Welt & Politik Thunberg will 2020 zum "Jahr des Handelns" gegen den Klimawandel machen

19:05  13 dezember  2019
19:05  13 dezember  2019 Quelle:   msn.com

Madrid im Greta-Fieber

  Madrid im Greta-Fieber Polizisten müssen der Klimaaktivistin Greta Thunberg bei ihrer Ankunft in der spanischen Hauptstadt den Weg durch die Menge bahnen. Zehntausende beteiligen sich am Klimamarsch. "Ob wir wollen oder nicht: der Klimawandel kommt!", verkündete Greta Thunberg auf der großen Kundgebung am Freitagabend. Es ist der Abschluss des großen "Klimamarsches" durch das Zentrum von Madrid. Viel konkreter wurde sie nicht, doch es gab langanhaltenden Beifall und auch Trommelwirbel, denn an dem Marsch hatten sich auch Musikgruppen beteiligt.

Greta Thunberg hat dazu aufgerufen, 2020 zu einem © Filippo MONTEFORTE Greta Thunberg hat dazu aufgerufen, 2020 zu einem "Jahr des Handelns" gegen den Klimawandel zu machen. Vor den vorwiegend jungen Teilnehmern einer Klima-Demonstration in Turin sagte Thunberg, das neue Jahrzehnt werde "unsere Zukunft definieren".

Die schwedische Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg hat dazu aufgerufen, das Jahr 2020 zu einem "Jahr des Handelns" gegen den Klimawandel zu machen. Vor den vorwiegend jungen Teilnehmern einer "Fridays for Future"-Demonstration im italienischen Turin sagte Thunberg am Freitag, das neue Jahrzehnt werde "unsere Zukunft definieren". Den bei der UN-Klimakonferenz in Madrid versammelten politischen Entscheidungsträgern warf die 16-Jährige vor, "vor ihrer Verantwortung davonzulaufen". 

Ab 2020 weitere Modelle auf CX-Basis - Morgan-Zukunft

  Ab 2020 weitere Modelle auf CX-Basis - Morgan-Zukunft Im März 2019 hatte Morgan mit dem Plus Six das erste Modell auf der neuen CX-Aluminium-Plattform vorgestellt. Für 2020 kündigen die Briten jetzt weitere neue Modelle an. © Morgan Bereits 1936 führte der britische Sportwagenbauer Morgan das Stahlchassis ein, das aktuell noch unter dem Morgan 4/4, dem Plus 4 und dem V6 Roadster steckt. 2020 wird das alte Chassis aber nach 83 Jahren endgültig in den Ruhestand verabschiedet, das kündigten die Briten jetzt an.

Das interessiert andere MSN-Leser:

Vorwürfe gegen neue SPD-Chefin: Saskia Esken soll Arbeitsrecht gebrochen haben

Wahl in Großbritannien: Johnson hat seinen Wahlkampf mit Lügen geführt – und ist damit durchgekommen

Eskalation in Libyen: Merkel berät mit Macron und Conte 

Es sei nicht gerecht, dass "die alten Generationen die Verantwortung für die Lösung" der Klimakrise den jungen Menschen übertrügen, "die diese Krise nicht ausgelöst haben", sagte Thunberg. "Die Erwachsenen benehmen sich, als gäbe es kein Morgen", kritisierte die junge Schwedin weiter. Die Jugend könne die Zukunft nicht länger als selbstverständlich hinnehmen, warnte sie. 

Thunberg hatte am Mittwoch vor den Delegierten der Weltklimakonferenz gesprochen und den Industriestaaten vorgeworfen, nicht genug gegen den Klimawandel zu unternehmen. Die Versprechen reicher Länder, bis zur Mitte des Jahrhunderts klimaneutral zu werden, bezeichnete die 16-Jährige als "irreführend". 

US-Präsident: Trump fordert Thunberg zum „Chillen“ und zur „Aggressionsbewältigung“ auf

  US-Präsident: Trump fordert Thunberg zum „Chillen“ und zur „Aggressionsbewältigung“ auf US-Präsident: Trump fordert Thunberg zum „Chillen“ und zur „Aggressionsbewältigung“ auf„So lächerlich“, schrieb er am Donnerstag auf Twitter als Reaktion auf den Titel.

Das "Time"-Magazin hatte die junge Aktivistin diese Woche zur Persönlichkeit des Jahres 2019 erklärt. Der 16-Jährigen sei es gelungen, "Sorgen über den Planeten in eine weltweite Bewegung zu verwandeln, die einen globalen Wandel verlangt".

Thunberg wurde durch ihre Schulstreiks für den Klimaschutz weltweit bekannt und inspirierte Millionen junger Menschen zu den regelmäßigen "Fridays for Future"-Demonstrationen.

isd/noe

Mehr auf MSN

Reisebilanz der Deutschen 2019 - Wenig "Flug- und Kreuzfahrtscham" .
Reisebilanz der Deutschen 2019 - Wenig "Flug- und Kreuzfahrtscham"Die Zahl der privaten Reisetage fiel zum Vorjahr um 0,5 Prozent auf rund 1,704 Milliarden, wie der Tourismusverband BTW am Mittwoch mitteilte. "Ihre Reiselust und insbesondere ihre Urlaubsreisen lässt sich der Großteil der Bürger trotz größerer konjunktureller Unsicherheit und trotz der moralisch aufgeheizten Klimadebatte nicht nehmen", erklärte BTW-Präsident Michael Frenzel. Die Entwicklung sei 2019 stabil geblieben - auf ohnehin bereits sehr hohem Niveau. "Die viel herbeigeredete Flug- und Kreuzfahrtscham spiegelt sich im Reiseverhalten nicht wider.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 5
Das ist interessant!