Welt & Politik Nach Vergewaltigungsvorwürfen: Autorin klagt gegen US-Präsident Trump

09:10  05 november  2019
09:10  05 november  2019 Quelle:   berliner-zeitung.de

Ziemiak nennt Forderung nach Gesprächen mit AfD in Thüringen „irre“

  Ziemiak nennt Forderung nach Gesprächen mit AfD in Thüringen „irre“ Ziemiak nennt Forderung nach Gesprächen mit AfD in Thüringen „irre“„Die Meinung der CDU hat sich nicht geändert. Punkt aus. Ende der Durchsage“, sagte Ziemiak. Jegliche Form der Zusammenarbeit - „nicht nur Koalition, sondern jegliche Form, auch irgendwelche Stimmen oder wie auch immer von der AfD - ist für uns nicht akzeptabel“. Er fügte hinzu: „Es geht hier nicht um irgendwelche strategischen Überlegungen, es geht hier um die Frage von Werten und Grundsätzen.“ Die, die das in der CDU anders sähen, sollten sich fragen, ob sie in der richtigen Partei seien.

Nach Vergewaltigungsvorwurf US- Autorin klagt gegen Donald Trump . Auf ihren Vorwurf, Donald Trump habe sie vor rund 25 Jahren vergewaltigt, reagierte der mit Beleidigungen. Nun hat die Autorin E. Jean Carroll den US - Präsidenten deshalb verklagt.

Als "totale Lüge" hatte US - Präsident Donald Trump die Vergewaltigungsvorwürfe der US-Kolumnistin E. Jean Carroll zurückgewiesen. In der Klage heißt es, Trump habe die "Integrität, Ehrlichkeit und Würde" US - Präsident Donald Trump hat ein weiteres Wahlkampfversprechen eingelöst: Die USA

E. Jean Carroll erhebt schwere Anschuldigungen gegen den Politiker.

US-Präsident Donald Trump wurde bereits mit zahlreichen Vergewaltigungsvorwürfen konfrontiert. © picture alliance/dpa US-Präsident Donald Trump wurde bereits mit zahlreichen Vergewaltigungsvorwürfen konfrontiert.

Die bekannte US-Kolumnistin E. Jean Carroll hat am Montag in New York eine Verleumdungsklage gegen US-Präsident Donald Trump eingereicht. Carroll, die Trump beschuldigt, sie vor 20 Jahren vergewaltigt zu haben, wehrt sich damit gegen Anschuldigungen Trumps, wonach sie ihre Vorwürfe erfunden habe. Trump hatte Carrolls Vergewaltigungsvorwurf im Juni mit den Worten zurückgewiesen: „Sie ist nicht mein Typ.“

Trump zum zweiten Mal binnen einer Woche öffentlich ausgebuht

  Trump zum zweiten Mal binnen einer Woche öffentlich ausgebuht US-Präsident Donald Trump ist zum zweiten Mal binnen einer Woche in der Öffentlichkeit ausgebuht worden. Als Trump am Samstagabend (Ortszeit) mit seinen Söhnen Donald junior und Eric einen Kampf-Wettbewerb im New Yorker Madison Square Garden besuchte, reckte er die Faust und winkte der Menge zu. Er erntete in seiner Heimatstadt allerdings nicht nur Applaus und Jubel, sondern noch lautere Buh-Rufe, wie ein Journalist der Nachrichtenagentur AFP berichtete.

US - Präsident Donald Trump hat Vorwürfe zurückgewiesen, er habe vor 23 Jahren eine Frau in der Umkleidekabine des New Yorker Luxus-Kaufhauses Die Autorin E.Jean Carroll hat schwere Vorwürfe gegen US - Präsident Trump erhoben. Der weist die Anschuldigungen entschieden zurück.

USA. Steuererklärungen: Trump verliert vor Berufungsgericht. Anders als seine Amtsvorgänger weigert sich US - Präsident Donald Trump standhaft, seine Steuererklärungen zu veröffentlichen. Hat er etwas zu verbergen? Strafermittler fordern Einblick und haben nun erneut Recht bekommen.

Die Top-Themen der MSN-Leser: 

Heiko Mass:  Scharfe Kritik an AKK

Thüringen:  CDU-Politiker wollen doch mit der AfD reden

US-Gericht:  Trump muss Steuererklärungen offenlegen


„Als ich den Mut aufgebracht habe, die Vergewaltigung öffentlich zu machen, hat er meinen Charakter verunglimpft, mich der Lüge zu meinem persönlichen Vorteil bezichtigt und sogar mein Erscheinungsbild beleidigt“, erklärte Carroll zu ihrer Verleumdungsklage. Die heute 75-Jährige wirft Trump vor, sie vor über zwei Jahrzehnten in der Umkleidekabine eines New Yorker Kaufhauses vergewaltigt zu haben. Der sexuelle Angriff habe sich 1995 oder 1996 ereignet, schreibt Carroll in ihrem im Juni erschienenen Buch.

Trump kontert: „Sie ist nicht mein Typ“

Trump hatte in einem Interview mit der Politik-Website „The Hill“ zu den Vorwürfen erklärt, er kenne Carroll nicht. „Ich werde es mit großem Respekt sagen: Erstens, sie ist nicht mein Typ“, sagte Trump. „Zweitens, es ist nie passiert. Es ist nie passiert, okay?“ Carroll würde „total lügen“. In der Verleumdungsklage, die Carroll am Montag bei einem New Yorker Gericht einreichte, heißt es, Trump habe die „Integrität, Ehrlichkeit und Würde“ der Journalistin beschmutzt - „all dies in der überregionalen Presse“. „Niemand in diesem Land sollte über dem Gesetz stehen - auch nicht der Präsident“, schrieb Carroll im Kurzbotschaftendienst Twitter.

Trump empfängt Erdogan im Weißen Haus

  Trump empfängt Erdogan im Weißen Haus Gut einen Monat nach dem türkischen Einmarsch in Nordsyrien hat US-Präsident Donald Trump seinen türkischen Kollegen Recep Tayyip Erdogan im Weißen Haus empfangen. Trump und Erdogan wollten zunächst mit ihren Ehefrauen und dann bilateral im Oval Office zusammenkommen. Nach ihren Gesprächen wollten sie vor die Medien treten. Das Verhältnis zwischen den Nato-Partnern Türkei und USA ist wegen zahlreicher Streitpunkte angespannt. Der türkische Einmarsch in Nordsyrien hatte die Spannungen verschärft.

US - Präsident Donald Trump will aus einem wichtigen Rüstungskontrollvertrag mit Russland aussteigen. Die Regierung in Moskau habe gegen den Abrüstungsvertrag verstoßen, sagte Trump bei einem Wahlkampfauftritt in Nevada. Die INF-Vereinbarung verbietet es den USA und Russland

Die Steuerdokumente von US - Präsident Donald Trump dürfen laut einem Gerichtsurteil an die New Yorker Staatsanwaltschaft ausgehändigt werden. Diese hatte bereits eine Klage des Präsidenten abgelehnt, mit dem er seine Buchhalter davon abbringen wollte, der Grand Jury Einsicht zu gewähren.

Eine Sprecherin des Weißen Hauses bezeichnete die Anschuldigungen Carrolls als „falsch“. Die Verleumdungsklage nannte sie frivol„. Insgesamt werfen mindestens 16 Frauen Trump sexuelles Fehlverhalten vor seiner Zeit als US-Präsident vor. (afp)

Mehr auf MSN

Berliner Initiative schenkt Trump ein Stück der Mauer .
Zum 30. Jahrestag des Mauerfalls hat ein Berliner Verein ein Mauerstück nach Washington gebracht - adressiert an US-Präsident Donald Trump. © Foto: --/Initiative Offene Gesellschaft/dpa Das Segment der Berliner Mauer mit einer Botschaft an US-Präsident Trump vor dem Kapitol in Washington. Bei dem 2,7 Tonnen schweren Mauerstück handelt es sich nach Angaben der Initiative Offene Gesellschaft um ein Originalstück der Mauer. Am Samstag wurde es vor das Weiße Haus gekarrt, wo es abgegeben werden sollte.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 1
Das ist interessant!