Welt & Politik Trump gibt sich unbeeindruckt von Kritik seines Justizministers

19:50  14 februar  2020
19:50  14 februar  2020 Quelle:   msn.com

Korruption wird zum Kavaliersdelikt: Donald Trump zeigt ein Herz für Straftäter

  Korruption wird zum Kavaliersdelikt: Donald Trump zeigt ein Herz für Straftäter Als Nächstes könnte er seinen Ex-Vertrauten Roger Stone vor dem Gefängnis bewahren.

US-Präsident Trump hat sich unbeeindruckt von Kritik seines Justizministers Bill Barr und der Aufforderung nach Zurückhaltung in laufenden Verfahren gezeigt. Er habe als Präsident das © NICHOLAS KAMM US-Präsident Trump hat sich unbeeindruckt von Kritik seines Justizministers Bill Barr und der Aufforderung nach Zurückhaltung in laufenden Verfahren gezeigt. Er habe als Präsident das "Recht", in Strafverfahren einzugreifen, schrieb Trump auf Twitter.

US-Präsident Donald Trump hat sich unbeeindruckt von Kritik seines Justizministers Bill Barr und der Aufforderung nach Zurückhaltung in Strafverfahren gezeigt. Er habe als Präsident das "Recht", vom Justizministerium ein Eingreifen in ein Strafverfahren zu verlangen, schrieb Trump am Freitag im Kurzbotschaftendienst Twitter. Er habe sich bislang aber entschlossen, dies nicht zu tun.

Trump rechtfertigt Rauswurf von Schlüsselzeugen in Ukraine-Affäre

  Trump rechtfertigt Rauswurf von Schlüsselzeugen in Ukraine-Affäre Mit einer heftigen Twitter-Attacke hat US-Präsident Donald Trump den Rauswurf eines der Schlüsselzeugen in der Ukraine-Affäre verteidigt. Der Ukraine-Experte des Nationalen Sicherheitsrats, Oberstleutnant Alexander Vindman, sei sehr "ungehorsam" gewesen, schrieb Trump am Samstag im Kurzbotschaftendienst. Er habe den Inhalt seiner "perfekten" Telefonanrufe falsch wiedergegeben. Vindman war am Freitag entlassen worden - ebenso wie ein weiterer Belastungszeuge, der US-Botschafter bei der EU, Gordon Sondland.

Barr hatte Trump am Donnerstag vorgeworfen, ihm mit seinen Twitter-Kommentaren die Arbeit "unmöglich" zu machen - eine überraschende Kritik des Justizministers, der in der Regel fest hinter dem Präsidenten steht. "Ich kann meine Arbeit hier im Ministerium nicht machen mit ständigen Kommentaren aus dem Hintergrund, die mich untergraben", sagte Barr dem Sender ABC. Er denke, es sei "an der Zeit damit aufzuhören, über Kriminalfälle des Justizministeriums zu twittern".

Anlass für die Äußerungen war der Fall des in der Russland-Affäre verurteilten früheren Trump-Beraters Roger Stone: Die Staatsanwaltschaft hatte am Montag bis zu neun Jahre Haft für Stone wegen Falschaussage und Zeugenbeeinflussung gefordert. Nachdem Trump dies auf Twitter scharf kritisierte, intervenierte das Justizministerium und sprach sich für eine mildere Haftstrafe aus. 

Trump rechtfertigt Rauswurf von Schlüsselzeugen in Ukraine-Affäre

  Trump rechtfertigt Rauswurf von Schlüsselzeugen in Ukraine-Affäre Weltstar Kaka räumte in seiner aktiven Karriere so ziemlich jeden Titel ab, den es zu gewinnen gibt. Bei einem Hobby-Kick in London wurde der Brasilianer nun mal eben bloßgestellt.

Die vier verantwortlichen Staatsanwälte zogen sich daraufhin aus Protest von dem Fall zurück. Ein neu eingesetzter Staatsanwalt schlug schließlich eine Strafe für Stone von nur rund drei bis vier Jahren Gefängnis vor. Das Strafmaß soll am kommenden Donnerstag verkündet werden. 

Dass Trump sich öffentlich für seinen Vertrauten Stone einsetzt und die Justiz attackiert, hat in Washington für Empörung gesorgt. Die oppositionellen Demokraten verurteilen dies als Angriff auf die Unabhängigkeit der Justiz.

fs/yb

Mehr auf MSN

Trump drängt ranghohen Pentagon-Vertreter zum Rücktritt .
Auf Druck von US-Präsident Donald Trump tritt ein ranghoher Pentagon-Vertreter zurück, der in der Ukraine-Affäre eine Rolle gespielt hatte. Das Verteidigungsministerium gab am Mittwoch das Ausscheiden von Politik-Staatssekretär John Rood zum Monatsende bekannt. Rood selbst schrieb in einem Brief an Trump, er habe von Verteidigungsminister Mark Esper erfahren, dass der Präsident seinen Rücktritt wolle. Er komme dieser Aufforderung nach. Das

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 0
Das ist interessant!