Welt & Politik Spahn fordert Emanzipation der CDU von Merkel

08:00  14 februar  2020
08:00  14 februar  2020 Quelle:   msn.com

CDU-Vorsitz: Spahn wagt sich in Kandidaturfrage aus der Deckung

  CDU-Vorsitz: Spahn wagt sich in Kandidaturfrage aus der Deckung CDU-Vorsitz: Spahn wagt sich in Kandidaturfrage aus der DeckungIn der Krise der CDU hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) seine Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung erklärt. „Ich habe immer gesagt – das habe ich, denke ich, auch dokumentiert in den letzten eineinhalb, zwei Jahren “, dass ich bereit bin, Verantwortung zu übernehmen“, sagte Spahn am Mittwoch in Berlin.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat sich für eine Emanzipation der CDU von der Bundeskanzlerin und langjährigen Parteichefin Angela Merkel ausgesprochen. Der Minister forderte zudem eine Machtverschiebung vom Kanzleramt in die CDU -Parteizentrale.

Im Dezember 2018 gibt Angela Merkel den Parteivorsitz der CDU ab. Der Kampf um das Amt des neuen Parteichefs hat begonnen: Annegret Kramp-Karrenbauer, Friedrich Merz oder Jens Spahn – wer CDU (f.) — Abkürzung für: Christlich Demokratische Union ; eine konservative deutsche Partei.

Bundesgesundheitsminister  Spahn hat sich für eine Emanzipation der CDU von der Bundeskanzlerin und langjährigen Parteichefin Merkel ausgesprochen. Nach vielen Jahren, die von Merkel geprägt gewesen seien, müsse © John MACDOUGALL Bundesgesundheitsminister Spahn hat sich für eine Emanzipation der CDU von der Bundeskanzlerin und langjährigen Parteichefin Merkel ausgesprochen. Nach vielen Jahren, die von Merkel geprägt gewesen seien, müsse "die CDU nun wieder laufen lernen".

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat sich für eine Emanzipation der CDU von der Bundeskanzlerin und langjährigen Parteichefin Angela Merkel ausgesprochen. Nach vielen Jahren, die von Merkel geprägt gewesen seien, müsse "die CDU nun wieder laufen lernen", sagte Spahn dem "Spiegel". Die Partei brauche eine Aufstellung für die Zukunft, bei der nicht mehr die Kanzlerin im Zentrum stehe. "Vor dieser Herausforderung können wir uns nicht drücken", sagte Spahn, der als möglicher Anwärter auf den Posten des CDU-Vorsitzenden gilt.

Spahn schließt Teamlösung für neue CDU-Spitze nicht aus

  Spahn schließt Teamlösung für neue CDU-Spitze nicht aus Bei der Kür einer neuen CDU-Parteispitze schließt Bundesgesundheitsminister Jens Spahn eine Teamlösung nicht aus, bei der er Friedrich Merz oder Armin Laschet unterstehen würde. Auf eine entsprechende Frage im ARD-"Bericht aus Berlin" sagte Spahn am Sonntagabend: "Ich schließe jetzt nichts ein und nichts aus." Nach dem angekündigten Rückzug von CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer wolle die Partei jetzt "über die richtige Teamlösung reden". "Es

Berlin (dpa) - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn ( CDU ) hat eine stärkere finanzielle Beteiligung der Europäischen Union am Kampf gegen das neuartige Coronavirus Schonungsloser TV-Kommentar: Nach dem AKK-Rücktritt bewertet der Leiter des heute journal (ZDF) die Lage in der CDU .

Spahn fordert , weder das "demagogische Tun der Spalter von rechts noch der scheinbar moderne Populismus der Grünen von links" dürften die CDU leiten. Spahn macht auch noch ausdrücklich einen Punkt zu Merkels Kurs in der Hochphase der Flüchtlingskrise 2015, der so viele Mitglieder von

Der Minister forderte zudem eine Machtverschiebung vom Kanzleramt in die CDU-Parteizentrale. In der neuen personellen Konstellation werde "ein klar definierter Modus zwischen Parteizentrale und Kanzleramt wichtig sein", sagte er dem "Spiegel". Er habe "großen Respekt und Dankbarkeit dafür, was Angela Merkel für Deutschland und die Partei geleistet hat". Jetzt jedoch müsse der Blick nach vorn gerichtet werden. Es gehe darum, die 20er Jahre zu gestalten.

Spahn betonte, die Partei brauche einen Versöhner an der Spitze, "der die Partei nicht spaltet, sondern eint". Es gehe um die Existenz der CDU. Eine Kampfkandidatur beim Parteitag sei bei der Wahl des neuen Vorsitzenden nicht der richtige Weg. "Unsere Mitglieder erwarten, dass alle verantwortungsvoll und im Team agieren".

CDU-Vorsitz: Mutig sein, Spahn wählen

  CDU-Vorsitz: Mutig sein, Spahn wählen Friedrich Merz war lange raus und die Armin-Laschet-Rezepte der Bonner Republik funktionieren nicht mehr. Die CDU sollte disruptiv werden und Jens Spahn zum Chef machen. Nach allen Gesetzmäßigkeiten des Politikbetriebs heißt der nächste Kanzlerkandidat der Union und der nächste CDU-Chef Armin Laschet. Er regiert das bevölkerungsreichste Bundesland, sein Landesverband ist der größte. Das Parteiestablishment, dem er entsprang, steht hinter ihm. Er versteht sich mit Christian Lindner, könnte aber auch mit den Grünen.

Nun will Jens Spahn als CDU -Vorsitzender auf Angela Merkel folgen. Doch wer ist der Mann, der schon als Schüler 1995 trat Jens Spahn in die Junge Union und 1997 in die CDU ein. Er fordert eine verstärkte Zusammenarbeit der EU-Mitgliedstaaten in den Bereichen der Verteidigung, Migration

Kanzlerindebatte Konservative in der Union fordern Merkel zum Rücktritt auf. Die CDU -Chefin könne dann mit einem erneuerten Kabinett den notwendigen Politikwechsel für Deutschland Dobrindt und Spahn kritisieren Diskussion zum Ende der Koalition. Zuvor hatten CDU -Politiker

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hatte vor wenigen Tagen ihren Rückzug angekündigt. In der kommenden Woche will sie Gespräche mit den Interessenten auf ihre Nachfolge führen. Als mögliche Bewerber gelten neben Spahn der frühere Fraktionschef Friedrich Merz und der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet. Die Neuwahl ist bislang für Dezember geplant, es gibt allerdings Spekulationen über einen möglichen vorgezogenen Parteitag.

gt

Mehr auf MSN

AKK mit Seitenhieben gegen Merkel und Merz – Sie will bis zum Dezember CDU-Chefin bleiben .
AKK hat im CDU-Präsidium verkündet, dass sie nicht die Kanzlerkandidatur ihrer Partei anstrebe und sich bald vom CDU-Vorsitz zurückziehen wolle.Bis dahin wolle sie den Prozess zur Suche eines Kanzlerkandidaten "von vorn" führen, sagte Kramp-Karrenbauer bei einer Pressekonferenz in der CDU-Parteizentrale. Auch über das Verfahren äußerte sich AKK. „Die Entscheidung fällt auf einem Parteitag", sagte sie. Eine Mitgliederbefragung wie sie die Junge Union gefordert hatte, soll es nach ihrem Wunsch nicht geben.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 0
Das ist interessant!