Welt & PolitikUmfrage unter Konservativen: Ex-Außenminister Johnson Favorit für May-Nachfolge

17:50  18 mai  2019
17:50  18 mai  2019 Quelle:   tagesspiegel.de

„Natürlich werde ich mich bewerben“: Boris Johnson will Tory-Chef werden

„Natürlich werde ich mich bewerben“: Boris Johnson will Tory-Chef werden Der britische Ex-Außenminister Johnson möchte Theresa May als Parteichefin ablösen. Damit könnte er Premier werden - sollten die Tories regieren können. © Foto: dpa/EPA/Andy Rain Hat Ambitionen: Boris Johnson, der frühere britische Außenminister Nach wochenlangem Schweigen hat der britische Ex-Außenminister Boris Johnson bekräftigt, dass er Theresa May als Chefin der Konservativen Partei ablösen will. Am Rande einer Rede in Manchester sagte Johnson am Donnerstag auf die Frage, ob er für eine Nachfolge für das höchste Parteiamt kandiere: „Natürlich werde ich mich bewerben.

Ex - Außenminister Boris Johnson .Foto: Andy Rain/EPA/dpa. Der frühere britische Außenminister Boris Johnson hat nach einer Umfrage die größten Chancen auf eine Nachfolge der Premierministern Theresa May . 39 Prozent der befragten Mitglieder der Konservativen Partei würden für ihn stimmen

Für ihr Nachfolge gibt es einen deutlichen Favoriten . Kann Boris Johnson Theresa May beerben? Archivbild Quelle: Stefan Rousseau/PA Der frühere britische Außenminister Boris Johnson hat nach einer Umfrage die größten Chancen auf eine Nachfolge der Premierministerin Theresa May .

Im Brexit-Chaos suchen die britischen Konservativen einen neuen Chef. Die Parteimitglieder geben in einer Umfrage ein klares Votum ab.

Umfrage unter Konservativen: Ex-Außenminister Johnson Favorit für May-Nachfolge © Foto: Andy Rain/EPA/dpa Ex-Außenminister Boris Johnson.

Der frühere britische Außenminister Boris Johnson hat nach einer Umfrage die größten Chancen auf eine Nachfolge der Premierministern Theresa May. 39 Prozent der befragten Mitglieder der Konservativen Partei würden für ihn stimmen, berichtete die Zeitung „Times“ am Samstag, die die YouGov-Umfrage in Auftrag gegeben hatte. Der Zweitplatzierte, der frühere Brexit-Minister Dominic Raab, kam nur auf 13 Prozent Zustimmung. Zahlreiche andere Politiker haben ihr Interesse an dem Posten entweder geäußert oder nicht dementiert.

May stimmt zu, Zeitplan für ihren Rücktritt festzulegen

May stimmt zu, Zeitplan für ihren Rücktritt festzulegen Die britische Premierministerin Theresa May hat dem einflussreichen 1922-Komitee versprochen, einen Zeitplan für ihren Rücktritt vorzubereiten. Zuvor hatten die Mitglieder des Gremiums mit einem erneuten Misstrauensvotum gedroht. May wird von Vielen für den verzögerten Brexit verantwortlich gemacht. Ihr Ansehen ist dadurch immer weiter gesunken. "Wir haben ein Treffen vereinbart, um den Zeitplan für die Wahl eines neuen Vorsitzenden der Conservative Party festzulegen.

Umfrage unter Konservativen : Ex - Außenminister Johnson Favorit für May - Nachfolge : „Natürlich werde ich mich bewerben“: Boris Johnson will Der frühere britische Außenminister Boris Johnson hat nach einer Umfrage die größten Chancen auf eine Nachfolge der Premierministern Theresa May.

Ex - Außenminister Boris Johnson , der als Favorit gilt, sorgte sogleich wieder für einen Paukenschlag. Wer tritt die Nachfolge von Theresa May an? Insgesamt zehn von elf Bewerbern sind nominiert. Das teilte ein Komitee der regierenden Konservativen Partei am Montag in London mit.

Die britische Regierung ist wegen ihrer Brexit-Politik über einen Ausstieg aus der Europäischen Union in einer tiefen Krise. Premierministerin steht massiv unter Druck. Parteikollegen werfen ihr vor, keinen guten Brexit-Vertrag mit Brüssel ausgehandelt zu haben. Der Vertrag ist schon drei Mal im Parlament gescheitert, weil Parteikollegen ihr die Gefolgschaft verweigerten. Sie hat gerade mit der Zusage, Anfang Juni einen Zeitplan für ihren Rücktritt vorzulegen, eine unmittelbare parteiinterne Revolte abgewendet.

Die Top-Themen der MSN-Leser:

Juso Chef Kevin Kühnert: Abschaffung der Bundeswehr?

Dramatischer Unfall: Zwei Fallschirmspringer ums Leben gekommen

"Let's Dance": Darum ist Oliver Pocher so tief enttäuscht

Brexit: Warum Labour-Chef Corbyn die Brexit-Gespräche mit May beendet

Brexit: Warum Labour-Chef Corbyn die Brexit-Gespräche mit May beendet Brexit: Warum Labour-Chef Corbyn die Brexit-Gespräche mit May beendet

Der Ex - Außenminister gilt als Favorit für die Nachfolge von Regierungschefin Theresa May. Johnson war im vergangenen Jahr aus Protest gegen den Brexit-Kurs von May als Außenminister Umfrage unter Konservativen - Johnson Favorit für May - Nachfolge . Keine Inhalte vorhanden.

London (dpa) - Der frühere britische Außenminister Boris Johnson hat nach einer Umfrage die größten Chancen auf eine Nachfolge der Premierministern Theresa May . 39 Prozent der befragten Mitglieder der Konservativen Partei würden für ihn stimmen, berichtete die Zeitung «Times» am

Es geht bei dem Rücktritt um den Vorsitz in der Partei. Allerdings ist in Großbritannien der Parteichef der Regierungspartei immer auch Regierungschef. Neuwahlen sind theoretisch erst 2022 fällig, aber die Regierungspartei kann jederzeit vorher Wahlen ausrufen.

Weil das Unterhaus Mays Brexit-Abkommen abgelehnt, aber gleichzeitig einen Austritt aus der EU ohne Vertrag zurückgewiesen hat, musste das ursprüngliche Austrittsdatum vom 29. März schon zwei Mal verschoben werden. Die Frist läuft jetzt bis 31. Oktober. Theresa May will das Abkommen nun Anfang Juni über den Umweg eines Gesetzgebungsverfahrens erneut den Abgeordneten vorlegen. (dpa)

Mehr auf MSN

Weiterlesen

Boris Johnson droht Prozess wegen Lügen während der Brexit-Kampagne.
Dem früheren britischen Außenminister Boris Johnson droht ein Prozess wegen Amtsvergehen, weil er vor dem Brexit-Referendum 2016 gelogen haben soll. Ein privater Kläger wirft ihm vor, während der Kampagne wissentlich falsche Angaben über die Kosten der britischen EU-Mitgliedschaft gemacht zu haben. Johnson habe 2016 fälschlicherweise behauptet, Großbritannien zahle der EU wöchentlich 350 Millionen Pfund (400 Millionen Euro), sagte der Anwalt des Klägers am Donnerstag bei einer Anhörung vor einem Londoner Gericht.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 1
Das ist interessant!