Welt & PolitikRaketentest: Nordkorea spricht erneut vom Test eines „supergroßen“ Raketenwerfers

11:00  11 september  2019
11:00  11 september  2019 Quelle:   handelsblatt.com

Danilo Petrucci hat beim MotoGP-Test in Misano einige "Zweifel beseitigt"

Danilo Petrucci hat beim MotoGP-Test in Misano einige Nach einem enttäuschenden Start in die zweite Saisonhälfte bessert sich Danilo Petrucci beim Test in Misano sein ramponiertes Selbstbewusstsein auf

Ende August testet Nordkorea nach eigenen Angaben einen " supergroßen " Raketenwerfer . Machthaber Kim Jong Un habe den jüngsten Test des Raketenwerfers angeleitet, berichteten die Nordkorea erwartet Vorschläge aus Washington. Der jüngste Raketentest durch Nordkorea erfolgte

Ende August testet Nordkorea nach eigenen Angaben einen " supergroßen " Raketenwerfer . Nun vermeldet Pjöngjang erneut einen Testlauf mit der Machthaber Kim Jong Un habe den jüngsten Test des Raketenwerfers angeleitet, berichteten die Staatsmedien. Der Einsatz des Systems für

Raketentest: Nordkorea spricht erneut vom Test eines „supergroßen“ Raketenwerfers © dpa Das Land habe am Dienstagmorgen zwei nicht identifizierte Geschosse aufsteigen lassen, teilte das südkoreanische Militär mit.

Nordkorea hat nach dem Test vom Dienstag angekündigt, weitere Versuche mit dem Waffensystem zu unternehmen. Kurz zuvor hatten die USA ein Gesprächsangebot gemacht.

Nordkorea hat nach eigenen Angaben Fortschritte bei der Erprobung eines „supergroßen“ Mehrfachraketenwerfers erzielt. Nach einem Test am Dienstag deutete das abgeschottete Land am Mittwoch an, weitere Versuche mit dem Waffensystem zu unternehmen. Machthaber Kim Jong Un habe den jüngsten Test des Raketenwerfers angeleitet, berichteten die Staatsmedien. Der Einsatz des Systems für „Kampfhandlungen“ habe sich bestätigt, wurde Kim zitiert.

Video: BMW E34 M5 Touring - Legende im Test

Video: BMW E34 M5 Touring - Legende im Test Ja, ihr wollt einen haben!

Nordkorea hat nach Angaben seiner Staatsmedien einen besonders großen Raketenwerfer für seinen jüngsten Raketentest eingesetzt. Hören sie hier die Audio Aufnahme des Artikels: Nordkorea will " supergroßen " Raketenwerfer getestet haben.

Nordkorea hat am Wochenende erneut einen Raketentest gestartet – der vierte schon in diesem Monat. Das Regime von Machthaber Kim Jong Un berichtet Nordkorea hat bei seinem Raketentest am Sonntag nach Darstellung der Militärs einen " supergroßen Mehrfach- Raketenwerfer " eingesetzt.

Weitere „Abschuss-Probeläufe“ müssten folgen, sagte Kim, ohne konkreter zu werden. Der jüngste Test sei aber vollständig im Einklang mit dessen Zweck gewesen. Ende August hatte Nordkorea eigenen Angaben zufolge bereits den Mehrfachraketenwerfer getestet.

MSN-Leser interessieren sich auch für:

Israel im Wahlkampf: Annektionspläne von Netanjahu

Papst Franziskus: Kirchenoberhaupt zieht Hitler-Vergleich

FDP unter Druck: Das System Lindner stößt an seine Grenzen

Südkoreas Streitkräfte hatten am Dienstag mitgeteilt, Nordkorea habe zwei Projektile von einer Region nördlich von Pjöngjang in Richtung Ostküste abgefeuert. Sie seien etwa 330 Meter weit geflogen. Experten vermuteten, dass möglicherweise eine Rakete ihr Ziel im Japanischen Meer (koreanisch: Ostmeer) nicht erreicht haben könnte, berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap.

Nordkorea testet nach Gesprächsangebot an USA offenbar erneut Raketen

Nordkorea testet nach Gesprächsangebot an USA offenbar erneut Raketen Nordkorea testet nach Gesprächsangebot an USA offenbar erneut Raketen

Nordkorea testet Raketenwerfer -System. Nordkorea hat trotz möglichen Abrüstungsgesprächen mit den Die Größe macht’s: Nordkorea arbeitet nach eigenen Angaben an einem „ supergroßen Kim Jong-un ist zufrieden mit Tests . Der Machthaber spricht vom Einsatz in „Kampfhandlungen“.

Pjöngjang hat am Dienstag einen „ supergroßen Mehrfachraketenwerfer“ erprobt. Den jüngsten Test soll Staatsmedien zufolge der nordkoreanische Staatschef Kim Jong-un beobachtet haben.

Der jüngste Raketentest durch Nordkorea erfolgte nur wenige Stunden nach einem an Bedingungen geknüpften Angebot an die USA, neue Arbeitsgespräche über sein Atomwaffenprogramm führen zu können. Nordkoreas Vize-Außenministerin Choe Son Hui machte deutlich, dass Pjöngjang von Washington neue Vorschläge erwarte. US-Präsident Donald Trump nannte die Botschaft aus Pjöngjang „interessant“, ließ aber zunächst offen, ob es bald zu einem Treffen kommen könnte.

Trump hatte sich bei einem kurzen Treffen mit Kim Jong Un Ende Juni an der innerkoreanischen Grenze darauf geeinigt, Arbeitsgruppen zur Abrüstung in der Region zu bilden. Die Gespräche kamen aber bisher nicht zustande.

Mehr: Nordkorea – Innenansichten einer Diktatur.

Weiterlesen

Nordkorea feuert Projektile ab und sagt, es sei bereit, die Gespräche mit den USA wieder aufzunehmen. .
Nordkorea startete am Dienstagmorgen zwei nicht identifizierte Projektile aus der südpyonganischen Provinz in Richtung Ostsee, auch bekannt als Sea of ​​Japan , Südkoreas Joint Chiefs of Staff (JCS) sagte in einer Erklärung. © Handout / KCNA Nordkorea startet am Donnerstag, 9. Mai 2019, Projektile Das JCS gab bekannt, dass es um 6:53 Uhr und 7:12 Uhr koreanischer Zeit Warnungen vor den Doppelstarts erhalten hat. Es wird angenommen, dass sie maximal 330 Kilometer geflogen sind.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 1
Das ist interessant!