Welt & Politik Erstes Gespräch von Außenministerin Baerbock mit ihrem chinesischen Kollegen

00:50  21 januar  2022
00:50  21 januar  2022 Quelle:   afp.com

Baerbock fordert gemeinsamen Kurs der EU gegenüber Russland und China

  Baerbock fordert gemeinsamen Kurs der EU gegenüber Russland und China Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Grüne) hat die EU im Umgang mit Russland und China zur Geschlossenheit aufgerufen. "Gerade gegenüber autokratischen Akteuren wie Russland und China ist wichtig: Wenn Europa einen gemeinsamen Kurs fährt und geschlossen auftritt, ist es ein Schwergewicht - agiert es dagegen gespalten, kämpft es unter seiner Gewichtsklasse", erklärte Baerbock am Donnerstag vor ihrer Abreise zu einem Treffen mit ihren EU-Kollegen in Brest. © Michael Sohn Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Grüne) hat die EU im Umgang mit Russland und China zur Geschlossenheit aufgerufen.

Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Grüne) hat sich erstmals in einem Gespräch mit ihrem chinesischen Kollegen Wang Yi ausgetauscht. Außenministerin Annalena Baerbock ist zu Besuch in Moskau. Im Gespräch mit Außenminister Sergej Lawrow bietet sie Russland diverse Auswege aus der Krise.

Zum anstehenden Moskau-Besuch der Außenministerin Annalena Baerbock meint Martin Hoffmann, das geschäftsführende Vorstandsmitglied des Deutsch-Russischen Denn sie habe die Vorgaben für ihren Kurs in der Russlandpolitik in den vergangenen Tagen und Wochen unüberhörbar benannt, sagte Hoffmann im SNA- Gespräch . „So gesehen scheint wenig Platz für Wünsche an die neue Ministerin. Und dennoch gibt es Spielraum für Akzente, die von Außenministerin Baerbock gesetzt werden können.“Ihr erstes persönliches Treffen mit dem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow findet in

Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Grüne) hat sich erstmals in einem Gespräch mit ihrem chinesischen Kollegen Wang Yi ausgetauscht. In der Videokonferenz der beiden Chefdiplomaten sei es am Donnerstag "vor allem um die Fortentwicklung der bilateralen Beziehungen und um globale Krisen" gegangen, teilte ein Sprecher des Auswärtigen Amtes in Berlin bei Twitter mit.

Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Grüne) hat sich erstmals in einem Gespräch mit ihrem chinesischen Kollegen Wang Yi ausgetauscht. © Michael Sohn Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Grüne) hat sich erstmals in einem Gespräch mit ihrem chinesischen Kollegen Wang Yi ausgetauscht.

Deutschland und China feiern dieses Jahr das 50-jährige Jubiläum ihrer diplomatischen Beziehungen. "Eine enge Zusammenarbeit mit China ist in vielen Bereichen wichtig", erklärte das Auswärtige Amt. Dies gelte etwa für die Umwelt- und Klimapolitik. "Ohne das bevölkerungsreichste Land der Welt wird eine Bekämpfung der Klimakrise und ihrer globalen Folgen nicht gelingen", hieß es in der Erklärung.

Baerbock fliegt nach Kiew und Moskau: Wo gute Nerven nützlich sind

  Baerbock fliegt nach Kiew und Moskau: Wo gute Nerven nützlich sind Russland zieht eine vernichtende Bilanz der Krisendiplomatie der vergangenen Woche. Ausgerechnet jetzt macht die Außenministerin Antrittsbesuche bei den Kontrahenten. © Foto: Florian Gärtner/imago images/photothek Gut geschützt: Außenministerin Annalena Baerbock am Rande des informellen Treffens der EU-Außenminister in Brest, bei dem es auch um die Ukraine ging. Annalena Baerbock ahnt wohl schon, dass ihr Antrittsbesuch Anfang kommender Woche in Moskau besondere Herausforderungen für sie bereithält.

Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat die Gespräche mit seiner deutschen Amtskollegin Annalena Baerbock in Moskau als produktiv bezeichnet. Der weitere Dialog hänge nun von den Schritten der USA und der Nato ab.Die deutsche Außenministerin verkündete die Bereitschaft Berlins, über die Sicherheitsfragen zu diskutieren und sagte vor Journalisten:Nord Stream 2Auch das derzeit ins Stocken geratene Verfahren zur Zertifizierung der Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 wurde von den Seiten besprochen.

Das Auftreten von Außenministerin Annalena Baerbock in Moskau stößt in Deutschland auf Zustimmung. Zufrieden mit Baerbocks Auftreten ist auch Marie-Agnes Strack-Zimmermann, Vorsitzende des Verteidigungsausschusses im Bundestag: "Sie ist in Russland nicht gerade herzlich begrüßt worden, hat aber ihre Themen gesetzt", sagt die FDP-Politikerin im Gespräch mit unserer Redaktion.

Nach Angaben des Ministeriumssprechers wurden in der Videokonferenz aber auch "Fragen angesprochen, in denen grundlegende Meinungsunterschiede bestehen - auch mit Blick auf die Menschenrechte". Das Auswärtige Amt betonte, Grundlage der Zusammenarbeit sei für Deutschland "die Achtung des Völkerrechts und der regelbasierten internationalen Ordnung".


Video: EU droht Russland mit "massiven Konsequenzen" (AFP)

Baerbock vertritt in Menschenrechtsfragen eine härtere Gangart gegenüber China als die vorherige Bundesregierung. Vergangene Woche beim EU-Gipfel im französischen Brest rechnete sie die Volksrepublik den "autokratischen Akteuren" in der Welt zu.

yb/gap

Tag des Gedenkens: Baerbock „beschämt“ über Zunahme von Antisemitismus in Deutschland .
Baerbock äußerte sich bei einer Veranstaltung von B“nai B“rith International.„Terroristische Angriffe auf Synagogen, Hassrede, Juden, die eine Kippa tragen und deshalb auf offener Straße in Berlin angegriffen werden, und Menschen, die gelbe Sterne mit der Aufschrift „ungeimpft“ bei Demonstrationen tragen - all das ist unerträglich“, sagte sie in einer vorab aufgezeichneten Videobotschaft. „Wir reagieren auf solche Taten mit der ganzen Härte unserer Gesetze.

usr: 1
Das ist interessant!