Welt & Politik Offenbar ein Deutscher verhaftet

08:00  01 oktober  2022
08:00  01 oktober  2022 Quelle:   rp-online.de

Hertz hat immer noch Mietwagenkunden zu Unrecht verhaftet. Klage behauptet

 Hertz hat immer noch Mietwagenkunden zu Unrecht verhaftet. Klage behauptet Die Hertz -Saga von verhaftet zahlende Kunden für legal gemietete Autos, die als gestohlenes gemeldet wurden, auch nachdem das Unternehmen im Mai nicht beendet wurde. 2020. In einer von fünf Hertz -Kunden eingereichten Klage wird behauptet, sie seien von der Polizei angehalten und mit vorgehaltener Waffe für Mietfahrzeuge gehalten worden, die das Unternehmen als Stolen gemeldet hatte, nachdem das Unternehmen Insolvenz angemeldet hatte.

Dubai. Seit Wochen dauern die Proteste nach dem Tod von Mahsa Amini im Iran an und noch immer gehen Menschen auf die Straße. Bei den Protesten wurden nicht nur Iraner und Iranerinnen, sondern auch ausländische Staatsbürger festgenommen - darunter ein Deutscher.

Die Iranerin Mahsa Amini wurde wegen eines Verstoßes gegen die strenge islamische Kleiderordnung festgenommen und war unter ungeklärten Umständen gestorben. Ihr Tod hatte im Land Proteste ausgelöst, die immer noch andauern. Auch weltweit kam es zu Demonstrationen, unter anderem in Berlin, Istanbul und New York. Die Bilder. © Markus Schreiber Die Iranerin Mahsa Amini wurde wegen eines Verstoßes gegen die strenge islamische Kleiderordnung festgenommen und war unter ungeklärten Umständen gestorben. Ihr Tod hatte im Land Proteste ausgelöst, die immer noch andauern. Auch weltweit kam es zu Demonstrationen, unter anderem in Berlin, Istanbul und New York. Die Bilder.

Der iranische Geheimdienst hat im Zusammenhang mit den anhaltenden Protesten im Land neun Ausländer festgenommen. Unter ihnen sei auch ein Deutscher, hieß es in einer Erklärung am Freitagabend. Die anderen Ausländer kommen demnach aus Frankreich, den Niederlanden, Italien, Polen und Schweden. Sie sollen entweder direkt an den systemkritischen Protesten teilgenommen oder im Hintergrund agiert haben. Weitere Details zu den festgenommenen Ausländern wurden nicht genannt. Laut Geheimdienst stehen mehrere Botschaften, unter anderem die Deutschlands, Frankreichs und Großbritanniens, unter Beobachtung.

Ukraine: Erzwungene 96 Prozent

  Ukraine: Erzwungene 96 Prozent Bei den Scheinreferenden in den von Russland besetzten Gebieten wurde die Bevölkerung mit Geld, Nahrungsmitteln oder Gewalt zur Teilnahme gedrängt. Am Freitag will sich nun Putin äußern und offenbar Fakten schaffen. © Alexander Ermochenko/Reuters Mehr als 75 Prozent Ja-Stimmen lautete offenbar die Vorgabe: Ein Wahllokal in Donezk. Erzwungene 96 ProzentIn den von Russland besetzten Gebieten der Ukraine endete am Dienstag die Abstimmungsfrist für die Scheinreferenden, die der russische Präsident Wladimir Putin vor gerade mal einer Woche angekündigt hatte.

Außer den neun Ausländern hat der Geheimdienst auch mehrere Mitglieder von iranischen Oppositionsgruppen sowie kurdischen Separatistengruppen festgenommen. Außerdem seien auch einige Iraner, die für ausländische Medien arbeiteten, entweder verhaftet oder einbestellt und verhört worden.

-Verdächtige bei der Erschießung von PNB Rock, identifiziert von Los Angeles Police

 -Verdächtige bei der Erschießung von PNB Rock, identifiziert von Los Angeles Police Der Los Angeles Police Department hat einen Verdächtigen benannt, der an der tödlichen Schießerei von Rapper PNB Rock beteiligt ist. Die Ankündigung erfolgt, nachdem der LAPD mehrere Verhaftungen mit dem Schießen am 13. September in Verbindung gebracht hatte. Rapper PNB Rock wurde bei einem tödlichen Raubversuch von Showbiz Cheatsheet PNB Rock | erschossen und getötet Scott Dudelson/Getty Images Am 13.

Auslöser der Demonstrationen ist der Tod der 22-jährigen Mahsa Amini. Die Sittenpolizei hatte sie wegen ihres angeblich „unislamischen Outfits“ festgenommen. Was genau mit Amini danach geschah, ist unklar. Die Frau war ins Koma gefallen und am 16. September in einem Krankenhaus gestorben. Kritiker werfen der Moralpolizei vor, Gewalt angewendet zu haben. Die Polizei weist die Vorwürfe entschieden zurück. Seit dem Tod der jungen Frau demonstrieren landesweit Tausende Menschen gegen den repressiven Kurs der Regierung und der Sicherheitskräfte sowie das islamische System.

Mehr von RP ONLINE

Mehr als 40 Tote bei Protesten im Iran - Gewalt nimmt zu

„Wir kämpfen, wir sterben“

Darum schneiden sich Frauen im Iran die Haare ab

Mann, 21, 'schießt obdachlose Familie von fünf fünf fünf Jahren, darunter schwangere Mutter, die im Auto schläft' .
© bereitgestellt von Metro Christopher Stamat JR (rechts) wurde im Zusammenhang mit einer Schießerei verhaftet, bei der eine schwangere Mutter mit einer Schusswunde im Kopf hinterließ (Bild: Tampa Police Department) Ein Mann, der angeblich in eine obdachlose Familie von fünf Jahren in einem Auto schläft, darunter eine schwangere Frau und ihre Kinder.

usr: 1
Das ist interessant!