Welt & Politik Thunberg kommt zur Fridays for Future-Demo nach Hamburg

12:35  14 februar  2020
12:35  14 februar  2020 Quelle:   msn.com

Vor der Hauptversammlung in München: Siemens-Chef Kaeser nennt Klimaproteste „fast grotesk“

  Vor der Hauptversammlung in München: Siemens-Chef Kaeser nennt Klimaproteste „fast grotesk“ In München treffen sich heute die Siemens-Aktionäre. Davor gibt es Proteste, eine Aktivistin von Fridays for Future wird auf der Versammlung sprechen. © Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa Siemens-Vorstand Joe Kaeser. Siemens-Chef Joe Kaeser hat Unverständnis über die Proteste von Klimaschützern gegen den Münchner Industriekonzern geäußert. Es mute „schon fast grotesk an, dass wir durch ein Signaltechnik-Projekt in Australien zur Zielscheibe zahlreicher Umweltaktivisten geworden sind“, sagte Kaeser am Mittwoch vor der Hauptversammlung in München.

Wir sind fridays for future . Die Klimakrise ist eine reale Bedrohung für die menschliche Zivilisation – die Bewältigung der Klimakrise ist die Als nicht notwendige Cookies werden solche bezeichnet, die für das Funktionieren der Website nicht besonders notwendig sind und speziell zur

Fridays For Future ist nicht mehr eine kleine Aktion von ein paar hundert Schülern: Weltweit demonstrieren Schüler*innen und dazu gehören bereits Als nicht notwendige Cookies werden solche bezeichnet, die für das Funktionieren der Website nicht besonders notwendig sind und speziell zur

Greta Thunberg, Klimaaktivistin, schaut in die Ferne. © Foto: Michael Kappeler/dpa Greta Thunberg, Klimaaktivistin, schaut in die Ferne.

New York, Davos, Hamburg: Greta Thunberg wird am 21. Februar nach Deutschland kommen und in der Hansestadt kurz vor der Bürgerschaftswahl an der Fridays for Future-Demonstration teilnehmen. «Der Besuch von Greta Thunberg zeigt, dass Fridays for Future sich genauso wenig wie die Klimakrise an Landesgrenzen hält und Hamburg an dem Tag im Fokus der europäischen Aufmerksamkeit stehen wird», sagte Mitorganisator Arnaud Boehmann. Die Wahl zur Hamburgischen Bürgerschaft am 23. Februar sei keine regionale Sache, sondern ein ganz entscheidender Akzent für Klimapolitik deutschlandweit. Es wäre der zweite Besuch Thunbergs in Hamburg.

Studie: Asiatische Hornisse in Hamburg entdeckt

  Studie: Asiatische Hornisse in Hamburg entdeckt Die Asiatische Hornisse (Vespa velutina nigrithorax) hat Norddeutschland erreicht. Erstmals identifizierten Wissenschaftler des Centrums für Naturkunde der Universität ein lebendes Exemplar in Hamburg, wie die Universität Hamburg am Mittwoch mitteilte. Die Studie, die zudem den Wissensstand zur Invasion dieser Art zusammenfasst, ist im Fachmagazin «Evolutionary Systematics» erschienen. © Foto: UHH/CeNak, Dalsgaard/dpa Eine Asiatische Hornisse. Invasive Arten sind nach Angaben der Universität eine der großen Herausforderungen, da sie sich durch die Globalisierung stark ausbreiten und so einheimische Arten bedrohen.

Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg ist erstmals für einen Schulstreik nach Deutschland gekommen . Gemeinsam mit 3.000 bis 4.000 Schülern demonstriert die 16-Jährige in Hamburg für eine bessere Klimapolitik. Weitere Information zur Verweildauer.

Greta Thunberg kommt zur " Fridays for Future " Demo nach Hamburg . Hamburg - Die junge schwedische Aktivistin Greta Thunberg (16) kommt am Freitagvormittag erstmals für eine Schülerdemonstration während der Unterrichtszeit nach Deutschland.

Zu der Klima-Demonstration am 21. Februar werden 30 000 Teilnehmer erwartet. Start ist am Heiligengeistfeld, danach wollen die Demonstranten über den Rathausmarkt, Jungfernstieg und Gänsemarkt durch die Innenstadt ziehen. Thunberg werde eine Rede halten, außerdem werde die Hamburger Hip-Hop-Gruppe Fettes Brot auftreten. Vor fast genau einem Jahr - am 1. März - hatte die schwedische Klimaaktivistin das erste Mal an einem Klimastreik in Hamburg teilgenommen. Beim bislang größten globalen Klimastreik in Hamburg am 20. September gingen rund 70 000 Menschen rund um die Binnenalster auf die Straße, die Veranstalter sprachen von 100 000 Teilnehmern.

Der Klimaplan, den der rot-grüne Senat in Hamburg vorgelegt habe, sei nicht kompatibel mit dem Pariser Klimaabkommen und dem Ziel, die globale Erderwärmung auf maximal 1,5 Grad zu begrenzen. «Wir fordern eine konsequente Klimapolitik, mit der wir es noch schaffen, das Steuer herumzureißen», sagte Boehmann. «Das vermissen wir aktuell noch. Wir sehen erste Schritte, wir sehen gute Ansätze, aber es ist nach wie vor unzureichend.» Der Hamburger Klimaplan ziele ebenso wie der Klimaplan der Bundesregierung auf eine Klimaneutralität 2050 ab - das sei aus wissenschaftlicher Sicht zu spät, die Klimaneutralität müsse bereits 2035 erreicht werden.

Hass-Welle gegen FDP: 800 Zerstörte Plakate und Parteiaustritte in Hamburg

  Hass-Welle gegen FDP: 800 Zerstörte Plakate und Parteiaustritte in Hamburg Der Softwareanbieter Teamviewer hat beim operativen Gewinn 2019 sehr gut abgeschlossen. Aber für dieses Jahr erwartet das Unternehmen nur einen Umsatz von höchstens 430 Millionen Euro. Experten hatten mit mehr gerechnet. Die Aktie gab nach.

29.03.2019 - Rede Greta Thunberg - Fridays for Future Berlin - Продолжительность: 1:21:25 Ihr Programm 5 140 просмотров. You Are Stealing Our Future : Greta Thunberg , 15, Condemns the World’s Inaction on Climate Change - Продолжительность: 4:06 Democracy Now!

Lesen Sie auch. „ Fridays for Future “- Demos . In Berlin waren es vergangenen Freitagmittag mehrere Tausend Schüler, die auf die Straße statt zur Schule gingen. Sie versammelten sich auf einem Platz vor dem Bundeswirtschaftsministerium, wo die Kohlekommission zu ihrer abschließenden

Hamburg habe unglaubliches Potenzial, Vorreiter für einen effektiven Klimaschutz zu werden. «Wenn Hamburg es nicht schafft, bis 2035 klimaneutral zu werden, dann schafft das keiner. Dann können wir das auch nicht von anderen Ländern erwarten», sagte Boehmann. «Wenn wir alle versuchen, in der letzten Minute klimaneutral zu werden, dann sendet das fatale Signale in die Welt.» Der Kampf, der im globalen Süden geführt werde, sei um Wesentliches härter. «Den Menschen dort dürfen wir nicht in den Rücken fallen, indem wir unsere CO2-Budgets bis zur letzten Sekunde ausreizen», meinte der Klimaaktivist.

Die wichtigste Maßnahme, um das 1,5 Grad-Ziel zu erreichen, sei ein rascher Ausstieg aus der Kohle - in Hamburg möglichst bis 2025. «So schnell wie möglich aus den fossilen Brennstoffen raus und die erneuerbaren Energien so nutzen, wie wir können und sie so ausbauen, wie wir müssen», forderte Boehmann. Außerdem brauche Hamburg dringend eine Verkehrswende. «Wir sehen es jeden Tag: Die S-Bahnen fallen aus, die Innenstadt ist mit Autos verstopft.» Der öffentliche Nahverkehr müsse ausgebaut und gleichzeitig günstiger werden. Außerdem sollte der Flugverkehr und die Schifffahrt bis 2035 klimaneutral werden.

Hass-Welle gegen FDP: 800 Zerstörte Plakate und Parteiaustritte in Hamburg

  Hass-Welle gegen FDP: 800 Zerstörte Plakate und Parteiaustritte in Hamburg „FCK NZS“, „Nazi Freund“, „Hurensohn“ – das sind nur einige der Beschimpfungen, die Wahlkämpfer der FDP in Hamburg derzeit aushalten müssen. Auch Hunderte Plakate wurden beschmiert oder zerstört. Jetzt solidarisiert sich Katharina Fegebank, Spitzenkandidatin der Grünen, via Facebook mit den Freien Demokraten. Auf den Eklat in Thüringen, bei dem sich Thomas Kemmerich (FDP) mit den Stimmen der AFD zum Ministerpräsidenten wählen ließ und kurz darauf wieder zurücktrat, folgt nun eine Hass-Welle gegen die Partei in ganz Deutschland – und vor allem in Hamburg, wo Wahlkampf herrscht. Wahlplakate werden mit verfassungswidrigen Zeichen und Beschimpfungen beschmiert.

Das versprochene Foto von der Fridays For Future - Demo . Mein Sohn war zusammen mit Tausenden Kindern zum Bundeswirtschaftsministerium gefahren Ihre Frage ist berechtigt. Nun Frau Hildebrandt, wäre schön wenn man die Schüler zu Wort kommen läßt, die nicht zur Demo gingen, sondern der

Man könnte von Greta Thunberg und „ Fridays for Future “ lernen, dass es globale Herausforderungen gebe. Zudem bezeichnete sie die jungen Menschen Prüft welche Partei überhaupt den Kampf gegen die Klimakrise zur Hauptaufgabe macht. Prüft, welche Regierungspartei kontraproduktiv handelt, z.B

Mehr auf MSN

Gold: Jahresgewinne schmelzen dahin .
Die Jahresgewinne schmelzen beim gelben Edelmetall dahin. Von in der Spitze über zehn Prozent haben sie sich mittlerweile auf 2,7 Prozent reduziert. Die nachlassende Risikoaversion der Investoren war hierfür hauptverantwortlich. Robuste US-Konjunkturdaten haben die Rezessionsängste deutlich abklingen lassen. Sowohl der ADP-Monatsbericht zum US-Arbeitsmarkt als auch diverse Einkaufsmanagerindizes fielen deutlich besser als erwartet aus. Mit 291.000 neu geschaffenen Stellen wurde zum Beispiel der höchste Wert seit Mai 2015 gemeldet.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 0
Das ist interessant!