Welt & Politik: Deutschlandtrend: Umfrage sieht Grüne vor der Union und AfD vor der SPD - - PressFrom - Deutschland

Welt & PolitikDeutschlandtrend: Umfrage sieht Grüne vor der Union und AfD vor der SPD

09:25  07 juni  2019
09:25  07 juni  2019 Quelle:   handelsblatt.com

Europäische Union: Streit um Albanien und Nordmazedonien

Europäische Union: Streit um Albanien und Nordmazedonien Während Europa-Staatsminister Roth (SPD) einen EU-Beschluss für Nordmazedonien und Albanien noch im Juni will, dringt die Union im Bundestag auf mehr Zeit. Wenn es nach Michael Roth geht, dann soll die EU noch im Juni einen Beschluss über den Beginn von Beitrittsgesprächen mit Albanien und Nordmazedonien fassen. „Wir stehen im Wort und sollten unsere Zusagen einhalten“, sagte der Europa-Staatsminister im Auswärtigen Amt dem Tagesspiegel.

Das ist für die Union der tiefste Wert, der in Umfragen von Infratest dimap je für die Union gemessen wurde - und auch der höchste Wert für die AfD . Nach ihrem Erfolg bei der Europawahl gewinnen die Grünen auch in Umfragen an Zustimmung. Im Deutschlandtrend liegen sie erstmals sogar vor

Politisches Stimmungsbild in Deutschland : Die Grünen liegen in Umfragen jetzt teilweise vor der Union , die SPD etwa gleichauf mit der AfD . Nach ihrem Rekordergebnis bei der Europawahl setzen die Grünen ihren Höhenflug auch in den Umfragen zur Bundestagswahl ungebremst fort.

Deutschlandtrend: Umfrage sieht Grüne vor der Union und AfD vor der SPD © dpa Deutschlandtrend: Umfrage sieht Grüne vor der Union und AfD vor der SPD

Nach ihrem Erfolg bei der Europawahl gewinnen die Grünen auch in Umfragen an Zustimmung. Im Deutschlandtrend liegen sie erstmals sogar vor der Union.

Die Grünen setzen ihren Höhenflug in den Umfragen fort und liegen bei der Sonntagsfrage im ARD-Deutschlandtrend nun knapp vor der Union auf Platz eins. Im Vergleich zum Vormonat gewinnt die Partei sechs Prozentpunkte hinzu und erreicht 26 Prozent.

MSN-Leser interessieren sich auch für:

Theresa May: Das Scheitern hat ein Ende

K-Frage: Wer kann Kanzler bei den Grünen?

Staatsbesuch: Darüber sprach Trump mit der Queen

Dramatische neue Umfrage: Grüne erstmals stärkste Kraft – SPD stürzt auf 12 Prozent

Dramatische neue Umfrage: Grüne erstmals stärkste Kraft – SPD stürzt auf 12 Prozent Ein neues Rekordtief: Nach der Europawahl befindet sich die SPD einer Umfrage zufolge im freien Fall. Der Höhenflug der Grünen dagegen geht weiter. © Foto: Hendrik Schmidt/ZB/dpa Die Grünen-Chefs Annalena Baerbock und Robert Habeck. In einer neuen Forsa-Umfrage im Auftrag von RTL/n-tv landen die Sozialdemokraten mit zwölf Prozent auf dem niedrigsten jemals gemessenen Wert. Dies ist ein Rückgang um fünf Prozentpunkte zur vorherigen Befragung. Die Grünen haben erstmals in einer Umfrage zur Bundestagswahl die Union von Platz eins verdrängt. Sie sind mit 27 Prozent (plus neun Prozent) erstmals stärkste Kraft.

Die AfD käme laut der ARD- Umfrage bei einer Bundestagswahl derzeit auf 18 Prozent, die SPD würde Wäre am kommenden Sonntag Bundestagswahl könnte die AfD dem ARD- Deutschlandtrend zufolge Für die AfD sprachen sich 18 Prozent der Befragten aus, die Grünen kämen auf 15, die

Das ist für die Union der tiefste Wert, der in Umfragen von Infratest dimap je für die Union gemessen wurde - und auch der höchste Wert für die AfD . Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, würden die Union und SPD damit zusammen nur noch 47 Prozent erzielen. Das ist der geringste Rückhalt in

Die Union verliert laut der am Donnerstag veröffentlichten Infratest-Dimap-Umfrage drei Prozentpunkte und würde mit 25 Prozent auf dem zweiten Platz landen, wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre.

Die SPD geht nach ihrer Europawahl-Pleite und dem Rücktritt von Parteichefin Andrea Nahles auf Talfahrt, ihr Wert sinkt um sechs Punkte auf 12 Prozent – ihr Tiefstwert im Deutschlandtrend.

Die AfD klettert um einen Prozentpunkt auf 13 Prozent. Die FDP liegt unverändert bei acht Prozent, die Linke verliert zwei Punkte und kommt auf sieben Prozent.

Die Grünen waren bei der Europawahl mit 20,5 Prozent erstmals zweitstärkste Kraft geworden. Auch in anderen Umfragen hatten sie danach weiter zugelegt: Das am Donnerstag veröffentlichte ZDF-Politbarometer der Forschungsgruppe Wahlen sieht sie mit dem Rekordwert von 26 Prozent knapp hinter der Union. In einer vor wenigen Tagen veröffentlichten Forsa-Umfrage lagen sie mit 27 Prozent auf Platz eins.

"Eine Fortsetzung der heutigen Koalition nach 2021 will niemand"

Vizekanzler Olaf Scholz schließt eine weitere große Koalition nach 2021 aus. Der SPD-Politiker sagt: Dies würde "der Demokratie in Deutschland nicht guttun". • Bundesfinanzminister und SPD-Vize Olaf Scholz hat eine Fortsetzung der großen Koalition nach 2021 ausgeschlossen. Eine Fortsetzung wolle niemand, sagte er. • Die SPD hat nach zwei Bündnissen mit der Union auch bei der Europawahl heftige Verluste hinnehmen müssen. • Parteichefin Nahles will am Dienstag über ihre Zukunft als Fraktionsvorsitzende abstimmen lassen.

Im letzten Sonntagstrend vor der Bundestagswahl müssen Union und SPD Verluste hinnehmen. Die AfD ist erneut auf dem dritten Platz, die FDP Die Alternative für Deutschland ( AfD ) wkonnte Werte von 8 Prozent holen (vorher: 10 Prozent) - damit haben sie im Vergleich zum Juli 2016 etwas verloren

Die AfD erreicht im aktuellen Deutschlandtrend von ARD und Infratest Dimap einen absoluten Höchstwert. Wäre am kommenden Sonntag Bundestagswahl käme die Partei auf 18 Der einzige Wermutstropfen im aktuellen Deutschlandtrend ist das Abschneiden der deutschfeindlichen Grünen .

Mit der Arbeit der Bundesregierung sind im Deutschlandtrend fast drei Viertel der Befragten (72 Prozent) weniger oder gar nicht zufrieden. Das sind zehn Prozentpunkte mehr als im Vormonat. Zufrieden oder sehr zufrieden äußerten sich 28 Prozent.

Mehr: Merkels Machtverlust – Lesen Sie in unserem Wochenendspezial, warum ihrer Ära als Kanzlerin das vorzeitige Ende droht.

Mehr auf  MSN

Weiterlesen

„Strategische Alternative“ Rot-Rot-Grün: SPD-Vize Stegner sieht Linksbündnis als Option für den Bund.
Der stellvertretende SPD-Chef Stegner hält Rot-Rot-Grün auf Bundesebene unter Bedingungen für machbar. CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer kritisiert die Grünen. © Foto: dpa/Frank Molter Offen für Rot-Rot-Grün: SPD-Vize Ralf Stegner Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Ralf Stegner hält ein Linksbündnis im Bund für möglich. Er sagte der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ , eine Koalition mit Grünen und Linkspartei sei für die SPD die „strategische Alternative diesseits der Union“. Ziel sei es, „wieder die stärkste Kraft diesseits von CDU und CSU zu werden“.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 3
Das ist interessant!