Welt & Politik: Wettbewerb um die SPD-Spitze: Attacken auf das Establishment - - PressFrom - Deutschland

Welt & Politik Wettbewerb um die SPD-Spitze: Attacken auf das Establishment

09:50  21 november  2019
09:50  21 november  2019 Quelle:   tagesspiegel.de

Moto3 Valencia 2019: KTM-Pilot Jaume Masia am Freitag Tagesschnellster

  Moto3 Valencia 2019: KTM-Pilot Jaume Masia am Freitag Tagesschnellster KTM-Pilot Jaume Masia schiebt sich im FT2 an die Spitze - Heftiger Highsider von Makar Yurchenko - Filip Salac und Vorjahressieger Can Öncü rutschen aus den Top 10Jaume Masia (KTM) übernahm im FT2 die Spitze. Der Spanier umrundete den Kurs in 1:39.612 Minuten und war 0,069 Sekunden schneller als Sergio Garcia (Honda). FT1-Spitzenreiter Marcos Ramirez (Honda) bestätigte die starke Form vom Vormittag und wurde Dritter der Tageswertung.

Auch ohne die Einmischung von Hans-Georg Maaßen ist der Prozess der SPD -Chef-Wahl schon kompliziert genug. Für Geywitz/Scholz ist das Problem die Mobilisierung.

SPD tut sich schwer mit Konter. Zunächst versuchte die SPD es mit Ignorieren. Bloß keine Themen aufdrängen lassen, lautete die Devise. SPD -Chef Beck äußerte sich schließlich gestern im SPIEGEL. Er signalisierte Gesprächsbereitschaft - was von Koch und Merkel sogleich als Triumph gefeiert wurde.

Auch ohne die Einmischung von Hans-Georg Maaßen ist der Prozess der SPD-Chef-Wahl schon kompliziert genug. Für Geywitz/Scholz ist das Problem die Mobilisierung.

In der SPD tut man sich schwer, den Ausgang des Entscheids vorherzusagen. Womöglich entscheidet der Grad der Mobilisierung. © Foto: Michael Kappeler/dpa In der SPD tut man sich schwer, den Ausgang des Entscheids vorherzusagen. Womöglich entscheidet der Grad der Mobilisierung.

Darauf hätte die SPD wohl gern verzichtet. Mit den Worten „Liebe Genossen“ schaltete sich nun auch noch der frühere Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen in die Debatte um die künftige Parteispitze ein. Er empfehle als Vorsitzenden Bundesfinanzminister Olaf Scholz, twitterte das nationalkonservative CDU-Mitglied, das vielen Sozialdemokraten verhasst ist. Scholz habe er im Visa-Untersuchungsausschuss des Bundestages kennengelernt: „Ein guter Mann für die SPD, wesentlich besser als Walter-Borjans! Olaf Scholz genießt mein Vertrauen!“

MotoGP Valencia 2019: Quartararo auch im FT2 vorn, Rossi stürzt erneut

  MotoGP Valencia 2019: Quartararo auch im FT2 vorn, Rossi stürzt erneut Drei Yamahas in den Top 5, Valentino Rossi nach seinem zweiten Sturz des Tages nicht in den Top 10 - Johann Zarco erneut schneller als Cal CrutchlowYamaha bestätigte die starke Form der vergangenen Rennwochenenden und brachte mit Ausnahme von Valentino Rossi alle Fahrer in die Top 5. Rossi ging im FT2 zu Boden und verlor dadurch wertvolle Trainingszeit.

Die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (Kurzbezeichnung: SPD ) ist eine sozialdemokratische Partei in Deutschland. Als erste Vorläufer der Partei gelten der 1863 gegründete Allgemeine Deutsche Arbeiterverein und die 1869 gegründete Sozialdemokratische Arbeiterpartei

Die privatisierte British Telecom hat nicht die Ressourcen eines Postministers Schwarz-Schilling und steckt ihr Geld vornehmlich in die notwendige Digitalisierung des Telephonnetzes. Fernsehen, das per Parabolantenne auf dem Dach von einem Satelliten aufgefangen wird, ist so gut wie unbekannt.

Entsprechend deftig fielen die Reaktionen aus der SPD aus. „Ist das ein Fake?“, fragte die Bundestagsabgeordnete Daniela Kolbe und verbat sich die Einmischung: „KEIN Sozi hat es verdient, von Ihnen empfohlen zu werden!! Da stehen wir drüber.“ Kolbes Abgeordneten-Kollege Timon Gremmels äußerte ebenfalls auf Twitter die Vermutung, Maaßen wisse um seinen Ruf in der SPD und wolle Scholz mit der Empfehlung schaden.

Im zweiten Duell der Kandidatenpaare Klara Geywitz/Olaf Scholz und Saskia Esken/Norbert Walter-Borjans hatte der Finanzminister es am Montagabend als großen Fehler bezeichnet, Maaßen im Sommer 2018 nicht schneller von seinen Aufgaben zu entbinden. Nachdem der damalige Amtschef die Bundesregierung im Streit um den Begriff „Hetzjagden“ öffentlich attackiert hatte, stimmte die damalige SPD-Chefin Andrea Nahles zunächst seiner Beförderung zum Staatssekretär zu und provozierte damit einen Sturm der Entrüstung aus der eigenen Partei.

Moto2 Valencia 2019: Brad Binder im FT2 vorn, Marcel Schrötter Elfter

  Moto2 Valencia 2019: Brad Binder im FT2 vorn, Marcel Schrötter Elfter KTM-Pilot Brad Binder dominiert das FT2 und fährt 0,576 Sekunden schneller als seine Verfolger - Tom Lüthi & Marcel Schrötter steigern sich und befinden sich auf Q2-KursBinder nahm seinen Verfolgern 0,576 Sekunden ab. Bemerkenswert: Die Lücke von Position eins zu Position zwei war größer als die Lücke zwischen dem Zweiten und dem Fahrer auf der 16. Position.

SPD -Fraktionschefin Andrea Nahles warf den GroKo-Kritikern und deren Frontmann, Juso-Chef Kevin Kühnert, vor, in der Debatte mit Am Sonntag wird es ernst für die SPD . Beim Sonderparteitag in Bonn stimmen die Delegierten darüber ab, ob ihre Partei in Koalitionsverhandlungen mit CDU und

Die SPD in Baden-Württemberg steckt im Umfragetief - und in einem Dilemma zwischen erstarkenden Rechtspopulisten und dem alles überstrahlenden Ministerpräsidenten Kretschmann. Die AfD sei eine " Partei der geistigen Brandstifter", und der Weg von der geistigen zur realen Brandstiftung sei kurz.

Das interessiert andere MSN-Leser:

Verwicklung in Epstein-Affäre: Prinz Andrew tritt von öffentlichen Aufgaben für Royals zurück

Warnung: Schäuble wirft Bürgern zunehmend egoistische Haltung vor

Medienberichte: Türkei verhaftet Anwalt der deutschen Botschaft in Ankara

Schon ohne die Einmischung des notorisch provokanten Nationalkonservativen scheint der Wahlprozess für die neue Parteispitze heikel genug. Seit Dienstag können die SPD-Mitglieder online oder per Brief abstimmen, sogar das Porto übernimmt nun das Willy-Brandt-Haus. Gewissheiten gibt es nicht in dem Verfahren, nur die Vermutung, dass es wohl auf ein knappes Ergebnis hinausläuft, das dann die Gespaltenheit der Partei sichtbar machen und jede neue Führung vor eine schwierige Aufgabe stellen würde.

„Das Establishment schlägt zurück.“

In die öffentliche Auseinandersetzung der SPD um ihre neue Führung ist Bewegung gekommen, seit sich Außenminister Heiko Maas und seine Kabinettskollegin Franziska Giffey für Geywitz und Scholz ausgesprochen haben. Manche Parteilinke wittern hinter der Unterstützung aus dem Kabinett allerdings eine „konzertierte Aktion“. Dass der Außenminister seine Wahlempfehlung nicht als Wortmeldung eines hochrangigen Genossen, sondern als Meinung eines „einfachen Mitglieds“ verstanden wissen wollte, zog im Netz den Spott an. Bei Twitter machte das Hashtag „#einfachesMitglied“ die Runde. Der ehemalige Juso-Vize Filippos Kourtoglou schrieb über Maas‘ Vorstoß: „Das Establishment schlägt zurück.“

Moto3 Valencia 2019: Marcos Ramirez stürmt im FT3 an die Spitze

  Moto3 Valencia 2019: Marcos Ramirez stürmt im FT3 an die Spitze Kampf um die direkte Q2-Qualifikation: Nach einem verhaltenen Auftakt auf Grund der eisigen Temperaturen purzeln in der Schlussphase noch einmal die ZeitenErst in der Schlussphase konnten einige Fahrer ihre Zeiten vom Freitag noch einmal verbessern. Elf Fahrer fuhren im FT3 ihre schnellsten Zeiten (zum Ergebnis).

Kühnert warf der SPD - Spitze zudem vor, mit unterschiedlichen Bewertungen des Kompromisses verwirrt zu haben. SPD-Vize Ralf Stegner nannte die CSU in den ARD-"Tagesthemen" scheinheilig: Er sei "sehr befremdet, dass eine Partei , die sich christlich nennt, mit einer solchen Inbrunst gegen

Ist die SPD in unversöhnliche Lager gespalten? Das schlechte Ergebnis für Andrea Nahles scheint das zu belegen. Der Parteitag zeigt aber auch, was der SPD wirklich fehlt – und Oder, umgekehrt, dass zwei Drittel der Partei die anderen für borniert halten. Da stünde ein Konflikt, der nicht zu versöhnen ist.

Zum Weiterlesen

  • Die Themenseite zur SPD mit gesammelten Beiträgen finden Sie hier.
  • Wie Hans Georg Maaßen mit seiner Empfehlung für Scholz auf Twitter Häme kassierte, lesen Sie hier.

Dass sich Regierungsmitglieder wie Maas oder Giffey für Scholz und Geywitz stark machen, dürfte zwar auch im linken Flügel niemanden überraschen. Unter den Kabinettsmitgliedern herrscht eine gewisse Solidarität – und ein gemeinsames Interesse: Wollen die SPD-Minister ihre Ämter behalten, dann können Scholz und Geywitz als Groko-Verteidiger das am ehesten garantieren. Ein sozialdemokratischer Minister, der sich offen für die Groko-Kritiker Walter-Borjans und Esken ausspricht, wäre andererseits kaum vorstellbar.

Trotzdem wünschen sich mache Linken in der Partei mehr Zurückhaltung von ihren Spitzengenossen. „Sehr fahrlässig“ seien die öffentlichen Aufrufe aus den SPD-Ministerien für Scholz und Geywitz, kritisiert eine Bundestagsabgeordnete. „Das spaltet die Partei, vor allem zwischen oben und unten.“

Erinnerung an das Groko-Votum von 2018

Manche fühlen sich an das Mitgliedervotum zur Groko aus dem Jahr 2018 erinnert. Damals bauten viele aus der Parteispitze eine Drohkulisse auf: Sollte die Basis ihr Ja zu einer Fortsetzung der großen Koalition verweigern, würde das den schnellen Untergang der SPD in Neuwahlen bedeuten, lautete die Argumentation. Groko-Gegner sahen sich damals vom SPD-„Establishment“ ausgebootet, da das Willy-Brandt-Haus mit aller Kraft für die Fortsetzung von Schwarz-Rot trommelte – die Argumente der Gegner-Seite aber nicht über offizielle Parteikanäle verbreitet werden durften.

Mineralwasser: „Plastikflaschen werden zu Unrecht verteufelt“

  Mineralwasser: „Plastikflaschen werden zu Unrecht verteufelt“ Mineralwasser: „Plastikflaschen werden zu Unrecht verteufelt“Karl Tack ist Gesellschafter der Rhodius Mineralquellen. Und er vertritt an der Spitze des Verbands Deutscher Mineralbrunnen die rund 220 mittelständischen Mineralbrunnen in Deutschland. Er erklärt, dass PET-Flaschen umweltschonender als schwere Mehrwegflaschen aus Glas sein können. Doch wer Wasser von weither kaufe, tue seinem ökologischen Fußabdruck keinen Gefallen, mahnt der Verbandschef.

Oskar Lafontaine kann seine Partei zum Nein erpressen – einen Ausweg bietet er nicht. Er sei bereit, die Kanzlerkandidatur zu übernehmen, wenn die SPD ihn in seinem Kurs unterstütze. So hatte Oskar Lafontaine zu Anfang des Wahljahres seine Bedingung formuliert.

Der zurückgetretene SPD -Chef Martin Schulz hält auf dem Parteitag der SPD eine leidenschaftliche Rede zum Abschied. SPD -Parteitag: Wechsel an der Spitze . Die SPD werde als Friedensmacht gebraucht. "Der Kampf für Europa ist auch immer ein Kampf gegen rechts, und in Deutschland ist

Schließlich stimmten 66 Prozent für die Groko, viele davon aber mit der Faust in der Tasche, wie es in der SPD heißt. Der Parteifrieden währte entsprechend kurz. Die Diskussion über ein vorzeitiges Ende der Groko dauert bis heute an.

Keine Einigkeit unter den SPD-Regierenden

In der SPD-Linken gibt es eine zusätzliche Sorge: Sollte das Team Walter-Borjans/Esken gewinnen – wie soll dann die Zusammenarbeit mit Scholz/Geywitz-Fans wie Maas, Giffey und Co. aussehen? „Von unseren Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten wünsche ich mir da mehr Verantwortungsbewusstsein“, sagt ein Mitglied der Parlamentarischen Linken. Gemeint ist: Sie sollten ihren Promi-Status nicht für die Beeinflussung der Stichwahl nutzen.

Die beiden SPD-Ministerpräsidentinnen Manuela Schwesig (Mecklenburg-Vorpommern) und Malu Dreyer (Rheinland-Pfalz) haben bislang keine Wahlempfehlung abgegeben. Das gleich gilt für die zwei Bürgermeister Michael Müller (Berlin) und Andreas Bovenschulte (Bremen). Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke und sein niedersächsischer Amtskollege Stephan Weil sind hingegen klar für Scholz und Geywitz.

„Die einen kann man nicht, die anderen will man nicht wählen.“

Unterstützung von den beiden kommt auch von einer Reihe Ex-Politikern, die einen gemeinsamen Aufruf mit der Überschrift „Strategie, Führung, Mut!“ unterzeichnet haben. Sie wollen Scholz und Geywitz an der Parteispitze sehen, da beide gezeigt hätten, „dass sie regieren wolle und regieren können“. Geywitz verkörpere in dem Team die Erneuerung der Partei. Scholz wiederum stehe für den „Anspruch der SPD auf das Kanzleramt“.

FIA Smart Driving Challenge: Ein Wettbewerb für alle

  FIA Smart Driving Challenge: Ein Wettbewerb für alle Jetzt kann man sich für die neue Saison anmelden 1/4 BILDERN © Motor1.com/Hersteller FIA Smart Driver Challenge 2/4 BILDERN © Motor1.com/Hersteller FIA Smart Driver Challenge 3/4 BILDERN © Motor1.com/Hersteller FIA Smart Driver Challenge 4/4 BILDERN © Motor1.com/Hersteller FIA Smart Driver Challenge © Motor1.

Dabei ist das Establishment unverzichtbar - wie das Beispiel Frank-Walter Steinmeier zeigt. Getty Images. Steinmeier mit Seehofer, Merkel Die Rechtspopulisten haben das Wort Establishment zu ihrem zentralen Kampfbegriff gemacht. Sie laden den Begriff negativ auf, subsumieren darunter alle

Acht Kandidatenduos starten in Wettbewerb um den SPD -Vorsitz. An dieser Bewerberlage hatte sich zunächst nichts mehr geändert, wie es in der Partei am Sonntagabend hieß.

Zu den Unterzeichnern zählen Gernot Erler, früher Staatsminister im Auswärtigen Amt, sowie Ernst-Ulrich von Weizsäcker, ehemaliger Bundestagsabgeordneter und früher Präsident des Club of Rome. Auch der Oberbürgermeister von Mannheim, Peter Kurz, ist dabei, ebenso Edzard Reuter, der Sohn des berühmten früheren Berliner SPD-Oberbürgermeisters Ernst Reuter.

Ihnen steht eine Initiative von 156 SPD-Mitgliedern aus Nordrhein-Westfalen gegenüber, die sich für das Team von Walter-Borjans und Esken ausspricht. „Im Blick dabei haben wir nicht nur die Lage der SPD bundesweit, sondern vor allem auch unsere Kommunalwahlen im nächsten Jahr“, erklären sie die Gründe für ihren Aufruf. Angeführt wird die Gruppe von der linken Bielefelder SPD-Bundestagsabgeordneten Wiebke Esdar, von neun NRW-Landtagsabgeordneten und einer Reihe von Bürgermeistern aus dem Bundesland. „Die SPD leidet unter einem starken Vertrauensverlust“, klagen die Genossen sicher. „Jetzt ein ‚Weiter so!‘ als Botschaft wäre ein fatales Signal. Die SPD muss deutlicher Position beziehen und mehr Mut zeigen.“

Bleiben die Unschlüssigen untätig?

Zwar dürfen Geywitz und Scholz hoffen, dass eine Mehrheit der Mitglieder in der Tradition des Pro-Groko-Beschlusses von 2018 hinter ihnen steht. Ihr Problem aber ist die Mobilisierung dieser stummen Unterstützer. Die Unzufriedenen, die einen Kurswechsel nach links und das Ende der Groko wollen, sind hochmotiviert und werden voraussichtlich lebhaft abstimmen. Die Jusos trommeln für Esken/Nowabo. Wer zufrieden oder unschlüssig ist, bleibt womöglich untätig. Viele in der SPD erwarten eine noch schlechtere Wahlbeteiligung als im ersten Durchgang, als etwas mehr als die Hälfte der Mitglieder abstimmte.

Israelische Luftwaffe feuert auf Ziele in Syrien

  Israelische Luftwaffe feuert auf Ziele in Syrien Israel und Syrien belegen sich einmal mehr mit Raketen- und Bombenbeschuss. Als Antwort auf Raketenangriffe von syrischem Territorium bombardierten israelische Kampfjets Dutzende Ziele rund um Damaskus. © picture-alliance/Xinhua/A. Safarjalani Die syrische Luftabwehr nimmt über Damaskus israelische Geschosse ins Visier Auf Twitter berichteten die israelischen Streitkräfte in der Nacht von "breit angelegten Angriffen" gegen Stellungen der syrischen Armee und Kräfte, die mit dem Iran verbunden seien. Zu den Zielen gehörten Waffenlager, Stützpunkte und Boden-Luft-Raketen der iranischen Elitetruppe Quds.

Als Partei des "Anti- Establishments " (O-Ton Petry) versuchten sich die Rechtspopulisten am ersten Tag in Stuttgart darzustellen. Der schwelende Konflikt zwischen Vize Gauland und Petry um die Frage, ob die AfD für längere Zeit Opposition sein soll (was Gauland befürwortet), kam in Stuttgart nur

In der SPD herrscht jetzt Rätedemokratie. Wer wie Nahles als Teil des Establishments gilt, ist schon per se verdächtig. Der Gremienarbeiter verlässt sich beim Aufstieg auf die Runden, in denen vor allem zählt, wie zuverlässig einer der Sache gedient hat, aus welchem Landesverband er kommt oder

Dazu kommt, dass viele in der Partei Esken/Nowabo zwar den schwierigen Job nicht zutrauen,  gegenüber dem seit Jahrzehnten in der Partei tätigen Scholz aber starke emotionale Vorbehalte haben. Ein Genosse bringt sein Dilemma auf die Formel: „Die einen kann man nicht wählen, die anderen will man nicht wählen.“ Das Ergebnis der Urabstimmung soll am 30. November feststehen.

Mehr auf MSN

Duncan feiert ersten PGA-Tour-Erfolg - Cejka auf Platz 35 .
US-Golfprofi Tyler Duncan hat seinen ersten Turniersieg auf der amerikanischen PGA-Tour gefeiert. Der 30-Jährige besiegte auf Sea Island seinen Landsmann Webb Simpson mit einem Birdie auf dem zweiten Playoff-Loch. © Foto: Stephen B. Morton/AP/dpa Tyler Duncan feierte seinen ersten Turniersieg auf der lukrativen PGA-Tour. Nach vier gespielten Runden lagen beide Spieler mit jeweils 263 Schlägen gleichauf an der Spitze des Leaderboards. Den dritten Platz sicherte sich der Kolumbianer Sebastián Muñoz (264 Schläge).

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 2
Das ist interessant!