Welt & Politik Greta Thunberg fordert in Davos mehr Anstrengungen im Kampf gegen Klimawandel

11:20  21 januar  2020
11:20  21 januar  2020 Quelle:   msn.com

Greta Thunberg richtet Appell an Weltgemeinschaft bei Klima-Demo in Lausanne

  Greta Thunberg richtet Appell an Weltgemeinschaft bei Klima-Demo in Lausanne Vor dem Weltwirtschaftsforum in Davos ist die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg am Freitag mit mehreren tausend jungen Menschen im schweizerischen Lausanne auf die Straße gegangen. "Wir haben in diesem Jahrzehnt bislang noch nichts gesehen, das darauf hindeutet, dass ein wirkliches Handeln beim Klima kommen wird", sagte die 17-jährige Thunberg vor der protestierenden Menschenmenge. "Das muss sich ändern." "An die Führer der Welt"

Sie fordert Polit Die schwedische Schülerin Greta ist weltweit bekannt für ihren Einsatz zum Schutz des Klimas. Sie fordert Politiker mit ihrem Schulboykott zum Handeln gegen die Klimaerwärmung auf.

Die junge schwedische Klima-Aktivistin Greta Thunberg hat den US-Kongress in Washington zu entschlossenen Maßnahmen im Kampf gegen den Klimawandel

Im Kampf gegen den Klimawandel ist nach Ansicht der schwedischen Aktivistin Greta Thunberg bislang © Fabrice COFFRINI Im Kampf gegen den Klimawandel ist nach Ansicht der schwedischen Aktivistin Greta Thunberg bislang "nichts getan" worden.

Im Kampf gegen den Klimawandel ist nach Ansicht der schwedischen Aktivistin Greta Thunberg bislang "nichts getan" worden. "Wir kämpfen alle für die Umwelt und das Klima", sagte Thunberg am Dienstag zum Auftakt des Weltwirtschaftsforums im schweizerischen Davos. Aus "übergeordneter Perspektive betrachtet" sei allerdings bisher "im Grunde nichts getan" worden. Es sei "viel mehr" nötig. "Das ist erst der Anfang", mahnte die junge Klimaaktivistin.

Trump eröffnet Weltwirtschaftsforum mit Rede in Davos

  Trump eröffnet Weltwirtschaftsforum mit Rede in Davos Trump eröffnet Weltwirtschaftsforum mit Rede in DavosMit einer Rede von US-Präsident Donald Trump beginnt heute offiziell die 50. Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums (WEF) in Davos. Im Mittelpunkt des Treffens in den Schweizer Alpen stehen der Kampf gegen den Klimawandel sowie geopolitische Krisen etwa im Nahen Osten und in Libyen.

Greta Thunberg hat bei einem Forum in Davos beklagt, dass nicht genug im Kampf gegen den Klimawandel unternommen werde. Schon zuvor hatten Klimaschützern um Greta Thunberg gefordert , dass sich die Teilnehmer verpflichten sollen, nicht mehr in fossile Energien zu investieren.

Greta Tintin Eleonora Ernman Thunberg [. ˈɡreːˌta ˈtʉːnˌbærj] (* 3. Januar 2003 in Stockholm) ist eine schwedische Klimaschutzaktivistin. Ihr Einsatz für eine konsequent an den Erkenntnissen der Wissenschaft orientierte Klimapolitik findet weltweit Beachtung.

Beim Weltwirtschaftsforum (WEF) im Skiort Davos geht es in diesem Jahr auch um den Klimawandel und einen nachhaltigen Kapitalismus. Zu dem Treffen werden rund 2800 Teilnehmer und 53 Staats- und Regierungschefs erwartet. US-Präsident Donald Trump traf am Dienstagmorgen ein, er soll um 11.30 Uhr eine Rede vor dem Plenum halten. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) spricht am Donnerstag. 

Nachdem im vergangenen Jahr die vielen mit Privatjets anreisenden Teilnehmer für Kritik gesorgt hatten, wollen die Organisatoren in diesem Jahr den Umweltaspekt höher hängen. Erstmals sollen für das Kongresszentrum Solarenergie und Geothermie zum Einsatz kommen. Außerdem baute die Gemeinde Davos einen neuen Bahnhof, damit die WEF-Gäste per Shuttlezug zum Kongresszentrum gelangen können. ut/ck

„Aber ansonsten lieben wir uns“

  „Aber ansonsten lieben wir uns“ Davos. US-Präsident Donald Trump hat das Weltwirtschaftsforum in Davos eröffnet. In seiner Rede lobte er sein erstes Handelsabkommen mit China und vor allem auch das Verhältnis zu Präsident Xi Jinping. Das klang nicht immer so. © FABRICE COFFRINI US-Präsident Donald Trump bei seiner Eröffnungsrede in Davos. „Unsere Beziehungen zu China sind besser als je zuvor“, sagte Donald Trump am Dienstag in seiner Rede zur Eröffnung der 50. Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums (WEF) in Davos. „Er ist für China, ich bin für die Vereinigten Staaten.

15 Tage brauchte Klimaaktivistin Greta Thunberg für die Reise mit einer Segeljacht von England in die USA. In New York angekommen, hat sie Die Jugendliche hatte sich vor rund einem Jahr erstmals vor das schwedische Parlament gesetzt, um von Politikern mehr Anstrengungen im Kampf gegen die

Greta Thunberg ist ein Phänomen: Sie hat die Bewegung "Fridays for Future" angestoßen und hat Millionen junge Menschen inspiriert, sich für Bewegung "Fridays for Future" initiiert und Millionen vor allem junger Menschen inspiriert hat, sich im Kampf gegen den Klimawandel zu engagieren.

Mehr auf MSN

Thunberg über Trump – „Es hat mich kaltgelassen“ .
Spekulationen über eine baldige Beilegung der US-Rechtsstreits um angebliche Krebsrisiken des Unkrautvernichters Glyphosat haben Bayer-Aktien angetrieben. Eine Vergleichssumme von 10 Milliarden US-Dollar wäre niedriger als von Anlegern befürchtet.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 1
Das ist interessant!