Welt & PolitikGlobaler Kampf gegen Müll: Minister Müller will Plastiktüten sofort verbieten

10:40  10 mai  2019
10:40  10 mai  2019 Quelle:   tagesspiegel.de

FC Bayern: Drei Klubs zeigen Interesse an Müller

FC Bayern: Drei Klubs zeigen Interesse an Müller ​Die Verantwortlichen des ​FC Bayern München basteln mit Hochdruck am Kader für die kommende Saison. Medienberichten zufolge wird dabei auch über die Zukunft von ​Thomas Müller diskutiert. Der Weltmeister steht angeblich bei drei ausländischen Klubs auf dem Zettel. Laut kicker-Informationen zeigen zwei Vereine aus Italien Interesse am Angreifer. Demnach beschäftigen sich der AC Mailand sowie Inter Mailand mit dem bayerischen Eigengewächs. Auf der Insel ist Müller ebenfalls begehrt. Ein nicht namentlich genannter Klub aus England streckt angeblich auch seine Fühler nach dem 29-Jährigen aus.

Müll werde zur globalen Überlebensfrage wie der Klimawandel. Die Menge von derzeit zwei Milliarden Tonnen Müll jährlich könnte bis zum Jahr 2050 um 70 Prozent steigen, der Plastikmüll in den Meeren sich in Der Minister verwies auf afrikanische Länder, die bereits Plastiktüten verboten hätten.

Im Kampf gegen Plastikmüll hat Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) ein sofortiges Verbot von Plastiktüten gefordert. Gerd Müller . Müll werde ebenso zur globalen Überlebensfrage wie der Klimawandel. Der Minister verwies auf afrikanische Länder, die bereits Plastiktüten verboten hätten.

Globaler Kampf gegen Müll: Minister Müller will Plastiktüten sofort verbieten © Foto: Paul Zinken/dpa

Nur Plastikbesteck abzuschaffen reiche nicht aus, sagt Entwicklungsminister Müller. Deutschland solle beim Thema Einwegtüten in Europa vorangehen.

Im Kampf gegen Plastikmüll hat Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) ein sofortiges Verbot von Plastiktüten gefordert. „Das Verbot von Plastik-Strohhalmen genügt nicht, Deutschland sollte nicht auf Europa warten und Einweg-Plastiktüten sofort verbieten“, sagte der CSU-Politiker der „Augsburger Allgemeinen“. „Wenn wir so weiter machen, versinken wir im Müll“, betonte Müller. Müll werde zur globalen Überlebensfrage wie der Klimawandel. Die Menge von derzeit zwei Milliarden Tonnen Müll jährlich könnte bis zum Jahr 2050 um 70 Prozent steigen, der Plastikmüll in den Meeren sich in dieser Zeit sogar verzehnfachen.

Thüringens CDU-Chef Mohring: "Habe den Kampf gegen den Krebs gewonnen"

Thüringens CDU-Chef Mohring: Thüringens CDU-Chef Mike Mohring fühlt sich nach seiner schweren Erkrankung gewappnet für den bevorstehenden Landtagswahlkampf. Die schlechten Umfragewerte der Thüringer CDU von aktuell 27 Prozent begründete Mohring auch mit dem allgemeinen politischen Klima. "Wenn ich nach Sachsen schaue, wo die CDU den Ministerpräsidenten stellt und auf 28 Prozent kommt, ist das im Rahmen der Umstände das, was aktuell erreichbar ist", sagte er. "Damit sind wir natürlich nicht zufrieden - und ich bin auch fest davon überzeugt, dass da noch etwas geht, aber man sollte schon realistisch bleiben.

Globales Müllproblem Entwicklungsminister Müller will sofortiges Verbot von Plastiktüten . Im Kampf gegen Plastikmüll hat der Entwicklungsminister auch ein sofortiges Aus für Plastiktüten gefordert. Der Minister verwies auf afrikanische Länder, die bereits Plastiktüten verboten hätten.

Im Kampf gegen Plastikmüll hat Entwicklungsminister Gerd Müller ein sofortiges Verbot von Plastiktüten „Wenn wir so weiter machen, versinken wir im Müll “, betonte Müller . Müll werde zur globalen Der Minister verwies auf afrikanische Länder, die bereits Plastiktüten verboten hätten.

Der Minister verwies auf afrikanische Länder, die bereits Plastiktüten verboten hätten. „Was Ruanda, Kenia und Uganda können, müssen wir auch schaffen“, sagte er. „Es kann nicht unser Ziel sein, den Müll nun einfach in andere Länder wie Malaysia zu schicken.“ Müller hatte sich in der Vergangenheit zudem offen für eine Plastiksteuer gezeigt.

Die Top-Themen der MSN-Leser:

Spektakulärer Mord: Frau aus vorbeifahrendem Auto erschossen

Neue Wende: Whistleblowerin Chelsea Manning aus Haft entlassen

13 Schüsse: Anschlag auf argentinischen Abgeordneten

Auch in Mexiko-Stadt dürfen ab Ende nächsten Jahres keine Einweg-Plastiktüten mehr verkauft werden. Die Stadt verabschiedete am Donnerstag ein entsprechendes Gesetz. Verboten werden demnach auch Strohhalme, Plastikbesteck und Kaffeekapseln.

Nur 46 Prozent der Beschäftigten arbeiten nach Tarif

Nur 46 Prozent der Beschäftigten arbeiten nach Tarif Berlin. Die Zahl der Beschäftigten in Deutschland, die in tarifgebundenen Unternehmen arbeiten, ist in den vergangenen zehn Jahren um sechs Prozentpunkte auf nur noch 46 Prozent im Jahr 2018 zurückgegangen. © Robert Schlesinger Ein Auszubildender der Liebherr-Akademie arbeitet in Rostock mit einem Schweißbrenner an einer Stahlwand. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Frage der Grünen-Abgeordneten Beate Müller-Gemmeke hervor, die unserer Redaktion vorliegt.

Im Kampf gegen Plastikmüll hat Entwicklungsminister Gerd Müller ein sofortiges Verbot von Plastiktüten "Wenn wir so weiter machen, versinken wir im Müll ", betonte Müller . Müll werde zur globalen Der Minister verwies auf afrikanische Länder, die bereits Plastiktüten verboten hätten.

Im Kampf gegen Plastikmüll hat Entwicklungsminister Gerd Müller ein sofortiges Verbot von Plastiktüten „Wenn wir so weiter machen, versinken wir im Müll “, betonte Müller . Müll werde zur globalen Der Minister verwies auf afrikanische Länder, die bereits Plastiktüten verboten hätten.

Die Zahl der verbrauchten Plastiktüten geht stark zurück, seit der Handel dafür - freiwillig - Geld nimmt. Weiterhin kostenlos sind die dünnen Beutel für Obst oder Gemüse.

Die Bundesregierung will erreichen, dass nur noch sortierter und gut recycelbarer Kunststoffabfall ins Ausland verkauft werden darf. Hintergrund sind Berichte über Plastikvermüllung in Ländern wie Malaysia oder Indonesien, in die auch deutsche Unternehmen Abfall exportieren. Die EU will zudem Einweg-Produkte wie Plastik-Strohhalme verbieten. (dpa, AFP, epd)


Weiterlesen

Müll verstopft einst kristallklare Bosnienflüsse inmitten von Vernachlässigung .
© Bereitgestellt von Canadian Press Enterprises Inc. VISEGRAD, Bosnien - Plastikflaschen, rostige Fässer und sogar alte Waschmaschinen gehören zu den Tonnen von Müll verstopften Flüssen in Bosnien, die einst für ihre smaragdgrüne Farbe berühmt waren und kristallklares Wasser, das von Sparren und Abenteurern sowie Fischern geliebt wird.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 3
Das ist interessant!