Sport IOC-Direktorin Marie Sallois: „In Tokio erreichen wir Geschlechtergleichstellung“

08:05  22 juli  2021
08:05  22 juli  2021 Quelle:   tagesspiegel.de

Olympia-Blog 2021: 0:3 – DFB-Team gerät früh in Rückstand gegen Brasilien

  Olympia-Blog 2021: 0:3 – DFB-Team gerät früh in Rückstand gegen Brasilien Richarlison trifft dreifach + Ludwig und Hausding sind deutsche Fahnenträger + Direktor der Eröffnungsfeier entlassen + Mehr im Newsblog. © Foto: dpa/Matt Slocum Stefan Kuntz, Trainer von Deutschland, setzt auf Kruse und Arnold Die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes setzt in ihrem ersten Gruppenspiel bei den Olympischen Spielen gegen Brasilien auf Routinier Max Kruse. Der 33-Jährige von Union Berlin startet am Donnerstag. Die Elf von Trainer Stefan Kuntz gerät früh in Rückstand. (mehr dazu im Newsblog unten).

IOC -Präsident Thomas Bach hofft auf eine Signalwirkung der Olympischen Spiele von Tokio - obwohl die Negativschlagzeilen auch wenige Tage vor der Eröffnungsfeier nicht abreißen. Thomas Bach, Präsident des Internationalen Olympischen Komitees ( IOC ), räumte bei seiner Rede am ersten Tag der IOC -Vollversammlung ein, dass ihm die Spiele in Tokio "schlaflose Nächte" bereitet hätten. "In den vergangenen 15 Monaten mussten wir viele Entscheidungen auf sehr unsicherem Boden treffen.

Wir entwickeln dieses Angebot stetig weiter und freuen uns über Ihr Feedback. Olympische Spiele - Australiens Brisbane soll Austragungsort im Jahr 2032 werden Das Internationale Olympische Komitee bestätigte damit den einzigen Kandidaten. Die Metropole im australischen Bundesstaat Queensland hat von der 138. Session des Internationalen Olympischen Komitees in Tokio den Zuschlag für die Sommerspiele erhalten. Brisbane war im Rahmen eines neuen Vergabeverfahrens vom IOC zum "bevorzugten Bewerber" erklärt worden und stand daher als einziger Kandidat für die

IOC-Direktorin Marie Sallois über unbewusste Vorurteile gegenüber Frauen, Impulse für die olympische Bewegung und Fahnenträgerinnen zum Start.

So viele Sportlerinnen wie noch nie. Auch die deutschen Hockey-Frauen sorgen in Tokio für einen ausgewogenen Schnitt. © Foto: Horstmüller/Imago So viele Sportlerinnen wie noch nie. Auch die deutschen Hockey-Frauen sorgen in Tokio für einen ausgewogenen Schnitt.

Frau Sallois, Sie arbeiten seit vielen Jahren für das Internationale Olympische Komitee (IOC). Könnten Sie Ihre aktuelle Position und Ihre Aufgaben näher erläutern?

Ich bin 2004 zum IOC gekommen und arbeite jetzt als Direktorin der Abteilung „Corporate and Sustainable Development“. Unsere Abteilung befasst sich mit Nachhaltigkeit, dem Erbe der Olympischen Spiele, Gleichstellung der Geschlechter sowie Menschenrechte. Diese Themen haben für das IOC große Bedeutung. Wir interagieren deshalb innerhalb der Organisation, aber auch mit unseren Stakeholdern.

Fußballer betroffen: Corona-Fälle im olympischen Dorf sorgen für Unruhe

  Fußballer betroffen: Corona-Fälle im olympischen Dorf sorgen für Unruhe Schon vor dem Start der Olympischen Spiele ist das Coronavirus im Athletendorf von Tokio angekommen. Das bringt die Organisatoren der Sommerspiele in Erklärungsnot.Die ersten Corona-Fälle bei Athleten im olympischen Dorf bringen die Tokio-Macher schon vor der Eröffnungsfeier weiter in Bedrängnis. Zwei südafrikanische Fußballer und ein Betreuer des Teams wurden am letzten Wochenende vor dem Start der Sommerspiele positiv auf das Virus getestet.

Session des Internationalen Olympischen Komitees in Tokio den Zuschlag für die Sommerspiele in elf Jahren. Brisbane war im Rahmen eines neuen Vergabeverfahrens vom IOC zum "bevorzugten Bewerber" erklärt worden und stand daher als einziger Kandidat für die Spiele der XXXV. Olympiade zur Wahl. Für Australien werden es die dritten Sommerspiele nach 1956 in Melbourne und 2000 in Sydney.

Yano: Wir mussten reaktionsfähig sein – besonders gegenüber dem sich damals abzeichnenden Notstand. Zu diesem Zeitpunkt waren bis zu 10.000 Zuschauende pro Veranstaltung zugelassen. Ich habe von meinem medizinischen Standpunkt aus einen guten Vorschlag gemacht, sowohl für Japan als auch für die Athleten. Möglicherweise stünden wir nun besser da, möglicherweise wären wir aber auch in der exakt selben Lage. ZEIT ONLINE: In Japan gibt es ein Zulassungsgesetz für Impfungen. Das hat hier offenbar einen großen Beitrag zum Verzug bis in den Mai geleistet, oder?

Wie sind Sie zum IOC gekommen?

Ich hatte in meiner Karriere großes Glück, und obwohl ich während meines Studiums und in verschiedenen Positionen als Frau in der Minderheit war, konnte ich mich immer auf Männer verlassen. Ich habe einen Unternehmenshintergrund und habe die Spiele kennengelernt, als ich für einen Sponsor des IOC gearbeitet habe. Ich habe dann die Abteilung Unternehmensentwicklung im IOC übernommen. Im Rahmen der Olympischen Agenda 2020 wurde 2015 unser Portfolio um das Thema Nachhaltigkeit erweitert.

Im Jahr 2012 war zum ersten Mal fast die Hälfte der Athlet*innen Frauen. Beim IOC allerdings sind nur 38 von 103 Mitgliedern Frauen. Woran liegt das?

In fast jeder Organisation gibt es die gleichen Herausforderungen. Es ist weder spezifisch für die Sportwelt noch für das IOC. Im IOC hat die Zahl der Frauen aufgrund mehrerer Maßnahmen, die die Organisation ergriffen hat, in den letzten Jahren stark zugenommen. Präsident Thomas Bach hat nach seiner Wahl die Geschlechtergleichstellung zu einer der tragenden Säulen der Olympischen Agenda 2020 gemacht. Es ist wichtig, dass Veränderungen von der Führung geleitet werden. Das IOC hat einige Mechanismen eingesetzt, beispielsweise die Erhöhung der Anzahl der Frauen in den Kommissionen, die zuvor traditionell von Männern dominiert wurden.

Neues Olympisches Motto: Ein aufgehübschtes Motto ist zu wenig

  Neues Olympisches Motto: Ein aufgehübschtes Motto ist zu wenig Das Internationale Olympische Komitee ergänzt "schneller, höher, weiter" um den Zusatz "gemeinsam". Doch echte Solidarität erfordert eine Haltung, die man mit Leben füllen muss. Da ist das IOC in der Bringschuld. © Charlie Riedel/dpa Gegenüber Tokio nicht so solidarisch: Das IOC bringt nicht nur die Ringe in die Stadt, sondern auch viele Menschen während der Pandemie. Ein aufgehübschtes Motto ist zu wenigBildung ist ja schön und gut. Aber ab und zu muss man auch zeigen, dass man eine hat.

Und jetzt haben wir ein Stadium erreicht , in dem gemeinschaftliche Bemühungen unternommen werden können, um sicherzustellen, dass zum ersten Mal alle 206 NOKs durch mindestens einen Athleten und eine Athletin repräsentiert werden. Dieser angewandte Prozess ähnelt den YOG; nach Ablauf der Anmeldefrist für Tokio 2020 im Juni wird das IOC von Fall zu Fall mit den NOKs und internationalen Diese Gelegenheit wird die Botschaft des IOC in Bezug auf die Bedeutung der Geschlechtergleichstellung dramatisch verstärken und sie mithilfe eines jeden teilnehmenden NOK direkt untermauern.

"Niemand kann von uns erwarten, dass wir bereits genau wissen, was in zehn Monaten zu tun ist, um sichere Umgebungen für jeden zu gewährleisten", sagte der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees ( IOC ), Thomas Bach, zum Auftakt zweitägiger Beratungen der IOC -Koordinierungskommission. Eine Taskforce soll verschiedene Szenarien für eine mögliche Veranstaltung der Sommerspiele entwickeln. Man stehe jetzt an einer weiteren "Wegmarke", sagte der per Video in Tokio zugeschaltete Bach weiter.

Was bedeutet das?

Heute machen Frauen 47,8 Prozent der Mitglieder der IOC-Kommissionen aus. Vor der Olympischen Agenda 2020 waren es 20,3 Prozent. Darüber hinaus stieg die Zahl der Frauen in der IOC-Mitgliedschaft von 21 Prozent auf 37,5 Prozent. Die Repräsentation von Frauen in der IOC-Exekutive liegt bei 33,3 Prozent. 27 Prozent unserer Direktoren im IOC sind Frauen. Es wurde viel erreicht.

Vor welchen Hürden stehen Frauen im IOC und in der olympischen Bewegung dennoch?

Wir müssen unbewusste Vorurteile in allen Lebensbereichen bekämpfen, auch im Sport. Das ist schwierig, da einige Männer und einige Gesellschaften vorgefasste Vorstellungen von Frauen haben. Es kann sehr frustrierend sein, wenn Sie in einer Besprechung sitzen und etwas sagen, aber niemand reagiert. Und dann sagt Ihr männlicher Kollege direkt neben Ihnen genau dasselbe, aber er wird gehört. Auch die Gesellschaft hat Vorurteile gegenüber Frauen; wir Frauen müssen zu Hause bleiben und auf die Kinder aufpassen. Ich wurde als schlechte Mutter behandelt, weil ich zwei Kinder habe und Vollzeit arbeite. Ebenso haben Frauen vorgefasste Vorstellungen von Männern. Es können nur Fortschritte gemacht werden, wenn es auch zum Beispiel für Männer normal wird, in Teilzeit zu arbeiten.

Brisbane, der auf den Host 2032 ausgewählt wurde. Olympiade ohne rivalisierendes Angebot

 Brisbane, der auf den Host 2032 ausgewählt wurde. Olympiade ohne rivalisierendes Angebot Tokyo - Brisbane wurde Mittwoch gepflückt, um die Olympischen Spiele 2032 zu veranstalten, der unvermeidliche Gewinner eines Ein-City-Rennens, das von der IOC gesteuert wurde, um rivalisierende Angebote zu vermeiden. © Angegeben von der kanadischen Presse Die Spiele werden 32 Jahre nach den beliebten 2000-Olympischen Spielen von Sydney in Australien zurückkehren. Melbourne veranstaltete 1956.

Olympische und Paralympische Spiele. Olympia in Tokio ohne ausländische Zuschauer? In Japan verdichten sich die Zeichen, dass die Olympischen Spiele in Tokio wegen der Corona-Pandemie nur vor heimischen Zuschauern ausgetragen werden, wenn überhaupt. Das Organisationskomitee in Tokio teilte nach einer Online-Sitzung mit IOC -Präsident Thomas Bach und Paralympics-Chef Andrew Parsons am Mittwoch mit, dass bis Ende März geklärt werde, ob auch internationale Gäste zugelassen würden.

" Wir werden Prioritäten setzen und Opfer bringen müssen", meinte Bach. Unterdessen sollen die Athleten zu den 18 olympischen Testwettkämpfe in Tokio einreisen können. Nur elf Monate nach dem Sportgroßereignis in Japans Metropole stehen die Winterspiele in Peking an - und das IOC vor neuen Problemen, die bei der IOC -Session aber totgeschwiegen wurden. Unterdessen hatte das einflussreiche amerikanischen Nationale Olympische Komitee verkündet, die Peking-Spiele nicht zu boykottieren, obwohl es "einen stetigen Trommelschlag" dafür gebe, sagte USOPC-Präsidentin Susanne Lyons.

Denken Sie, dass eine Frauenquote in den Nationalen Olympischen Komitees und im IOC helfen könnte?

Das ist eine sehr interessante Debatte. Im IOC sprechen wir nicht über Quoten, sondern über Ziele. Das IOC hat bereits 2016 Ziele festgelegt und die Internationalen Verbände und Nationalen Olympischen Komitees dazu aufgefordert, mindestens 30 Prozent Frauen in ihren Entscheidungsgremien zu haben. Nicht alle haben das erreicht, aber die Tatsache, dass das IOC es erreicht hat und mit gutem Beispiel vorangeht, hilft.

Ist es beim IOC nicht auch mal Zeit für eine Präsidentin, möglicherweise aus einem nicht-europäischen Land?

Diese Entscheidung liegt allein bei den Mitgliedern, die den Präsidenten oder die Präsidentin wählen. Heute bestehen die Mitglieder zu 38 Prozent aus Frauen. Dies zeigt, in welche Richtung es geht.

[Alle Nachrichten zu Olympia live auf Ihr Handy mit der Tagesspiegel-App - hier kostenlos herunterladen]

Vor einigen Monaten wurde Yoshiro Mori, der Chef der Olympischen Spiele in Tokio, für seine sexistischen Kommentare kritisiert. Er trat später zurück. Wie geht das IOC mit solchen Vorfällen um?

Anne-Marie: "Ich wollte nicht mehr aus dem Haus gehen"

  Anne-Marie: Das zweite Studioalbum von Anne-Marie zeigt die Sängerin von ihrer verletzlichen Seite. Auf der neuen Platte singt sie über ihren Kampf mit sich selbst, Ängste und Selbstliebe.Anne-Marie: Bei jedem einzelnen Song, den ich herausbringe, möchte ich, dass er eine Bedeutung hat. Egal ob es darum geht, über Liebeskummer hinwegzukommen oder zu lernen, sich selbst zu lieben - ich konzentriere mich immer darauf, eine Botschaft reinzubringen, die jemandem in irgendeiner Weise hilft. Ich versuche immer, ehrlich zu sein.

Das Organisationskomitee ist eine eigenständige Organisation, und das IOC entscheidet nicht mit. Wir können nur beeinflussen und dazu ermutigen, sich unserer Politik anzupassen. Es war besonders herausfordernd, weil die Olympischen Spiele in Tokio die ersten geschlechtergerechten Olympischen Spiele sind. Wir waren wirklich beeindruckt davon, wie unsere japanischen Partner diese Krise zu einer Chance gemacht haben. Sie haben jetzt 42 Prozent Frauen in ihrem Vorstand, was sehr mutig ist. Diese Krise hat die Gleichstellung der Geschlechter noch stärker in den Vordergrund gerückt und uns auch innerhalb der olympischen Bewegung geholfen, zusätzliche Impulse zu setzen. Alle sprachen über den Vorfall und wir haben ihn im IOC genutzt, um beispielsweise weitere Webinare zu diesem Thema zu organisieren.

Welche Bedeutung haben die ersten geschlechtergerechten Olympischen Spiele?

In Tokio werden wir mit 48,8 Prozent Teilnehmerinnen die Geschlechtergleichstellung erreichen. Drei Jahre später wird es in Paris genauso viele männliche wie weibliche Athleten geben. Wenn man das mit London 2012 vor der Agenda 2020 vergleicht, wo Frauen 44,2 Prozent der Teilnehmer ausmachten, ist dies ein großer Schritt nach vorne. Wir haben mit den Athleten angefangen und gehen jetzt darüber hinaus – zu den Delegationen, Fahnenträgern und den Veranstaltungen. Das IOC hat alle NOKs aufgefordert, bei den Olympischen Spielen in Tokio 2020 zum ersten Mal in der Geschichte mindestens eine Frau und einen Mann in ihre Teams aufzunehmen. Wir haben zudem die Protokollvorgaben geändert, so dass nun eine Sportlerin und ein Sportler jedes NOKs gemeinsam während der Eröffnungszeremonie die Fahne tragen können.

BRISBANE AUSTRALISCHE OLYMPICS, DRITTE AUSTRALISCHE STADT ZU HAUS-GAMES

 BRISBANE AUSTRALISCHE OLYMPICS, DRITTE AUSTRALISCHE STADT ZU HAUS-GAMES BRISBANE wird die 2032-Sommer-Olympiade veranstalten, nachdem der internationale Olympische Komitee am Mittwoch seine Nominierung in einer Abstimmung überfordert hat, die Australiens Premierminister als historischer Moment für Stadt und Land begeiratete.

[Wenn Sie aktuelle Nachrichten aus Berlin, Deutschland und der Welt live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können]

Die Teilnahmeberechtigung von trans und inter Athlet*innen ist weiterhin eingeschränkt. Athlet*innen wie Caster Semenya müssen nachweisen, dass ihr Testosteronspiegel niedrig ist. Michael Phelps hingegen wird für seine flexiblen Fußgelenke und genetischen Vorteile gefeiert. Warum?

Dies ist ein sehr komplexes Thema. Inklusion und Fairness müssen ausbalanciert werden. Um die Frage angemessen zu diskutieren, haben wir eine Konsultation mit sämtlichen Stakeholdern und Personen verschiedener Geschlechtsidentitäten organisiert. Wir arbeiten an Rahmenrichtlinien für die Inklusion von Sportler*innen auf der Grundlage von Geschlechtsmerkmalen und Geschlechtsidentität. Die Teilnahmeberechtigung muss für jede Sportart separat betrachtet werden, in vielen Fällen sogar für jede Disziplin oder jeden Wettbewerb.

Meist werden die vermeintlichen Vorteile von trans Athletinnen diskutiert, während die potenziellen Nachteile von trans Athleten kaum thematisiert werden.

Ja, alles muss berücksichtigt werden. Deshalb gibt es nicht die eine Antwort. Es scheint unmöglich, eine allgemeine Regel für alle Sportarten, Disziplinen und Wettbewerbe zu schaffen. Die Teilnahmebedingungen hängen vom Sport ab. Es ist alles andere als einfach und etwas, worüber wir seit Oktober 2019 beraten. In ein paar Monaten werden wir mehr Details haben.

IOC weist Zusammenhang zwischen steigenden Corona-Zahlen und Olympia zurück .
BVB-Kapitän Marco Reus hat im exklusiven Sky Interview sehr positiv über Neuzugang Donyell Malen gesprochen und verraten, was für ein Einführungs-Ritual auf ihn zukommt (Dauer: 1:42 Minuten).

usr: 1
Das ist interessant!