Welt & Politik Richtlinie in Frage gestellt: Trump beschwert sich über Toilettenspülung

15:05  08 dezember  2019
15:05  08 dezember  2019 Quelle:   ksta.de

Überraschungsbesuch in Afghanistan: Trump verkündet neue Friedensgespräche mit den Taliban

  Überraschungsbesuch in Afghanistan: Trump verkündet neue Friedensgespräche mit den Taliban Der US-Präsident nutzt den Feiertag für eine unangekündigte Reise nach Afghanistan. Dort trifft er seine Truppen und Präsident Ghani. © Foto: dpa/AP/Alexander Brandon Donald Trump, Präsident der USA, besucht amerikanische Truppen auf der Bagram Air Base nördlich von Kabul. US-Präsident Donald Trump hat am Feiertag Thanksgiving überraschend amerikanische Truppen in Afghanistan besucht. Trump dankte den Soldaten am Donnerstag auf der Bagram Air Base nördlich von Kabul in einer Ansprache für ihren Einsatz, wie bei mehreren US-Sendern zu sehen war.

Bei dem Treffen stellte Trump generell den Nutzen der Wassereinsparung in Frage . US-Präsident Donald Trump hat den Sinn von Maßnahmen zum Wassersparen in Frage gestellt . "Die Leute müssen zehn oder 15 mal die Toilettenspülung betätigen, anstatt nur einmal", sagte er am Freitag im

Bei dem Treffen stellte Trump generell den Nutzen der Wassereinsparung in Frage . US-Präsident Donald Trump hat den Sinn von Maßnahmen zum Wassersparen in Frage gestellt . "Die Leute müssen zehn oder 15 mal die Toilettenspülung betätigen, anstatt nur einmal", sagte er am Freitag im

US-Präsident Donald Trump © picture alliance/dpa US-Präsident Donald Trump

Die US-Umweltschutzbehörde EPA soll sich nach den Worten von Präsident Donald Trump verstärkt mit Toilettenspülungen beschäftigen. Trump klagte am Freitag bei einem Runden Tisch mit Regierungsvertretern und Kleinunternehmern im Weißen Haus über Wassersparrichtlinien, die dazu führten, dass in „Waschbecken und Duschen und anderen Bestandteilen des Bades“ kaum noch Wasser aus der Leitung komme: „Man dreht den Wasserhahn auf, man bekommt kein Wasser. Sie duschen, und das Wasser tropft heraus.“

Die Menschen würden Abhilfe schaffen, indem sie die Spülung nicht einmal, sondern eher zehn bis 15 Mal betätigen. „Am Ende verbrauchen sie mehr Wasser.“ Die EPA werde sich auf seinen Vorschlag hin mit der Problematik befassen.

Umfrage: Viele SPD-Anhänger ratlos zur Frage der neuen Parteispitze

  Umfrage: Viele SPD-Anhänger ratlos zur Frage der neuen Parteispitze Die Frage, wer künftig an der Spitze der SPD stehen soll, lässt einer Umfrage zufolge viele Unterstützer der Partei ratlos zurück. 40 Prozent der befragten SPD-Anhänger im neuen ZDF-"Politbarometer" gaben an, sie könnten nicht beurteilen, welches der beiden Bewerberduos das bessere Führungsteam sei, wie der Sender am Freitag mitteilte. 38 Prozent der befragten SPD-Anhänger sagten demnach, sie bevorzugten das Team aus Olaf Scholz und Klara Geywitz. 22 Prozent hielten Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans für die bessere Wahl.Die Befragung der SPD-Basis zur künftigen Parteispitze endet an diesem Freitag. Am Samstag wird das Ergebnis bekannt gegeben.

Bei dem Treffen stellte Trump generell den Nutzen der Wassereinsparung in Frage . US-Präsident Donald Trump hat den Sinn von Maßnahmen zum Wassersparen in Frage gestellt . "Die Leute müssen zehn oder 15 mal die Toilettenspülung betätigen, anstatt nur einmal", sagte er am Freitag im

Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können. Donald Trump beschäftigt sich mit Toilettenspülungen. US-Präsident Donald Trump hat den Sinn von Maßnahmen zum Wassersparen in Frage gestellt . "Die Leute müssen zehn oder 15 mal die Toilettenspülung

Die Top-Themen der MSN-Leser:

Wolfgang Winkler:  "Polizeiruf 110"-Star gestorben

Tragisch:  Das unglaubliche Leben des reichsten Mannes der Welt

Reaktion auf Raketenbeschuss:  Israel bombardiert Palästinensergebiet

Trump widmet sich intensiv der Toilettenspülung

Der US-Präsident widmete sich dem Thema in großer Ausführlichkeit. „Man kann seine Hände praktisch nicht waschen, so wenig Wasser kommt aus dem Hahn. Und das Endergebnis ist, dass Sie den Hahn offenlassen und es viel länger dauert, Ihre Hände zu waschen. Sie verbrauchen am Ende dieselbe Menge Wasser.“ Daher werde nun sehr ernsthaft geprüft, die Richtlinien zu lockern. „Es mag einige Gegenden - Wüstengegenden - geben, wo wir einen anderen Weg einschlagen“, erklärte Trump.

Trump wird Anhörung zum Impeachment fernbleiben

  Trump wird Anhörung zum Impeachment fernbleiben Die Demokraten haben den US-Präsidenten zur Teilnahme eingeladen - doch der lehnt ab. Die Untersuchung sei dem Präsidenten gegenüber nicht fair, befinden Trumps Anwälte.• Die Demokraten hatten zuvor explizit Trump eingeladen, der Sitzung beizuwohnen oder sich durch einen Anwalt vertreten zu lassen.

Toilettenspülung in den USA: Trump spricht von Regen, Experten von Dürre. Experten gehen indes nicht davon aus, dass es Wasser im Überfluss gibt. Während Donald Trump sich über die Wasserrichtlinien beschwert , wird das Amtsenthebungsverfahren gegen ihn vorbereitet.

US-Präsident Donald Trump hat den Sinn von Maßnahmen zum Wassersparen in Frage gestellt . "Die Leute müssen zehn oder 15 mal die Toilettenspülung betätigen, anstatt nur einmal", sagte er am Freitag im Weißen Haus bei einem Treffen mit Kleinunternehmern und beklagte

In vielen Bundesstaaten gebe es aber so viel Wasser, „dass es herunterkommt - es heißt Regen“, sagte er unter Gelächter. Dort wüssten die Menschen gar nicht, wohin mit dem Wasser. Experten gehen indes nicht davon aus, dass es Wasser im Überfluss gibt. In einem Bericht des US-Bundesrechnungshofes aus dem Jahr 2014 heißt es, in 40 der 50 US-Bundesstaaten werde in den kommenden zehn Jahren Wassermangel zumindest in einigen Gegenden erwartet. Trump hat in der Vergangenheit wiederholt Richtlinien und Vorgaben gelockert, die dem Umweltschutz dienen sollen.

Mehr auf MSN

Neue «Düsseldorfer Tabelle»: Mehr Geld für Trennungskinder .
Mehr Geld für Trennungskinder: Am 1. Januar tritt die neue «Düsseldorfer Tabelle» in Kraft. Sie sieht höhere Bedarfssätze vor allem für Minderjährige vor. © Foto: Henning Kaiser/dpa Die «Düsseldorfer Tabelle» dient seit 1962 bundesweit als Richtlinie zur Bemessung des angemessenen Kindesunterhalts. Allerdings steigt auch der Betrag, den Unterhaltspflichtige für sich selbst behalten dürfen, teilte das Düsseldorfer Oberlandesgericht am Montag mit. Deswegen kommt es auf den Einzelfall an, ob wirklich mehr für die Kinder herausspringt.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 3
Das ist interessant!