Welt & Politik Merkel: Veranstaltungen bis hinein in die Familien vermeiden

18:25  14 märz  2020
18:25  14 märz  2020 Quelle:   msn.com

Merkel: "Solidarität wird auf die Probe gestellt"

  Merkel: Zum ersten Mal äußerte sich Bundeskanzlerin Merkel ausführlich zur Coronakrise. Es gehe jetzt vor allem darum, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Merkel appellierte außerdem an die Verantwortung jedes einzelnen. © imago images/photothek/F. Zahn Provided by Deutsche Welle "Das Virus ist in Europa angelangt, es ist da. Das müssen wir alle verstehen", sagte Angela Merkel zu Beginn ihrer Pressekonferenz. Solange kein Impfstoff oder eine andere Therapiemöglichkeit gefunden sei, werde sich ein hoher Prozentsatz der Bevölkerung mit dem Coronavirus anstecken.

Kanzlerin Merkel über die Coronavirus-Krise: "Eine Herausforderung, wie wir sie seit langem nicht gekannt haben". Sie rief die Bürger auf, Veranstaltungen zu meiden, die nicht notwendig seien, bis hinein ins familiäre Umfeld. "Wir helfen damit ganz konkret Menschen und können Solidarität in der

Mit Blick auf die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) jeden Einzelnen dazu aufgerufen, mit dem eigenen Sie rief die Bürger auf, Veranstaltungen zu meiden, die nicht notwendig seien, bis hinein ins familiäre Umfeld. «Wir helfen damit ganz konkret

Mit Blick auf die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) jeden Einzelnen dazu aufgerufen, mit dem eigenen Verhalten Menschen mit Vorerkrankungen zu schützen.

Kanzlerin Merkel über die Coronavirus-Krise: «Eine Herausforderung, wie wir sie seit langem nicht gekannt haben». © Foto: John Macdougall/POOl AFP/dpa Kanzlerin Merkel über die Coronavirus-Krise: «Eine Herausforderung, wie wir sie seit langem nicht gekannt haben».

Die Entwicklung von Impfstoffen und Medikamenten werde dauern, sagte Merkel in ihrer heute verbreiteten wöchentlichen Videobotschaft. Daher sei es nun wichtig, soziale Kontakte weitgehend einzustellen, «wo immer das möglich ist».

«Jeder und jede kann mit seinem und ihrem persönlichen Verhalten dazu beitragen, dass sich die Geschwindigkeit, in der Menschen infiziert werden, so verlangsamt, dass unser Gesundheitssystem nicht überfordert wird», sagte Merkel. Sie rief die Bürger auf, Veranstaltungen zu meiden, die nicht notwendig seien, bis hinein ins familiäre Umfeld. «Wir helfen damit ganz konkret Menschen und können Solidarität in der Gesellschaft zeigen.»

Merkel: Alle nicht notwendigen Veranstaltungen sollen abgesagt werden

  Merkel: Alle nicht notwendigen Veranstaltungen sollen abgesagt werden In Deutschland sollen nach den Worten von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wegen der Corona-Krise alle nicht notwendigen Veranstaltungen abgesagt werden. Sie habe mit den Ministerpräsidenten der Länder verabredet, dass es einen "Verzicht auf alle nicht notwendigen Veranstaltungen mit unter 1000 Teilnehmern" geben solle, sagte Merkel am Donnerstagabend in Berlin. Neue Untergrenzen für die Teilnehmerzahlen gebe es dabei nicht. Generell solle,Generell solle, "wo immer es möglich ist, auf Sozialkontakte verzichtet werden", sagte Merkel. Die Frage, inwiefern Hochschulen, Schulen und Kitas geschlossen werden, solle jeweils in den Ländern anhand der Lage in den jeweiligen Regionen entschieden werden.

Sie rief die Bürger auf, Veranstaltungen zu meiden, die nicht notwendig seien, bis hinein ins familiäre Umfeld. «Wir helfen damit ganz konkret Menschen und können Solidarität in der Gesellschaft zeigen.» Das Coronavirus sei «eine riesige Herausforderung für uns in Deutschland», sagte Merkel .

Mit Blick auf die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) jeden Einzelnen dazu aufgerufen, mit dem eigenen Sie rief die Bürger auf, Veranstaltungen zu meiden, die nicht notwendig seien, bis hinein ins familiäre Umfeld. "Wir helfen damit ganz konkret

Das Coronavirus sei «eine riesige Herausforderung für uns in Deutschland», sagte Merkel. «Eine Herausforderung, wie wir sie seit langem nicht gekannt haben. Und genauso, wie es uns geht, geht es vielen Ländern, den allermeisten Ländern auf der Welt.»

Mehr auf MSN

UFC verschiebt die nächsten drei Ereignisse inmitten einer Pandemie .
© MediaNews Group / Los Angeles Daily News über Getty Images / MediaNews Group / Getty Die UFC hat ihre nächsten drei Ereignisse als Reaktion auf die Coronavirus-Pandemie verschoben, so Nolan King und John Morgan von MMA Junkie . Die für den 21. März in London, den 28. März in Columbus und den 11. April in Portland geplanten Veranstaltungen werden nicht wie geplant verlaufen, teilte UFC-Präsidentin Dana White den Mitarbeitern am Montag mit.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 1
Das ist interessant!