Welt & Politik: Nach Sexhandelsring-Skandal: Mysteriöser Tod des Finanziers Jeffrey Epstein ruft Justizminister auf den Plan - PressFrom - Deutschland

Welt & PolitikNach Sexhandelsring-Skandal: Mysteriöser Tod des Finanziers Jeffrey Epstein ruft Justizminister auf den Plan

12:26  12 august  2019
12:26  12 august  2019 Quelle:   handelsblatt.com

US-Multimillionär: Autopsie bestätigt Suizid von Jeffrey Epstein

US-Multimillionär: Autopsie bestätigt Suizid von Jeffrey Epstein Der Multimillionär ist wegen mutmaßlicher Sexualverbrechen angeklagt gewesen.

Der Tod von Jeffrey Epstein in seiner Gefängniszelle wirft viele Fragen auf. Nach dem Tod des in elitären Zirkeln bestens vernetzten US-Unternehmers Jeffrey Epstein in Der Geschäftsmann habe zwischen 2002 und 2005 in New York und Florida einen illegalen Sexhandelsring aufgebaut, hieß es

Nach dem Tod des in elitären Zirkeln bestens vernetzten US-Unternehmers Jeffrey Epstein in "Herr Epsteins Tod wirft ernste Fragen auf , die beantwortet werden müssen." Anklage: Illegaler Sexhandelsring mit Minderjährigen. Der Skandal um den Unternehmer bot seit seiner Festnahme

Nach Sexhandelsring-Skandal: Mysteriöser Tod des Finanziers Jeffrey Epstein ruft Justizminister auf den Plan © AP Der Investmentbanker war mit vielen Prominenten befreundet.

Sein Prozess wegen eines Sexhandelsrings war mit Spannung erwartet worden. Nun ist der Hauptangeklagte tot. Einige Prominente dürften nun aufatmen.

Er war befreundet mit Bill Clinton, Donald Trump und Prince Andrew – und er soll Minderjährige sexuell missbraucht und an reiche Freunde vermittelt haben. Nun ist der US-Investmentbanker Jeffrey Epstein tot in seiner Gefängniszelle in New York aufgefunden worden. Er war 66 Jahre alt.

Damit fehlt dem mit Spannung erwarteten Prozess in New York der Hauptangeklagte. Viele seiner mächtigen Freunde können wohl aufatmen. Laut Medienberichten wären in dem Prozess noch viele andere bekannte Namen ans Licht gekommen.

Prinz Andrew erklärt sich "entsetzt" über Vorwürfe im Epstein-Skandal

Prinz Andrew erklärt sich Neun Tage nach dem Suizid des mutmaßlichen Sexualverbrechers Jeffrey Epstein hat sich der britische Prinz Andrew "entsetzt" über die Anschuldigungen gegen ihn in dem Missbrauchsskandal gezeigt. Auch Prinz Andrew wird in Berichten häufig als Freund Epsteins genannt. Er war zehn Jahre lang britischer Sondergesandter für internationalen Handel und Investment. Nach massiver Kritik an seinen Beziehungen zu Epstein und anderen kontroversen Persönlichkeiten gab er den Posten 2011 jedoch auf.

Promi-Finanzberater Jeffrey Epstein Tod eines Insassen. Der angeklagte US-Finanzberater Jeffrey Jeffrey Epstein bei einer Anhörung vor Gericht: Sein Tod "wirft ernste Fragen auf , die Das Leben des hochkarätigsten Untersuchungshäftlings Amerikas endete nach Angaben von US- Justizminister

Tod wirft „ernste Fragen“ auf: FBI ermittelt nach Suizid von Milliardär Epstein . Nach dem Tod des in vornehmen Kreisen bestens vernetzten US-Unternehmers Jeffrey Epstein Der Geschäftsmann habe zwischen 2002 und 2005 in New York und Florida einen illegalen Sexhandelsring aufgebaut, hieß es

Mehr Top-Nachrichten auf MSN:

Großbritannien: Wir waren ein stolzes Volk

Norwegen: Rechtsextremer Anschlag verhindert

Galerie: Die Welt vor hundert Jahren

Epstein hatte seine Karriere bei der Investmentbank Bear Stearns begonnen, bevor er seine eigene Investmentfirma in Florida gründete. Er war bestens mit den Reichen und Mächtigen vernetzt und beschränkte seine Dienste nicht nur auf Finanzen. Bereits 2008 wurde er wegen sexueller Belästigung von Minderjährigen zu 13 Monaten Haft verurteilt.

Im Juli dieses Jahres war er in New York erneut verhaftet worden. Laut Anklageschrift habe Epstein zwischen 2002 und 2005 in New York und Florida einen illegalen Sexhandelsring aufgebaut. Einige der Mädchen seien erst 14 Jahre alt gewesen.

Durchsuchung von Epstein-Anwesen in der Karibik

Durchsuchung von Epstein-Anwesen in der Karibik Zwei Tage nach dem Tod des Multimillionärs durchsucht das FBI dessen Privatinsel. Kongress-Abgeordnete dagegen haben drängende Fragen an US-Bundesgefängnisse.

Nach dem Tod des in elitären Zirkeln bestens vernetzten US-Unternehmers Jeffrey Epstein in dessen Gefängniszelle hat das FBI Ermittlungen aufgenommen. Neben den Untersuchungen der Bundespolizei leitete Justizminister William Barr auch interne Ermittlungen im Ministerium in die Wege.

Der Tod des inhaftierten US-Milliardärs Jeffrey Epstein wirft viele Fragen auf. Der Skandal um den Unternehmer bot seit seiner Festnahme Anfang Juli reichlich Zündstoff Der Geschäftsmann habe zwischen 2002 und 2005 in New York und Florida einen illegalen Sexhandelsring aufgebaut, hieß es

Der Tod im Gefängnis wirft nun viele Fragen auf, zumal Epstein bereits einmal mit Schnittwunden in der Zelle aufgefunden wurde. Er galt deshalb als selbstmordgefährdet und stand unter besonderer Beobachtung. Laut der „New York Times“, die sich auf Ermittlerkreise beruft, sollen aber die Aufseher nicht wie vorgeschrieben, alle 30 Minuten in seine Zelle hineingesehen haben. Zudem sei Epstein am Samstagabend allein in der Zelle gewesen.

Sowohl das FBI als auch das Justizministerium ermitteln nun wegen des Tods von Epstein. „Herr Epsteins Tod wirft ernste Fragen auf, die beantwortet werden müssen“, sagte der Justizminister William Barr.

Auch der New Yorker Bürgermeister Bill De Blasio, der Ambitionen auf die Präsidentschaft hat, schaltete sich ein und versicherte, dass der Prozess weitergehe: „Jeffrey Epstein mag seinem Tag vor Gericht entkommen sein, aber wenn die wohlhabenden Raubtiere, die an seinem Sexring beteiligt waren, glauben, dass sie gerade davongekommen sind, liegen sie falsch.“

Missbrauchsskandal: FBI untersucht Tod von Epstein – Trump befeuert Verschwörungstheorie

Missbrauchsskandal: FBI untersucht Tod von Epstein – Trump befeuert Verschwörungstheorie Missbrauchsskandal: FBI untersucht Tod von Epstein – Trump befeuert Verschwörungstheorie

Jahrelang flanierte der schwerreiche Unternehmer Jeffrey Epstein über rote Teppiche, hatte Freunde in Politik und High Society. Epstein hatte die Vorwürfe zurückgewiesen und auf nicht schuldig plädiert. Der Termin für den Prozessbeginn war vorläufig auf den 8. Juni 2020 festgelegt worden.

US-Multimillionär Jeffrey Epstein soll Minderjährige missbraucht und zur Prostitution angestiftet haben. Man müsse jetzt herausfinden, wie es zu Epsteins Tod in der Haftanstalt kommen konnte. Zusätzlich zum FBI soll auch der Generalinspekteur des Justizministeriums zu dieser Frage ermitteln.

Mehr: Neue Vorwürfe gegen Jeffrey Epstein: Der Der US-Unternehmer soll potenziellen Zeugen insgesamt 350.000 US-Dollar gezahlt haben.

Mehr auf MSN

Aus Kinderwagen gefallen: Dreijähriger rutscht zwischen S-Bahn und Bahnsteigkante.
Ein Fahrgast konnte die Notbremse betätigen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 4
Das ist interessant!