramatischen Umsatzeinbruch erfahren und fuhr zudem hohe Verluste ein. Trotzdem blicken die Schwaben optimistisch in die Zukunft.

Mitgliederversammlung beim VfB Stuttgart © imago images/Sportfoto Rudel Mitgliederversammlung beim VfB Stuttgart

Fast 30 Millionen Euro Verlust

Besonders fehlende Zuschauereinnahmen durch die Pandemie haben den VfB Stuttgart finanziell schwer belastet. Wie der Interims-Finanzvorstand der VfB AG, Tobias Keller, am Sonntag auf der Mitgliederversammlung mitteilte, lag das coronabedingte Gesamtminus der in eine Aktiengesellschaft ausgegliederten Fußballabteilung zwischen März 2020 und Juni 2021 bei etwa 56 Millionen Euro.

Lübeck legt mit Ciapa aus Fürstenwalde nach

  Lübeck legt mit Ciapa aus Fürstenwalde nach Der VfB Lübeck hat einen weiteren Neuzugang vermeldet: Vom Nordost-Regionalligisten FSV Union Fürstenwalde kommt Mateusz Ciapa. © imago images Mateusz Ciapa spielt ab sofort für den VfB Lübeck. Einjahresvertrag für den MittelfeldspielerCiapa ist gebürtiger Pole und begann seine fußballerische Karriere bei Warta Posen. 2016 wagte er den Schritt nach Deutschland: Zunächst spielte er in der B-Jugend für den SC Freiburg, eineinhalb Jahre später wechselte er schließlich in die A-Jugend des 1. FC Magdeburg.

Klub sparte durch Maßnahmen 18 Millionen Euro

Dem liege ein Umsatzeinbruch in dieser Zeit von rund 74 Millionen Euro zugrunde, der vor allem durch Heimspiele ohne Zuschauer zustande kam. Andererseits habe der Klub aber 18 Millionen Euro beispielsweise durch einen Gehaltsverzicht der Spieler und geringere Kosten im Stadion eingespart. Dank hoher Transfereinnahmen in diesem Sommer rechnet die VfB Stuttgart 1893 AG für die Saison 2020/2021 bei einem Umsatz von 140,4 Millionen Euro aber nur noch mit einem Verlust von 12,2 Millionen. Allerdings stehen diese Zahlen noch nicht abschließend fest.

Dieses in Corona-Zeiten eher geringe Minus lasse sich zum Beispiel durch die jüngsten Verkäufe von Gregor Kobel (15 Millionen Euro) oder Nicolas Gonzalez (mindestens 23,5 Millionen Euro) und weitere Transfereinnahmen erklären, meinte Keller. "Wir leben gerade vom Sport", sagte er. "Es geht gerade nicht anders, als Substanz aus dem Kader zu ziehen."

Bitkom: Drei von vier Unternehmen wollen den digitalen Euro - EZB startet Projekt für digitalen Euro

  Bitkom: Drei von vier Unternehmen wollen den digitalen Euro - EZB startet Projekt für digitalen Euro Drei von vier Unternehmen sind für die Einführung eines digitalen Euros, ergab eine Umfrage des Digitalverbands Bitkom. © Bereitgestellt von Finanzen.net KAZUHIRO NOGI/AFP/GettyImages Für einen digitalen Euro spricht aus Sicht der Unternehmen vor allem, dass sonst andere staatliche oder private Digitalwährungen zum Einsatz kommen, die europäische Werte untergraben könnten. Die Europäische Zentralbank will am heutigen Mittwoch über ihre Pläne für einen digitalen Euro informieren.

Eigenkapital schmilzt deutlich

Das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis 31. Dezember 2020 brachte bei einem coronabedingt sehr viel geringeren Umsatz von 97,6 Millionen Euro ein Defizit von 28,4 Millionen Euro ein. Das Eigenkapital ging im Vergleich zum Vorjahr von 46,1 Millionen auf 23,9 Millionen Euro zurück. Das Geschäftsjahr 2019 (1. Januar bis 31. Dezember) hatte die VfB AG bei einem Umsatz von 172,0 Millionen Euro noch mit einem Rekordgewinn von 9,4 Millionen Euro abgeschlossen. Für das zum 31. Dezember zu Ende gehende Geschäftsjahr 2021 erwartet der VfB aktuell ein Minus von rund 10 Millionen Euro und ein weiteres Absinken des Eigenkapitals auf 14 Millionen Euro.

Ein Versprechen für die Zukunft

Trotz der tiefroten Zahlen unterstrich Keller, dass beim VfB "gute Arbeit" geleistet worden sei. "Die Folgen der Pandemie sind auch für einen seriös wirtschaftenden Fußballklub existenzbedrohend. Es ist nicht so, dass wir hier das Geld ohne Sinn und Verstand mit vollen Händen aus dem Fenster geworfen haben. Ganz im Gegenteil."

Der fünfmalige deutsche Meister sei so aufgestellt, "dass er in dem Moment, in dem wir in die Normalität zurückkehren können, wieder Gewinne erzielen und insgesamt gestärkt aus der Krise herauskommen werden", versprach Keller. Unter den Bedingungen der Pandemie "haben wir das Beste herausgeholt".

Stuttgart über Wechselwunsch von Simy informiert - möglicher Kalajdzic-Ersatz? .
Nwankwo Simy möchte in die Bundesliga wechseln. Speziell der VfB Stuttgart soll über den Wunsch des Torjägers aus Italien in Kenntnis gesetzt worden sein.Noch in diesem Sommer könnte dem VfB Stuttgart der Abschied von Sasa Kalajdzic drohen. Der Österreicher, der im Sommer 2019 für weniger als zwei Millionen Euro in den Verein kam, hat das Interesse zahlreicher namhafter Klubs geweckt.

usr: 0
Das ist interessant!