Welt & PolitikBolsonaro schickt Armee zur Bekämpfung von Waldbränden in Amazonasgebiet

09:30  24 august  2019
09:30  24 august  2019 Quelle:   msn.com

Brände und Rodung bedrohen Amazonas-Regenwald

Brände und Rodung bedrohen Amazonas-Regenwald Brasiliens Regenwälder haben gleich mehrere Probleme: Illegale Rodungen und Waldbrände setzen den Beständen zu. Gleichzeitig regiert mit Jair Bolsonaro ein Präsident, der auf Profit statt Umweltschutz setzt. Die Dimension ist gewaltig: Nach Angaben des brasilianischen Weltrauminstitutes INPE ist die Zahl der Waldbrände in Brasilien um 82 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen. Demnach wurden von Anfang Januar bis Mitte August diesen Jahres fast 71.500 Feuer im Regenwald registriert.

Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro hat die Entsendung von Soldaten zum Kampf gegen die verheerenden Waldbrände im Amazonasgebiet angeordnet. Bolsonaro erließ am Freitag ein Dekret, das den Einsatz von Truppen zur Verhinderung und Bestrafung von "Umweltdelikten" und zum Kampf

Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro hat die Entsendung von Soldaten zum Kampf gegen die verheerenden Waldbrände im Amazonasgebiet angeordnet.

Bolsonaro schickt Armee zur Bekämpfung von Waldbränden in Amazonasgebiet © CARL DE SOUZA Brasiliens Präsident Bolsonaro hat die Entsendung von Soldaten zum Kampf gegen die verheerenden Waldbrände im Amazonasgebiet angeordnet. Bolsonaro erließ ein entsprechendes Dekret.

Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro hat die Entsendung von Soldaten zum Kampf gegen die verheerenden Waldbrände im Amazonasgebiet angeordnet. Bolsonaro erließ am Freitag ein Dekret, das den Einsatz von Truppen zur Verhinderung und Bestrafung von "Umweltdelikten" und zum Kampf gegen die Flammen regelt. Schwere Waldbrände im Amazonas-Regenwald hatten zuvor weltweit Sorge und Empörung über das Nichteinschreiten der brasilianischen Regierung ausgelöst.

Riesige Brände zerstören Brasiliens grüne Lunge

Riesige Brände zerstören Brasiliens grüne Lunge Riesige Brände zerstören Brasiliens grüne Lunge

Feuer in Brasilien : Bolsonaro schickt Armee zur Bekämpfung von Waldbränden . Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro kündigt einen Militäreinsatz zur Bekämpfung der Waldbrände im Amazonasbecken an. Er werde Soldaten mit der angemessenen Ausrüstung einsetzen, um die

Nun hat sich Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro dazu entschlossen, die Armee zur Bekämpfung der Brände einzusetzen Unter internationalem Druck hat der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro den Einsatz der Armee gegen die verheerenden Waldbrände im Amazonasgebiet angeordnet.

Das interessiert andere MSN-Leser:

Nordkorea: Kim schießt wieder Raketen ins Meer

SPD: Streit um Liegestuhl-Illustration

Drama bei Zweitligaspiel: Dynamo-Fan stürzt von Mauer

Das brasilianische Weltraumforschungsinstitut INPE hatte Anfang der Woche alarmierende Zahlen und Satellitenbilder von Waldbränden am Amazonas veröffentlicht. Demnach gab es in Brasilien seit Jahresbeginn bereits mehr als 76.000 Waldbrände - ein Zuwachs von 84 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Hauptgrund ist die Waldrodung. Allein zwischen Mittwoch und Donnerstag kamen laut INPE rund 700 neue Brände hinzu. Der Klimaskeptiker Bolsonaro machte wiederholt Umweltschutzgruppen für die Waldbrände verantwortlich.

Nach einer abendlichen Krisensitzung mit Kabinettsmitglieder unterzeichnete Bolsonaro das Dekret, das die Entsendung von Streitkräften im Kampf gegen die Brände ermöglicht. Zuvor war Brasilien wegen der Feuer zunehmend unter Druck geraten. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron setzte das Thema kurzfristig auf die Tagesordnung des G7-Gipfels am Wochenende. Bolsonaro warf Macron daraufhin eine "kolonialistische Mentalität" vor.

Verheerende Waldbrände am Amazonas: Bolsonaro gelobt „Null-Toleranz-Politik“ für Umweltverbrecher

Verheerende Waldbrände am Amazonas: Bolsonaro gelobt „Null-Toleranz-Politik“ für Umweltverbrecher Angesichts der Feuer am Amazonas steigt der internationale Druck auf den brasilianischen Staatschef. Unterstützung kommt von US-Präsident Trump. Angesichts der zu Tausenden lodernden Feuer im Amazonasgebiet hat Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro ein hartes Durchgreifen gegen Brandstifter angekündigt. „Wir sind eine Regierung der Null-Toleranz-Politik gegenüber der Kriminalität, und im Bereich der Umwelt ist das nicht anders“, sagte der Staatschef am Freitagabend (Ortszeit) in einer Fernsehansprache. „Wir werden entschlossen handeln, um die Feuer unter Kontrolle zu bringen.

Brasilien: Waldbrände im Amazonas - Jair Bolsonaro erwägt Einsatz der Armee . Es sind die schwersten Waldbrände seit Jahren, der Druck auf Bolsonaro steigt: Der brasilianische Präsident hat weitere Maßnahmen gegen die Brände am Amazonas angekündigt.

Tausende Feuer wüten im Amazonasgebiet . Weltweit sorgen sich die Menschen. „Brasiliens Präsident verbittet sich Ratschläge aus dem Ausland Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro hat die Entsendung von Soldaten zum Kampf gegen die verheerenden Waldbrände im Amazonasgebiet angeordnet.

Frankreich und Irland kündigten überdies eine Blockade des Freihandelsabkommens mit dem südamerikanischen Wirtschaftsblock Mercosur an. Die Bundesregierung lehnte einen solchen Schritt hingegen ab. Bolsonaro betonte, es gebe "überall auf der Welt Waldbrände". Diese dürften aber nicht "als Vorwand für mögliche internationale Sanktionen" genutzt werden, sagte er am Freitagabend im brasilianischen Fernsehen.

US-Präsident Donald Trump bot Brasilien derweil US-Unterstützung im Kampf gegen die Waldbrände an. In einem Telefonat habe er Bolsonaro gesagt, dass die USA "bereit stehen", wenn ihre Hilfe benötigt werde, sagte Trump.

In zahlreichen Städten rund um die Welt demonstrierten Menschen am Freitag gegen die Brandrodungen im Regenwald. Proteste gab es unter anderem in Rio de Janeiro und Sao Paulo sowie in mehreren europäischen Hauptstädten.

Mehr auf MSN

Ein Klima für Brandstifter

Ein Klima für Brandstifter Argumente für den Umweltschutz werden Brasiliens Präsidenten Bolsonaro nicht überzeugen. Der Westen muss klarmachen, dass die Feuer nicht nur schlecht für die Umwelt und das Klima sind, sondern auch für die eigenen Geschäfte. In den letzten Tagen ging die Zerstörung weiter: 1663 neue Feuer hat das brasilianische Institut für Satellitenforschung INPE allein zwischen Donnerstag und Freitag gezählt. Damit steigt die Zahl der Brände in diesem Jahr auf knapp 80 000, über 80 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Die Lage am Amazonas ist dramatisch.

Video zum Thema Bolsonaro schickt Armee zur Bekämpfung vor Waldbrände .

Bolsonaro verbittet sich die Einmischung anderer Länder in die inneren Angelegenheiten seines Landes und ordnet den Einsatz der Armee gegen die Feuer Das Amazonasgebiet und die anderen betroffenen Regionen seien größer als Europa, sagte er. "Wir haben nicht die Ressourcen dafür."

Weiterlesen

Bolsonaro verbietet vorübergehend Brandrodungen.
Zeigt der internationale Druck auf Brasiliens Präsidenten in der Amazonas-Krise Wirkung? Ein Dekret verbietet nun landesweit das Legen von Buschfeuern zur Rodung - für 60 Tage. Es gibt allerdings Ausnahmen. Brasilianischen Medienberichten zufolge soll das Dekret noch am heutigen Donnerstag im Amtsblatt veröffentlicht werden. Mit einer Laufzeit von zwei Monaten deckt es die aktuelle Trockenperiode ab, bevor im November die Regenzeit beginnt. Es sieht jedoch Ausnahmefälle vor, etwa die Nutzung von Feuer in der kleinbäuerlichen Landwirtschaft sowie bei indigenen Völkern.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 1
Das ist interessant!