Welt & Politik Zweiter Toter binnen einer Woche: 70-Jähriger stirbt am Rande von Protesten in Hongkong

09:55  15 november  2019
09:55  15 november  2019 Quelle:   tagesspiegel.de

Ausschreitungen nach dem Tod eines Studenten

  Ausschreitungen nach dem Tod eines Studenten Ein Student war am Rande der Proteste in Hongkong von einem Parkhaus gestürzt, am Freitag starb er. Die Demonstranten geben der Polizei die Schuld, aus der Trauer werden teilweise gewaltsame Ausschreitungen.• Am Montag war ein Student in Hongkong am Rande eines Protests von einem Parkhaus gestürzt. Am Freitag starb er an seinen Verletzungen.

Bei den Protesten in Hongkong ist ein 70 - jähriger Mann ums Leben gekommen. Dies ist bereits der zweite Todesfall binnen einer Woche . Ein Demonstrant steht während eines Protestes im Central District Hongkong vor Polizisten. (Symbolbild) - dpa. Das Wichtigste in Kürze. Ein 70 - Jähriger Mann

Bei den Protesten in Hongkong ist ein 70 - jähriger Mann ums Leben gekommen. Er war am Mittwoch von einem Stein am Kopf getroffen worden und erlag am Es ist bereits der zweite Todesfall binnen einer Woche . Am vergangenen Freitag war ein 22-jähriger Student gestorben , der bei gewaltsamen

Die Proteste gegen China und die eigene Regierung in Hongkong halten an. Ein Mann wird durch einen Steinwurf tödlich verletzt. Chinas Staatschef warnt.

Konfrontation in Hongkong: Ein Demonstrant und Polizisten im Central District © Foto: dpa/Keith Tsuji/Sopa Images via Zuma Wire Konfrontation in Hongkong: Ein Demonstrant und Polizisten im Central District

Am Rande der anhaltenden Anti-Regierungsproteste in Hongkong ist ein weiterer Mensch zu Tode gekommen. Wie die Behörden am Donnerstagabend mitteilten, erlag ein 70-jähriger Mann seiner schweren Verletzung. Wie lokale Medien zuvor berichtet hatten, war der Mann am Mittwoch in einer Auseinandersetzung zwischen Anti-Regierungsdemonstranten und Anwohnern von einem Pflasterstein am Kopf getroffen worden.

Hongkong schließt Schulen wegen Sicherheitsbedenken

  Hongkong schließt Schulen wegen Sicherheitsbedenken Die Regierung der chinesischen Sonderverwaltungszone rechnet erneut mit heftigen Protesten. Auch viele Geschäfte bleiben geschlossen.• Sie begründet den Schritt mit Sicherheitsbedenken aufgrund der ausufernden Demonstrationen.

Ein 70 - jähriger Mann war während der Proteste in Hongkong von einem Stein am Kopf getroffen worden war. Es ist bereits der zweite Todesfall binnen einer Woche . Am vergangenen Freitag war ein 22-jähriger Student gestorben , der bei gewaltsamen Zusammenstößen mit der Polizei von einem

Bei den Protesten in Hongkong ist ein 70 - jähriger Mann ums Leben gekommen. Er war am Mittwoch von einem Stein am Kopf getroffen worden und erlag am Es ist bereits der zweite Todesfall binnen einer Woche . Am vergangenen Freitag war ein 22-jähriger Student gestorben , der bei gewaltsamen

Die Gewalt in Hongkong war in den vergangenen Tagen eskaliert. Vergangene Woche bestätigten die Behörden den Tod eines Studenten, der am Rande von Ausschreitungen von einem Parkhaus gestützt war.

Das interessiert andere MSN-Leser:

Endgültiger Schritt: Trump zieht vor den Supreme Court

SPD überholt die AfD GroKo ohne Mehrheit

Kein Ende in Sicht: Brüchiger Waffenstillstand im Gazastreifen

Am Montag hatte ein Polizist einem jungen Demonstranten in den Bauch geschossen. Sein Zustand hatte sich im Laufe der Woche gebessert. Ebenfalls am Montag zündete ein radikaler Demonstrant einen Sympathisanten der Regierung an. Sein Zustand ist kritisch. Gleiches gilt für einen 15-Jährigen, der laut Berichten von einem Tränengas-Kanister am Kopf getroffen worden war.

Hongkongs Justizministerin in London angegriffen

  Hongkongs Justizministerin in London angegriffen Die chinesische Botschaft in London teilte mit, dass die Ministerin zu Boden gedrückt und an der Hand verletzt worden sei. Bei den Protesten in Hongkong kam unterdessen ein 70-Jähriger ums Leben.• Die Proteste in Hongkong forderten ein zweites Todesopfer: Ein 70-jähriger Mann wurde von einem Pflasterstein getroffen.

Hongkong – Bei den Protesten in Hongkong ist ein 70 - jähriger Mann ums Leben gekommen. Er war am Mittwoch von einem Stein am Kopf Am Donnerstagabend sei der Mann dann gestorben . Es ist bereits der zweite Todesfall binnen einer Woche . Am vergangenen Freitag war ein 22-jähriger

Am Rande der anhaltenden Anti-Regierungs- Proteste in Hongkong hat es ein weiteres Todesopfer gegeben. Wie die Behörden mitteilten, erlag ein 70 - jähriger Die Gewalt in Hongkong war in jüngster Zeit eskaliert. Vergangene Woche bestätigten die Behörden den Tod eines Studenten, der am

Xi Jinping sieht Hongkongs Sonderstatus infrage gestellt

Die seit mehr als fünf Monaten anhaltenden Proteste in der chinesischen Sonderverwaltungsregion richten sich gegen die Regierung: Die Hongkonger kritisieren unter anderem den wachsenden Einfluss Chinas auf die ehemalige Kronkolonie. Die Demonstranten fordern freie Wahlen, eine unabhängige Untersuchung von Polizeibrutalität sowie Straffreiheit für die bereits weit mehr als 4000 Festgenommenen. Auch der Rücktritt von Regierungschefin Carrie Lam gehört zu ihren Forderungen.

Seit der Rückgabe an China 1997 wird Hongkong nach dem dem Grundsatz „ein Land, zwei Systeme“ autonom regiert.

Chinas Staatschef Xi Jinping warnte angesichts der Proteste, dass die Gewalt dieses Prinzip „ernsthaft infrage“ stelle. Xi sagte der staatlichen Volkszeitung zufolge bei einem Besuch in Brasilien am Donnerstag, die „gewaltsamen illegalen Aktivitäten“ der Demonstranten hätten der Rechtsstaatlichkeit und der gesellschaftlichen Ordnung in Hongkong massiv geschadet. Die vordringlichste Aufgabe sei es nun, Gewalt und Chaos zu beenden und die Ordnung wieder herzustellen. (dpa, AFP)

Unruhen in Hongkong: European Tour sagt Golf-Turnier ab

  Unruhen in Hongkong: European Tour sagt Golf-Turnier ab Nach dem überzeugenden 6:1-Sieg gegen Nordirland sprechen Leon Goretzka, Joshua Kimmich, Oliver Bierhoff, Niklas Stark, Serge Gnabry, Emre Can und Toni Kroos mit den Journalisten.

Nach dem Tod eines Studenten sind die Proteste in Hongkong neu entflammt. Wie die Hongkonger Zeitung "South China Morning Post" berichtete, wurde der 21- Jährige in den Oberkörper getroffen. Student stirbt nach Sturz - Toter nach Protesten in Hongkong . Am Rande von Protesten in

Student stirbt nach Sturz - Toter nach Protesten in Hongkong . Die Proteste am Montag entzündeten sich erneut am Tod eines Studenten am Freitag. Der 22- Jährige war an seinen schweren Verletzungen gestorben , nachdem er vergangene Woche am Rande von Protesten von einem Parkhaus gestürzt

Mehr auf MSN

Wegen Protesten: Hongkong Open abgesagt .
Jose Mourinho kehrt zurück auf die Trainerbank. Elf Monate nach der Entlassung bei Manchester United übernimmt "The Special One" das Amt des Teammanagers beim englischen Fußball-Spitzenklub Tottenham Hotspur. Dort tritt Mourinho die Nachfolge des am Dienstag entlassenen Mauricio Pochettino an.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 0
Das ist interessant!