Welt & Politik Lange Strafe für Drogenbaron "El Viceroy"

05:05  15 september  2021
05:05  15 september  2021 Quelle:   dw.com

Dieses 40.000 US-Dollar-Ski-Erlebnis in Colorado verfügt über Privatstrahlen, erste Tracks, Spa-Zeit und mehr

 Dieses 40.000 US-Dollar-Ski-Erlebnis in Colorado verfügt über Privatstrahlen, erste Tracks, Spa-Zeit und mehr Es kann nur September sein, aber das bedeutet nicht, dass es zu früh ist, um mit der Skalaison zu sprechen. In der Tat ist Viceroy Snowmass hier, um Pulverliebhaber zu helfen, ein volle zwei Monate vor den Liften sogar offen zu werden.

Ein Gericht in Mexiko hat den ehemaligen Drogenbaron Vicente Carrillo Fuentes zu einer 28-jährigen Haftstrafe verurteilt. Der 58-Jährige müsse wegen Drogendelikten, Geldwäsche und des Hortens von Schusswaffen ins Gefängnis, teilte die zuständige Staatsanwaltschaft mit. Fuentes, auch bekannt als " El Viceroy ", war 2014 im nordmexikanischen Bundesstaat Coahuila gefasst worden. Die US-Drogenbehörde gratulierte Mexiko damals für die Ergreifung "eines der berüchtigsten Drogenhändler der Geschichte".

Am Abend wurde " El Viceroy " nach Mexiko-Stadt geflogen. Im Fernsehen war zu sehen, wie vermummte Elitepolizisten den 51-Jährigen auf einem abgesperrten Teil des Flughafens zu einem Hubschrauber führten. Mit diesem sollte er zur Staatsanwaltschaft für Organisierte Kriminalität gebracht werden. Das Auto wurde ihm zum Verhängnis. In Torreón hätten die Ermittler zunächst das Auto entdeckt, das Carrillo Fuentes üblicherweise fährt, sagte Rubido.

Einst leitete Vicente Carrillo Fuentes eines der führenden Drogenkartelle Mexikos. Nun sprach ein Gericht ein Urteil. Tausende Kilometer entfernt wurde derweil ein internationaler Drogenschmuggler-Ring gesprengt.

Vicente Carrillo Fuentes nach seiner Verhaftung 2014 © Mario Guzman/EPA/picture alliance Vicente Carrillo Fuentes nach seiner Verhaftung 2014

Ein Gericht in Mexiko hat den ehemaligen Drogenbaron Vicente Carrillo Fuentes zu einer 28-jährigen Haftstrafe verurteilt. Der 58-Jährige müsse wegen Drogendelikten, Geldwäsche und des Hortens von Schusswaffen ins Gefängnis, teilte die zuständige Staatsanwaltschaft mit.

"Drogenabhängigkeit befeuert"

Fuentes, auch bekannt als "El Viceroy", war 2014 im nordmexikanischen Bundesstaat Coahuila gefasst worden. Die US-Drogenbehörde gratulierte Mexiko damals für die Ergreifung "eines der berüchtigsten Drogenhändler der Geschichte". Er habe als Anführer des Juárez-Kartells "Mord und Totschlag in Mexiko verbreitet und die Drogenabhängigkeit in den USA und weltweit befeuert".

langer Satz für Mexiko-Drogenlord 'The Viceroy'

 langer Satz für Mexiko-Drogenlord 'The Viceroy' Ein Gericht in Mexiko hat den ehemaligen Anführer eines der größten Drogenkartells des Landes auf 28 Jahre im Gefängnis verurteilt. © Anadolu-Agentur Vicente Carrillo Fuentes, bekannt als Vizekingoy, führte das Juárez-Kartell, bis seine Verhaftung Vicente Carrillo Fuentes die Kontrolle über das Juárez-Kartell übernahm, nachdem sein Bruder 1997 während der Punged-Plastikchirurgie gestorben war. Tausende von Menschen wurden ermordet Rasenkriege zwischen rivalisierenden Kartellen.

Vicente Carrillo Fuentes alias " El Viceroy ", Chef des Drogenkartells von Juárez, wurde in der Stadt Torreón im Bundesstaat Coahuila im Norden des Landes gefasst. Unterdessen wurden weitere vier Verdächtige im Zusammenhang mit dem Verschwinden von 43 Studenten im Südwesten des Landes festgenommen. Drogenboss " El Viceroy " wurde am Donnerstagbend nach Mexiko-Stadt geflogen. In Torreón hätten die Ermittler zunächst das Auto entdeckt, das Carrillo Fuentes üblicherweise fährt, sagte der Sicherheitsbeauftragte Rubido.

Vicente Carrillo Fuentes alias « El Viceroy » ist der Bruder des verstorbenen «Königs der Lüfte. Dieser hatte den Kokainhandel revolutioniert. Vicente Carrillo Fuentes alias El Viceroy bei seiner Festnahme am Abend des 10 Oktobers. Er war einer der meistgesuchten Verbrecher weit über die Landesgrenze hinaus. Die mexikanische Generalstaatsanwaltschaft bot 30 Millionen Pesos (2,1 Millionen Franken) für Hinweise, die zu seiner Festnahme führen.

Sein Bruder Amado Carrillo Fuentes gründete das Juárez-Kartell und wurde wegen seiner blutigen Drogenkriege für tausende Tote verantwortlich gemacht. Er starb 1997 nach einer Schönheits-OP in Mexiko-Stadt.

Einst Mexikos meistgesuchter Drogenboss: Amado Carrillo Fuentes © picture-alliance/dpa/AFP Einst Mexikos meistgesuchter Drogenboss: Amado Carrillo Fuentes

Das nach der Stadt Juárez an der Grenze zu Texas benannte Kartell kämpfte gegen das Sinaloa-Kartell von Joaquin "El Chapo" Guzmán um die Vorherrschaft auf den wichtigsten Transitrouten des Drogenhandels. Guzmán sitzt in den USA eine lebenslange Haftstrafe ab.

Schlag gegen Schmuggler

In Italien nahm die Polizei unterdessen einen international tätigen Ring von Drogenschmugglern hoch. Mehr als 400 Beamte hätten am Dienstag im ganzen Land Razzien vorgenommen, teilten die Behörden mit. Nach vier Jahre dauernden Ermittlungen wurden dutzende Haftbefehle erlassen.

Mitglieder der mächtigen Mafia-Gruppe 'Ndrangheta hätten über einen Mittelsmann in der Dominikanischen Republik Kontakte zu südamerikanischen Lieferanten hergestellt, erläuterte die Polizei. Die kalabrische 'Ndrangheta kontrolliert in Europa große Teile des Kokainhandels. Sie hat die sizilianische Cosa Nostra längst als größte Mafia-Organisation Italiens abgelöst.

wa/cw (afp, ap)

Schock für Verstappen! Strafe nach Crash mit Hamilton .
Nach dem spektakulären Crash zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton benennen die Stewards einen Schuldigen - und verhängen eine Strafe. © Bereitgestellt von sport1.de Schock für Verstappen! Strafe nach Crash mit Hamilton Max Verstappen hat für den folgenschweren Crash mit Lewis Hamilton beim Großen Preis von Italien eine bittere Strafe kassiert.Nach der Anhörung der beiden Rivalen bei den Rennkommissaren fiel die Entscheidung, dass der Niederländer beim kommenden Großen Preis von Russland in Sotschi am 26. September um drei Startplätze nach hinten versetzt wird.

usr: 1
Das ist interessant!