Welt & Politik: Guaidó will Maduro spätestens bis Jahresende stürzen - - PressFrom - Deutschland

Welt & PolitikGuaidó will Maduro spätestens bis Jahresende stürzen

11:25  02 juni  2019
11:25  02 juni  2019 Quelle:   msn.com

Erste Hochrechnung zur EU-Wahl: Grüne triumphieren, Groko-Parteien stürzen ab

Erste Hochrechnung zur EU-Wahl: Grüne triumphieren, Groko-Parteien stürzen ab Bei der Europawahl haben die GroKo-Parteien ihr bisher schlechtestes Ergebnis eingefahren. Die SPD erlebt ein Debakel. Die Grünen legen zu. © Foto: Kay Nietfeld/dpa Annalena Baerbock (L), Grünen-Vorsitzende, und Katrin Göring-Eckard, Grünen-Fraktionschefin, jubeln nach der Bekanntgabe der ersten Prognose für die Europawahl. Verluste für die Union, Debakel für die SPD: Bei der Europawahl haben die Parteien der großen Koalition ihre bisher schlechtesten Ergebnisse hinnehmen müssen. Das könnte die Spannungen im Regierungsbündnis verstärken.

Guaidó will Maduro spätestens bis Jahresende stürzen © YURI CORTEZ Nach den ergebnislosen Verhandlungen mit Vertretern der Regierung hat Venezuelas Oppositionsführer Guaidó seine Forderung nach einem Rücktritt von Präsident Maduro bekräftigt. Dieser werde sein Amt noch in diesem Jahr aufgeben müssen, sagte Guaidó.

Nach den ergebnislosen Verhandlungen mit Vertretern der Regierung hat Venezuelas Oppositionsführer Juan Guaidó seine Forderung nach einem Rücktritt von Präsident Nicolás Maduro bekräftigt. Dieser werde sein Amt noch in diesem Jahr aufgeben müssen, sagte Guaidó am Samstag bei einer Rede in Pedraza. Der Kampf gegen Maduro habe nicht erst 2019 begonnen, "aber mit Gottes Hilfe wird er 2019 enden".

MotoGP-Rookie Bagnaia: Wo er seine größte Schwäche sieht

MotoGP-Rookie Bagnaia: Wo er seine größte Schwäche sieht Francesco Bagnaias Ausbeute in seiner ersten MotoGP-Saison war bisher bescheiden, doch der Pramac-Pilot weiß, woran er unbedingt noch arbeiten muss

Die Regierung sei "besiegt", hatte Guaidó kurz zuvor bei einem Auftritt im Ort Socopó gesagt. Maduros Rücktritt rücke näher.

Für diese Themen interessieren sich die MSN-Leser:

Meinungsfreiheit in der Türkei: Erdogans Justizreform stößt auf Skepsis

USA: Trump wehrt sich gegen Kritik an seiner Zollpolitik

Scholz über GroKo: "Eine Fortsetzung will niemand"

Delegationen der Regierung und der Opposition waren Anfang der Woche in Norwegen zu direkten Verhandlungen zusammengekommen. Die Gespräche endeten ohne greifbares Ergebnis, beide Seiten bekundeten aber ihre Bereitschaft zu weiteren Verhandlungen.

In Venezuela tobt seit Monaten ein Machtkampf zwischen Maduro und Parlamentspräsident Guaidó. Guaidó wird von mehr als 50 Staaten als Übergangspräsident anerkannt, darunter die USA und Deutschland. Der Linksnationalist Maduro kann bislang auf die Unterstützung großer Teile der Armee sowie Russlands, Chinas und Kubas zählen.

"Als ich Ministerpräsidentin war, hatte ich mehr weibliche Kollegen als heute"

Sind Machtfragen auch Geschlechterfragen? Annegret Kramp-Karrenbauer beantwortet das mit einem Ja.

Mehr auf MSN

Weiterlesen

Lebensgefährlicher Trend: „Balconing“: Brite stirbt, Deutscher schwer verletzt.
Auf Mallorca sind erneut Urlauber bei Balkonstürzen zu Schaden gekommen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 1
Das ist interessant!