Welt & Politik: Eine 60-Jährige hat ein Foto einer interstellaren Wolke in ihrem Garten aufgenommen, dass sogar die Nasa beeindruckt - - PressFrom - Deutschland

Welt & PolitikEine 60-Jährige hat ein Foto einer interstellaren Wolke in ihrem Garten aufgenommen, dass sogar die Nasa beeindruckt

09:26  30 april  2019
09:26  30 april  2019 Quelle:   businessinsider.de

Rätsel um Leuchtphänomen "Steve" scheint gelöst

Rätsel um Leuchtphänomen Ein lila Bogen, südlicher als Polarlichter: Die Leuchterscheinung "Steve" ließ sich bislang nicht recht erklären. Forscher haben nun eine mögliche Ursache entdeckt.

Eine 60 - jährige Frau begeisterte die US-Raumfahrtorganisation Nasa mit ihrem beeindruckenden Foto einer Offenbar war die Nasa ziemlich beeindruckt von dem Bild. „Als Amateurin ist es eine große Ehre Die von ihr aufgenommene interstellare Wolke ist fünfmal so groß wie der Vollmond am

Eine 60 - jährige Frau begeisterte die US-Raumfahrtorganisation Nasa mit ihrem beeindruckenden Foto einer 5.000 Lichtjahre entfernten interstellaren Staubwolke. Eine 60 - Jährige hat ein Foto einer interstellaren Wolke in ihrem Garten aufgenommen , dass sogar die Nasa beeindruckt .

Eine 60-Jährige hat ein Foto einer interstellaren Wolke in ihrem Garten aufgenommen, dass sogar die Nasa beeindruckt © Bereitgestellt von Business Insider Inc

Eine 60-jährige Frau begeisterte die US-Raumfahrtorganisation Nasa mit ihrem beeindruckenden Foto einer 5.000 Lichtjahre entfernten interstellaren Staubwolke.

Eigentlich ist Jean Dean nur Hobbyastronomin. Das beeindruckende Foto nahm sie über fünf Nächte hinweg im Hinterhof ihres Haus auf der Kanalinsel Guernsey auf. Für Bilder dieser Art ist eine 12-stündige Belichtungszeit erforderlich.

Für diese Themen interessieren sich die MSN-Leser:

Aus dem Jahr 1934: Jahrelang suchten Forscher eine Zeitkapsel der Nazis — der Inhalt traf sie unerwartet

Etwas glüht im Herzen unserer Galaxie — Forscher bringen eine längst verworfene Theorie wieder ins Spiel

Etwas glüht im Herzen unserer Galaxie — Forscher bringen eine längst verworfene Theorie wieder ins Spiel Im Zentrum unserer Milchstraße haben Forscher vor und zehn Jahren erstmals ein pulsierendes Leuchten entdeckt, dessen Ursprung bis heute nicht geklärt werden konnte. Man nennt es: Galactic Center GeV Excess (GCE). Die erste Erklärung lieferte eine Theorie, nach der bestimmte Typen von Dunkler Materie im Zentrum der Milchstraße aufeinanderprallen und beim Zerspringen Gammastrahlung produzieren. Dunkle Materie ist für Menschen bisher weder sicht- noch messbar, doch welche physikalischen Effekte sie beeinflusst oder auslöst, ist durchaus erkennbar.

Eine 60 - Jährige hat ein Foto einer interstellaren Wolke in ihrem Garten aufgenommen , dass sogar die Nasa beeindruckt . Eine 60 - jährige Frau begeisterte die US-Raumfahrtorganisation Nasa mit ihrem beeindruckenden Foto einer 5.000 Lichtjahre entfernten interstellaren Staubwolke.

Eine 60 - jährige Frau begeisterte die US-Raumfahrtorganisation Nasa mit ihrem beeindruckenden Foto einer 5.000 Lichtjahre entfernten interstellaren Staubwolke. Eigentlich ist Jean Dean nur Hobbyastronomin. Das beeindruckende Foto nahm sie über fünf Nächte hinweg im Hinterhof ihres

TU Wien: Künstliche Nase erschnüffelt Spurengase mit Licht

Lange Geschichte: Ist die Bibel das meist-zensierte Buch der Welt?

Nasa veröffentlicht das Bild einer Amateur-Astronomin

Ein guter Freund überredete die pensioniere Meeresforscherin schließlich, das entstandene Bild bei der Nasa einzureichen. Seit 23 Jahren wird auf einer Webseite namens „APOD“ (Astronomy Picture of the Day/Astronomie-Bild des Tages), die von der Nasa und der Michigan Technological University betrieben wird, das Astronomie-Bild des Tages mit dazugehörigem Text veröffentlicht.

Am 12. April erhielt Dean die Nachricht, dass ihr Bild ausgewählt worden sei und auf der Webseite veröffentlicht werden würde. Offenbar war die Nasa ziemlich beeindruckt von dem Bild. „Als Amateurin ist es eine große Ehre, wenn dein Bild als APOD ausgewählt wird. Es war eine wunderbare Überraschung“, sagte die Rentnerin gegenüber der Lokalzeitung „Guernsey Press“.

Neues Video zeigt das Cockpit des legendären B2-Bombers

Neues Video zeigt das Cockpit des legendären B2-Bombers Ein neues Video gibt zum ersten Mal in 30 Jahren einen Einblick ins Innere des B-2 „Spirit“-Bombers — eine der geheimsten US-Luftwaffen. Die US Air Force hat einem zivilen Journalisten Zutritt an Bord des B2-Tarnkappenbombers gewährt. Dabei konnte er exklusive Aufnahmen von einem der bestgehütetsen Geheimnisse der Air Force machen. Das Video wurde vom Dokumentarfilmmacher Jeff Bolton an Bord eines B-2A aufgenommen, der mit der Einheit namens „509th Bomb Wing“ vom Air Force-Stützpunkt in Whiteman, Missouri, startete. Der Luftwaffenstützpunkt ist die Operationsbasis für die Bomber vom Modell Spirit.

Eine 60 - Jährige hat ein Foto einer interstellaren Wolke in ihrem Garten aufgenommen , dass sogar die Nasa beeindruckt . Eine 60 - jährige Frau begeisterte die US-Raumfahrtorganisation Nasa mit ihrem beeindruckenden Foto einer 5.000 Lichtjahre entfernten interstellaren Staubwolke.

Nasa - Bilder zeigen schrumpfenden Mond : Die Nasa hat Aufnahmen des Meteoroiden veröffentlicht, der mit der Kraft von zehn Atombomben übe Ein neues Buch des Taschen-Verlag zeigt bisher unveröffentlichte Eine 60 - Jährige hat ein Foto einer interstellaren Wolke in ihrem Garten .

Dean ist Mitglied der Guernsey Astronomy Society und begeisterte sich schon als Kind für das Beobachten von Sternen. „Schon als Kind hatte ich Interesse an Astronomie. Wir haben in Guernsey das Glück, in bestimmten Gegenden einen wirklich dunklen Himmel zu haben.“

Foto zeigt Ansammlung tausender junger, heißer Sterne

Die von ihr aufgenommene interstellare Wolke ist fünfmal so groß wie der Vollmond am Nachthimmel. Auf der APOD-Seite heißt es in dem Text neben dem Foto, dass „die Blütenblätter dieser kosmischen Rose“ tatsächlich aus tausenden jungen Sternen bestehen, die nur wenige Millionen Jahre alt sind. Der Stempel in der Mitte werde von einigen sehr heißen junger Sternen verursacht, von denen jeder eine so hohe Temperatur ausübe, dass er den Staub dadurch abweise.

Gletscherschmelze: 9000 Milliarden Tonnen Eis weg

Gletscherschmelze: 9000 Milliarden Tonnen Eis weg Der Franz-Josef-Gletscher in Neuseeland ist eindrucksvoll: Vor zehn Jahren noch ein bisschen mehr als heute. Um 800 Meter ist der Eisriese seitdem zurückgegangen, wie die Gletscherwanderer an Hinweisschildern ablesen können. Auch der Eisverlust in Neuseeland hat nach Berechnungen einer Forschergruppe unter Leitung von Michael Zemp vom Geographischen Institut der Universität Zürich zum Anstieg des Meeresspiegels beigetragen. 19.000 Gletscher untersucht „Seit 1961 haben die Gletscher mehr als 9000 Milliarden Tonnen Eis verloren. Das ist eine große Zahl. Ich habe die umgerechnet.

Eine 60 - Jährige hat ein Foto einer interstellaren Wolke in ihrem Garten aufgenommen , dass sogar die Nasa beeindruckt . Eine 60 - jährige Frau begeisterte die US-Raumfahrtorganisation Nasa mit ihrem beeindruckenden Foto einer 5.000 Lichtjahre entfernten interstellaren Staubwolke.

Eine 60 - Jährige hat ein Foto einer interstellaren Wolke in ihrem Garten aufgenommen , dass sogar die Nasa beeindruckt . Eine 60 - jährige Frau begeisterte die US-Raumfahrtorganisation Nasa mit ihrem beeindruckenden Foto einer 5.000 Lichtjahre entfernten interstellaren Staubwolke.

Lest auch: Der neue Satellit der Nasa hat den ersten Planeten entdeckt, der so groß ist wie die Erde

„Diese Bereiche werden riesige Molekülwolken genannt und sind sehr wichtig, da sie der Geburtsort neuer Sterne sind, die zur Entstehung der Sonnensysteme mit Planeten und Monden beitragen und zu der Möglichkeit des Lebens“, erklärte Dean. „Ich ermutige jeden, hierher zu kommen und einen Blick darauf zu werfen. Wir versuchen die Leute zu ermutigen, mehr in den Himmel zu schauen.“

Dean widmete das Bild jenem Freund, der sie dazu ermutigte, das Bild bei der Nasa einzureichen und der kürzlich verstorben ist.

Das könnte euch ebenfalls interessieren:

23 erschreckende Fotos zeigen, wie sehr wir die Erde im vergangenen Jahrhundert verändert haben

Die gängige Physik kann das nicht erklären: Das Universum ist jünger und expandiert schneller als gedacht

Vor 1.800 Jahren haben Menschen eine Katastrophe ausgelöst — NASA-Aufnahmen zeigen das ganze Ausmaß

Weiterlesen

3-Milliarden-Dollar-Idee soll Erde vor Supervulkan schützen.
Die NASA will die Erde mit einer 3-Milliarden-Dollar-Idee vor einem Supervulkan schützen.3-Milliarden-Dollar-Idee soll Erde vor Supervulkan schützen 

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 2
Das ist interessant!