Welt & PolitikEuropawahl: Das junge Deutschland wählt grün

12:10  27 mai  2019
12:10  27 mai  2019 Quelle:   sueddeutsche.de

Umfrage zeigt, was die Deutschen vor der Europawahl als größte Gefahr sehen

Umfrage zeigt, was die Deutschen vor der Europawahl als größte Gefahr sehen Im Vorfeld der Europawahl halten sieben von zehn Deutschen sogenannte Fake News, also manipulative Falschmeldungen, für eine große Gefahr — das ergab eine Umfrage der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC). Von den 1.000 durch PwC befragten Bundesbürgern sagten 440 außerdem, sie seien möglicherweise nicht in der Lage, Fake News zu erkennen, was eine Wahlbeeinflussung möglich mache. Diese Befürchtungen teilt auch die Europäische Union. Darum hat sie ein Schnellwarnsystem eingerichtet, mit dessen Hilfe sich die Mitgliedsstaaten besser über Desinformationskampagnen austauschen können.

Die Grünen kommen auf etwa dreimal so viele junge Wähler wie die alten, großen Volksparteien. Noch bei der Bundestagswahl ist das anders gewesen. Damals lag die Union bei den Jüngsten vorne, hatte dort 25 Prozent; die Grünen rangierten mit 12 Prozent deutlich dahinter. Das kann natürlich eine

Die Europawahl in Deutschland 2019 war die neunte Direktwahl zum Europäischen Parlament in Deutschland . Im EU-Ausland lebende Deutsche und EU-Ausländer, die in Deutschland leben, müssen entscheiden, ob sie in ihrem Heimatland oder im Land , in dem sie wohnen, wählen wollen.

Europawahl: Das junge Deutschland wählt grün © SZ Bei den Jungen sind die Grünen vorn.

Mehr als 30 Prozent der Unter-30-Jährigen haben den Grünen ihre Stimme gegeben. Egal wie groß der Rezo-Effekt war: Die politische Landkarte könnte sich dauerhaft verändern.

Natürlich muss man vorsichtig bleiben. Wenige Stunden nach Schließung der Wahllokale lässt sich nicht eindeutig sagen, wie groß die Wirkung des Youtubers Rezo mit seinem Anti-CDU-Video in der Woche vor der Wahl wirklich gewesen ist. Und man kann auch nicht endgültig klären, wie viel Einfluss die Fridays for Future-Demonstrationen auf die Wähler hatten. Trotzdem drängt sich am Wahlabend der Eindruck auf, dass beide Initiativen bei jüngeren Wählerinnen und Wählern etwas bewirkt haben. Und das könnte die politische Landschaft für alle Parteien dauerhaft verändern.

Erneut zehntausende junge Menschen bundesweit für Klimaschutz auf der Straße

Erneut zehntausende junge Menschen bundesweit für Klimaschutz auf der Straße Zehntausende junge Menschen haben sich am Freitag bundesweit an neuen Klimastreiks der Umweltbewegung Fridays for Future beteiligt. Fridays for Future sprach von 25.000. In Freiburg versammelten sich laut Polizei 10.000 Demonstranten, in Köln nach Angaben der Organisatoren 12.000. Die Polizei gab dort keine Schätzung heraus. In anderen Städten lagen die Teilnehmerzahlen den Veranstaltern oder der Polizei zufolge niedriger. In Frankfurt am Main zählten die Beamten 4500, in München 3500 Teilnehmer. In Leipzig gingen laut Fridays for Future mehr als 3000 Menschen auf die Straße.

Wir zeigen die Wahlentscheidungen der Deutschen nach Alter, Geschlecht und Bildungsstand. Europawahl 2019 in Deutschland : Wen wählten Männer und wen die Frauen? Der enorme Zuwachs der Grünen im Gesamtergebnis (+10 %) geht maßgeblich auf die jungen Wähler zurück.

Erfolg bei Europawahl . Das junge Deutschland wählt grün . Aber eigentlich sind es keine schlechten Ergebnisse, zumal bei einer so jungen Partei wie der AfD. Und sehen Sie sich Frankreich an, da landen die Rechtspopulisten von Le Pen voraussichtlich vor der Partei von Präsident Macron.

So zeigen erste Auswertungen von ARD und ZDF, dass insbesondere die Wähler zwischen 18 und 29 Jahren bei dieser Wahl eine klare Präferenz für die Klimapolitik und damit für die Grünen hatten. Selten hat sich das in einer Wahl derart krass gezeigt wie diesmal. Selten auch hat es in den Wochen davor große Initiativen gegeben, die - von jungen Menschen angestoßen - derart unmissverständlich das eine Thema nach vorne gebracht haben.

Für diese Themen interessieren sich die MSN-Leser:

Sechsjährige in Potsdam vermisst: Mädchen verschwindet aus Möbelhaus

Küste von Maui: Hai attackiert Schwimmer vor Hawaii und tötet ihn

Mann muss reanimiert werden: Horror-Crash an Kreuzung

Die Folge: Union und SPD erreichen bei den jüngsten Wahlberechtigten gerade mal gut zehn Prozent der Wähler. Die Grünen kommen auf etwa dreimal so viele junge Wähler wie die alten, großen Volksparteien.

Prognose: Grüne landen bei Europawahl in Deutschland klar vor SPD

Prognose: Grüne landen bei Europawahl in Deutschland klar vor SPD Einer ersten Prognose zufolge werden die Grünen zweitstärkste Kraft, die Union holt knapp 28 Prozent. Die Sozialdemokraten müssen sich mit dem dritten Platz zufrieden geben.

In den Ergebnissen der Europawahl zeigt sich ein tief gespaltenes Deutschland : In den ostdeutschen Bundesländern konnte die AfD teilweise stärkste Kraft werden. In den neun der zehn größten Städte des Landes triumphieren hingegen die Grünen – mit teilweise deutlichem Abstand vor den anderen

Laut Polizeiangaben ereignete sich der Unfall, bei dem sich ein Felsbrocken löste und den Kletterer tödlich verletzte, im Kletterpark Winfeld. Das interessiert andere MSN-Leser: Europawahl : Das junge Deutschland wählt grün .

Noch bei der Bundestagswahl ist das anders gewesen. Damals lag die Union bei den Jüngsten vorne, hatte dort 25 Prozent; die Grünen rangierten mit 12 Prozent deutlich dahinter.

Das kann natürlich eine Ausnahme bleiben; derzeit aber kann das niemand sicher sagen. Das bedeutet aber auch: Es kann einen Trend anzeigen, der das Leben für Union und SPD gravierend erschweren dürfte.

Nun könnten die großen Parteien auf die Jugend verweisen und ansonsten die stärksten bleiben. Aber auch das ist bei dieser Wahl nicht der Fall. Selbst in der Altersgruppe zwischen 29 und 59 bleiben die Grünen genauso stark wie die Union. Das bedeutet: Selbst unter denen, die mitten im Leben stehen, gibt es keine Trennung mehr zwischen den klassischen Volksparteien und ihren grünen Wettbewerbern. Es könnte sogar sein, dass am Ende die Grünen bei den bis 60-Jährigen die stärkste Kraft im Land sind. Nur bei den ganz alten liegt die Union vorne.

Starke AfD-Gewinne in Ostdeutschland bei Europawahl

Starke AfD-Gewinne in Ostdeutschland bei Europawahl Die AfD hat bei der Europawahl in Ostdeutschland starke Gewinne verbucht und ist in Sachsen und Brandenburg stärkste Kraft vor der CDU geworden. In Thüringen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern lagen die Rechtspopulisten jeweils auf dem zweiten Platz hinter der CDU. Im Vergleich zur Europawahl 2014 gewann die AfD in allen ostdeutschen Flächenländern deutlich zweistellig. Die Europawahl galt auch als Stimmungstest für die im Herbst anstehenden Landtagswahlen in Brandenburg, Sachsen und Thüringen. © Foto: Sebastian Willnow/Archivbild Die AfD gewann deutlich dazu.

Das junge Deutschland wählt grün . Um die 30 Prozent der Unter-30-Jährigen haben den Grünen ihre Stimme gegeben. Ob Rezo-Effekt oder nicht Für Wizzard ist eine Lehre aus der Europawahl , "dass Europa trotz fehlender Fünf-Prozent-Hürde wunderbar funktioniert". Zwar nicht für die großen

15 % der Wahlberechtigten werden bei der Bundestagswahl unter 30 Jahre alt sein. Besonders beliebt bei ihnen: Die Union, die Grünen und die FDP. Ein Beitrag

Kaum etwas macht deutlicher, wie sehr die Wahl einen neuen Trend vorgibt, der die Verhältnisse nachhaltiger verändern könnte. Für Union und SPD schafft das eine neue Lage: es zwingt sie stärker als bisher in einen Spagat, der sie spalten könnte. In der aktuellen Koalition haben sie bislang vergleichsweise viel für die ältere Generation beschlossen und vergleichsweise zögerlich beim Klimaschutz gehandelt. Und das in der Überzeugung, dass die Mehrheit der Gesellschaft vor allem Sorge vor Armut und Unsicherheit umtreibt, sei es im Umgang mit der Migration; sei es bei der Frage, wie viel sie im Alter finanziell zur Verfügung haben.

Mutig den Umweltschutz zu einer wichtigen Priorität erheben?

Plötzlich aber ist nicht mehr nur für eine kleine Gruppe des Landes das Klima ganz oben auf der Liste der zu lösenden Probleme. Es ist bei dieser Wahl das Thema Nummer eins geworden. Kein Wunder, dass die gebeutelte SPD-Vorsitzende Andrea Nahles noch am Wahlabend erklärt hat, die SPD und die Grünen trenne in der Klimapolitik nicht das Ziel, sondern nur die Frage, wie man es erreichen könne.

„Traumatische Situation“: Zwei Tote durch Tornado in Oklahoma

„Traumatische Situation“: Zwei Tote durch Tornado in Oklahoma Mindestens 29 Menschen wurden zum Teil schwer verletzt.

Alle offiziellen Wahlwerbespots (Wahlspots, TV-Spots) der 41 Parteien, die in Deutschland zur Europawahl antreten. Mit Zeitangaben: 1. CDU 00:06 2. SPD 01

Die Spaltung Europas zeigt sich auch bei den jungen Menschen. In Deutschland und Nordeuropa machen sie sich große Sorgen um den Der Wert liegt damit deutlich über den Umfragewerten der Grünen für die Europawahl (zwischen 17 und 19 Prozent) und deutlich unter denen der AfD, die in

Schwer freilich dürfte es trotzdem werden, auf diese neue Herausforderung Antworten zu finden. Die Union ist nach wie vor zerrissen bei der Frage, was nun die richtige Antwort und der angemessene Kurs sein könnte. Und die SPD hängt so tief drin zwischen sehr unterschiedlichen Problemen, dass sie kaum in der Lage sein dürfte, plötzlich mutig den Umweltschutz zu einer wichtigen Priorität zu erheben.

Eines aber ist damit immerhin nicht eingetreten: dass die Jungen Menschen erst nach der Wahl ihre Stimme erheben. Exakt das war bei der Brexit-Abstimmung in Großbritannien geschehen. Damals galten die Jungen zwischen 20 und 40 als die stärksten Verfechter eines Verbleibs in der Gemeinschaft. Am Tag nach der Volksabstimmung aber zeigte sich, dass ausgerechnet aus dieser Gruppe viele ihre Stimme gar nicht abgegeben hatten. Nicht ausgeschlossen, dass sich diejenigen, die an diesem Sonntag Grün gewählt haben, daran erinnert haben.

Mehr auf MSN

Weiterlesen

Die Rumänen haben den Regierenden eine Lektion erteilt.
Seit Jahren demontieren die Postkommunisten den Rechtsstaat. Doch bei der Europawahl strafen die Wähler sie dafür ab. Und am Morgen danach schickt das Oberste Gericht Parteichef Dragnea ins Gefängnis. Es ist eine Gruselshow, was sich in den vergangenen Jahren in der rumänischen Politik zugetragen hat. Die durch und durch korrupten Postkommunisten der PSD gewannen Ende 2016 mit purem Populismus die Wahl - seither demontierten sie konsequent den ohnehin nur wenig gefestigten Rechtsstaat.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 1
Das ist interessant!