Welt & Politik Bayern: SPD verliert ihre Hochburg Nürnberg bei Stichwahlen

23:15  29 märz  2020
23:15  29 märz  2020 Quelle:   spiegel.de

Für 35 Millionen Euro: Wechselt Corentin Tolisso in die Serie A?

  Für 35 Millionen Euro: Wechselt Corentin Tolisso in die Serie A? Corentin Tolisso zählt bekanntermaßen zu den Streichkandidaten der ​Münchner Bayern. Neusten Gerüchten zufolge beschäftigt sich ein Serie-A-Trio mit dem französischen Weltmeister, der angeblich für 35 Millionen Euro zu haben sein soll. Bei den Interessenten handelt es sich laut ​Le10Sport um ​Juventus Turin und die SSC Neapel, die italienische ​Gazzetta dello Sport bringt zusätzlich Inter Mailand ins Spiel. Die Nerazzurri sollen ihrerseits schon 2017 ihre Fühler nach Tolisso ausgestreckt haben, damals hätten ihnen jedoch die Bayern einen Strich durch die Rechnung gemacht.

  Bayern: SPD verliert ihre Hochburg Nürnberg bei Stichwahlen © Sven Hoppe/ dpa

Wegen Corona war die Stimmabgabe nur per Brief möglich: In zwei bayerischen Großstädten kommt es nach Stichwahlen auf dem Bürgermeisterposten zum Machtwechsel. In München kann Dieter Reiter wohl weiterregieren.

Die Stichwahlen in den bayerischen Kommunen haben in Ingolstadt und Nürnberg Ablösungen der bisherigen Oberbürgermeister herbeigeführt. Die SPD verlor am Sonntag in ihrer bisherigen Hochburg Nürnberg den Oberbürgermeisterposten an die CSU. Dagegen nahm die SPD der CSU das Amt in Ingolstadt ab.

Erstmals in der bayerischen Geschichte konnten die Wahlberechtigten bis Sonntagabend nur per Brief ihre Stimme abgeben - Wahllokale gab es wegen der Coronavirus-Gefahr keine. Ergebnisse wurden teils noch am Abend, teils erst Montag erwartet.

Coronakrise: Spieler von Bayern München verzichten angeblich auf 20 Prozent Gehalt

  Coronakrise: Spieler von Bayern München verzichten angeblich auf 20 Prozent Gehalt Auch beim Rekordmeister sind die Spieler in Zeiten der Coronakrise offenbar bereit, auf Teile ihres Gehalts zu verzichten.

In Nürnberg gewann der CSU-Bewerber Marcus König mit knapp über 50 Prozent gegen den SPD-Kandidaten Thorsten Brehm, der noch vor Ende der Auszählung seine Niederlage einräumte. In Ingolstadt kam der SPD-Herausforderer Christian Scharpf auf 59,3 Prozent der Stimmen und gewann damit gegen den Amtsinhaber Christian Lösel (CSU) mit 40,7 Prozent.

In Augsburg wird nach Angaben des Bayerischen Rundfunks die CSU-Kandidatin Eva Weber neue Bürgermeisterin. Sie setzte sich mit 62,3 Prozent der Stimmen gegen Dirk Wurm (SPD) durch und wird damit als erste Frau Bayerns drittgrößte Stadt regieren. Ihr Vorgänger Kurt Gribl (CSU) war nicht erneut angetreten.

In München lag der amtierende Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) nach Auszählung von 454 der 1001 Gebiete deutlich vorn: Reiter kam nach diesem Zwischenergebnis auf gut 71 Prozent, seine Herausforderin von der CSU, Kristina Frank, auf knapp 29 Prozent.

Solidaraktion: Champions-League-Clubs spenden für Vereine

  Solidaraktion: Champions-League-Clubs spenden für Vereine Mit rund 20 Millionen Euro wollen die vier deutschen Champion-League-Clubs die finanziell notleidenden Fußballvereine der 1. und 2. Liga unterstützen. Über diese einmalige Solidaraktion in Zeiten der Corona-Krise berichtete die «Bild»-Zeitung. Über ein Modell für die Hilfsaktion hätten sich der FC Bayern München, Borussia Dortmund, RB Leipzig und Bayer Leverkusen in der vergangenen Woche verständigt. Die vier Clubs wollen laut «Bild» auf 12,5 Millionen Euro verzichten, die ihnen aus dem aktuellen TV-Vertrag zustünden. Das Geld fließt nun in den Solidartopf.

Unter anderem in München und Nürnberg zeichnete sich am Sonntag eine höhere Wahlbeteiligung ab als im ersten Wahlgang zwei Wochen zuvor. In München werde die Wahlbeteiligung bei der Stichwahl mindestens so hoch sein wie vor zwei Wochen, eher sogar höher, sagte ein Sprecher des Kreisverwaltungsreferats (KVR).

Vor zwei Wochen lag sie bei 49 Prozent. Zig Millionen Menschen in Bayern waren aufgerufen, bei rund 750 Stichwahlen bis spätestens Sonntagabend um 18 Uhr ihre Stimme abzugeben - und zwar überall dort, wo im ersten Durchgang am 15. März kein Bewerber sofort mehr als 50 Prozent der Stimmen geholt hatte.

In 16 kreisfreien Städten war vor zwei Wochen offen geblieben, wer dort künftig Oberbürgermeister oder Oberbürgermeisterin sein wird. Zudem waren in 18 Landkreisen die Landratswahlen ohne endgültiges Ergebnis geblieben.

Mehr auf MSN

FC Bayern: Arjen Robben trainiert online mit der Mannschaft .
​Arjen Robben ist wieder zurück im Mannschaftstraining des ​FC Bayern - wenn auch nur virtuell. Der Holländer gesellt sich nach Informationen der Bild ab sofort täglich um 11 Uhr zu seinen ehemaligen Mannschaftskameraden, wenn diese per Video-Einheit auf dem Hometrainer sitzen oder Gymnastikübungen machen. Damit ist er schon die zweite Legende, die den aktuellen Spielern der Münchener beiwohnt. Der mittlerweile 36-Jährige Arjen Robben machte insgesamt 309 Pflichtspiele für den FC Bayern München, schoss in diesen 144 Tore und gab 101 direkte Vorlagen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 0
Das ist interessant!