Welt & Politik Panne bei ARD befeuert Vorwürfe des Wahlbetrugs

22:10  25 september  2021
22:10  25 september  2021 Quelle:   dw.com

TV-Tipps am Donnerstag

  TV-Tipps am Donnerstag Bei RTL moderiert Barbara Schöneberger die Verleihung des Deutschen Fernsehpreises 2021. In "Nord bei Nordwest" (Das Erste) ermittelt der Tierarzt Hauke Jacobs, als eine befreundete Polizistin schwer verletzt wird.Als Lona Vogt (Henny Reents) anstelle ihres Vaters zu einem geheimnisvollen Treffen am Hafen von Schwanitz geht, wird sie durch eine Explosion schwer verletzt. Der Tierarzt Hauke Jacobs (Hinnerk Schönemann) und seine Assistentin Jule Christiansen (Marleen Lohse) setzen alles daran, den Täter zu finden und zur Rechenschaft zu ziehen - genauso wie Lonas Vater Reimar Vogt. Nur dass ihm nicht an einer rechtsstaatlichen Lösung gelegen ist.

Zwei Tage vor der Bundestagswahl liefen im Programm der ARD Hochrechnungen der Wahlergebnisse durchs Bild. Der Sender spricht von einem technischen Fehler und fiktiven Zahlen. Andere wittern einen Beleg für Wahlbetrug.

Zuschaer einer Quizsendung konnten wenige Sekunden lang fiktive Wahlergebnisse sehen (Symbolbild) © Christin Klose/dpa/picture alliance Zuschaer einer Quizsendung konnten wenige Sekunden lang fiktive Wahlergebnisse sehen (Symbolbild)

Was war passiert?

Videos in sozialen Netzwerken zeigen, dass am frühen Freitagabend im öffentlich-rechtlichen Fernsehsender Das Erste während einer Quizshow ein Laufband erschien, das angebliche Hochrechnungen zur Bundestagswahl verkündete.

Streitpunkte im Faktencheck: Klimaaktivistin attackiert Laschet – womit hat sie recht?

  Streitpunkte im Faktencheck: Klimaaktivistin attackiert Laschet – womit hat sie recht? Die 15-Jährige Klimaaktivistin wollte Laschet in der Wahlarena „fertig machen“.Sie wollte vom CDU-Spitzenkandidaten wissen, welche Klimasofortmaßnahmen er in den ersten 100 Tagen auf den Weg bringen wolle. Ihre Frage schmückte sie mit Behauptungen zum Hambacher Forst, dem Steinkohlekraftwerk Datteln 4 und Abstandsregelungen für Windkraftanlagen aus.

Demnach würde die konservative CDU mit 22,1 Prozent knapp hinter der sozialdemokratischen SPD (22,7 Prozent) liegen. Die rechstpopulistische AfD käme demnach auf 10,5 Prozent, die neoliberale FDP auf 13,2 Prozent. Nach knapp 8 Sekunden verschwand der Ticker wieder, bevor Zahlen für weitere Parteien eingeblendet werden konnten.

Nutzer in sozialen Netzwerken, darunter auch Politiker und Unterstützer der AfD, werteten den Vorfall als Beleg, dass die Wahl nicht frei und unabhängig sei, sondern es Manipulations- und Fälschungsversuche gebe und die Wahlergebnisse bereits im Vorfeld feststünden. So schrieb ein Nutzer "Wieso Panne? Das Wahlergebnis haben die Marionetten doch schon vor Wochen mitgeteilt bekommen - es wurde nur zu früh eingeblendet!"

G-Eazy Gesichter Dämonen in New Single 'Panne' mit demi lovato

 G-Eazy Gesichter Dämonen in New Single 'Panne' mit demi lovato Ihr Browser unterstützt dieses Video G-Eazy und Demi Lovato stehen ihren Dämonen gegenüber. G-Eazy hat seinen neuesten Single-Single-"Panne", der am Freitag mit einem begleitenden -Musikvideo mit einem begleichen -Musikvideo kennzeichnet. Dieser Track wird auf dem höchsten erwarteten Album von G-Eazy mithilfe von, an denen diese Dinge am 24. September veröffentlicht werden.

Georg Pazderski, Abgeordneter im Berliner Abgeordnetenhaus und Fraktionsvorsitzender der Berliner AfD, teilte auf Twitter einen entsprechenden Videoausschnitt, der bereits mehr als 60.000 Mal angesehen wurde, und kommentierte mit sarkastischem Unterton, bei der Bundestagswahl gehe "ansonsten aber alles mit rechten Dingen zu".

AfD-Landtagsabgeordneter Georg Pazderski teilte ein kurzes Video der TV-Panne © Twitter AfD-Landtagsabgeordneter Georg Pazderski teilte ein kurzes Video der TV-Panne

Bei Facebook, wo der Abgeordnete einen Link zur Berichterstattung von Deutschlands größter Boulevardzeitung Bild teilte, zweifelte er an der Objektivität des öffentlich-rechtlichen Fernsehens. "Sie wissen heute schon, was Deutschlands Bürgerinnen und Bürger am Sonntag wählen werden! Gratulation zu solch außergewöhnlichen Fähigkeiten!" Pazderski bezeichnete es als "peinliche Panne" - Worte, die er in einer überarbeiteten Version seines Beitrags löschte.

Das sind die langlebigsten Promi-Ehen

  Das sind die langlebigsten Promi-Ehen Promi-Ehen sind in der Regel nicht gerade für ihre lange Dauer bekannt. Doch gibt es auch ein paar Ausnahmen Ähnliche Artikel zum Thema Diese Promis sind echte Kuppel-Profis Diese Stars trauten sich schon mehrfach Frauen, die Mörder lieben: "Er ist anders, ich fühl' das"

AfD-Bundestagsabgeordnete Joana Cotar, die auch Beisitzerin im Bundesvorstand der Partei ist, teilte Pazderski ein Video und schrieb: "Am Sonntag müsst ihr dann aber die Zahlen ändern, damit es nicht so auffällt…"

Auch AfD-Bundestagsabgeordnete Joana Cotar kommentierte so, dass unklar bleibt, ob sie es ernst oder ironisch meint © Twitter Auch AfD-Bundestagsabgeordnete Joana Cotar kommentierte so, dass unklar bleibt, ob sie es ernst oder ironisch meint

Laut den letzten Umfragen wenige Tage vor der Wahl liegt die AfD, derzeit größte Oppositionspartei im Bundestag, rund ein bis zwei Prozentpunkte unter ihrem Ergebnis von vor vier Jahren.

Wie reagierte der Sender?

Die ARD, die Dachorganisation mehrerer öffentlich-rechtlicher Sender, die zusammen das Programm des Senders Das Erste produzieren, entschuldigte sich via Twitter. Es sei ein Fehler bei einem technischen Test gewesen, bei dem "fiktive Hochrechnungszahlen" veröffentlicht wurden.

Auf DW-Anfrage bestätigte die ARD, dass das von Pazderski geteilte Video ein authentischer Mitschnitt der Quizsendung ist. Ein ARD-Sprecher teilte per E-Mail mit: "Es war ein technischer Test des Wahlcrawls durch die Zentrale Sendeleitung (ZSL), der in der Vorbereitung auf den Wahlsonntag im inaktiven Sendebereich gemacht werden sollte, aufgrund eines Schaltfehlers aber on air ging."

Einige Nutzer wunderten sich, warum der Sender statt konkreter Zahlen, die letzten Umfrageergebnissen zumindest ähnelten, keine Platzhalter wie 00 Prozent oder XX Prozent nutzte. Warum dies nicht gesehen sei, konnte der ARD-Sprecher nicht beantworten, er betonte jedoch erneut, dass die Zahlen "fiktiv" seien.

In der überarbeiteten Version seines Facebooks-Beitrags ergänzte der AfD-Abgeordnete Pazderski, ein Test solle als solcher gekennzeichnet sein und keine fiktiven Zahlen zeigen. "Sonst könnte man das als gewollte Wahlbeeinflussung sehen. Und weiter wollen wir gar nicht denken."

Angesprochen darauf, dass der Fehler in rechten Kreisen als Beweis für angeblichen Wahlbetrug gesehen wird, teilte der Sprecher der ARD mit: "Wir haben uns in den Sozialen Medien für die technische Panne gleich nach der Sendung entschuldigt. Es war ein bedauerlicher Schaltfehler und sollte in keiner Weise das Vertrauen in die Wahl und deren Ergebnisse beeinträchtigen."

In der Mediathek des Senders sieht man die Quizsendung ohne die Einblendung. Dazu schreibt der Sprecher, dass Sendungen generell nicht eins zu eins verfügbar gemacht werden, da beispielsweise Werbeblöcke für den Onlineabruf entfernt werden.

Wie werden die Wahlergebnisse bekannt gegeben?

Die Wahllokale sind von 8 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Auch Briefwahlunterlagen müssen bis spätestens 18 Uhr eingehen. Unmittelbar wenn die Wahllokale geschlossen werden, werden Prognosen veröffentlicht - nicht früher, das würde gegen das Wahlrecht verstoßen. Die Prognosen basieren auf Nachwahlbefragungen von verschiedenen Wahl- und Meinungsforschungsinstituten.

Sobald die ersten Stimmzettel ausgezählt wurden, gehen diese Ergebnisse in Hochrechnungen ein, die im Laufe des abends immer wieder aktualisiert werden. In der Nacht oder am frühen Morgen gibt der Bundeswahlleiter das vorläufige Endergebnis bekannt.

Das amtliche Endergebnis folgt einige Tage bis Wochen später - 2017 dauerte es bis 18 Tage nach der Wahl.

Autor: Stephanie Burnett, Uta Steinwehr

ARD-"Deutschlandtrend": Mehrheit für Scholz als Bundeskanzler und Ampel-Koalition .
Die Mehrheit der Bundesbürger:innen will Olaf Scholz als nächsten Kanzler und bevorzugt eine Ampel-Koalition aus SPD, Grünen und FDP – das ergibt eine Blitzumfrage für den ARD-"Deutschlandtrend".Der nächste Bundeskanzler soll Olaf Scholz heißen, die nächste Bundesregierung eine Ampel-Koalition sein – hinter diesen beiden Aussagen kann sich offenbar eine Mehrheit der Bundesbürger:innen versammeln: 55 Prozent bevorzugen laut einer repräsentativen Studie vom Meinungsvorschungsinstitut infratest dimap für den ARD-"Deutschlandtrend" eine SPD-geführte Koalition mit den Grünen und der FDP.

usr: 25
Das ist interessant!