Welt & PolitikBolsonaro tritt nach Streit mit Frankreich gegen Macron nach

12:45  26 august  2019
12:45  26 august  2019 Quelle:   msn.com

Bolsonaro schickt Armee zur Bekämpfung von Waldbränden in Amazonasgebiet

Bolsonaro schickt Armee zur Bekämpfung von Waldbränden in Amazonasgebiet Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro hat die Entsendung von Soldaten zum Kampf gegen die verheerenden Waldbrände im Amazonasgebiet angeordnet. Bolsonaro erließ am Freitag ein Dekret, das den Einsatz von Truppen zur Verhinderung und Bestrafung von "Umweltdelikten" und zum Kampf gegen die Flammen regelt. Schwere Waldbrände im Amazonas-Regenwald hatten zuvor weltweit Sorge und Empörung über das Nichteinschreiten der brasilianischen Regierung ausgelöst.

Der Streit zwischen Emmanuel Macron und Jair Bolsonaro wird persönlich: Brasiliens Präsident teilte einen abfälligen Onlinekommentar über Brigitte Macron . Bolsonaro sorgte mit der Billigung eines sexistischen Facebook-Beitrags über Frankreichs Präsidentengattin Brigitte Macron für Empörung.

Der seit Tagen andauernde Streit zwischen den Präsidenten Brasiliens und Frankreichs ist am Sonntag weiter eskaliert. Der brasilianische Staatschef Jair Bolsonaro sorgte mit der Billigung eines sexistischen Facebook-Beitrags über Frankreichs Präsidentengattin Brigitte Macron für Empörung.

Bolsonaro tritt nach Streit mit Frankreich gegen Macron nach © EVARISTO SA Nach dem Streit um die Thematisierung der verheerenden Waldbrände im Amazonasgebiet beim G7-Gipfel in Biarritz hat die brasilianische Regierung mit üblen Kommentaren gegen Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron und dessen Frau Brigitte nachgetreten.

Nach dem Streit um die Thematisierung der verheerenden Waldbrände im Amazonasgebiet beim G7-Gipfel in Biarritz hat die brasilianische Regierung mit üblen Kommentaren gegen Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron und dessen Frau Brigitte nachgetreten. Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro machte sich am Sonntag einen Facebook-Beitrag zu eigen, in dem ein Nutzer über das Äußere von Frankreichs "Première dame" herzog und die Differenzen zwischen Macron und Bolsonaro mit dem "Neid" des französischen Präsidenten auf die junge Frau Bolsonaros erklärte.

G7-Gipfel in Biarritz: Merkel erwartet klares Zeichen für Stopp der Brände am Amazonas

G7-Gipfel in Biarritz: Merkel erwartet klares Zeichen für Stopp der Brände am Amazonas Die Waldbrände in Brasilien sind auf der Tagesordnung des G7-Treffens in Biarritz. Die deutsche Kanzlerin will einen Impuls geben für den Kampf gegen das Feuer. Bundeskanzlerin Angela Merkel erwartet vom G7-Gipfel ein klares Signal für einen Stopp der verheerenden Waldbrände im Amazonasgebiet in Südamerika. „Wir werden uns damit beschäftigen, wie wir unterstützen und helfen können und einen klaren Aufruf dazu senden, dass alles getan werden muss, damit der Regenwald aufhört zu brennen“, sagte Merkel in einem am Samstag kurz vor ihrer Abreise ins französische Biarritz gesendeten Podcast.

Die Präsidenten von Frankreich und Brasilien werden wohl keine Freunde mehr. Streit eskaliert. Es kracht gewaltig zwischen dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron (41) und seinem Wie etwa die französische Nachrichtenagentur AFP berichtet, hatte Bolsonaro am Montag einen Post auf

„Erst muss er sich entschuldigen“: Brasiliens Präsident liefert sich einen kindlich wirkenden Streit mit seinem französischen Kollegen – zulasten des Amazonas'.

Der Nutzer Rodrigo Andreaca hatte in einem Beitrag bei dem Onlinedienst eine unvorteilhafte Aufnahme der 66-jährigen Brigitte Macron neben ein Bild der strahlenden 37-jährigen Gattin Bolsonaros gestellt. Dazu schrieb er: "Versteht ihr jetzt, warum Macron Bolsonaro bedrängt?" Er wette, dass Macron neidisch auf Bolsonaro sei.

Mehr Top-Nachrichten auf MSN:

Bonjour et au revoir: Kussszenen in Biarritz

Mangelnde Unterstützung: Maaßen zieht sich zurück

Gruselig: Die unheimlichsten Orte der Welt

Brasiliens Präsident setzte einen belustigten Kommentar unter den Post. "Demütige den Typen nicht", schrieb er. Auf Anfrage der Nachrichtenagentur AFP, ob der Kommentar von Bolsonaro selbst abgegeben wurde, wollte sich ein Sprecher zunächst nicht äußern.

Truppeneinsatz gegen „Umweltdelikte“: Bolsonaro will Waldbrände am Amazonas mithilfe der Armee eindämmen

Truppeneinsatz gegen „Umweltdelikte“: Bolsonaro will Waldbrände am Amazonas mithilfe der Armee eindämmen Der internationale Druck zeigt offenbar Wirkung: Brasiliens Präsident entsendet Löschflugzeuge und mehr als 40.000 Soldaten, um die Waldbrände zu bekämpfen. © Foto: Brazil Ministry Of Defense/AP/dpa Ein vom brasilianischen Verteidigungsministerium zur Verfügung gestelltes Foto zeigt ein C-130 Flugzeug, das bei den Bränden im Amazonasgebiet im Einsatz ist Unter internationalem Druck hat der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro den Einsatz der Armee gegen die verheerenden Waldbrände im Amazonasgebiet angeordnet.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron (l.) soll "Beleidigungen" gegen Jair Bolsonaro zurücknehmen. Im Streit um die von den G7-Staaten angebotene Hilfe für die Bekämpfung der verheerenden Waldbrände im Amazonasgebiet hat Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro Bedingungen

Jair Bolsonaro hat sich auf Facebook über das Ehepaar Macron lustig gemacht. Erst hat er so getan, als ob der Regenwald gar nicht brennen würde, dann pöbelte er gegen Angela Merkel ("Soll den deutschen Wald aufforsten") und nun hat er Witze über die Frau von Frankreichs Präsident

Im Kurzbotschaftendienst Twitter machte sich überdies Brasiliens Bildungsminister Abraham Weintraub über Macron her. Dieser sei bei den Waldbränden nicht "auf der Höhe". "Er ist nur ein opportunistischer Schweinehund, der die Unterstützung der französischen Agrarlobby sucht." Macron hatte wegen der Umweltpolitik Bolsonaros eine Blockade des Freihandelsabkommens mit dem südamerikanischen Wirtschaftsblock Mercosur angekündigt.

Bereits am Freitag hatte der Sohn des brasilianischen Staatschefs, Eduardo Bolsonaro, bei Twitter ein Video der "Gelbwesten"-Proteste in Frankreich mit dem Kommentar geteilt: "Macron ist ein Idiot."

Der ultrarechte brasilianische Staatschef hatte sich zuvor mit Blick auf die Brände jegliche Einmischung aus dem Ausland verbeten. Dass Macron beim G7-Gipfel in Abwesenheit der Länder der Amazonas-Region über die Waldbrände sprechen wolle, offenbare eine "kolonialistische Mentalität". Macron wolle eine "innere" Angelegenheit Brasiliens und anderer Staaten im Amazonas-Gebiet politisch "instrumentalisieren".

„Ich bin sehr zufrieden“: Kanzlerin zieht positive Bilanz des G-7-Gipfels

„Ich bin sehr zufrieden“: Kanzlerin zieht positive Bilanz des G-7-Gipfels Merkel lobt in Biarritz „großen Schritt vorwärts“ in Iran-Diplomatie. Die Kanzlerin sieht den Willen, die Krise um den Iran im Dialog zu überwinden. Kurz vor Abschluss des G7-Gipfels in Biarritz hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) eine positive Bilanz gezogen. In der Iran-Politik habe die internationale Gemeinschaft einen „großen Schritt vorwärts“ gemacht, sagte Merkel am Montag in dem französischen Badeort. Es sei nun im Kreis der G7-Staaten der „feste Wille“ da, die Krise um den „Das geschieht in Koordinierung mit den Vereinigten Staaten von Amerika - das ist schon eine Menge.

Der französische Präsident Macron müsse seine "Beleidigungen" zurücknehmen, fordert Bolsonaro - nur dann könne es Gespräche über die Amazonas-Hilfen "Um mit Frankreich , das die besten Absichten hat, zu sprechen oder irgendwas anzunehmen, muss er diese Äußerungen zurücknehmen"

Die brasilianische Regierung tritt nach den Diskussionen der G-7 um die Macron hatte Bolsonaro bereits unverhohlen vorgeworfen, ihn beim Gipfel der grossen Industrie- und Schwellenländer (G-20) in Osaka im Hinblick auf Zusagen zum Umweltschutz angeschwindelt zu haben.

Mehr auf MSN

Weiterlesen

USA: Trump will offenbar Regenwälder in Alaska abholzen lassen.
USA: Trump will offenbar Regenwälder in Alaska abholzen lassen

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 3
Das ist interessant!