Welt & Politik: Österreichs Ibiza-Affäre weitet sich aus - PressFrom - Deutschland

Welt & PolitikÖsterreichs Ibiza-Affäre weitet sich aus

22:16  09 juli  2019
22:16  09 juli  2019 Quelle:   sueddeutsche.de

Hollywood-Star Anne Heche: Es ist offiziell! Endlich zeigt sie ihre neue Liebe

Hollywood-Star Anne Heche: Es ist offiziell! Endlich zeigt sie ihre neue Liebe Sie schwebt wieder auf Wolke sieben – und jetzt dürfen es auch alle sehen: Hollywood-Schauspielerin Anne Heche (50, Men in Trees“, „Ally McBeal“) zeigte sich auf dem Terrassen-Opening des Luxus-Hotels „7Pines Resort“ auf der Baleareninsel Ibiza mit einem neuen Mann an ihrer Seite. Der Glückliche: Schauspieler Thomas Jane (50)! Bereits im Mai brodelte die Gerüchteküche, nachdem sich die beiden Serien-Stars gemeinsam auf dem Tribeca Film Festival

Ibiza -Skandal weitet sich aus . Posten Sie (0). › Inland. › Politik. So hatte sich Heinz-Christian Strache bei seiner Rücktrittsrede am Samstag gerechtfertigt und die unanständigen Angebote (Kauf der Krone, Bauaufträge gegen Parteispenden) an die falsche russische „Oligarchin“ heruntergespielt

Regierungskrise in Österreich . Die Ibiza - Affäre hat Heinz-Christian Strache von der FPÖ zum Rücktritt gezwungen. Bei dem Treffen ging es offenbar auch um die Möglichkeit einer Übernahme der in Österreich einflussreichen "Kronen Zeitung" durch die Frau.

Österreichs Ibiza-Affäre weitet sich aus © Manfred Segerer/imago images In der Öffentlichkeit ist von Ex-Vizekanzler Heinz-Christian Strache nicht mehr viel zu sehen - aber die Nachrichten bestimmt die Causa Ibiza weiterhin.

• Österreichische Staatsanwälte ermitteln aufgrund möglicher illegaler Spenden nicht mehr nur gegen FPÖ-Politiker.

• Sie untersuchen nun auch, ob womöglich illegale Parteispenden an die ÖVP und die SPÖ geflossen sind.

• Zudem geht sie dem Verdacht der Untreue durch Unternehmen nach, die angeblich gespendet haben.

In der Ibiza-Affäre um Österreichs früheren Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) hat die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen ausgeweitet. Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft untersucht nun auch, ob womöglich illegale Parteispenden nicht nur an die FPÖ, sondern auch an die ÖVP und die SPÖ geflossen sind. Zudem geht sie dem Verdacht der Untreue durch Unternehmen nach, die angeblich gespendet haben. Dies besagt eine "Ermittlungsanordnung", die der Wochenzeitung Falter zugespielt wurde und von Süddeutsche Zeitung und Spiegel eingesehen werden konnte.

Erlkönig erwischt - Ducati Multistrada V4 kommt 2020

Erlkönig erwischt - Ducati Multistrada V4 kommt 2020 Ducati ergänzt die Multistrada-Baureihe ab 2020 um ein V4-Modell mit rund 190 PS und einem innovativen Sicherheitspaket. © Ducati Die Testfahrten rund um das Werk im Bologneser Stadtteil Borgo Panigale dauern schon eineinhalb Jahre an, 2020 soll die Multistrada V4 endlich kommen. Ein jüngst erwischter Erlkönig zeigt, dass durch den schmal bauenden Vierzylindermotor die schlanke Silhouette der Zweizylinder-Bikes erhalten bleibt. Auch sonst sieht der Prototyp der aktuellen V2-Multi sehr ähnlich, welche Design-Updates Ducati der V4-Variante noch spendiert, bleibt abzuwarten.

Ibiza - Affäre Österreichs Expertenregierung vereidigt. Sie besteht aus ebenso vielen Männern wie Frauen: Österreichs Nach dem Ende der rechtskonservativen Regierung in Österreich hat Bundespräsident Alexander Van der Bellen die erste Expertenregierung der Alpenrepublik vereidigt.

Er wolle weiter für Österreich arbeiten – und zwar „mit der Unterstützung der Mehrheit der Bevölkerung“. Grund für das Politbeben ist die am Freitagabend bekannt gewordene Ibiza - Affäre um FPÖ-Chef und Vizekanzler Strache!

Die Top-News der MSN-Leser:

Botschafter-Affäre: Trump zielt auf May

Türkei: Erdogan sorgt für große Empörung

Barbados: Paar leiht sich im Urlaub Jetski und verschwindet spurlos

Das vertrauliche vierseitige Schreiben ist Ende Mai erstellt und unterschrieben worden. Die Ermittlungen könnten die österreichische Parteienlandschaft erschüttern, weil nun auch andere Parteien als die FPÖ ins Blickfeld geraten.

Das Verfahren in der Strafsache "Mag. Johann Gudenus und andere Beschuldigte" wurde eingeleitet, nachdem die SZ und der Spiegel im Mai über ein Video berichtet hatten, das beiden Medien zugespielt worden war. Das Video war im Sommer 2017 heimlich in einer Villa auf Ibiza aufgenommen worden. Die Aufnahme zeigt, wie Strache und sein damaliger Parteifreund Johann Gudenus davon erzählen, dass Spenden nicht direkt an die FPÖ gezahlt, sondern über parteinahe Vereine umgeleitet werden sollten.

Seitensprung: Sie verriet die Affäre des Mannes ihrer besten Freundin – dann wurde sie von beiden verlassen

Seitensprung: Sie verriet die Affäre des Mannes ihrer besten Freundin – dann wurde sie von beiden verlassen Was tun, wenn man merkt, dass der Mann die beste Freundin betrügt? Eine Frau wollte loyal sein. Sie stauchte den Mann zusammen und verriet ihrer Freundin alles. Danach wurde sie von dem Paar entsorgt. Die Liebe zu einem Mann kann die besten Frauenfreundschaften auf eine böse Probe stellen. Manchmal kann sich die eine nicht damit abfinden, auf einmal nur die Zweite zu sein. Ein anderes Mal funkt es zwischen ihr und dem Mann der BFF. Aber die schlimmste Klippe: Sie entdeckt, dass der Mann ihrer besten Freundin diese betrügt.

" Österreich befindet sich in einer Ausnahmesituation. Unsere Verfassung ist ein Steuerungsinstrument, das gute Möglichkeiten Wer könnte bei Neuwahlen von der Ibiza - Affäre profitieren? Unabhängig vom Ergebnis des Misstrauensantrags stehen Österreich Neuwahlen bevor.

Die Regierungskrise in Österreich spitzt sich zu: Bundeskanzler Sebastian Kurz distanziert sich deutlich von Innenminister Herbert Kickl. 5/20/19 1:18 PM SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil fordert die Union auf, Konsequenzen aus der Ibiza - Affäre zu ziehen.

Strache hatte einige Spender genannt, die an die FPÖ, aber auch an die ÖVP oder die SPÖ Geld geben würden: Waffenfabrikant Gaston Glock, Investor René Benko und die Glücksspielfirma Novomatic. Glock, Benko und die Novomatic bestreiten dies. Strache erklärte später, es seien keine solchen Spenden geflossen und entschuldigte sich bei den Personen und Firmen für die Behauptung.

Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft geht der Sache jetzt dennoch nach. Laut der "Ermittlungsanordnung" soll die Kriminalpolizei nicht nur parteinahe Vereine im Umfeld der Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ) überprüfen. Sie will auch wissen, welche Vereine, die der Österreichischen Volkspartei (ÖVP) oder der Sozialdemokratischen Partei Österreichs (SPÖ) nahestehen, als Empfänger von umgeleiteten Parteispenden in Frage kommen könnten. Johann Gudenus hatte im Ibiza-Video behauptet, dass auch die anderen Parteien diese illegale Spendenpraxis betreiben. FPÖ, SPÖ und ÖVP bestreiten dies. Die SPÖ erklärte allerdings, 2017 habe eine Landesorganisation des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbandes von Novomatic 3500 Euro erhalten.

Prinzessin Barbra? Streisand deutet Affäre mit Prinz Charles an

Prinzessin Barbra? Streisand deutet Affäre mit Prinz Charles an Gerüchte gab es immer wieder, nun deutete Barbra Streisand selbst darauf hin, sie hätte die Frau von Prinz Charles werden können. Die Top-Themen der MSN-Leser:Til Schweiger: Was läuft da mit Ex-Bachelor-Kandidatin Janika Jäcke? Royals: Sind sich Herzogin Meghan und Diana wirklich so ähnlich? Franziska Knuppe: Macht sie Heidi Klum Konkurrenz? Barbra Streisand als Mitglied der britischen Royals? Gar nicht so abwegig, wenn man der Sängerin und ihren Aussagen bei einem Konzert im Londoner Hyde Park glauben darf.

Heinz Christian Strache, Ex-Vizekanzler der FPÖ, hält eine Pressekonferenz in der er die Ibiza - Affäre umframen will, wie ihm dies gelingt und was du daraus

Ausland Ibiza - Affäre in Österreich . Von der Existenz des Ibiza-Videos wusste scheinbar auch Jan Böhmermann bereits länger. Mitte April bedankte sich der Satiriker mit einem Video-Grußwort für die Verleihung des österreichischen Fernsehpreises Romy.

Die Ermittlungen wegen Untreue laufen auch gegen "Verantwortliche" von Glock, Novomatic und Benkos Signa Holding. Diese hätten möglicherweise ihre Berechtigung, "über das Vermögen der ihnen vertretenen Unternehmen zu verfügen", wissentlich missbraucht - sollten sie "mehreren Parteien Geldbeträge in der Höhe von 500 000 bis 2 000 000 Euro als nicht deklarierte Parteispenden" haben zukommen lassen, mithin "Leistungen ohne konkrete Gegenleistung".

Mehr Geschichten aus und zu Österreich jeden Freitag im Österreich-Newsletter der Süddeutschen Zeitung. Alle Infos und kostenlose Anmeldung:sz.de/oesterreich

Mehr auf MSN

Schlechter Karrieretipp: Monica Lewinsky sorgt mit schlagfertigem Spruch für Lacher.
Die Ex-Praktikantin aus dem Weißen Haus setzt sich heute gegen Mobbing ein.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 17
Das ist interessant!