Sport Weiter dezimiert, weiter ohne Punkt: Doppelter Hofmann sorgt in Darmstadt für lange Gesichter

22:35  30 juli  2021
22:35  30 juli  2021 Quelle:   kicker.de

Celic wechselt ans Böllenfalltor

  Celic wechselt ans Böllenfalltor Der SV Darmstadt 98 hat Nemanja Celic (22) bis 2024 unter Vertrag genommen. Der defensive Mittelfeldspieler kommt aus seiner österreichischen Heimat vom Erstligisten WSG Tirol zu den Lilien. © imago images/GEPA pictures Mittelfeldspieler Nemanja Celic spielt künftig für den SV Darmstadt 98. Mittelfeldspieler unterschreibt bis 2024Der SV Darmstadt 98 verstärkt sich im defensiven Mittelfeld und verpflichtet Nemanja Celic. Der 22-Jährige kommt vom österreichischen Erstligisten WSG Tirol und unterschreibt bis zum 30. Juni 2024. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Klubs Stillschweigen.

Der Karlsruher SC hat auch sein erstes Heimspiel siegreich gestaltet. Gegen die personell arg gebeutelten Darmstädter starteten die Badener gut, dann stemmten sich die Lilien aber dagegen. Am Ende wurde es deutlich.

Die Protagonisten beim Führungstreffer: Gondorf (re.) brachte den Ball, den Hofmann (#33) über Umwege verwerten konnte. © imago images/Eibner Die Protagonisten beim Führungstreffer: Gondorf (re.) brachte den Ball, den Hofmann (#33) über Umwege verwerten konnte.

Lilien mit Rumpfkader auch in Karlsruhe ohne Treffer

KSC-Coach Christian Eichner nahm im Vergleich zum 3:1 in Rostock zum Auftakt nur eine Änderung vor, Kother ersetzte Batmaz.

Bei Darmstadt war die Personaldecke äußerst dünn, das Spiel stand aufgrund vieler Corona-Infektionen innerhalb der Mannschaft lange auf der Kippe. Trainer Torsten Lieberknecht musste gegenüber dem 0:2 gegen Regensburg nun auch noch auf Honsak und Berko verzichten, die beide nach der Begegnung noch positiv getestet worden waren. Lieberknecht musste also reagieren und warf den 18-jährigen Riedel (Startelfdebüt) ins kalte Wasser, zudem begann Stanilewicz.

Gladbacher Transfergerüchte: Alle aktuellen Meldungen im Check

  Gladbacher Transfergerüchte: Alle aktuellen Meldungen im Check Alle aktuellen Transfergerüchte rund um Borussia Mönchengladbach im Überblick.Der Algerier ist einer der wenigen Spieler im Borussia-Kader, den man getrost mit dem Prädikat "unverzichtbar" versehen darf. Doch zuletzt berichtete Gianluca Di Marzio, dass José Mourinho den Linksverteidiger zur AS Rom locken wolle, um dort den verletzten Leonardo Spinazzola zu ersetzen.

Wer sonst? Hofmann stellt früh auf 1:0

Der KSC gab vom Anstoß weg - wie erwartet - den Ton an. Darmstadt musste sich erst zurechtfinden, spielte in der Defensive meist mit Fünferkette. Doch die Abstimmung passte gerade in der Anfangsphase noch nicht und nachdem weder Behrens noch Sobiech eine Hereingabe von Gondorf hatten klären können, stellte Goalgetter Hofmann mit seinem verdeckten Schuss früh auf 1:0 (9.).

Danach wurden die Badener etwas passiver, doch offensiv hing das Sturmduo Goller-Hofmann bei den Lilien in der Luft, das Mittelfeld rückte zu spät nach. So wurde die Karlsruher Defensive kaum gefordert. Erst nach 25 Minuten legten die Gastgeber wieder eine Schippe drauf. Nach einer weiteren Gondorf-Flanke traf Hofmann nur die Latte (26.), danach brachte auch Kother den Ball aus kurzer Distanz nicht im Tor unter (31.). Der KSC verpasste es, die Führung auszubauen, so ging es mit dem knappen Vorsprung in die Katakomben.

2. Liga: Power Ranking zur 2. Liga: Schalke? Werder? HSV? Einer bleibt auf der Strecke

  2. Liga: Power Ranking zur 2. Liga: Schalke? Werder? HSV? Einer bleibt auf der Strecke Am Freitag startet die 2. Bundesliga in die Spielzeit 2021/22. Nicht nur dank der prominenten Absteiger könnte es diesmal wirklich die stärkste Zweite Liga der Geschichte sein. Bevor es losgeht, werfen SPOX und Goal zusammen mit Ex-Schalke-Trainer und Zweitliga-Legende Peter Neururer einen Blick auf die 18 Klubs. Wer darf sich Hoffnungen auf den Aufstieg machen, für wen geht es nur um den Klassenerhalt? Das Power Ranking zum Zweitliga-Saisonstart.Platz 18 - FC INGOLSTADTAuftaktprogramm: Dynamo Dresden (A), 1. FC Heidenheim (H), SV Darmstadt 98 (A), 1.

Tietz' Ausgleichtreffer wird zurückgenommen

Aus diesen kamen die Lilien mit einem Neuzugang, Celic ersetzte Schnellhardt. Die erste Chance hatte kurz nach Wiederanpfiff zwar Hofmann (46.), danach drehte der SVD aber auf. Celic steckte traumhaft durch zu Tietz, der aber an der starken Fußabwehr Gersbecks scheiterte (50.), wenig später traf der Stürmer dann aber: Bader, der im zweiten Abschnitt weiter vorne im Mittelfeld agierte, kombinierte sich im Zusammenspiel mit Tietz stark durch, legte dann auf den Stürmer quer, der nur noch einschieben musste. Doch der Jubel über den vermeintlichen Ausgleich verebbte schnell, da Tietz beim Querpass zu weit vorne gestanden hatte (56.).

Choi und Hofmann machen es deutlich

Der Rückstand hielt bestand und Lieberknecht musste reagieren. Unter anderem kam Luca Pfeiffer, der erst am Tag des Spiels das "Ok" vom Gesundheitsamt bekommen hatte, durfte noch knapp 20 Minuten mitwirken (72.). Doch wenig später sorgten die Gastgeber für klare Verhältnisse: Erst schlenzte Choi den Ball aus 15 Metern ins lange Eck (76.), nur drei Minuten später schob Hofmann eine Wanitzek-Hereingabe aus kurzer Distanz zur Entscheidung über die Linie (79.).

Damit war klar, dass die Lilien erneut ohne Punkte dastehen würden. Es blieb beim 0:3, damit warten die Hessen auch noch weiter auf einen eigenen Treffer. In der Nachspielzeit verhalf Lieberknecht noch den 16-jährigen Sonn zu dessen Zweitligadebüt. Kurz darauf war Schluss.

Karlsruhe, das mit zwei Siegen optimal in die Saison gestartet ist, reist nach dem Pokalwochenende am Samstag, den 14. August, nach Sandhausen (Anpfiff 13.30 Uhr). Auf Darmstadt wartet am Sonntag (13.30 Uhr) am Böllenfalltor die Partie gegen Ingolstadt.

Adduktoren-OP: Skarke fehlt Darmstadt mehrere Monate .
Die Personalmisere beim SV Darmstadt 98 geht weiter: Neben zahlreichen Ausfällen wird Tim Skarke nach einer Adduktoren-OP mehrere Monate fehlen. © imago images Fehlt Darmstadt 98 in den nächsten Monaten: Flügelflitzer Tim Skarke. Flügelflitzer erfolgreich operiertErst Ende Juli war Skarke nach einem positiven Corona-Test in Quarantäne geschickt worden. Eine schnelle Rückkehr wird es für den 24-jährigen Flügelspieler nicht geben: Am Freitag ließ sich der Blondschopf an den Adduktoren operieren. Nach Vereinsangaben war der Eingriff erfolgreich.

usr: 0
Das ist interessant!