Welt & Politik Flüchtlinge: Hilferufe aus dem Süden

09:41  02 august  2020
09:41  02 august  2020 Quelle:   dw.com

So wählen Sie die richtige Hortensienart für Ihren Garten aus

 So wählen Sie die richtige Hortensienart für Ihren Garten aus Verwandte Themen: So pflanzen Sie Hortensien für heißes Klima Wenn Sie das Glück haben, in einem Gebiet mit wärmerem Klima wie dem Süden zu leben, sagt Myers Ihr Bestes Wette ist, Hortensie macrophylla oder Bigleaf Hortensie zu pflanzen. "Die großen blauen oder rosa Blüten , die die Pflanze bedecken, sind der Neid der Gärtner aus dem Norden", sagt sie.

In Süditalien schlagen die Bürgermeister Alarm: Aufnahmelager für Flüchtlinge sind überfüllt, in der Bevölkerung wächst der Unmut. Die italienische Regierung hat auf den Hilferuf der Kommunen auch reagiert, indem sie die Armee mobilisierte. Rund 300 Soldaten hat sie nach Sizilien abkommandiert

Flüchtlinge : Hilferufe aus dem Süden . In Süditalien schlagen die Bürgermeister Alarm: Aufnahmelager für Flüchtlinge sind überfüllt, in der Bevölkerung wächst der Unmut. Auch andere Mittelmeerstaaten melden wieder steigende Flüchtlingszahlen.

In Süditalien schlagen die Bürgermeister Alarm: Aufnahmelager für Flüchtlinge sind überfüllt, in der Bevölkerung wächst der Unmut. Auch andere Mittelmeerstaaten melden wieder steigende Flüchtlingszahlen.

Bootsflüchtlinge erreich nachts die italienische Insel Lampedusa © Reuters/M. Buccarello Bootsflüchtlinge erreich nachts die italienische Insel Lampedusa

Die Wut vieler Bürgermeister auf die italienische Regierung ist groß. Von einer unerträglichen Hitze und Enge in zu kleinen und überfüllten Flüchtlingslagern berichten sie - und fordern für ihre Gemeinden einen Aufnahmestopp.

N. Korea erklärt Notfall, nachdem der "außer Kontrolle geratene" Virusüberläufer zurückgekehrt ist.

 N. Korea erklärt Notfall, nachdem der Wenn dies bestätigt wird, ist dies der erste offiziell anerkannte COVID-19-Fall im Norden, in dem die medizinische Infrastruktur als absolut unzureichend für die Bewältigung einer Epidemie angesehen wird. KCNA sagte, ein Überläufer, der vor drei Jahren in den Süden gereist war, sei am 19. Juli zurückgekehrt, nachdem er die stark befestigte Grenze, die die Länder trennt, "illegal überquert" habe.

Die Hilferufe aus Rom und aus den betroffenen Küstenregionen wurden zuletzt immer lauter, doch September hat keiner der Wahlkämpfer ein Interesse daran, die dramatische Situation im Süden Kein Wunder: Bayern wäre das erste Ziel, sollten Flüchtlinge sich in größerer Zahl von Italien aus auf

Hysterie hilft beim Thema Flüchtlinge niemandem. Das sagt der Migrationsexperte Gerald Knaus. Im FAZ.NET-Interview spricht er über die Migrationsexperte im Interview : „Das Gerede von einer drohenden Invasion aus dem Süden ist Unsinn“. Von Larissa Volkenborn.

Mehr als 13.000 Migranten sind in diesem Jahr über das Mittelmeer nach Italien gekommen - das sind rund 9000 Menschen mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Besonders im Juli haben sich nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks viele Menschen bei vergleichsweise ruhiger See auf die gefährliche Reise begeben.

Die Stimmung vor Ort kippt

Felix Weiss von der Flüchtlingsrettungsorganisation Sea-Watch ist gerade von einer mehrwöchigen Luftaufklärungsmission auf Lampedusa nach Deutschland zurückgekehrt. Er berichtet, dass die Stimmung auf der Insel zu kippen drohe: "Auf Lampedusa ist die Lage äußerst angespannt. In den vergangenen Monaten haben knapp 5500 Menschen die Insel eigenständig erreicht. Das sind zwei, drei Boote am Tag. Und Lampedusa ist eine Insel, die fast ausschließlich vom Tourismus lebt."

Regen und Stürme treffen Australiens Südosten

 Regen und Stürme treffen Australiens Südosten Die Ostküste - von Nord-Victoria bis Südost-Queensland - kann heute mit mehr Regenwetter rechnen, da ein Tief und Täler Regen und vereinzelte Stürme auslösen. Eine Front, die sich über die Bucht bewegt, bringt die seltsame Dusche nach Südost-Südaustralien, während das Wetter anderswo dank des hohen Drucks größtenteils klar und trocken bleibt. Der New South Wales wird seinen Anteil an Schauern bis Mittwoch haben, wenn überwiegend sonniges Wetter herrscht.

Hilferufe aus US-Bundesstaaten. In vielen Spitälern des Südens und Ostens des Landes sind die Notaufnahmen überlastet. Die Behörden bitten um Personal aus anderen Regionen, die Corona-Infektionen steigen.

Hilferuf aus dem Süden – Musketiere sammeln Sachspenden.

Corona-Gefahr bannen: Fiebermessen bei neu eingetroffenen Flüchtlingen auf Lampedusa © Reuters/M. Buccarello Corona-Gefahr bannen: Fiebermessen bei neu eingetroffenen Flüchtlingen auf Lampedusa

Die deutschen Helfer haben zwar noch keine Übergriffe registriert, aber unlängst wurden zwei kleinere Schiffsfriedhöfe, auf denen die Holzschiffe der Migranten gelagert werden, angezündet - und auch im Alltag spürt Weiß eine veränderte Stimmung in der Bevölkerung, die früher den Migranten gegenüber aufgeschlossen war.

Streit um Verantwortung für die Krise

Die Corona-Krise, so der Eindruck der Seenotretter, hat den Druck erhöht. Der Tourismus auf der Insel sei regelrecht eingebrochen - weniger als die Hälfte der Besucher als in normalen Jahren sei derzeit auf der Insel, schätzt Felix Weiß. Wenn dann, wie jüngst geschehen, Holzboote mit Migranten an den Touristenstränden anlanden, mache das die Lage noch schwieriger.

In dieser angespannten Situation treffen die Unterstützungsangebote aus Rom auf wenig Gegenliebe. Die Regierung will ein Quarantäneschiff in den Hafen der sizilianischen Kommune Porto Empedocle schicken. Asylsuchende und illegal Eingewanderte könnten dort in Quarantäne gehen, so stellt das Innenministerium sich das vor. Doch die Bürgermeisterin des kleinen Hafenstädtchens lehnt ab. Sie fürchtet Risiken für den auch hier wichtigen Tourismus.

Französische Polizei baut Migrantencampingplatz in der Nähe von Nord-Paris ab

 Französische Polizei baut Migrantencampingplatz in der Nähe von Nord-Paris ab © [Christophe Archambault / AFP] Viele sind seit der Schließung eines riesigen Migrantenlagers in Calais im Jahr 2016 nach Paris gezogen [Christophe Archambault / AFP] Französische Polizei hat einen Migrantencampingplatz abgebaut in Aubervilliers, nordöstlich von Paris, unter dem zunehmenden Druck der Regierung, eine harte Haltung gegenüber irregulärer Einwanderung einzunehmen. Die lokale Präfektur teilte auf Twitter mit, dass am Mittwoch mehr als 1.000 alleinstehende Männer und 250 Familienang

Flüchtlinge : Hilferufe aus dem Süden . In Süditalien schlagen die Bürgermeister Alarm: Aufnahmelager für Flüchtlinge sind überfüllt, in der Bevölkerung wächst der Unmut. Auch andere Mittelmeerstaaten melden wieder steigende Flüchtlingszahlen.

Sie sind seit Wochen im Einsatz, rund um die Uhr, konfrontiert mit schrecklichen Schicksalen. Ehrenamtliche bei der Aufnahme von Flüchtlingen . Doch wie lange können die Helfer noch helfen?

Dabei hat es jüngst viele Probleme mit der Corona-Prävention in den Flüchtlingsunterkünften gegeben. Hunderte Migranten haben auf eigene Faust die Aufnahmelager heimlich verlassen und so die Quarantäne-Auflagen verletzt. Zu einem größeren Corona-Ausbruch ist es gleichwohl bislang nicht gekommen.

Ruft zum © Getty Images/AFP/A. Solaro Ruft zum

Der Chef der rechtspopulistischen Lega, Matteo Salvini, versucht derweil, politisches Kapital aus der Situation zu schlagen. Bei einem Besuch auf Lampedusa vor einer Woche machte der frühere Innenminister die vermehrt neu ankommenden Migranten verantwortlich für die schlechte Lage des Tourismus und der Fischer auf der Insel. Über seinen Twitter-Account ruft Salvini, der auf Lampedusa von zahlreichen Anhängern gefeiert wurde, immer wieder zum Stopp der "Invasion" auf und stellt die Hilfsbedürftigkeit der Migranten in Frage. Aktuell kommen vor allem Menschen aus dem wirtschaftlich von der Corona-Pandemie schwer getroffenen Tunesien auf Lampedusa an.

Brüssel soll helfen

Die italienische Regierung hat auf den Hilferuf der Kommunen auch reagiert, indem sie die Armee mobilisierte. Rund 300 Soldaten hat sie nach Sizilien abkommandiert, um Auffanglager und Quarantänestationen zu bewachen. Außerdem hat Rom die Europäische Union um Unterstützung gebeten - was vor allem bedeutet, dass EU-Partner Kontingente bei sich aufnehmen sollen.

Vorhersage des heißesten Tages des Jahres, da die Temperaturen in Großbritannien über 33 ° C liegen könnten

 Vorhersage des heißesten Tages des Jahres, da die Temperaturen in Großbritannien über 33 ° C liegen könnten Heißes und sonniges Wetter wird Großbritannien erobern. Prognosen zufolge könnte Freitag der bisher heißeste Tag des Jahres sein. © PA Menschen strömten am Mittwoch zum Strand von Weymouth in Dorset. In Teilen des Landes werden Temperaturen über 33 ° C erwartet, die möglicherweise die am 25. Juni am Flughafen Heathrow gemessenen 33,3 ° C übertreffen. Es folgt ein ungewöhnlich kühler Juli.

In früheren Zeitepochen war in allen Kulturen der Abschied von den Verstorbenen mit einem Ritual verbunden. Die Hinterbliebenen hatten während einer

20.000 Flüchtlinge sind am Wochenende in München angekommen – weitere 10.000 werden am Montag erwartet. Behörden geraten an logistische Grenzen – und hoffen auf die Solidarität anderer Bundesländer.

Am Freitagabend vereinbarte die italienische Innenministerin Luciana Lamorgese mit ihrem französischen Kollegen Christophe Castaner eine neue politische Initiative. Die beiden Minister wollen dem sogenannten Malta-Abkommen zur Verteilung von Migranten von der Südgrenze der EU in andere Staaten neues Leben einhauchen. In der Vereinbarung hatte sich eine Gruppe EU-Staaten - darunter auch Deutschland - 2019 auf eine geordnete Verteilung von Migranten geeinigt. Die Umsetzung klappt aber nicht.

Auch in Spanien landen mehr Neuankömmlinge

Dabei registriert nicht nur Italien mehr Schutzsuchende. Auch in Spanien verzeichnen die Behörden einen Anstieg von Fluchten über das Mittelmeer. Mit rund 2000 Menschen kamen im Juli an den spanischen Küsten deutlich mehr Migranten an als in den Vormonaten. In Murcia und Almería sind am vergangenen Wochenende 700 Menschen in Booten angelandet. Die meisten Menschen kommen aus Algerien, nicht wie sonst üblich aus Marokko.

Neuankömmlinge: Vor allem Flüchtlinge aus Algerien (wie hier im Bild) erreichen derzeit Spanien © picture-alliance/dpa/L. Carnero Neuankömmlinge: Vor allem Flüchtlinge aus Algerien (wie hier im Bild) erreichen derzeit Spanien

Doch anders als in Italien hat sich die Lage verglichen mit dem Vorjahr nicht verschärft, mit Ausnahme der Kanarischen Inseln. Vollständig unter Kontrolle hat die Regierung die Situation dennoch nicht. Beobachter klagen über ein Kompetenzwirrwarr durch die Quarantänepflicht. Die spanische Regierung möchte die neuen Flüchtlinge nicht in den Aufnahmelagern unterbringen, weil sie befürchtet, sie könnten dort das Virus einschleppen. Doch die notwendigen Quarantäneunterkünfte müssten die Regionalregierungen bereitstellen. Derzeit geschieht dies in Zelten, was angesichts der großen Hitze im Land ebenfalls problematisch ist.

Flüchtlinge aus dem griechischen Lager 'Hölle' befreit obdachlos

 Flüchtlinge aus dem griechischen Lager 'Hölle' befreit obdachlos © Louisa GOULIAMAKI Rund 100 überwiegend afghanische Flüchtlinge haben in Athen bei Temperaturen über 30 Grad Celsius gezeltet Als Amir Hussein schließlich das schreckliche Migrantenlager Moria verlassen durfte Die griechische Insel Lesbos sollte das Ende einer einjährigen Odyssee sein.

Vergleichsweise ruhig ist die Lage hingegen in Griechenland. Das Flüchtlingshilfswerk hat im Juli lediglich 244 Migranten an der Grenze registriert, wie die UN-Organisation auf DW-Anfrage mitteilte. Im vergangenen Jahr waren es im gleichen Zeitraum noch 5008 Personen. Das weitaus größere Problem in Griechenland sind die immer noch überfüllten Lager auf den Inseln.

Italien will Flüchtlingspolitik reformieren

Während sich die Staaten auf europäischer Ebenen angesichts der neuen Herausforderungen noch sortieren, will die italienische Regierung ein Zeichen setzen und die Arbeit der NGOs bei der Flüchtlingsrettung erleichtern. Wie italienische Medien am Freitag berichteten, einigten sich Vertreter der Linksdemokraten (PD) und der Fünf-Sterne-Bewegung darauf, die vom früheren Innenminister Salvini durchgesetzten Vorschriften zu ändern.

Griechenland: Kaum Neuankömmlinge, doch die Aufnahmelager sind immer noch überfüllt © Reuters/C. Baltas Griechenland: Kaum Neuankömmlinge, doch die Aufnahmelager sind immer noch überfüllt

Dem Kompromiss zufolge sollen unter anderem die Millionen Euro teuren Strafen fallen, mit denen Schiffe von Hilfsorganisationen belegt werden sollten. Des Weiteren will die Regierung wieder einen erweiterten humanitären Schutz für Migranten und Flüchtlinge einführen und das Aufnahmeverfahren ausbauen.

Felix Weiss von Sea-Watch allerdings ist skeptisch. Bislang habe sich in der Praxis noch nichts geändert. "Derzeit ist es so, dass die Seenotrettungsleitstellen überhaupt nicht mit uns arbeiten. Wir bekommen Anrufe, in denen die Offiziere uns sagen, dass sie gar nicht mehr mit NGOs arbeiten oder auch gar nicht mit uns reden. Wir haben in den vergangenen Tagen auch gesehen, wie Boote der Küstenwache an Holzbooten der Flüchtlinge einfach vorbeifahren und die Flüchtlinge erst aufnehmen, wenn sie in die Gewässer von Lampedusa einfahren."

Dieser 'Fried Pickles & Ranch Dip' gibt es und Sie können ihn bei Sam's Club kaufen.

 Dieser 'Fried Pickles & Ranch Dip' gibt es und Sie können ihn bei Sam's Club kaufen. Der Geschmack des Fried Pickle & Ranch Dip aus dem Süden ist der perfekte cremige, knusprige und salzige Begleiter, der in der Lage ist, allem, was möglich ist, einen kleinen, pikanten Kick zu verleihen denkbar eingetaucht sein. Mit einer Mischung aus Schlagsahne-Käse und Sauerrahm (was meiner Meinung nach technisch nicht zur Ranch wird, aber festhalten), zusammen mit echten Dillgurkenstücken und „Ranch-Gewürzen“, um diese besonderen Aromen zu versiegeln.

Und das von den italienischen Behörden festgesetzte Seenotrettungsschiff "Sea-Watch 3" liegt weiterhin an der Kette vor dem sizilianischen Porto Empedocle - seit über drei Wochen.

Autor: Andreas Noll


Video: Lampedusa am Limit: Immer mehr Flüchtlinge aus Tunesien (Euronews)

Horst Seehofer stoppt Thüringer Programm zur Flüchtlingsaufnahme .
Das Bundesinnenministerium untersagt nach SPIEGEL-Informationen Thüringen, 500 zusätzliche Flüchtlinge von den griechischen Inseln aufzunehmen. Integrationsminister Adams erwägt eine Klage. © ZUMA WIRE / action press Thüringen wird nicht wie ursprünglich vorgesehen 500 zusätzliche Flüchtlinge aus überfüllten Lagern auf den griechischen Inseln aufnehmen. Das Bundesinnenministerium (BMI) hat nach SPIEGEL-Informationen das von der rot-rot-grünen Landesregierung beschlossene Landesaufnahmeprogramm verhindert.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 5
Das ist interessant!