Welt & Politik Bolton wirft Weißem Haus Blockade von Twitter-Account vor

17:40  23 november  2019
17:40  23 november  2019 Quelle:   msn.com

"Eklig und schwierig": Streich über Heuchelei im Fußball

  Christian Streich nimmt sich Zeit. Entspannt sitzt der Trainer des SC Freiburg beim Bühnengespräch der DFB-Kulturstiftung in Freiburg in einem Sessel. 50 Minuten spricht Streich. Natürlich über den jüngsten Eklat, den Check von Frankfurts Kapitän David Abraham bei Freiburgs 1:0-Sieg am Sonntag. Aber auch über das Trainergeschäft, den Fußball als Glücksfaktor, einen Komplex - und über Jürgen Klopp und Pep Guardiola. Es ist ein unaufgeregter, aber großer Streich-Auftritt! SPORT1 gibt seine wichtigsten Aussagen.

Bolton setzte am Freitag mehrere Tweets über seinen bisherigen Account ab und schrieb dort, das Weiße Haus habe ihm zuvor den Zugang zu diesem Er sei froh, nun dort zurück zu sein. Bolton ergänzte später, nicht das Weiße Haus habe ihm den Zugang zu seinem Account wieder gewährt

Trumps Ex-Sicherheitsberater Bolton wirft Weißem Haus Blockade seines Twitter - Accounts vor . Im September trennte sich US-Präsident Trump von seinem Berater John Bolton . Seitdem wurde es in den sozialen Medien ruhig um den Hardliner. Nicht ganz freiwillig, wie er nun in einem Tweet

In den laufenden Impeachment-Ermittlungen gegen Trump tauchte der Name John Bolton bei Zeugenbefragungen immer wieder auf. © Foto: Evan Vucci/AP/dpa In den laufenden Impeachment-Ermittlungen gegen Trump tauchte der Name John Bolton bei Zeugenbefragungen immer wieder auf.

Der frühere Sicherheitsberater von US-Präsident Donald Trump, John Bolton, hat dem Weißen Haus Versuche vorgeworfen, ihn auf Twitter mundtot zu machen.

Bolton setzte am Freitag mehrere Tweets über seinen bisherigen Account ab und schrieb dort, das Weiße Haus habe ihm zuvor den Zugang zu diesem Twitter-Konto verweigert.

«Aus Angst, was ich sagen könnte?», schob er nach. Es tue ihm leid, dass er jene enttäuschen müsse, die geglaubt hätten, er sei abgetaucht, spottete er. Es sei gelungen, seinen Twitter-Account zu «befreien». Er sei froh, nun dort zurück zu sein. Bolton ergänzte später, nicht das Weiße Haus habe ihm den Zugang zu seinem Account wieder gewährt, sondern Twitter habe ihm die Kontrolle zurückgegeben.

Die Entwicklungen im Überblick

  Die Entwicklungen im Überblick Nach Aussage von Zeugin Cooper wusste die Ukraine offenbar deutlich früher, dass Trump Militärhilfe zurückhält. Die Entwicklungen im Überblick.• Auslöser für die Impeachment-Ermittlungen waren die Enthüllungen in der Ukraine-Affäre.

Bolton setzte am Freitag mehrere Tweets über seinen bisherigen Account ab und schrieb dort, das Weiße Haus habe ihm zuvor den Bolton ergänzte später, nicht das Weiße Haus habe ihm den Zugang zu seinem Account wieder gewährt, sondern Twitter habe ihm die Kontrolle zurückgegeben.

John Bolton ist eine der Schlüsselfiguren in der Ukraine-Affäre: Der ehemalige nationale Sicherheitsberater von Donald Trump ist bei den Impeachment-Anhörungen bis jetzt nicht in Erscheinung getreten.

Die Top-Themen der MSN-Leser:

Urabstimmung: CDU lehnt Urwahl über Kanzlerkandidaten ab

5G-Netz in Deutschland: Huawei grundsätzlich nicht ausgeschlossen

Außenminister Maas: "Kein Verständnis dafür"

Trump hatte am 10. September völlig überraschend die Entlassung Boltons verkündet. Der Präsident begründete den Rausschmiss mit inhaltlichen Meinungsverschiedenheiten. Bolton stellte die Dinge damals anders dar und schrieb am selben Tag auf Twitter, er selbst habe dem Präsidenten seinen Rücktritt angeboten. Zwischenzeitlich hatte Bolton keinen einzigen Tweet abgesetzt.

Auf die Frage, ob er Bolton den Zugang zu dessen Twitter-Account verweigert habe, sagte Trump am Freitag in einem Telefoninterview des US-Fernsehsenders Fox News: «Natürlich nicht.» Er habe ein gutes Verhältnis zu Bolton gehabt. Die beiden hätten einfach bei einigen Dingen unterschiedliche Ansichten gehabt.

Große Koalition: Wirtschaftselite für Kanzlerkandidaturen von Merz und Scholz

  Große Koalition: Wirtschaftselite für Kanzlerkandidaturen von Merz und Scholz Führungskräfte sehen die große Koalition einer Umfrage zufolge skeptisch. Bei der K-Frage haben sie eine klare Präferenz. Außenpolitisch bereitet vor allem Trump Sorgen. © Sean Gallup/​Maja Hitij/​Getty Images Nach einer Umfrage plädiert eine Mehrheit der Wirtschaftselite für Kanzlerkandidaturen von Friedrich Merz (CDU) und Olaf Scholz (SPD). Die wirtschaftliche Elite in Deutschland sorgt sich um die Folgen der anhaltenden Schwäche von CDU und SPD.

Samstag, 23. November 2019 Bolton wirft Weißem Haus Twitter - Blockade vor | Sky Österreich Autos #Sky_Österreich_Autos.

Nun wirft der Ex-Sicherheitsberater John Bolton dem Weissen Haus vor, seinen Twitter - Account blockiert zu haben. Bolton setzte am Freitag mehrere Tweets über seinen bisherigen Account ab und schrieb dort, das Weisse Haus habe ihm zuvor den Zugang zu diesem Twitter-Konto verweigert.

In den laufenden Impeachment-Ermittlungen gegen Trump tauchte der Name Bolton bei Zeugenbefragungen immer wieder auf - und die Frage, was er von den Vorgängen in der Ukraine-Affäre wusste. Offen ist bislang, ob Bolton selbst vor dem Kongress aussagen wird. Laut einem Bericht der «New York Times» hat sein Anwalt signalisiert, dass Bolton selbst Kenntnis von «vielen wichtigen Treffen und Unterhaltungen» in der Affäre habe.

Mehr auf MSN

Bolton taucht wieder auf, nachdem die öffentliche Pause, in der das Weiße Haus angeklagt wurde, seinen Twitter-Account eingefroren hat. .
Der frühere nationale Sicherheitsberater John Bolton sagte am Freitag, das Weiße Haus habe ihn von seinem eigenen Twitter-Account ausgeschlossen, nachdem er die Verwaltung verlassen hatte, und schlug vor, dass er aus Sorge darüber handeln könnte, was er könnte sagen. © Alex Wong / Getty Images Der nationale Sicherheitsberater John Bolton spricht während einer Pressekonferenz im Weißen Haus im James Brady Press Briefing Room des Weißen Hauses am 3. Oktober 2018 in Washington, DC.

Aktuelle videos:

usr: 3
Das ist interessant!