Welt & Politik Ziemiak nennt Forderung nach Gesprächen mit AfD in Thüringen „irre“

16:05  05 november  2019
16:05  05 november  2019 Quelle:   rp-online.de

CDU-Generalsekretär Ziemiak über AfD: „Björn Höcke ist für mich ein Nazi“

  CDU-Generalsekretär Ziemiak über AfD: „Björn Höcke ist für mich ein Nazi“ Paul Ziemiak schließt eine Zusammenarbeit mit der AfD deutlich aus.Damit erteilte Ziemiak auch dem Thüringer AfD-Partei- und Fraktionschef Björn Höcke auch indirekt eine Absage. Dieser hatte nämlich der CDU und der FDP angeboten, eine potenzielle Minderheitsregierung zu unterstützen. In einem Schreiben an die Landesparteivorsitzenden Mike Mohring (CDU) und Thomas Kemmerich (FDP) regt Höcke an, „gemeinsam über neue Formen der Zusammenarbeit ins Gespräch zu kommen“.

Ziemiak nennt CDU- Forderungen nach Gesprächen mit AfD „ irre “. Kritik kam auch vom Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland , Josef Schuster. „Die Thüringer CDU-Kommunalpolitiker, die gesprächsoffen für die AfD sein wollen, handeln verantwortungslos.

Die Menschen in Deutschland sind laut einer Untersuchung wieder zufriedener mit ihrem Leben. Nach zwei Jahren mit leicht sinkenden Werten sei 2019 ein "Glückssprung" auf ein neues Allzeithoch Regierungsbildung in Thüringen Ziemiak nennt Forderungen nach Gesprächen mit der AfD " irre ".

Berlin. CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat den Vorstoß von 17 Thüringer Parteikollegen zu Gesprächen mit der AfD als „irre“ bezeichnet. Seine Partei habe dazu einst einen Beschluss auf einem Bundesparteitag gefasst.

 CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak. © Jens Kalaene CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak.

„Die Meinung der CDU hat sich nicht geändert. Punkt aus. Ende der Durchsage“, sagte Ziemiak. Jegliche Form der Zusammenarbeit - „nicht nur Koalition, sondern jegliche Form, auch irgendwelche Stimmen oder wie auch immer von der AfD - ist für uns nicht akzeptabel“. Er fügte hinzu: „Es geht hier nicht um irgendwelche strategischen Überlegungen, es geht hier um die Frage von Werten und Grundsätzen.“ Die, die das in der CDU anders sähen, sollten sich fragen, ob sie in der richtigen Partei seien.

Björn Höckes unmoralisches Angebot: AfD bietet sich CDU als Königsmacher an

  Björn Höckes unmoralisches Angebot: AfD bietet sich CDU als Königsmacher an Thüringens CDU-Chef Mike Mohring wäre trotz Wahlniederlage gern Ministerpräsident. AfD-Spitzenmann Björn Höcke unterbreitet ihm ein Tolerierungsangebot. Eigentlich sprechen Politiker der AfD selten gut über ihre demokratischen Mitbewerber - auch nicht über die in Thüringen. Von „Kartellparteien“ und „Systemparteien“ ist auch bei AfD-Abgeordneten im Erfurter Landtag die Rede. Immer mitgemeint ist dann auch die CDU, die von der AfD am thüringischen Wahlsonntag auf Platz drei im Parteiengefüge verwiesen wurde.

Aber in Thüringen ist die Gleichsetzung von Linker und AfD absurd. Deswegen sollte dieser Parteitagsbeschluss grundlegend überdacht werden. Deutschland Krise nach Thüringen -Wahl. Ziemiak nennt CDU- Forderungen nach Gesprächen mit AfD „ irre “. Deutschland Forsa-Umfrage.

Maßnahmen gegen Hasstiraden im Internet, Heuchelei um das Völkerrecht in Syrien und der AfD -Erfolg in Thüringen : Vor allem diese Themen boten den Mainstreammedien in dieser Woche wieder Anlass für eine verzerrende Berichterstattung.

Die Top-Themen der MSN-Leser:

KZ Stutthof: Die Richterin, die genau wissen will, was damals im KZ passierte

EuGH hat entschieden: Polen hat gegen EU-Recht verstoßen

USA: Schwere Anschuldigungen gegen Trump

Nach der Schlappe der CDU bei den Landtagswahlen in Thüringen hatten 17 Thüringer CDU-Mitglieder in einem Schreiben Bereitschaft zu Gesprächen mit allen demokratisch gewählten Parteien gefordert, also auch der AfD und der Linkspartei. Sie hatten aber eine Koalition mit einer von beiden Parteien ebenso ausgeschlossen, wie deren Spitzenkandidaten ins Ministerpräsidentenamt zu verhelfen. Die CDU hat per Bundesparteitagsbeschluss festgelegt, „Koalitionen und ähnliche Formen der Zusammenarbeit sowohl mit der Linkspartei als auch mit der Alternative für Deutschland“ abzulehnen.

TV-Kritik „Anne Will“: Bloß keine Visionen!

  TV-Kritik „Anne Will“: Bloß keine Visionen! Wissen SPD und CDU noch, wo sie hinwollen? Spannende Zukunftsfrage, aber Talk und Talkmasterin verloren sich im kleinen Politkaro. © Foto: dpa Kevin Kühnert, Bundesvorsitzender der Jusos, schaut lieber auf die Fehler in der CDU als in seiner eigenen Partei, der SPD. Da ist eine große Chance vertan worden. Bei "Anne Will" hätten die Gedanken mal richtig hoch fliegen können.

Alle Autoren. Schließen. Johannes Welte. Stephanie Munk. Christoph Gschoßmann. Maximilian Kettenbach. Stefan Matern. Florian Naumann. Thomas Fischhaber. Lukas Schierlinger. Sandra Loos. Der Chef der Jungen Union Thüringen Stefan Gruhner könnte neuer Bundesvorsitzender der

AfD -Vize Alexander Gauland ist berüchtigt für umstrittene Zitate. Die Forderung des EKD-Ratsvorsitzenden Heinrich Bedford-Strohm, den Islamunterricht auf alle Schulen auszuweiten, nannte Gauland „ irre “. Am Sonntag finden in Thüringen die Landtagswahlen statt.

Mehr auf MSN

Zwei Stimmen weniger in Jena - FDP in Thüringen zittert weiter .
Jena/Erfurt. Nur wenige Wählerstimmen haben der FDP bei der Landtagswahl in Thüringen über die Fünf-Prozent-Hürde geholfen. Doch diese schwinden nun, der Einzug in den Landtag hängt am seidenen Faden. Der Wahlausschuss in Jena hat nach einer neuen Bewertung das Stimmergebnis der Partei um zwei Stimmen nach unten korrigiert. Drei vorher für die FDP gezählten Stimmen hätten geändert werden müssen, eine Stimme habe die Partei hinzugewonnen, sagte Vize-Stadtsprecher Kristian Philler am Freitag der Deutschen Presse-Agentur.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 1
Das ist interessant!