Welt & Politik Streit der Weltmächte verschärft sich: China behauptet, Coronavirus könnte in USA entstanden sein

19:15  23 märz  2020
19:15  23 märz  2020 Quelle:   tagesspiegel.de

Coronavirus: China poliert sein Image

  Coronavirus: China poliert sein Image Um von eigenen Versäumnissen in der Corona-Krise abzulenken, stiftet Peking Verwirrung um den Ursprungsort des Virus. Die Regierung behauptet, US-Soldaten könnten es nach Wuhan gebracht haben.• Für eine Verbindung zwischen dem Ausbruch in Wuhan und den USA spricht allerdings bisher nichts. Im chinesischen Internet wird das Gerücht trotzdem befeuert.

sich : China behauptet , Coronavirus könnte in USA entstanden sein . Die Spannungen zwischen Peking und Washington haben sich im Zuge der Coronavirus -Krise noch verschärft . Streit zwischen den beiden Ländern gibt es auch um die Bezeichnung " China -Virus" für das

Coronavirus : China wirft USA Vertuschung vor. Sie deutete zudem an, dass die USA versucht hätten, die Grippe als Deckmantel für die Ausbreitung des Coronavirus zu nutzen. Die Spannungen zwischen Peking und Washington haben sich im Zuge der Coronakrise noch verschärft .

Chinesische Botschaften verbreiten Theorien über die Entstehung des Virus und werfen den USA Vertuschung vor. Wissenschaftliche Belege nennen sie nicht.

Das Verhältnis zwischen Donald Trump und Xi Jinping ist in der Coronavirus-Krise besonders angespannt. © Foto: Alex Brandon/AP/dpa Das Verhältnis zwischen Donald Trump und Xi Jinping ist in der Coronavirus-Krise besonders angespannt.

In der Coronavirus-Krise bemüht sich die chinesische Regierung um die Verbreitung einer neuen Sichtweise, wonach die Pandemie in Wahrheit nicht in der zentralchinesischen Provinz Hubei ihren Ausgang genommen habe – sondern in den Vereinigten Staaten. In einer Reihe von Twitter-Botschaften behauptete die chinesische Botschaft in Paris am Montag, das Virus sei womöglich bereits im vergangenen September in den USA aufgetreten. Dies wolle die US-Regierung jedoch vertuschen.

Neues Machtspiel um Tuchel

  Neues Machtspiel um Tuchel Zwischen PSG-Trainer Thomas Tuchel und Sportdirektor Leonardo kommt derzeit es offenbar zu einem Machtspiel. Es geht um die Zukunft von Mauro Icardi.Seit der argentinische Stürmer im Sommer 2019 von Inter Mailand an die Seine wechselte, traf er trotz der hochkarätigen internen Konkurrenz um Kylian Mbappé, Neymar und Edinson Cavani fast wie er wollte.

Präsident Xi wollte sich als tatkräftiger Krisenmanager präsentieren. Doch er hat die Lage in Wuhan Chefsache sollte die Bekämpfung des neuen Coronavirus in China eigentlich werden. Für Peking sind Naturkatastrophen oder eine Krankheitswelle wie das Coronavirus zunächst einmal politisch

Zahlreiche Staaten verschärfen Flughafenkontrollen für Flüge aus China . China erholt sich von Coronavirus : Fast 80 Prozent der Infizierten wieder gesund. Es dürfe auch nicht der Eindruck entstehen , dass Veranstaltungen mit weniger Teilnehmern per se bedenkenlos seien.

Auch die chinesische Botschaft in Deutschland verbreitete eine Reihe von Twitter-Botschaften chinesischer Regierungsvertreter, in denen die USA als mutmaßliches Ursprungsland des Virus genannt werden.

"Wie viele Fälle von Covid-19 gab es unter den 20.000 Todesfällen durch die Grippe (in den USA) seit vergangenem September?", heißt es in einem Tweet der chinesischen Botschaft in Paris. Sie deutete zudem an, dass die USA versucht hätten, die Grippe als Deckmantel für die Ausbreitung des Coronavirus zu nutzen. Wissenschaftliche Belege für die Behauptungen nannte die Botschaft nicht.

Hintergrund über das Coronavirus:

  • Virologe Drosten: "Müssen vielleicht davon ausgehen, dass wir ein Jahr im Ausnahmezustand verbringen"
  • Die Covid-19-Deutschlandkarte: Sehen Sie hier alle Coronavirus-Infektionen nach Landkreisen und Bundesländern
  • Mit Gesichtsmasken gegen das Coronavirus? Was wirklich vor der Übertragung von Keimen schützt
  • Verfolgen Sie die Ereignisse zum Coronavirus in Berlin und in der Welt in einem eigenen Liveblog

Bereits am Sonntag hatte die chinesische Botschaft in Berlin einen Tweet des Sprechers des chinesischen Außenministeriums, Lijian Zhao, verbreitet, der ein erstes Auftreten der durch das Coronavirus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19 in den USA bereits im vergangenen Herbst nahelegte. "Wenn Covid-19 im September begonnen hat und die USA keine Testmöglichkeiten hatte – wie viele müssen dann infiziert gewesen sein?", fragte Lijian. "Die USA sollten herausfinden, wann Patient Null aufgetreten ist", schrieb er weiter.

Bei langer Bundesliga-Pause: DFL-Vize zeichnet düsteres Bild

  Bei langer Bundesliga-Pause: DFL-Vize zeichnet düsteres Bild Bei langer Bundesliga-Pause: DFL-Vize zeichnet düsteres BildDie Frage, wann der Ball in der Bundesliga wieder rollen wird, kann aktuell niemand verlässlich beantworten.

In den USA gibt es die meisten bestätigten Corona-Infizierten weltweit. Allein in New York City sind Insgesamt haben sich in den USA bislang mehr als 2,6 Millionen Menschen mit dem Virus infiziert. Zuvor wurde bereits ein Einreisestopp für den Schengenraum sowie den Iran und China verhängt.

Corona verschärft den Kampf der beiden Weltmächte . China wird zum gleichrangigen Akteur, während die USA Es verstört besonders, dass die Vereinigten Staaten und die Volksrepublik China , die Peking sieht die rasante Ausbreitung des Coronavirus in Europa und in den USA überdies als

Bereits Mitte März hatte der Außenamtssprecher die Theorie verbreitet, dass die US-Armee im Oktober das Virus in die zentralchinesische Stadt Wuhan eingeschleppte habe. Die USA bestellten daraufhin den chinesischen Botschafter ein.

Die Spannungen zwischen Peking und Washington haben sich im Zuge der Coronavirus-Krise noch verschärft. Die USA beschuldigen China, hinter "absurden Gerüchten" und "Verschwörungstheorien" über die Entstehung des Virus zu stecken, die im Internet verbreitet werden. Streit zwischen den beiden Ländern gibt es auch um die Bezeichnung "China-Virus" für das Coronavirus, die US-Präsident Donald Trump und Vizepräsident Mike Pence mehrfach verwendeten. (AFP)

Alle aktuellen Informationen und Empfehlungen des Gesundheitsministeriums finden Sie hier.

Immer auf dem Laufenden mit der kostenlosen Microsoft News App für Android oder iOS. Hier geht's zum Download.

Coronakrise: China macht der Weltwirtschaft neue Hoffnung

  Coronakrise: China macht der Weltwirtschaft neue Hoffnung Coronakrise: China macht der Weltwirtschaft neue HoffnungMasken und Mundschutz, Virustest und Beatmungsgeräte: China liefert große Mengen Ausrüstung für den Kampf gegen das Coronavirus Sars-CoV-2 in alle Welt. Zudem sind chinesische Ärzteteams auf dem Weg, um Ländern von Italien bis Irak bei der Bekämpfung der Epidemie zu helfen. Während die USA mit der Krise selbst beschäftigt sind, präsentiert sich der Erzrivale als der verlässliche Lieferant in der Not.

Viele Ärzte können sich kaum noch selbst vor dem Virus schützen. Zum Kampf gegen die Krankheit kommt für einige der Kampf gegen den eigenen Arbeitgeber. Bis zu 240.000 Leben, befürchtet die US-Regierung, könnte der Corona-Ausbruch die Vereinigten Staaten kosten – und in den Kliniken

Neue Erkenntnisse gibt es zur Übertragung der Krankheit. Die Zahl der Coronavirus -Infizierten in China Das Coronavirus kann erkältungs- oder grippeartige Symptome auslösen, aber auch Staaten schließen Grenzen. Angesichts der Ausbreitung des Virus verschärften mehrere Länder ihre

Mehr auf MSN

Chinas Coronavirus-Fehler ist der letzte Strohhalm - verlassen Sie sich nicht mehr auf sie .
Anmerkung des Herausgebers: Die Meinungen in diesem Artikel sind die des Autors, wie von unserem Inhaltspartner veröffentlicht, und geben nicht unbedingt die Ansichten von MSN oder Microsoft wieder. © Bereitgestellt von FOX News Chinas staatliche Nachrichtenagentur behauptete, die Regierung könne Exportkontrollen für Arzneimittel einführen. Gillian Turner berichtet aus Washington.

usr: 3
Das ist interessant!