Welt & Politik Angela Merkel: Einmal noch Klimakanzlerin sein

15:20  23 september  2019
15:20  23 september  2019 Quelle:   zeit.de

Enthemmt

Enthemmt Angela Merkel versucht, mithilfe von Shakespeare das Wesen des Tyrannen zu verstehen - das kann hilfreich sein im Umgang mit Donald Trump oder Boris Johnson. Über die Despoten unserer Zeit. Wieder einmal hat Angela Merkel die Öffentlichkeit wissen lassen, was sie in den Ferien liest. In diesem Jahr war es die Studie "Der Tyrann" des amerikanischen Shakespeare-Kenners Stephen Greenblatt. Darin entwickelt der Literaturwissenschaftler aus den Dramen seines Helden eine Typologie der Tyrannei, ihrer Entstehungsbedingungen, ihrer Wirkungsweise, vor allem aber den Charaktertyp des Tyrannen.

Angela Merkel gehört dank des Klimapakets zu den Auserwählten, die heute vor den UN sprechen. Schafft sie es erneut, als große Klimaschützerin Eigentlich soll dieser Montag wieder ein Höhepunkt in der Regierungszeit der Klimakanzlerin werden. Denn heute bekommt Angela Merkel eine Bühne

[00:09:59] Angela Merkel (CDU) Wir haben nach der für mich jedenfalls unvorstellbaren Havarie in Fukushima noch einmal die Rolle der Kernenergie überdenken müssen. [00:17:36] Matthias Kirsch Zu Beginn dieser Folge stand ja die Frage, ob Angela Merkel noch immer die " Klimakanzlerin " ist .

Angela Merkel gehört dank des Klimapakets zu den Auserwählten, die heute vor den UN sprechen. Schafft sie es erneut, als große Klimaschützerin dazustehen?

Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der Ankunft in New York, wo der UN-Klimagipfel stattfindet © Kay Nietfeld/​dpa Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der Ankunft in New York, wo der UN-Klimagipfel stattfindet

Eigentlich soll dieser Montag wieder ein Höhepunkt in der Regierungszeit der Klimakanzlerin werden. Denn heute bekommt Angela Merkel eine Bühne, auf der sie in der Vergangenheit immer brilliert hat und die sie – nun, da das Ende ihrer Kanzlerschaft naht – in Zukunft nicht mehr oft bekommen wird. Sie wird  in New York bei den Vereinten Nationen auftreten und über die Klimakrise sprechen: darüber, dass die Weltgemeinschaft gemeinsam mehr gegen diese Gefahr tun muss, und darüber, was Deutschland so alles tun will.

Mehr als 13 Stunden Verhandlung: GroKo-Spitzen ringen um Einigung bei Klima-Strategie

  Mehr als 13 Stunden Verhandlung: GroKo-Spitzen ringen um Einigung bei Klima-Strategie Bereits im Vorfeld war mit harten Verhandlungen über Kernpunkte gerechnet worden.Nach einer Unterbrechung gegen 6.00 Uhr am Morgen verhandele die Runde wieder gemeinsam, hieß es gegen 7.00 Uhr. Nach den bisherigen Planungen sollte das Klimakabinett unter Vorsitz von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) um 11.00 Uhr im Kanzleramt zusammenkommen. In der Union wurde nicht ausgeschlossen, dass die Koalitionsrunde bis dahin durchverhandeln müsse.

Rote Winterjacke, schmelzender Gletscher: In Grönland inszenierte sich Angela Merkel vor zwölf Jahren als Klimakanzlerin . Aber stimmt dieses Bild? Und was

Angela Merkel ist als " Klimakanzlerin " gestartet. Dann vernachlässigte sie das Thema. Nun, kurz vor dem Ende, will sie damit noch einmal neu Stimmt schon: Auch Merkel war mal Umweltministerin und sogar " Klimakanzlerin ", aber das scheint sie irgendwann selbst vergessen zu haben.

Eingeladen hat UN-Generalsekretär António Guterres. Ihn sorgt, dass weltweit viel zu wenig im Kampf gegen den Klimawandel geschieht, und so will er den Regierungen mit einem Sondergipfel mehr Druck machen. Reden dürfen deswegen in New York auch nicht, wie sonst üblich, alle Regierungschefs, sondern nur die, die die CO2-Einsparziele ihres Landes kürzlich erhöht haben und das mit einem Plan belegen können. Reden dürfen außerdem andere Menschen, die sich um den Umweltschutz verdient gemacht haben.

US-Präsident Donald Trump ist also nicht dabei, Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro auch nicht. Stattdessen wird die Klimaaktivistin Greta Thunberg gemeinsam mit dem Generalsekretär die Konferenz eröffnen. Anschließend dürfen die Chefs von Unternehmen reden, die besonders viel für den Klimaschutz getan haben oder tun werden, sowie Klimaaktivisten und verschiedene Regierungschefs – darunter eben auch Angela Merkel.

Klimapaket: Der Weg der Mitte ist ein abschüssiger Pfad

  Klimapaket: Der Weg der Mitte ist ein abschüssiger Pfad Während sich eine globale Klimabewegung formiert, schiebt die Regierung Merkel alles, was hart werden könnte, in die Zukunft. Die wird dadurch, natürlich, umso härter. Der 20. September 2019 wird vermutlich in die Geschichte eingehen, einerseits als Beginn einer weltweiten Bewegung gegen die Klimakrise, andererseits als der Abschied einer überkommenen Politik in Gestalt der großen Koalition. Beginnen wir mit Letzterer: Die Bepreisung von Kohlendioxid stelle einen "Paradigmenwechsel" dar, das behauptete gestern die Bundeskanzlerin.

Zwei Drittel aller Bürgermeister sind schon einmal beschimpft, bedroht oder sogar tätlich angegriffen worden. Arnd Focke aus dem niedersächsischen Estorf ist deswegen zurückgetreten.

Angela Merkel drängt ihre Partei, beim Umweltschutz nachzubessern. Im US-Sender CNN äußerte Für Merkel war das Gespräch mit der CNN-Moderatorin Christiane Amanpour eines ihrer seltenen Interviews mit Merkel hat sich jahrelang als die " Klimakanzlerin " feiern lassen, geliefert hat sie nicht.

Mehr Top-Nachrichten auf MSN:

Klima-Gipfel: Boykott von Donald Trump

Grünen-Chef: Habeck patzt in TV-Interview

Johnson: Iran verantwortlich für Angriffe

Besser als Trump und Bolsonaro

Die interessante Frage ist nun: Schafft Merkel noch mal die Klimakanzlerinshow? In der Vergangenheit war es häufiger so, dass Merkel während solcher Konferenzen gefeiert wurde – selbst wenn Deutschland seine Klimaziele verfehlte. Auch diesmal hätte die Bundeskanzlerin das sicher gern so und sie hat hart dafür gearbeitet: Gerade rechtzeitig vor ihrem Auftritt hat sie das deutsche Klimakabinett am vergangenen Freitag nach einer Nachtsitzung noch dazu gebracht, ein neues Maßnahmenpaket zu vereinbaren. Mit dem wiederum will sie nun in New York punkten. Sie wird beispielsweise versprechen, dass Deutschland bis 2050 CO2-frei werden und mit dafür sorgen will, dass die durchschnittliche Temperatur nicht über zwei Grad steigen wird.

Fünf deutsche Minister in vier Flugzeugen

  Fünf deutsche Minister in vier Flugzeugen Wenige Tage nach der Verabschiedung des Klimapakets fliegen vier Mitglieder der Bundesregierung in drei Flugzeugen der Luftwaffe an die US-Ostküste - dabei ist Fliegen besonders klimaschädlich. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) wollte am Sonntag zusammen mit Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) zum UN-Klimagipfel in New York am Montag reisen. Sie nimmt anschließend an der UN-Generalversammlung teil. Ebenfalls am Sonntagnachmittag sollte eine kleinere Maschine mit Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer und ihrer Delegation Richtung Washington abheben.

Ein Umweltexperte erklärt, warum das Image von Angela Merkel als Klimakanzlerin längst überholt ist. Es werde wohl gerade einmal für 30 Prozent reichen. Die beiden letzten Merkel -Regierungen hätten vielmehr lamentiert, die Energiewende sei zu teuer, das Erneuerbare-Energien-Gesetz müsse

2007 hatte Angela Merkel ihren Klima-Moment. Aber jetzt hat sie Angst vor und um die Autoindustrie - und lässt ihre destruktiven Fraktions-Vizes einfach machen. Es war einmal eine Klimakanzlerin .

International gesehen ist das tatsächlich schon etwas – jedenfalls im Vergleich zu dem, was Trump oder Bolsonaro so tun. Doch klar ist eben auch: Was das Kabinett unter Merkels Leitung am Freitag nach einer Nachtsitzung aufgeschrieben hat, ist im Kampf gegen den Klimawandel zu wenig, um die deutschen Klimaziele in naher Zukunft zu erreichen, es kommt spät und es wird sehr teuer.

So jedenfalls haben es am Wochenende fast alle Kommentatoren gesehen – egal ob sie rechts, links, liberal oder grün argumentieren. So haben es auch die wissenschaftlichen Berater der Kanzlerin kommentiert. Sie kritisieren, dass die harten Entscheidungen, beispielsweise eine ausreichend hohe Steuer auf das Treibhausgas CO2, zu weit in die Zukunft vertagt wurden, wieder mal. Es ist es also, kurz gesagt, in Wahrheit nicht so toll, was Merkel in New York wird präsentieren können.

Die gleiche Show einmal zu oft

Geschehen kann nach ihrer Rede nun zweierlei: Ein Teil der Weltöffentlichkeit könnte der Bundeskanzlerin trotz alledem noch einmal für ihre Versprechen applaudieren – selbst wenn die bestenfalls ihre Nachfolger erfüllen werden. Diejenigen aber, die genauer hinschauen – und das sind nach den Fridays-for-Future-Demos des vergangenen Freitags jedenfalls in Deutschland sehr viele Menschen –, werden die Zusagen für die ferne Zukunft wahrscheinlich nicht mehr überzeugen.

Merkel bei den UN in New York: Wie die Kanzlerin ihre Klimapolitik verteidigt

  Merkel bei den UN in New York: Wie die Kanzlerin ihre Klimapolitik verteidigt Beim Klimagipfel erklärt Merkel ihr Dilemma. Keine einfache Aufgabe - nach Vorrednerin Greta Thunberg und mit Donald Trump als Zuhörer. Irgendwann während der Rede der neuseeländischen Premierministerin Jacinda Ardern taucht überraschend Donald Trump im großen Saal auf. Er setzt sich ganz rechts in die Reihe, die für die amerikanische Delegation reserviert ist. Links neben ihm sitzt sein Vizepräsident Mike Pence. Kaum einem der Anwesenden scheinen die beiden Männer im ersten Moment aufzufallen, es ist dunkel, nur die Bühne vor der blauen Wand ist angestrahlt.

Angela Merkel über 30 Jahre Mauerfall "In Westdeutschland lebten nicht nur Mutbolzen". Als die Mauer fiel, war Angela Merkel 35 Jahre alt. Dennoch zeigt diese Geschichte ein Problem der Anfangszeit. Grundsätzlich hätte ich mir damals mehr Neugierde und Interesse der westdeutschen Politiker

Ein neues Buch weckt Zweifel, dass die Kanzlerin von der Indoktrination in der DDR ganz unberührt blieb. Gleichwohl wuchs Angela Merkel in einem Elternhaus auf, in dem Politik und Theologie verschmolzen und in dem das Politische mit dem Streben nach dem sozialistischen Ideal verknüpft war.

Erstens hat sie schon zu oft etwas versprochen und zweitens sind andere inzwischen einfach besser, mutiger, ehrgeiziger. Andere vergleichbare Länder etwa sparen schneller CO2, aber auch Unternehmen gehen im Klimaschutz voran. Beispielsweise die 87 großen Konzerne, die am Montag in New York bekannt geben, dass sie sich nicht nur auf das Zwei-Grad-, sondern auf das 1,5-Grad-Ziel verpflichten.

Prognosen sind unsicher, besonders wenn sie die Zukunft betreffen. Und noch ist der Montag nicht vorbei, es gibt also noch eine kleine Chance, dass er doch ein guter Tag im Leben der einst gefeierten Klimakanzlerin sein wird. Größer aber ist die Wahrscheinlichkeit, dass es der Tag einer Regierungschefin wird, deren Methode nicht mehr viel Applaus bringt. Weil sie die gleiche Show einfach einmal zu oft gegeben hat.

Mehr auf MSN

Keine Freunde in der Politik .
Düsseldorf . Wie steht es um das Verhältnis von Angela Merkel und Annegret Kramp-Karrenbauer? Dass die beiden CDU-Frauen eine USA-Reise getrennt angetreten sind, hat für Schlagzeilen gesorgt. Freundschaft ist in der Politik eine Illusion. Kanzlerin Angela Merkel und CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer wissen das. Auf die Frage, ob Merkel ihre Freundin sei, hat AKK im vergangenen Jahr geantwortet: „Angela Merkel und ich haben einen guten Draht zueinander. Es passt irgendwie keine gängige Bezeichnung.“ Das war schon eine sehr vorsichtige Antwort in noch wirklich guten Zeiten.

Aktuelle videos:

usr: 3
Das ist interessant!