Welt & Politik Laschet macht «nicht einmal eine Andeutung» zur Vorsitzfrage

08:30  15 februar  2020
08:30  15 februar  2020 Quelle:   msn.com

„Höcke ist ein Nazi“

  „Höcke ist ein Nazi“ Berlin. Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer steht nach der Wahl in Thüringen unter Druck. Parteivize Laschet warnt vor einer Führungsdebatte. Das Problem in Thüringen müsse gelöst werden. Die AfD dürfe keinen Einfluss auf Mehrheiten haben. Der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Armin Laschet hat vor dem Hintergrund der Regierungskrise in Thüringen vor einer Führungsdebatte in seiner Partei gewarnt. „Ich finde, die Lage in Thüringen ist jetzt so ernst, dass man jetzt da nicht einen innerparteilichen Machtkampf draus machen muss“, sagte Laschet am Freitagmorgen in einem ntv-Interview.

Er werde « nicht einmal eine Andeutung » zu diesem Thema machen . Nur soviel: «Jetzt scheint es ein Mann werden zu können, der vielleicht aus Laschet und Spahn haben bisher offen gelassen, ob sie tatsächlich kandidieren würden. Auch Merz hat eine definitive Festlegung in der Öffentlichkeit

Er werde « nicht einmal eine Andeutung » zu diesem Thema machen . Nur soviel: «Jetzt scheint es ein Mann werden zu können, der vielleicht aus Laschet und Spahn haben bisher offen gelassen, ob sie tatsächlich kandidieren würden. Auch Merz hat eine definitive Festlegung in der Öffentlichkeit

Lächelt verschmitzt - und schweigt: Armin Laschet, NRW-Ministerpräsident und einer der drei aussichtsreichen Kandidaten für den CDU-Vorsitz. © Foto: Arne Dedert/dpa Lächelt verschmitzt - und schweigt: Armin Laschet, NRW-Ministerpräsident und einer der drei aussichtsreichen Kandidaten für den CDU-Vorsitz.

Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet will sich weiterhin nicht zu einer möglichen Kandidatur für den CDU-Vorsitz äußern.

Beim Valentinstreffen der CDU im hessischen Kelkheim verwies Laschet am Freitagabend auf die für kommende Woche geplanten Gespräche mit der scheidenden CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer.

«Die Vorsitzende redet kommende Woche mit allen Dreien und danach wird sich zeigen, wie gehen wir diesen Weg und vor allem mit welchem Zeitplan», sagte Laschet. Er werde «nicht einmal eine Andeutung» zu diesem Thema machen. Nur soviel: «Jetzt scheint es ein Mann werden zu können, der vielleicht aus Nordrhein-Westfalen stammt - und so ist das Leben», sagte der Ministerpräsident scherzhaft.

Esken und Walter-Borjans fordern Rücktritt Kemmerichs

  Esken und Walter-Borjans fordern Rücktritt Kemmerichs "Ebenfalls charakteristisch für die Marke Audi sind die markant modellierten Kotflügel aller vier Räder – ein klassisches Audi-Designmerkmal. Beim Q4 e-tron concept sind die Verbreiterungen betont organisch, fließend gestaltet und geben der Seitenansicht so eine charakteristische Note. Typisch e-tron wiederum ist die Betonung des Schwellerbereichs zwischen den Achsen, wo sich mit der Batterie das Kraftzentrum dieses SUV befindet. Große Räder im Format 22 Zoll lassen keinen Zweifel am Potential des Audi Q4 e-tron concept. Seine Dachlinie fällt nach hinten dezent ab, verleiht der Silhouette einen betont dynamischen Akzent. Am Heck des Audi Q4 e-tron concept fällt das breite Lichtband auf, das die beiden Leuchteinheiten verbindet und damit auch ein Element des Audi e-tron zitiert. Selbst hier wird die Verwandtschaft innerhalb der e-tron-Familie sichtbar. Dies trifft auch auf das Innere der Leuchten zu, wo die signifikante Pfeilung der LED-Segmente ebenfalls ein Element des größeren Bruders aufnimmt. Eine im doppelten Sinne nachhaltige Innovation bietet schließlich der Lack der Karosserie im Farbton „Solar Sky“, einem je nach Lichteinfall changierenden Blauton: Die eigens für den Audi Q4 e-tron concept entwickelte und umweltschonend produzierte Farbe reflektiert wirksam einen kurzwelligen Teil des Sonnenlichts, nahe dem Infrarot-Spektrum. Auf diese Weise wird die Aufwärmung von Karosserieoberfläche und Innenraum signifikant reduziert.

Er werde " nicht einmal eine Andeutung " zu diesem Thema machen . Nur soviel: "Jetzt scheint es ein Mann werden zu können, der vielleicht aus Nordrhein-Westfalen stammt - und so ist das Leben", sagte der Ministerpräsident scherzhaft. Laschet gilt neben dem früheren Unionsfraktionschef Friedrich Merz

CDU im Überlebenskampf: Kommende Woche will Noch-Parteichefin Kramp-Karrenbauer Gespräche über ihre Nachfolge führen. Doch das Schaulaufen der Kandidaten hat schon begonnen.

Laschet gilt neben dem früheren Unionsfraktionschef Friedrich Merz und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn als Kandidat für den Parteivorsitz, alle drei kommen aus NRW. Laschet und Spahn haben bisher offen gelassen, ob sie tatsächlich kandidieren würden. Auch Merz hat eine definitive Festlegung in der Öffentlichkeit vermieden, aus seinem engsten Umfeld heißt es aber, er sei zu einer Kandidatur entschlossen.

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) erklärte bei seinem Eintreffen in Kelkheim: «Alle drei haben das Zeug dazu, eine solche Aufgabe wahrzunehmen. Da gibt es keine Abstufung nach dem Motto: geeignet oder ungeeignet.»

Die scheidende CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer will kommende Woche Gespräche mit den Interessenten für den Parteivorsitz führen. Nach dpa-Informationen ist am Dienstag ein Treffen mit Merz geplant.

Wer folgt auf AKK?: Warum Armin Laschet jetzt die besten Chancen hat

  Wer folgt auf AKK?: Warum Armin Laschet jetzt die besten Chancen hat Annegret Kramp-Karrenbauer schmeißt das Handtuch. Das war unvermeidbar. Die politischen Verwerfungen in Berlin werden wohl weitergehen. Ein Kommentar. © Foto: Federico Gambarini/dpa Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, spricht auf einer Pressekonferenz. Einen solchen Druck entfacht der Tabubruch von Thüringen – das haben sich die Kemmerichs und Lindners und Mohrings wohl nicht so vorgestellt. Aber jetzt gerät alles in Bewegung, vom Land bis in den Bund, und wer weiß, was am Ende des Tages vom Bekannten noch übrig ist.

Er werde " nicht einmal eine Andeutung " zu diesem Thema machen . Nur soviel: "Jetzt scheint es ein Mann werden zu können, der vielleicht aus Laschet und Spahn haben bisher offen gelassen, ob sie tatsächlich kandidieren würden. Auch Merz hat eine definitive Festlegung in der Öffentlichkeit

Er werde « nicht einmal eine Andeutung » zu diesem Thema machen . Nur soviel: «Jetzt scheint es ein Mann werden zu können, der vielleicht aus Laschet und Spahn haben bisher offen gelassen, ob sie tatsächlich kandidieren würden. Auch Merz hat eine definitive Festlegung in der Öffentlichkeit

In Interviews mit dem ZDF-«heute journal» und den ARD-«Tagesthemen» erklärte sie am Abend, nach den Einzelgesprächen mit den drei potenziellen Kandidaten werde sie am 24. Februar die Parteigremien informieren. Danach werde beraten und festgelegt, wie es weitergehen solle.

«Es besteht jetzt kein Grund darin, innerhalb von 24 Stunden irgendeine eine Entscheidung zu treffen», betonte Kramp-Karrenbauer in der ARD. Angesicht der internationale Lage und der Bedeutung Deutschlands müsse man immer auch die Stabilität des Landes im Blick behalten - «auch bei parteipolitischen Entscheidungen».

Mehr auf MSN

Spahn schließt Teamlösung für neue CDU-Spitze nicht aus .
Bei der Kür einer neuen CDU-Parteispitze schließt Bundesgesundheitsminister Jens Spahn eine Teamlösung nicht aus, bei der er Friedrich Merz oder Armin Laschet unterstehen würde. Auf eine entsprechende Frage im ARD-"Bericht aus Berlin" sagte Spahn am Sonntagabend: "Ich schließe jetzt nichts ein und nichts aus." Nach dem angekündigten Rückzug von CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer wolle die Partei jetzt "über die richtige Teamlösung reden". "Es

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 1
Das ist interessant!