Welt & Politik: Naher Osten: Bundeswehr stoppt wegen Spannungen Ausbildung im Irak - PressFrom - Deutschland

Welt & PolitikNaher Osten: Bundeswehr stoppt wegen Spannungen Ausbildung im Irak

16:00  15 mai  2019
16:00  15 mai  2019 Quelle:   handelsblatt.com

USA: Truppen im Irak jetzt in hoher Alarmbereitschaft

USA: Truppen im Irak jetzt in hoher Alarmbereitschaft Es gebe "glaubhafte Bedrohungen" durch von Iran unterstützte Kräfte, so das US-Militär. Ein Kommandeur vor Ort widerspricht. Zuletzt waren sowohl von Seiten der USA als auch von Iran Beteuerungen zu hören, man wolle einen Krieg vermeiden. Dennoch nehmen die Spannungen nun weiter zu: Die US-Streitkräfte haben die Alarmbereitschaft für ihre Anti-Terror-Kräfte in der Region erhöht, wie sie am Dienstag bekanntgaben. Es gebe "glaubhafte Bedrohungen" durch von Iran unterstützte Kräfte. Damit unterstreicht das US-Militär seine Warnungen vor einer möglicherweise unmittelbaren Bedrohung amerikanischer Soldaten im Irak.

Welt & PolitikNaher Osten : Bundeswehr stoppt wegen Spannungen Ausbildung im Irak . Die Bundeswehr hat den Ausbildungsbetrieb für die Streitkräfte im Irak wegen der zunehmenden regionalen Spannungen ausgesetzt, meldet die DPA am Mittwoch.

Reaktion auf Spannungen - Bundeswehr setzt Ausbildung im Irak aus. Die Bundeswehr ist von Jordanien aus am Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien und im Irak beteiligt und hat im Irak derzeit etwa 160 deutsche Soldaten stationiert.

Naher Osten: Bundeswehr stoppt wegen Spannungen Ausbildung im Irak © dpa Die Bundeswehr hat den Ausbildungsbetrieb für die Streitkräfte im Irak wegen der zunehmenden regionalen Spannungen ausgesetzt.

Nach den USA schränkt auch Deutschland seine Präsenz im Irak ein. Ausbildungsmissionen pausieren. Hintergrund ist ein Konflikt mit dem Iran.

Die Bundeswehr hat den Ausbildungsbetrieb für die Streitkräfte im Irak wegen der zunehmenden regionalen Spannungen ausgesetzt. Der Schritt sei zu Wochenbeginn zusammen mit den Partnern der Anti-IS-Koalition vollzogen worden, wurde der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch aus Militärkreisen in Berlin erklärt.

Die Aufmerksamkeit mit Blick auf eine größer werdende Bedrohung sei gestiegen. Am diesem Mittwoch wurden darüber auch die Verteidigungspolitiker des Bundestages informiert.

Konflikt mit dem Iran: USA ziehen Teile ihres Botschaftspersonals aus dem Irak ab

Konflikt mit dem Iran: USA ziehen Teile ihres Botschaftspersonals aus dem Irak ab Der Konflikt zwischen USA und Iran spitzt sich zu. Das Pentagon hat das US-Militär im Irak alarmiert. Nun sollen Diplomaten ausreisen. © Foto: dpa/ Hussein Malla US-Truppen. Vor dem Hintergrund wachsender Spannungen zwischen den Vereinigten Staaten und dem Iran ziehen die USA große Teile ihres diplomatischen Personals aus dem Irak ab. Alle nicht unbedingt benötigten Mitarbeiter der Botschaft in Bagdad und des Konsulats in Erbil sollten den Irak verlassen, verfügte das US-Außenministerium am Mittwoch.

Wegen zunehmender Spannungen stoppt Deutschland vorerst die Ausbildung irakischer Streitkräfte . Es soll sich um eine Vorsichtsmaßnahme Training von Streitkräften Bundeswehr setzt Ausbildung im Irak aus. Wegen zunehmender Spannungen stoppt Deutschland vorerst die

Die Bundeswehr hat den Ausbildungsbetrieb für die Streitkräfte im Irak wegen der zunehmenden regionalen Spannungen ausgesetzt. Die Lage in der Golfregion ist weiter angespannt, mehrere Länder gehen jetzt auf Nummer sicher: Die USA haben Diplomaten im Irak angeordnet, das Land zu

Die Bundeswehr ist von Jordanien aus am Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien und im Irak beteiligt und hat im Irak derzeit etwa 160 deutsche Soldaten stationiert. Davon sind etwa 60 Soldaten in einem Militärkomplex in Tadschi, nördlich von Bagdad, irakische Streitkräfte ausgebildet werden. Rund 100 Soldaten sind im Kurdengebiet im Norden des Landes.

Im Iran-Konflikt hatten die US-Streitkräfte erst am Dienstag ihre Alarmstufe für die im Irak und in Syrien stationierten Truppenteile der Anti-Terror-Operation Inherent Resolve (OIR) erhöht. Mögliche Bedrohungen gegen US-Truppen im Irak würden beobachtet, hieß es.

Mehr Top-Nachrichten auf MSN:

Krise am Gold: Die Lage spitzt sich zu

Persischer Golf: USA verstärken Drohungen gegen Iran

Streitkräfte: Bundeswehr will Ausbildungseinsatz im Irak fortsetzen

Streitkräfte: Bundeswehr will Ausbildungseinsatz im Irak fortsetzen Streitkräfte: Bundeswehr will Ausbildungseinsatz im Irak fortsetzen

Die Bundeswehr hat den Ausbildungsbetrieb für die Streitkräfte im Irak wegen der zunehmenden regionalen Spannungen ausgesetzt. Der Schritt sei zu Wochenbeginn zusammen mit den Partnern der Anti-IS-Koalition vollzogen worden, wurde der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch aus

Bundeswehr stoppt Ausbildung von Peschmerga-Kämpfern im Irak . Die Bundeswehr hat die Ausbildung kurdischer Peschmerga-Kämpfer im Irak unterbrochen. „Die Bundeswehr hat im Nahen Osten nichts zu suchen, Ausbildung und Unterstützung der kurdischen Parteimiliz

USA: Truppen im Irak jetzt in hoher Alarmbereitschaft

Die USA haben derweil Mitarbeiter der Botschaft in Bagdad nach Hause beordert. Betroffen ist auch das Konsulat in Erbil, teilte die US-Vertretung am Mittwoch mit. Sämtliche an diesen Standorten nicht zwingend benötigte Mitarbeiter seien angewiesen worden, das Land so schnell wie möglich zu verlassen. Die Bearbeitung von Visa-Anfragen sei dort vorübergehend eingestellt worden.

Die Anordnung für die Botschaftsmitarbeiter bezieht sich laut „New York Times“ vor allem auf Vollzeit-Diplomaten, die vom Außenministerium in Washington in den Irak entsandt worden seien.

Die Lage in der Golfregion ist seit Tagen extrem angespanntHintergrund ist ein schwelender Konflikt zwischen den USA und dem Iran. US-Präsident Donald Trump wirft der Führung in Teheran vor, die Unruhe in der Region anzuheizen und Terrorismus zu unterstützen.

Betroffen sind 85.000 Menschen: Betreute Behinderte dürfen künftig wählen

Betroffen sind 85.000 Menschen: Betreute Behinderte dürfen künftig wählen Behinderte Menschen, die betreut werden, sind nicht mehr pauschal von Wahlen ausgeschlossen. Der Bundestag setzt damit ein Urteil aus Karlsruhe um. © Foto: Jens Wolf/dpa Die Neuerungen treten zum 1. Juli in Kraft. Behinderte unter gerichtlich bestellter Betreuung können künftig an Wahlen teilnehmen. Die Bundestagsabgeordneten stimmten am frühen Freitagmorgen mehrheitlich für die Gesetzesänderung, mit der ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts umgesetzt wird.

Berlin (dpa) - Die Bundeswehr hat den Ausbildungsbetrieb für die Streitkräfte im Irak wegen der zunehmenden regionalen Spannungen ausgesetzt. Der Schritt sei zusammen mit den Partnern der Anti-IS-Koalition vollzogen worden, wurde der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch aus

Gegenwärtig gibt es im Irak 160 deutsche Militärs und auch Offiziere des Bundesnachrichtendienstes, die irakische und kurdische Truppen ausbilden. Die niederländische Regierung hat außerdem ihre Mission im Irak ausgesetzt, um die lokalen Behörden bei der Bekämpfung der Sicherheitsbedrohung

Hintergrund der Auseinandersetzung ist der Streit um das internationale Atomabkommen, mit dem der Iran am Bau von Atomwaffen gehindert werden sollte. Das mühsam ausgehandelte Abkommen von 2015 steht auf der Kippe, seit die USA es vor einem Jahr aufgekündigt hatten. Der Iran hatte daraufhin vor einer Woche erklärt, sich nun auch nicht mehr an einzelne Teile der Vereinbarung zu halten.

Teheran begann am Mittwoch mit dem angekündigten Teilausstieg. Fortan werde sich das Land nicht mehr an die Vereinbarung halten, maximal 300 Kilogramm Uran und 130 Tonnen Schwerwasser im Land zu behalten und den Rest ins Ausland zu schicken oder zu verkaufen, berichtete die halbstaatliche Nachrichtenagentur Isna unter Berufung auf Informationen aus dem Nationalen Sicherheitsrat des Landes.

Angeheizt worden war die Lage jüngst zudem durch Sabotageakte in der Golfregion. Dabei wurde in Saudi-Arabien eine der wichtigsten Ölpipelines des Landes von mit Sprengstoff beladenen Drohnen angegriffen – mutmaßlich von jemenitischen Huthi-Rebellen. Diese werden vom Iran unterstützt. Am Wochenende waren aus den benachbarten Vereinigten Arabischen Emiraten zudem Sabotageakte an Öltankern gemeldet worden.

Berühmteste Katze der Welt: Sie erlag Komplikationen: Grumpy Cat ist tot

Berühmteste Katze der Welt: Sie erlag Komplikationen: Grumpy Cat ist tot Grumpy Cat ist am 14. Mai friedlich in den Armen ihres Frauchens eingeschlafen.

Mit der von Ministerpräsident Al -Abadi angeordneten Militäraktion reagiert Iraks Zentralregierung auf das umstrittene Unabhängigkeitsreferendum der Kurden im Norden des Landes. Diese hatten sich im September in einer Volksabstimmung mit überwältigender Mehrheit für die Abspaltung vom Irak

Alles zur Bewerbung und Ausbildung bei der Bundeswehr : Einstellungstest, Berufsbild, Anschreiben, Lebenslauf, Erfahrungsberichte. Den Eignungstest / Einstellungstest zur Ausbildung bei der Bundeswehr kostenlos online üben – mit vielen original Testfragen inklusive Sofortauswertung. mehr.

Mehr auf MSN


Trump kündigt Entsendung von 1500 weiteren Soldaten nach Nahost an.
Die USA entsenden vor dem Hintergrund der zuletzt verschärften Spannungen mit dem Iran rund 1500 zusätzliche Soldaten in den Nahen Osten. Derzeit sind im Nahen und Mittleren Osten zwischen 60.000 und 80.000 Soldaten stationiert. Die jetzt von Trump genannte Zahl der Soldaten, die zusätzlich entsandt werden sollen, bleibt allerdings unter in US-Medienberichten der vergangenen Tage genannten Zahlen zurück. Darin war von bis zu 10.000 Soldaten die Rede gewesen. Trump hatte dem Iran vor einigen Tagen mit der Vernichtung des Landes gedroht. "Wenn der Iran kämpfen will, wird dies das offizielle Ende des Iran sein.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 3
Das ist interessant!