Welt & Politik: Dringend Tatverdächtiger im Fall Lübcke festgenommen - PressFrom - Deutschland

Welt & PolitikDringend Tatverdächtiger im Fall Lübcke festgenommen

20:30  16 juni  2019
20:30  16 juni  2019 Quelle:   msn.com

Getöteter Regierungspräsident: Verdächtiger im Fall Lübcke festgenommen

Getöteter Regierungspräsident: Verdächtiger im Fall Lübcke festgenommen Der Mann soll privat mit dem getöteten Regierungspräsidenten zu tun gehabt haben.

Lesen Sie auch auf unserer Webseite. Dringend Tatverdächtiger im Fall des erschossenen CDU-Politikers Lübcke festgenommen . Alexei Wenediktow äußert sich im Gespräch mit RT zum Fall Iwan Golunow. Massiver Stromausfall in Südamerika: Argentinien und Uruguay ohne Licht.

Im Fall um den getöteten hessischen Regierungspräsidenten Walter Lübcke (✝︎ 65) wurde ein Tatverdächtiger festgenommen ! Erhärten sich die Indizien, soll der Verdächtige am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt werden. Junger Mann mit persönlicher Beziehung zu Lübcke .

Dringend Tatverdächtiger im Fall Lübcke festgenommen © Swen Pförtner Drei Wochen nach dem gewaltsamen Tod des nordhessischen Regierungspräsidenten Walter Lübcke ist ein dringend Tatverdächtiger festgenommen worden. Der 45-Jährige wurde am frühen Samstagmorgen durch Spezialeinheiten der Polizei in Kassel gefasst.

Drei Wochen nach dem gewaltsamen Tod des nordhessischen Regierungspräsidenten Walter Lübcke ist ein dringend Tatverdächtiger gefasst worden. Der 45-Jährige wurde am frühen Samstagmorgen durch Spezialeinheiten der Polizei in Kassel festgenommen, wie die Staatsanwaltschaft und die Sonderkommission der Polizei am Sonntag mitteilten. Die Festnahme erfolgte demnach aufgrund eines Treffers bei den DNA-Spuren.

Polizei nimmt Verdächtigen im Fall Lübcke in Gewahrsam

Polizei nimmt Verdächtigen im Fall Lübcke in Gewahrsam Der Mann soll in einer privaten Beziehung zu dem getöteten Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke gestanden haben.

Fall Walter Lübcke : Große Verunsicherung in Heimatdorf - Strafanzeige wegen rechter Hetze. Update 10.30 Uhr: Nach den rechten Hassparolen gegen den toten Einen neuen Tatverdächtigen gibt es offenbar nicht, doch Lübcke hatte sich im Laufe seiner Politik-Karriere nicht nur Freunde gemacht.

Getöteter Kasseler Regierungspräsident Verdächtiger im Fall Lübcke festgenommen . Im Tötungsfall Walter Lübcke hat es eine Festnahme gegeben. Einem Medienbericht zufolge soll ein jüngerer Mann, der offenbar in privater Beziehung zu dem Kasseler Regierungspräsidenten stand, tatverdächtig sein.

Der Tatverdächtige wurde am Sonntagnachmittag dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Kassel vorgeführt. Aufgrund der Indizienlage wurde Untersuchungshaftbefehl gegen ihn erlassen, erklärten die Ermittlungsbehörden. Weitere Informationen zur Festnahme des Mannes und zum Stand der Ermittlungen wollen Polizei und Staatsanwaltschaft kommenden Woche bekannt gegeben.

MSN-Leser interessieren sich auch für:

Blackouts in mehreren Ländern: Stromausfall in ganz Argentinien und Uruguay

Donald Trump: Schwere Vorwürfe gegen "New York Times"

Krise am Persischen Golf: Druck auf Iran steigt

Lübcke war in der Nacht zum 26. Mai tot auf der Terrasse seines Wohnhauses im nordhessischen Wolfhagen-Istha gefunden worden. Laut Obduktion wurde der 65-Jährige mit einer Kurzwaffe aus nächster Nähe erschossen. Im Zuge der Ermittlungen war vor gut einer Woche ein Mann an einer Urlauberfähre im ostfriesischen Wittmund vorübergehend festgenommen worden. Seine Befragung ergab aber keine Anhaltspunkte für eine Tatbeteiligung. Er wurde daraufhin freigelassen.

Doch keine schnelle Klärung im Fall Lübcke

Doch keine schnelle Klärung im Fall Lübcke Ein Mann wurde in Gewahrsam genommen, befragt - und mangels dringenden Tatverdachts wieder entlassen. Im Fall des getöteten Regierungspräsidenten muss die Polizei weiter nach dem Täter suchen.

Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ) schreibt unter Berufung auf Ermittlerkreise, der Festgenommene habe in privater Beziehung zu dem getöteten CDU-Politiker gestanden. Welcher Art der Kontakt war, müsse noch weiter ermittelt werden, heißt es in dem Bericht.

Der im Fall Walter Lübcke in Gewahrsam genommene Mann ist wieder entlassen worden. „Er wurde befragt und konnte danach gehen“, sagte ein Polizeisprecher. Die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ hatte berichtet, es handele sich um einen jüngeren Mann, der in privater Beziehung zu dem getöteten

Die Ermittler stellten klar, dass es sich bei dem am Samstag gefassten Tatverdächtigen nicht um den im Bereich des Fähranlegers in Harlesiel in Gewahrsam genommenen Mann handele.

Mehr auf MSN

Mord an Walter Lübcke: Rechtsextremist Stephan E. womöglich verwechselt.
Entgegen eines Berichtes war E. eventuell nicht jüngst auf einem Neonazi-Treffen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 3
Das ist interessant!