Welt & Politik Gleichstellung: Geldstrafen für Unternehmen ohne Frauen im Vorstand

01:00  20 januar  2020
01:00  20 januar  2020 Quelle:   sueddeutsche.de

Nach Protesten: Siemens-Chef Kaeser bietet Klimaaktivistin Neubauer Aufsichtsposten an

  Nach Protesten: Siemens-Chef Kaeser bietet Klimaaktivistin Neubauer Aufsichtsposten an Nach Protesten: Siemens-Chef Kaeser bietet Klimaaktivistin Neubauer Aufsichtsposten anEineinhalb Stunden lang hat Joe Kaeser mit der Klimaaktivistin Luisa Neubauer über die Beteiligung von Siemens an dem umstrittenen Kohleprojekt in Australien diskutiert. Ob sich Siemens aus dem Auftrag zurückzieht, ist noch nicht entschieden.

Gleichstellung Sylt : Andrea Dunker ist Ihre Ansprechpartnerin für die Themenbereiche Förderung, Unterstützung und Hilfe für Frauen auf Sylt. % Sie sind mit nur einem Prozent in den Vorständen der 100 größten deutschen Unternehmen vertreten.

Die Abteilung Gleichstellung von Frauen und Männern hat den Auftrag, sich für die tatsächliche Gleichstellung aller Bewohnerinnen und Bewohner des Kantons Basel-Stadt einzusetzen. Wir engagieren uns dafür, dass Frauen und Männer, Mädchen und Buben in allen Lebensbereichen

Bundesfrauenministerin Franziska Giffey (SPD) arbeitet zusammen mit der Justizministerin an einer Frauenquote auch für die Vorstände. © dpa Bundesfrauenministerin Franziska Giffey (SPD) arbeitet zusammen mit der Justizministerin an einer Frauenquote auch für die Vorstände.

• In den Aufsichtsräten deutscher Unternehmen nimmt die Zahl der Frauen zu. Anders in den Vorständen.

• Für den Frauenanteil in Vorständen und den obersten Managementebenen müssen sich Firmen zwar eine Zielmarke geben.

• Jüngst lag diese Marke bei 70 Prozent aller Betriebe allerdings bei null. Das soll künftig nur noch mit "stichhaltiger Begründung" möglich sein.

Geldstrafen für Unternehmen ohne Frauen im Vorstand

Alle Jahre wieder, etwa einen Monat nach Weihnachten, veröffentlicht das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung sein Managerinnen-Barometer. Diesen Mittwoch ist es wieder so weit: Die Wissenschaftlerinnen des Instituts werden vorrechnen, wie viele Frauen sie in mehr als 500 deutschen Unternehmen gezählt haben - in den Vorständen und Aufsichtsräten. Zuletzt sah es in den Aufsichtsräten immer ganz gut aus, was allerdings zu großen Teilen ein Ergebnis der dort geltenden gesetzlichen Frauenquote von 30 Prozent ist. In den Vorständen dagegen geht es nach wie vor eher langsam voran - auch wenn der Softwarekonzern SAP vergangenes Jahr eine Frau an die Spitze des Vorstands berufen hat, als erster Dax-30-Konzern.

DFB-Richter zu Pyrotechnik: Strafen lösen nicht das Problem

  DFB-Richter zu Pyrotechnik: Strafen lösen nicht das Problem Für den vorsitzenden Richter des DFB-Sportgerichts, Hans E. Lorenz, haben Geldstrafen für Pyro-Vergehen nur eine begrenzte Wirkung. «Der Umstand, dass so etwas sanktioniert wird, führt nicht zur Lösung des Problems», sagte Lorenz der Deutschen Presse-Agentur. «Wir reagieren ja immer nur.» Beim DFB-Sportgericht wird der massive Pyro-Einsatz beim Hamburger Zweitliga-Derby verhandelt.Im deutschen Fußball sei das Thema ein «Evergreen», sagte Lorenz und zog den Vergleich zum Straßenverkehr: Trotz Bestrafung würden Autofahrer betrunken oder bei Rot über die Ampel fahren.

Frauen sind in den Vorständen der Dax-Konzerne immer noch selten. Deutsche Unternehmen fallen im internationalen Vergleich immer weiter zurück. Ein Kommentar.

Mecklenburg-Vorpommern: Gleichstellung ohne Männer. Darf ein Mann Gleichstellungsbeauftragter werden? Nein, sagt das Landesrecht in Mecklenburg-Vorpommern. Dem Bericht zufolge leisten Frauen 52 Prozent mehr Sorgearbeit als Männer, zusätzlich verfolgen sie oft noch eine Erwerbsarbeit.

Bundesfrauenministerin Franziska Giffey (SPD) beobachtet das alles schon seit geraumer Zeit mit einer gewissen Unzufriedenheit, daran lässt sie bei so gut wie keinem frauenpolitischen Auftritt einen Zweifel. Am Wochenende kündigte sie nun abermals eine härtere Gangart gegenüber Unternehmen an, die sich allzu hartnäckig gegen ehrgeizige Ziele in Sachen Frauen in Führungsposition wehren. Unternehmen könnten "nicht einfach so" das Ziel von dauerhaft null Frauen im Vorstand haben, sagte sie der Welt am Sonntag. Für große Unternehmen, die dafür "keine stichhaltige Begründung angeben", wolle die Regierung deshalb "empfindliche Geldstrafen" einführen.

Giffey hat dabei die Zielgrößen für Frauen in Vorständen und obersten Managementebenen im Blick, die börsennotierte oder mitbestimmungspflichtige Firmen sich seit 2016 setzen müssen. Allerdings dürfen sich die Firmen auch null Frauen als Ziel vornehmen, wovon sie reichlich Gebrauch machen. Vor knapp zwei Monaten erst hatte ein Ministeriumssprecher den Anteil der Firmen mit der Zielvorgabe von null Frauen im Vorstand auf 70 Prozent aller Betriebe mit einer Zielgröße beziffert.

Nach dem Doppel-Aus im Volleyball: Wer fährt eigentlich nach Tokio?

  Nach dem Doppel-Aus im Volleyball: Wer fährt eigentlich nach Tokio? Auf dem Weg zu den Olympischen Spielen 2020 nach Tokio sind schon einige deutsche Teams gescheitert - am Freitag und Sonntag auch die beiden Volleyball-Mannschaften. Wer ist überhaupt dabei in Fernost? Eine Übersicht. Männer - Die U-21-Nationalmannschaft von Trainer Stefan Kuntz hat sich durch ihren Halbfinal-Einzug bei der EM qualifiziert. In Tokio tritt eine U-23-Auswahl an, die Spieler müssen 1997 oder später geboren sein. Dazu darf Kuntz drei ältere Spieler nominieren - im Gespräch ist Bayern-Star Thomas Müller.

Im Mai 1957 beschloss der Deutsche Bundestag das "Gesetz über die Gleichberechtigung von Mann und Frau auf dem Gebiet des bürgerlichen Rechts", das sogenannte Gleichberechtigungsgesetz. In Kraft getreten ist das Gesetz am 1. Juli 1958, also vor heute 60 Jahren.

" Gleichstellung ist eine Frage der Gerechtigkeit" und "ohne Gleichstellung gibt es keine echte Demokratie", sagte Maas in einer Rede zum Eindringlich warnte Maas zugleich vor Rückschritten beim Thema Gleichstellung . "Wenn im Deutschen Bundestag heute wieder weniger Frauen sitzen

Im Koalitionsvertrag ist davon die Rede, dass die Regierung "ein besonderes Augenmerk" auf Unternehmen ohne Frauen in Führungspositionen legen will, die sich eine Zielgröße "null" geben". Um die Wirksamkeit des bestehenden Gesetzes zu verbessern, sollen Unternehmen künftig sanktioniert werden können, wenn sie gegen die Meldepflicht für ihre Zielvorgaben oder gegen die Begründungspflicht für die Zielvorgabe "null" verstoßen. An einem entsprechenden Gesetzentwurf arbeitet Giffeys Haus zusammen mit dem Justizministerium schon länger.

Giffey und SPD-Justizministerin Christine Lambrecht würden allerdings lieber weiter gehen, als es der Koalitionsvertrag vorsieht. Ende November ließ Lambrecht durchblicken, dass sie und Giffey sich in ihrem Gesetzentwurf auch eine Quote für die Vorstände vornähmen. Die Union sieht das allerdings bislang skeptisch. Giffey bekräftigte ihren Ansatz nun aber: "Wenn ein großes Unternehmen vier und mehr Vorstände hat, ist es kein Verstoß gegen die Menschenwürde, wenn auch eine Frau dabei ist", sagt sie. Das hätte große Signalwirkung. "Reine Männerklubs in Führungsetagen sind einfach nicht mehr zeitgemäß."

Tausende Frauen demonstrieren gegen US-Präsident Trump

  Tausende Frauen demonstrieren gegen US-Präsident Trump Tausende Frauen sind am Samstag beim jährlichen Marsch gegen US-Präsident Donald Trump auf die Straße gegangen. Proteste gab es in Washington, New York, Los Angeles und mehreren weiteren Städten. Viele Teilnehmerinnen trugen pinkfarbene Mützen als Zeichen des Frauen-Protests gegen den für seine frauenfeindlichen Sprüche bekannten Präsidenten. 2017 hatten einen Tag nach Trumps Vereidigung US-weit mehr als drei Millionen Frauen gegen Trump protestiert. Seither findet der Frauen-Marsch jedes Jahr statt, die Teilnehmerzahlen gehen immer mehr zurück.

"Es sind nicht nur Frauen , die durch die Rekrutierungsschablonen fallen", sagt Stiftungsgeschäftsführerin Wiebke Ankersen. In den USA gäbe es unter den größten 30 Unternehmen nur eins ohne Frauen im Vorstand , in Schweden kein einziges.

Studie zur Gleichstellung Zielvorgabe "null Frauen ". Die Aufsichtsräte deutscher Unternehmen sind weiblicher geworden. Dennoch berufen die Kontrollgremien kaum Frauen in den Vorstand . Viele Aufsichtsräte formulieren gar ausdrücklich das Ziel "null Frauen ".

Mehr auf MSN

Aufruf zum Schokoladen-Boykott: Schwule und Lesben wettern gegen Schweizer Chocolatier Läderach .
Aufruf zum Schokoladen-Boykott: Schwule und Lesben wettern gegen Schweizer Chocolatier Läderach und der LGBTQ-Gemeinde spitzt sich wegen homophober Äußerungen zu. Jetzt schwappt der Konflikt auch nach Deutschland. Zwei Männer treten aus einer Filiale des Chocolatiers Läderach im Kanton Zug, schauen einander an, küssen sich. Die romantische Szene, die ein Schweizer TV-Sender im Dezember ausstrahlte, ist keine Werbung für den Schokoladen-Hersteller – sondern Teil einer Demonstration.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 9
Das ist interessant!