Welt & Politik: POLITIK-BLICK-Blatt - Kim Jong Un und Trump haben "besondere" Beziehungen - - PressFrom - Deutschland

Welt & Politik POLITIK-BLICK-Blatt - Kim Jong Un und Trump haben "besondere" Beziehungen

08:15  24 oktober  2019
08:15  24 oktober  2019 Quelle:   reuters.com

Wegen Ukraine-Affäre: Nächster Trump-Minister tritt zurück

  Wegen Ukraine-Affäre: Nächster Trump-Minister tritt zurück Der US-Präsident lobte Perry für seinen hervorragenden Job.Die Top-News der MSN-Leser:

US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un haben sich in Singapur auf Er sagte, er haben während des Treffens eine " besondere Verbindung" zu Kim aufgebaut. Trump und Kim zogen sich anschließend hinter verschlossene Türen zurück. Im ersten Teil der Beratungen

Trump und Kim Jong - un einigten sich auf Folgendes: 1. Die Vereinigten Staaten und die DVRK verpflichten sich, neue Beziehungen zwischen den Einen interessanten Tweet hatte Trump bereits in den frühen Morgenstunden in Singapur abgesendet. Dieser lässt tief blicken : Denn der Präsident

Donald Trump und Kim Jong Un (Foto: AP Photo/Susan Walsh, File) © AP Donald Trump und Kim Jong Un (Foto: AP Photo/Susan Walsh, File)

24. Okt (Reuters) - Es folgt der Reuters-Blick zu den politischen Entwicklungen über die Top-Themen des Tages hinaus:

NORDKOREA/TRUMP/KIM JONG UN - Seoul: Koreas Machtinhaber Kim Jong Un und US-Präsident Donald Trump werden einem Bericht der staatlichen Nachrichtenagentur KCNA zufolge weiterhin ihre politischen Beziehungen vertrauensvoll stärken. Kim nannte das Verhältnis zueinander "besonders". Durch eine Erklärung im Namen des Beraters des Außenministeriums, Kim Kye Gwan, gab KCNA bekannt, im Gegensatz zu Trump "stünden politische Kreise in Washington und DPRK-Entscheidungsträger der DPRK ohne Grund feindlich gegenüber".

Trump-Beraterin Shaw verlässt Weißes Haus

  Trump-Beraterin Shaw verlässt Weißes Haus Trump-Beraterin Shaw verlässt Weißes HausShaw werde eine Position im privaten Sektor annehmen, gab das Weiße Haus am Dienstag bekannt.

Donald Trump und Kim Jong Un treffen sich in Hanoi zu ihrem zweiten Gipfel. Heute ist es ein Land, das schließlich doch zusammenwuchs, wirtschaftlich aufstieg und meist gute Beziehungen zu seinen Nachbarn pflegt – und zu den Supermächten, die es im Kalten Krieg fast auseinanderrissen.

Donald Trump und Kim Jong Un – das ist eine besondere Beziehung . Bei einem Wahlkampfauftritt machte der US-Präsident dem nordkoreanischen Herrscher nun eine Liebeserklärung und klang wie ein verknallter Teenager.

Demokratische Volksrepublik Korea (DVRK) ist der offizielle Name Nordkoreas. In der Erklärung heißt es weiter, Nordkorea werde sehen, "wie klug die USA bis Ende des Jahres handelt". Kim Jong Un hatte zuvor eine Frist bis zum Jahresende für Denuklearisierungsgespräche mit Washington gesetzt.

Die Top-News auf MSN:

Bundesforschungsministerin: Karliczek unter Druck

"Amerika First": Trump will aus Pariser Klimaabkommen aussteigen

Krankheit: Erste Zika-Fälle in Europa

Mehr auf MSN

Beto O'Rourke steigt aus .
Einer weniger gegen Donald Trump: Beto O'Rourke, der Ex-Kongressabgeordnete aus Texas, beendet seine Kampagne für die Präsidentschaftskandidatur der US-Demokraten. Der prominente Demokrat Beto O'Rourke bewirbt sich nicht mehr um die Präsidentschaftskandidatur seiner Partei. Es sei inzwischen klar, dass seine Kandidatur nicht erfolgreich sein könne, erklärte der frühere texanische Abgeordnete am Freitag. Nun sei es das Wichtigste, dass sich die Partei auf einen Kandidaten verständige, um Präsident Donald Trump bei der Wahl in einem Jahr mit vereinten Kräften zu schlagen, erklärte er weiter.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 1
Das ist interessant!