Welt & Politik: US-Wahl 2020: Trump sammelt bereits 30 Millionen Dollar für Wiederwahl - PressFrom - Deutschland

Welt & PolitikUS-Wahl 2020: Trump sammelt bereits 30 Millionen Dollar für Wiederwahl

10:40  15 april  2019
10:40  15 april  2019 Quelle:   handelsblatt.com

Schwuler demokratischer Kandidat Buttigieg will gegen Trump punkten

Schwuler demokratischer Kandidat Buttigieg will gegen Trump punkten Washington. Der offen homosexuelle US-Politiker Pete Buttigieg will bei der Präsidentschaftswahl 2020 für die Demokraten antreten und mit einem liberalen Kurs gegen Donald Trump punkten. © Darron Cummings Pete Buttigieg, Bürgermeister von South Bend im US-Bundesstaat Indiana, gibt bekannt, dass er bei der Präsidentenwahl 2020 für die Demokraten antreten möchte. Er trete an, um „eine andere Geschichte zu erzählen, als "Macht Amerika wieder großartig"“, sagte der 37-Jährige am Sonntagabend (Ortszeit) beim offiziellen Start seiner Wahlkampagne in South Bend im US-Bundesstaat Indiana, wo er Bürgermeister ist.

Der amtierende Präsident Donald Trump strebt als Kandidat der Republikaner eine Wiederwahl für eine zweite Amtszeit an. Ende 2018 hatte Trump für die Präsidentschaftskampagne 2020 bereits mehr als 100 Millionen Dollar gesammelt .1. Donald Trump könnte 2020 wieder Präsident werden.

US -Präsident Donald Trump hat das Schreckgespenst eines vermeintlich drohenden Sozialismus in Trump beklagte erneut auch eine "Hexenjagd" auf ihn. Es habe keinerlei geheime Absprachen mit Russland "Ich mag einen starken Dollar , aber ich will einen Dollar , der großartig für unser Land ist

US-Wahl 2020: Trump sammelt bereits 30 Millionen Dollar für Wiederwahl © AP Händeschütteln und Spenden sammeln: Donald Trump hat bereits früh im Rennen um die US-Präsidentschaftswahl 2020 mehr als Millionen Dollar von Unterstützern gesammelt.

Donald Trump will 2020 erneut Präsident der USA werden. Das Geld für den Wahlkampf fließt bereits – und zwar in Rekordhöhe.

Volle Wahlkampftöpfe für Donald Trump: Das Team für die Wiederwahl von US-Präsident Trump hat im ersten Quartal des Jahres mehr als 30 Millionen Dollar (26,5 Millionen Euro) Spenden gesammelt.

Damit verfügt Trumps Kampagnenteam über 40,8 Millionen Dollar, eine ungewöhnlich hohe Summe für einen Amtsinhaber, vor allem zu einem so frühen Zeitpunkt. In den USA wird im Herbst 2020 gewählt.

Reichster Chinese erwartet 72-Stunden-Woche

Reichster Chinese erwartet 72-Stunden-Woche Alle Reichen sind Workaholics, sonst wären sie ja nicht reich geworden, oder? Zumindest auf Chinas reichsten Mann trifft dies zu. Das Problem: Alle seine Mitarbeiter sollen das gleiche Pensum abreißen wie er. Jack Ma befiehlt 996 Jack Ma ist Gründer des Online-Marktplatzes Alibaba, quasi Chinas Antwort auf eBay. Und er hat klare Vorstellungen davon, wie lange die Woche für seine Angestellten zu gehen hat. Er selber lebt es vor: 996. Die Zahl ist folgendermaßen zu verstehen: Von neun Uhr morgens bis 21 Uhr abends und das sechs Tage die Woche.

Wahl zum Präsidenten der Vereinigten Staaten. Dadurch konnte er von Beginn seiner Amtszeit an Spenden für eine Wiederwahl sammeln , die im ersten Halbjahr Demnach nahm die Kampagne von Sanders mehr als 18 Millionen Dollar an Spenden ein, der Großteil davon von privaten Kleinspendern.

Eine Wiederwahl Donald Trumps will er aber verhindern helfen. US - Wahl 2020 : Sie könnten es besser machen als Hillary Clinton. Gleich mehrere Frauen wollen für die Demokraten gegen Präsident Donald Trump antreten. Russische Angriffe auf die US - Wahl – wohl das heikelste Thema beim

Wie die „New York Times“ berichtet, soll sich Trumps Wahlteam für das Rennen 2020 das Ziel von Spenden in Höhe von einer Milliarde US-Dollar gesetzt und früher als seine Vorgänger einen aggressiven Spendenaufruf ausgerufen haben. Die Kampagne hat bereits ein Hauptquartier in Virginia etabliert und koordiniert sowohl große Spenden als auch kleine Spenden online.

Mehr Top-Nachrichten auf MSN:

"Hasserfüllt und hetzerisch": Trump-Video sorgt für Empörung

AKK: Auf sich allein gestellt

Vermisste 15-Jährige: Keine Spur von Rebecca Reusch

Laut dem Team trafen 99 Prozent der Spenden als Summen von 200 Dollar oder weniger ein. Der Durchschnitt habe bei 34,26 Dollar gelegen. Trump hatte nur wenige Stunden nach der Amtseinführung 2017 angegeben, eine Wiederwahl anzustreben und quasi sofort Unterstützer zu Spenden aufgerufen.

Grüne für härteren Umgang mit Autobauern bei Abgas-Verstößen

Grüne für härteren Umgang mit Autobauern bei Abgas-Verstößen Grüne für härteren Umgang mit Autobauern bei Abgas-Verstößen

Wahlen USA 2020 : Donald Trump will nochmal Präsident werden. Es buhlen bereits zahlreiche Kandidaten um die Nomination der Demokraten für die Wahlen im Jahr 2020 . Trump forderte sie zu einem DNA-Test auf und gelobte, eine Million Dollar für einen wohltätigen Zweck zu spenden, falls

Die Präsidentschaftskandidaten der Demokraten haben schon Millionen Dollar für den Wahlkampf gesammelt . Sanders aber hat seinen Platz auf der Bühne sicher. Auch weil er genug Spenden sammelt . Die Republikaner und speziell US -Präsident Donald Trump werden alles Geld nehmen

Barack Obamas Kampagne 2012 hatte bei der angestrebten Wiederwahl zum ähnlichen Zeitpunkt weniger als zwei Millionen Dollar gesammelt.

Trump hat bisher viel Geld dafür ausgegeben, um auf Plattformen wie Facebook und Google die Werbetrommel rühren. Das Trump-Team und ein gemeinsames republikanisches Fundraising-Komitee haben laut der „New York Times“ seit Mai 2018 allein für Facebook-Anzeigen fast 11 Millionen US-Dollar ausgegeben.

Bei den Demokraten haben bisher Bernie Sanders und Kamala Harris am meisten Geld gesammelt. Sanders bekam im ersten Quartal 18 Millionen Dollar zusammen, Harris 12. Trumps Team sammelte damit mehr als beide zusammen.

Die vollständigen Offenlegungen der Finanzen für die Trump-Kampagne und für alle Demokraten, die sich im Jahr 2020 um das Präsidentenamt bewerben, werden am Montag vorgelegt.

Mit Material von AP

Rüstungsexporte: Geheime französische Dokumente: Deutsches Kriegsgerät im Jemen im Einsatz.
Nach #GermanArms jetzt "Made in France": Geheime Regierungsdokumente aus Paris zeigen, wie deutsche und französische Waffensysteme im Jemen-Krieg eingesetzt werden. Neue Veröffentlichungen verschiedener französischer Medien, die sich in dem Bündnis "Made in France" zusammengetan haben, bestätigen Ergebnisse des Rechercheprojekts #GermanArms von Ende Februar, das der stern mitgetragen hatte.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 3
Das ist interessant!