Welt & Politik Corona-Krise in Deutschland: Wenn Virologen zwischen Expertise und Spekulation schwanken

08:40  06 april  2020
08:40  06 april  2020 Quelle:   sueddeutsche.de

Corona-Krise: Donald Trump und Xi Jinping wollen zusammenarbeiten

  Corona-Krise: Donald Trump und Xi Jinping wollen zusammenarbeiten Die USA und China sind am schwersten von der Corona-Krise betroffen. Jetzt haben die beiden Staatschefs Donald Trump und Xi Jinping miteinander telefoniert. © AFP Die beiden Staatschefs der USA und Chinas, Donald Trump und Xi Jinping, haben sich in einem Telefonat über die Corona-Pandemie ausgetauscht und ihren Willen zur Zusammenarbeit in der Krise bekräftigt. "Wir arbeiten eng zusammen", beteuerte Trump anschließend auf Twitter.Auch das chinesische Staatsfernsehen berichtete von dem Telefonat.

: Wenn Virologen zwischen Expertise und Spekulation schwanken . Es gibt eine Kategorie von Fragen, die Deutschlands bekanntester Virologe seit Beginn der Krise immer gleich beantwortet. Sobald es um die Bewertung politischer Entscheidungen geht, sagt Christian Drosten sinngemäß: Ein

Wissenschaftler meinen, dass vom Corona -Virus, das bereits Tausende von Menschen auf der ganzen Welt getötet hat, eine Pandemie ausgehen könnte. RT sprach mit Top-Medizinern über die Herausforderungen beim Eindämmen des Virus und die Chancen, die Krankheit zu überleben.

Christian Drosten gilt weltweit als einer der führenden Virologen und sagt: Ein Wissenschaftler ist kein Politiker. © Michael Kappeler/Reuters Christian Drosten gilt weltweit als einer der führenden Virologen und sagt: Ein Wissenschaftler ist kein Politiker.

• Nicht alle Fachleute bleiben bei dem, was Wissenschaft sagen kann.

• So wird einem Berater von NRW-Ministerpräsident Laschet eine immer prominentere Rolle in der Debatte um Handlungsanweisungen zuteil.

• Dabei sollten solche und auch Spekulationen über ein Ansteckungsrisiko nicht Sache von Virologen sein.

Wenn Virologen zwischen Expertise und Spekulation schwanken

Es gibt eine Kategorie von Fragen, die Deutschlands bekanntester Virologe seit Beginn der Krise immer gleich beantwortet. Sobald es um die Bewertung politischer Entscheidungen geht, sagt Christian Drosten sinngemäß: Ein Wissenschaftler ist kein Politiker. Er hat kein Mandat für politische Entscheidungen. Sofern er seriös ist, spekuliert er nicht.

SPD erwägt Vermögensabgabe zur Bewältigung von Corona-Krise

  SPD erwägt Vermögensabgabe zur Bewältigung von Corona-Krise Die SPD zieht zur Bewältigung der finanzpolitischen Folgen der Corona-Krise eine Vermögensabgabe in Erwägung. Eine einmalige Abgabe durch besonders wohlhabende Bürger sei "eine der Möglichkeiten, die Staatsfinanzen nach der Krise wieder in Ordnung zu bringen", sagte Parteichefin Saskia Esken der "Stuttgarter Zeitung" und den "Stuttgarter Nachrichten" (Mittwochausgaben). Um die Folgen der Krise für den Staatshaushalt zu bewältigen, werde eine "faire Lastenverteilung" gebraucht. Diese könne für die SPD aber nur so aussehen, "dass sich die starken Schultern in Deutschland auch stark beteiligen", betonte Esken.

Vor verschärften Maßnahmen in Folge der Corona - Krise warnt die international renommierte Virologin Karin Mölling. Deshalb schwanken die Zahlen der Sterberate, die aber gering ist. Ich empfinde, was im Moment läuft, ist das, was wir mehr oder weniger Das sind im Jahr rund 35.000 in Deutschland .

Grenzkontrollen zwischen Deutschland und Österreich gibt es schon seit der Flüchtlingskrise im Herbst 2015. Ab der neuen Woche sind in Deutschland die Schulen und Kitas quasi flächendeckend geschlossen. Nach Italien ist Spanien das von der Krise am stärksten betroffene Land Europas.

Der Leiter der Virologie an der Berliner Charité hält sich ziemlich eisern an dieses Prinzip. Wenn der Berater der Bundesregierung über seine persönliche Sicht auf einzelne Maßnahmen spricht, dann dezidiert als Privatmensch - zum Beispiel, wenn es um das Tragen von Masken im Supermarkt geht.

Doch Drosten ist neben dem Präsidenten des Robert Koch-Instituts, dem Mikrobiologen Lothar Wieler, schon lange nicht mehr der einzige Wissenschaftler, der in der politischen Beratung aktiv ist und sich öffentlich äußert. Der Trend geht auch in den Bundesländern hin zur persönlichen Beratung der Landesregierungen durch den eigenen Virologen oder Fachmann, wenn nicht gar durch ein ganzes Expertenteam.

So kündigte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder am Freitag auf einer Pressekonferenz an, die "spezifische Situation" im besonders stark betroffenen Freistaat künftig auch durch ein bayerisches Wissenschaftlergremium bewerten lassen zu wollen. Man werde damit auch den Bund unterstützen. Die Virologin, die dafür nun maßgeblich Verantwortung übernimmt, stand während der Ankündigung neben Söder.

"stern TV" sagt Geburtstagsshow wegen Corona ab

  Eigentlich wollte "stern TV"-Moderator Steffen Hallaschka in der Ausgabe vom 1. April mit den Zuschauern feiern. Seit 30 Jahren gibt es die Sendung immerhin schon. Aufgrund der aktuellen Lage wird sich die Folge jedoch dem Coronavirus widmen. Es hätte ein fröhliches Fest werden sollen: Mit der Ausgabe von dieser Woche (1. April) wird das Nachrichtenmagazin "stern TV" 30 Jahre alt. Anstatt diesen Meilenstein gebührend mit den Zuschauern zu feiern, wird Moderator Steffen Hallaschka (48) jedoch durch eine weitere Spezialsendung zur Corona-Krise führen. Die Geburtstagsshow ist abgesagt.

Virologen an der Freien Universität Berlin bieten einen Corona -Test für Haustiere an. Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) hat mit Blick auf die Corona -Pandemie betont, dass der Höhepunkt der Krise in Deutschland noch bevorstehe.

Die harten Maßnahmen wegen der Corona - Krise gelten voraussichtlich bis zum 19. April. In der Medienwelt sind Virologen längst neue Influencer. Auf die einflussreichsten wie Christian Drosten von der Charite hört vor allem Merkel. In seiner nüchternen Expertise ist Prochorow nicht alleine.

Ulrike Protzer von der Technischen Universität München hat zwar kein so ausgeprägtes Profil als Coronavirusexperte wie Drosten, der weltweit zu den führenden Fachleuten für diese Gruppe von Erregern gehört. Doch als erfahrene Wissenschaftlerin äußert sich auch die 57-Jährige lieber vorsichtig - und zieht eine klare Linie zwischen fachlicher Beratung und politischen Maßnahmen. Ob sie eine Prognose wagen würde, wann in der Fußball-Bundesliga wieder an einen normalen Betrieb zu denken sei? "Das können wir Virologen nicht entscheiden", antwortete Protzer.

Wie Protzer bleiben auch andere Experten zurückhaltend und beziehen sich auf das, was wissenschaftlich belegbar ist, anstatt der Politik Handlungsanweisungen zu erteilen oder nahezulegen. In Hessen steht Gesundheitsminister Kai Klose etwa der Virologe Stephan Becker zur Seite. Becker ist neben Drosten einer der wenigen deutschen Wissenschaftler, die schon während des Sars-Ausbruchs vor 17 Jahren Erfahrungen mit Coronaviren sammelten. Derzeit ist er an der Entwicklung eines Impfstoffs gegen das neue Virus beteiligt. Öffentlich ist der versierte und bescheidene Leiter des virologischen Instituts an der Universität in Marburg aber lieber jemand, der erklärt, anstatt die Politik zu bewerten.

Kanzleramtschef: Höhepunkt der Corona-Krise kommt erst noch

  Kanzleramtschef: Höhepunkt der Corona-Krise kommt erst noch Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) sieht den Höhepunkt der Corona-Krise in Deutschland noch nicht erreicht. "Die Zeit mit den höchsten Infektionszahlen liegt noch vor uns", sagte Braun der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (F.A.S.). Die Aufgabe der Bundesregierung sei es, "uns für unsere Bevölkerung auf den schwierigsten Teil dieser Krise vorzubereiten". Seiner Ansicht nach sei der Maßstab für die Fortsetzung oder Lockerung der Maßnahmen zur Eindämmung der Seuche, "dass sich in gleichen Zeitabständen weniger Menschen infizieren". Vor Beginn der jetzigen Einschränkungen habe es eine "Verdoppelung alle drei Tage" gegeben.

Corona - Krise in Deutschland Wenn Virologen zwischen Expertise und Spekulation schwanken . Übertragung auf Tiere Tiger in New Yorker Zoo mit Coronavirus infiziert.

Corona-Statements im Live-Ticker: Jetzt äußert sich Bayerns Ministerpräsident Söder zur Krisen-Lage. Auch Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff geht nicht davon aus, dass das Land in der Corona - Krise nach Ostern wieder zur Normalität zurückkehrt.

Doch es gibt Experten, die es mit der klaren Trennung zwischen Wissenschaft und Politik weniger genau nehmen. In Thüringen lässt sich Ministerpräsident Bodo Ramelow gelegentlich vom Berliner Hygienefachmann Klaus-Dieter Zastrow beraten. Gleichzeitig befördert Zastrow die immer heftiger geführte Debatte um Gesichtsmasken: Obwohl sowohl RKI-Präsident Wieler als auch andere Experten darauf hinweisen, dass es keine Belege für eine Schutzwirkung von gekauften oder selbstgenähten Masken für den Träger selbst gibt, behauptet Zastrow das Gegenteil. Als "physische Barriere" könnten selbst Stoffmasken schützen, sagte er der Bild-Zeitung.

Und nicht nur Zastrow liefert politischen Sprengstoff. So wird dem Leiter der Virologie an der Universität Bonn als Berater von Ministerpräsident Armin Laschet in Nordrhein-Westfalen eine immer prominentere Rolle in der Debatte um die Maßnahmen zuteil. Hendrik Streeck hat mit einer Studie im extrem stark betroffenen Landkreis Heinsberg begonnen. Sie soll neue Handlungsanweisungen für die Landesregierung erbringen. Zugleich übte Streeck im ZDF öffentlich Kritik an den bundesweit eingeführten Kontaktsperren und tat im Interview mit der FAZ kund, dass es in Restaurants und Supermärkten "kaum" ein Ansteckungsrisiko gebe. Das muss nicht einmal falsch sein, genau lassen sich die Risiken derzeit aber nicht beziffern. Solche Aussagen bleiben darum, was nicht Sache der Virologen sein sollte: Spekulation.

Chef von Innenministerkonferenz warnt vor rechtsextremer Propaganda zu Corona

  Chef von Innenministerkonferenz warnt vor rechtsextremer Propaganda zu Corona Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, Georg Maier (SPD), hat vor rechtsextremer Propaganda zur Corona-Krise gewarnt. Andere verbreiteten, die Corona-Krise diene "als Mittel, um einen Polizeistaat einzurichten", sagte Kramer dem RND. Manche in der Szene spielen laut Kramer auch mit dem Gedanken, die Krise durch Anschläge noch weiter zuzuspitzen – oder sie unternähmen umgekehrt den Versuch, sich Bürgern als Kümmerer und Helfer anzubieten. Letzteres habe zum Beispiel in Südthüringen bereits teilweise funktioniert. Dies führe dazu, dass sich die Rechtsextremisten "weiter ausbreiten können", sagte der thüringische Verfassungsschutzchef.

Danach kamen in Deutschland 33,9 Intensivbetten auf 100.000 Einwohner, wobei in der aktuellen Krisensituation Bei den aktuell besonders stark von der Corona-Pandemie betroffenen Staaten liege diese Zahl Keine Infektion über Türklinken und zu viele Spekulationen – Virologe zu Corona - Krise .

Das erweist sich gerade in der Corona - Krise als nützlich.“ Meyerhöfer sieht „auch eine Krise der mathematischen Bildung“. Ebenso wundert er sich, dass erst auf Initiative des Virologen Hendrick Streeck aus Bonn der „Hotspot“ im Medien und Politik in Deutschland würden aber erklären, dass

Mehr auf MSN

Mützenich erwartet rasche Verständigung über Verzicht auf Diätenerhöhung .
SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich erwartet, dass sich der Bundestag angesichts der Corona-Krise schon in den nächsten Tagen auf einen Verzicht auf die normalerweise zum 1. Die Diäten werden üblicherweise jährlich zum 1. Juli angepasst, Grundlage ist der vom Statistischen Bundesamt ermittelte Nominallohnindex. Da die Nominallöhne im vergangenen Jahr um 2,6 Prozent gewachsen waren, würden sich die Diäten damit normalerweise auf 10.345,64 Euro erhöhen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 3
Das ist interessant!