Welt & Politik: Trump-Sohn offenbar zur Aussage vor Senatsausschuss bereit - PressFrom - Deutschland

Welt & PolitikTrump-Sohn offenbar zur Aussage vor Senatsausschuss bereit

07:55  15 mai  2019
07:55  15 mai  2019 Quelle:   msn.com

Iran-Konflikt: Spanien zieht Kriegsschiff aus US-Flottenverband ab

Iran-Konflikt: Spanien zieht Kriegsschiff aus US-Flottenverband ab Spanien zieht sich vorübergehend aus dem US-geführten Flottenverband vor dem Iran heraus. Die Fregatte „Mendez Nunez“ sei aus der Gruppe unter Führung des US-Flugzeugträgers „USS Abraham Lincoln“ herausgelöst worden, teilte das Verteidigungsministerium am Dienstag in Madrid mit. Die amtierende Ressortchefin Margarita Robles wollte die Gründe im Tagesverlauf auf einer Pressekonferenz in Brüssel erläutern. Die Entwicklung im Persischen Golf könnte auf Differenzen zwischen Europa und den USA über die Iran-Politik hindeuten.

Trumps Sohn soll offenbar als Zeuge vor dem Senat aussagen . Der älteste Sohn von US-Präsident Donald Trump hat laut Medienberichten eine verbindliche Vorladung durch einen Senatsausschuss erhalten, als Zeuge zur Russland-Affäre auszusagen.

Trump - Sohn muss zu Russland-Affäre aussagen . Ein von Republikanern dominierter Senatsausschuss hat Donald Trump Jr. – den ältesten Sohn des US-Präsidenten – vorgeladen. Für Donald Trump junior ist es nicht die erste erste Anhörung. Er hatte zwar bereits 2017 vor dem

Trump-Sohn offenbar zur Aussage vor Senatsausschuss bereit © MONEY SHARMA Donald Trump junior, ältester Sohn des US-Präsidenten, hat sich offenbar bereit erklärt, vor dem Senatsausschuss zur Russland-Affäre auszusagen. Wie US-Medien berichteten wurde dadurch ein Streit zwischen dem Kongress und dem Weißen Haus abgewendet.

Donald Trump junior, ältester Sohn des US-Präsidenten, hat sich offenbar bereit erklärt, vor dem Senatsausschuss zur Russland-Affäre auszusagen. Wie US-Medien am Dienstag berichteten wurde dadurch ein drohender Streit zwischen dem Kongress und dem Weißen Haus abgewendet. Zuvor hatte das Komitee Trump junior mit einer sogenannten Subpoena unter Strafandrohung vorgeladen.

Deutsche Wirtschaft wächst im ersten Quartal um 0,4 Prozent

Deutsche Wirtschaft wächst im ersten Quartal um 0,4 Prozent Deutsche Wirtschaft wächst im ersten Quartal um 0,4 Prozent

Der älteste Sohn von US-Präsident Donald Trump hat laut Medienberichten eine verbindliche Vorladung durch einen Senatsausschuss erhalten, als Donald Trump junior hatte zwar bereits 2017 vor dem Geheimdienstausschuss des Senats und anderen Kongressausschüssen ausgesagt .

Der älteste Sohn von US-Präsident Donald Trump hat laut Medienberichten eine verbindliche Der US-Senat zwingt Trumps Ex-Kampagnenchef Paul Manafort zur Aussage vor dem Justizausschuss zu mutmaßlichen Russlandkontakten. Trump - Sohn vor Senatsausschuss als Zeuge vorgeladen.

Die Top-Themen der MSN-Leser:

Brexit-Abkommen: May will nochmal abstimmen lassen

Truppenpläne: Trump dementiert Bericht

Ausschluss von US-Firmen bei Verteidigungsprojekten: Washington warnt EU

Die Subpoena an den Präsidentensohn ist auch insofern bemerkenswert als diese Kongresskammer von der Republikanischen Partei kontrolliert wird. Den Berichten zufolge hatte Trump junior zunächst eingewilligt, unter Ausschluss der Öffentlichkeit auszusagen. Diese Zusage hatte er dann aus unbekannten Gründen zurückgezogen.

Der älteste Trump-Sohn hatte im Juni 2016 an einem Treffen mit einer russischen Anwältin im New Yorker Trump Tower teilgenommen, die belastendes Material über die demokratische Wahlkampfrivalin Hillary Clinton in Aussicht gestellt hatte.

Die fast zweijährigen Untersuchungen des Sonderermittlers Robert Mueller führten dennoch entgegen vieler Erwartungen nicht zu einer Anklageerhebung gegen Donald Trump junior. Mueller gelangte zu dem Schluss, dass es keine hinreichenden Belege für geheime illegale Absprachen zwischen dem Trump-Team und Russland im Wahlkampf 2016 gebe.

Dagegen entlastete Mueller den Präsidenten ausdrücklich nicht von dem Verdacht, die Ermittlungen zu den Russland-Kontakten in strafrechtlich relevanter Dimension behindert zu haben.

Gerücht des Tages: Barca zieht Kaufoption von Griezmann.
​Nachdem der ​FC Barcelona bereits im vergangenen Sommer bei Atletico Madrid und Antoine Grizemann abblitzte, sollen die Katalanen nun einen neuen Vorstoß wagen. Laut der französischen Le Parisien ist der feststehende spanische Meister bereit, die Ausstiegsklausel für Griezmann zu ziehen. Im vergangenen Sommer entschied sich Antoine Griezmann gegen den FC Barcelona und für Atletico Madrid. Der französische Weltmeister verlängerte seinen Vertrag bei den Colchoneros bis 2023 und schob damit sämtlichen Wechselgerüchten eigentlich den Riegel vor. Trotzdem wird der Superstar auch in diesem Sommer wieder mit Barca in Verbindung gebracht.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 3
Das ist interessant!