Welt & Politik: Irland fordert von Johnson "glaubwürdige" Vorschläge zum Brexit - - PressFrom - Deutschland

Welt & PolitikIrland fordert von Johnson "glaubwürdige" Vorschläge zum Brexit

11:10  30 august  2019
11:10  30 august  2019 Quelle:   msn.com

Johnson beißt mit Änderungswünschen in Brüssel auf Granit

Johnson beißt mit Änderungswünschen in Brüssel auf Granit Mit einer neuen diplomatischen Offensive zur Änderung des Brexit-Vertrags stößt der britische Premierminister Boris Johnson in Brüssel auf Ablehnung. © Foto: Yui Mok/PA Vollmundig wie immer: Boris Johnson. EU-Ratschef Donald Tusk reagierte am Dienstag kühl auf einen Brief, in dem Johnson abermals die Streichung der vereinbarten Garantieklausel für eine offene Grenze in Irland fordert. Als nächstes will Johnson am Mittwoch in Berlin mit Kanzlerin Angela Merkel und am Donnerstag in Paris mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron reden. Johnson will Großbritannien unbedingt am 31.

Die irische Regierung hat den britischen Premierminister Boris Johnson aufgefordert, belastbare Vorschläge für Verhandlungen über den Brexit vorzulegen. "Wir wollen alle eine Vereinbarung, aber bisher ist nichts Glaubwürdiges von der britischen Regierung gekommen", sagte Irlands Außenminister.

Irland fordert von Johnson „ glaubwürdige “ Vorschläge zum Brexit . Update, 30. August, 9.45 Uhr: Die irische Regierung fordert Boris Johnson auf, belastbare Vorschläge für Verhandlungen über den Brexit vorzulegen.

Irland fordert von Johnson "glaubwürdige" Vorschläge zum Brexit © Daniel LEAL-OLIVAS Die irische Regierung hat den britischen Premierminister Boris Johnson aufgefordert, belastbare Vorschläge für Verhandlungen über den Brexit vorzulegen.

Die irische Regierung hat den britischen Premierminister Boris Johnson aufgefordert, belastbare Vorschläge für Verhandlungen über den Brexit vorzulegen. "Wir wollen alle eine Vereinbarung, aber bisher ist nichts Glaubwürdiges von der britischen Regierung gekommen", sagte Irlands Außenminister Simon Coveney am Freitag in Helsinki. Er bezog sich dabei auf mögliche Alternativen zur umstrittenen Auffanglösung, um Grenzkontrollen zwischen Irland und der britischen Provinz Nordirland zu verhindern.

Johnson findet die Europäer "ein bisschen negativ"

Johnson findet die Europäer Die EU zeigt dem britischen Premier die kalte Schulter. Vielleicht genau die Reaktion, die er auch wollte. Außerdem: Zwei Monate vor dem Brexit ziehen sich die Briten zurück – und Holland plant ein großes "Farewell". © picture-alliance/dpa/empics/PA Wire/B. Birchal Provided by Deutsche Welle Fest steht: Am Abend erwartet Bundeskanzlerin Angela Merkel den neuen britischen Premierminister in Berlin. Um 18 Uhr wird Boris Johnson mit militärischen Ehren am Kanzleramt empfangen. Und anschließend wird garantiert nicht über eine Neuverhandlung des Austrittsabkommens gesprochen werden.

Die irische Regierung forderte Johnson auf, belastbare Vorschläge für Verhandlungen über den Brexit vorzulegen. „Wir wollen alle eine Vereinbarung, aber bisher ist nichts Glaubwürdiges von der britischen Regierung gekommen“, sagte Irlands Außenminister Simon Coveney am Freitag in Helsinki.

Kritik an Boris Johnson : Irland fordert „ glaubwürdige “ Vorschläge zum Brexit . Boris Johnson will in den Verhandlungen mit der EU über den Brexit nun „das Tempo erhöhen“ – bislang habe der Premier aber noch keine belastbaren Vorschläge vorgelegt, kritisiert die irische Regierung.

Er hoffe, dass aus London vor dem geplanten Austritt aus der EU Ende Oktober noch etwas kommen werde, sagte Coveney beim Treffen der EU-Außenminister. "Aber es muss glaubwürdig sein." Großbritannien könne nicht einfach an der Position festhalten, die Auffanglösung aus dem Austrittsabkommen mit der EU zu streichen. "Das wird nicht durchgehen."

Die Top-News der MSN-Leser:

Eskalation in Hongkong: Protestanführer festgenommen

Friedrich Merz im Interview: "Dieses Land braucht Führung"

Verschwundene Flugzeug: Die gruseligsten Fälle

Johnson hatte am Donnerstag angekündigt, er wolle die Gespräche mit der EU über den Brexit nun intensivieren. Er will sein Land am 31. Oktober notfalls aber auch ohne Abkommen aus der EU führen.

Johnson will Verhandlungen mit der EU intensivieren

Johnson will Verhandlungen mit der EU intensivieren Die Gespräche zwischen den britischen Unterhändlern und Brüssel sollen öfter stattfinden als bisher. Am Austrittstermin zum 31. Oktober hält er aber fest. Im Brexit-Streit mit der EU dringt der britische Premierminister Boris Johnson auf eine Intensivierung der Gespräche. "Es ist jetzt für beide Seiten Zeit, das Tempo zu erhöhen", sagte Johnson.

Kritik an Boris Johnson : Irland fordert „ glaubwürdige “ Vorschläge zum Brexit . Boris Johnson will in den Verhandlungen mit der EU über den Brexit nun „das Tempo erhöhen“ – bislang habe der Premier aber noch keine belastbaren Vorschläge vorgelegt, kritisiert die irische Regierung.

Kritik an Boris Johnson : Irland fordert „ glaubwürdige “ Vorschläge zum Brexit . Boris Johnson will in den Verhandlungen mit der EU über den Brexit nun „das Tempo erhöhen“ – bislang habe der Premier aber noch keine belastbaren Vorschläge vorgelegt, kritisiert die irische Regierung.

Einige EU-Regierungen zweifelten an der Ernsthaftigkeit von Johnsons Verhandlungsankündigung. "Die Briten haben nichts im Köcher", sagte ein Diplomat. Dem Premierminister gehe es womöglich nur um den "Schein von Verhandlungen".

Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn nannte einen drohenden Austritt ohne Abkommen "eine Katastrophe". Tausende Arbeitsplätze seien dann bedroht, sagte er in Helsinki. Er schloss eine Verschiebung des Brexit nicht aus, wenn dies zu einem Ergebnis führen könne. "Aber wenn man nur verlängert, um zu verlängern, wird es schwierig."

Asselborn nannte die von Johnson angekündigte Aussetzung der Parlamentsarbeit in Großbritannien vor dem Brexit-Termin "merkwürdig". Westminister sei immerhin "die Mutter der Parlamente" und werde nun "an den Rand gedrängt", sagte er. Das sei nicht normal.

Mehr auf MSN

Weiterlesen

Johnson schlägt vorgezogene Neuwahlen für den 15. Oktober vor.
Johnson schlägt vorgezogene Neuwahlen für den 15. Oktober vor geschlagen. Johnson sagte in einer hitzigen Parlamentsdebatte, wenn Oppositionsführer Jeremy Corbyn ein Gesetz gegen die Strategie seiner Regierung in den Brexit-Verhandlungen unterstütze, müsse die Bevölkerung Großbritanniens „ihre Sichtweise“ zum Ausdruck bringen können. Für das Ansetzen vorgezogener Neuwahlen benötigt Johnson eine Zwei-Drittel-Mehrheit im Unterhaus.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 1
Das ist interessant!