Welt & Politik Lukaschenkos Vereidigung: Totaler Realitätsverlust

13:20  24 september  2020
13:20  24 september  2020 Quelle:   tagesspiegel.de

15 Diätfreundliche Lebensmittel, die Sie im Sam's Club bekommen können

 15 Diätfreundliche Lebensmittel, die Sie im Sam's Club bekommen können „Jede beträchtliche Bewegung russischer Truppen in die Region würde die Angst erhöhen, und natürlich sollte die NATO dies berücksichtigen“, sagte Luik, 54, am Montag in einem Interview . Russland lehnt Pläne zur Eröffnung einer Militärbasis in Belarus ab und sagt, dass alle Soldaten, die jetzt zu Übungen dort sind, nach Abschluss nach Hause zurückkehren werden. Aber diese Woche hieß es, TU-160-Bomber seien im Rahmen von Übungen entlang der Westgrenze ihres Nachbarn geflogen.

Lukaschenko legte die rechte Hand auf die Verfassung und sprach die Formel in belarussischer Sprache, wie Staatsmedien in Minsk meldeten. Danach überreichte ihm die Chefin der Wahlkommission, Lidija Jermoschine, die Amtsurkunde.

Der belarussische Präsident Lukaschenko ließ sich heimlich ins Amt einführen und erklärte die Revolution für besiegt. Lukaschenko war zuvor mehr als sechs Wochen nach der umstrittenen Wahl unter Ausschluss der Öffentlichkeit vereidigt worden.

Wie ein Mafia-Boss hat sich Alexander Lukaschenko ins Amt eingeführt. Die Inszenierung zeigt, dass er seinen eigenen Lügen nicht mehr glaubt.

Mit der Hand auf der Verfassung erklärt sich Alexander Lukaschenko zum Präsidenten von Belarus. © Foto: Andrei Stasevich, dpa Mit der Hand auf der Verfassung erklärt sich Alexander Lukaschenko zum Präsidenten von Belarus.

Alexander Lukaschenko hat sich im kleinen Kreis seiner Getreuen selbst zum Präsidenten von Belarus vereidigt. Ohne die übliche Ankündigung, ohne Tamtam. Für die Zeremonie war Lukaschenko unter großem Sicherheitsaufgebot durch kurzfristig freigeräumte Straßen der Hauptstadt Minsk kutschiert worden. Den Ort der Handlung sperrten schwer Bewaffnete weiträumig ab. Radio und Fernsehen übertrugen den klandestinen Vorgang nicht, obwohl sich der Autokrat das per Gesetz hatte garantieren lassen.

Belarus: Deutschland lässt Alexander Lukaschenkos Gegner im Stich

  Belarus: Deutschland lässt Alexander Lukaschenkos Gegner im Stich Mehrere EU-Staaten wollen der bedrängten Opposition in Belarus helfen, Polen erteilt Aktivisten Visa binnen eines Tages. Berlin dagegen begnügt sich mit Appellen. © Natalia Fedosenko / imago images/ITAR-TASS Sechs Wochen nach Beginn der Proteste in Belarus schafft Alexander Lukaschenko Fakten, mit einer seltsam eilig anberaumten Amtseinführung - und mit fortgesetzter Härte. Gleichzeitig lässt er maskierte Sicherheitskräfte weiter friedliche Demonstranten von der Straße weg verhaften.Maria Kolesnikowa, eines der Gesichter der Straßenproteste, sitzt noch immer in Untersuchungshaft.

Diktator Alexander Lukaschenko hat sich in Belarus (Weißrussland) zum sechsten Mal ins Präsidentenamt einführen lassen. Lukaschenko legte die rechte Hand demnach auf die Verfassung und schwor den Eid in belarussischer Sprache. Danach überreichte ihm die Chefin der

In Minsk, der Hauptstadt von Belarus, hat sich der umstrittene Staatschef Alexander Lukaschenko in einer geheimen Aktion zum sechsten Mal ins Präsidentenamt einführen lassen. Was für ein Signal sendet er damit aus, und wie reagiert die Opposition?

Die hermetisch abgeschirmte Veranstaltung weckte Assoziationen an die Einführung eines neuen Mafiapaten in die „Familie“. Insofern war die Inszenierung - ungewollt - stimmig. Und sie zeigt auch, dass Lukaschenko seiner eigenen Lüge nicht mehr glaubt, er sei von 80 Prozent der belarussischen Wähler zum Präsidenten bestimmt worden.

Lukaschenko hat jegliche Legitimität verloren, sich als Staatschef von Belarus aufzuspielen. Legal war seine Herrschaft sowie so nicht, denn er hat schon viele Wahlen fälschen lassen. Er hat auch das Ergebnis dieser Abstimmung gefälscht, daran lässt außer ihm - zumindest offiziell - nur der russische Präsident Wladimir Putin keine Zweifel zu. Und selbst der wäre Lukaschenko am liebsten los. Aber nicht durch die Revolution, die seit fast zwei Monaten eine überfällige Umwälzung in Belarus vorantreibt. Lukaschenko jedoch erklärt diese Revolution für beendet. Wenn es noch einen letzten Beleg dafür brauchte, dass dem Autokraten jegliches Verständnis der Wirklichkeit abgeht - seine Inauguration hat ihn anschaulich geliefert.

Belarus: EU erkennt Lukaschenko nicht als Präsidenten an

  Belarus: EU erkennt Lukaschenko nicht als Präsidenten an Gestern hat sich der umstrittene Herrscher in Belarus überraschend zum sechsten Mal ins Amt einführen lassen. Die EU spricht Lukaschenko aufgrund gefälschter Wahlergebnisse jegliche Legitimität ab. © Natalia Fedosenko / imago images/ITAR-TASS Nach der überraschenden Vereidigung Alexander Lukaschenkos zum Präsidenten von Belarus, hat die EU noch einmal klargestellt, dass sie den umstrittenen Herrscher nicht anerkennt. Aufgrund der "gefälschten Ergebnisse" der Präsidentschaftswahl fehle es der "sogenannten Amtseinführung" an "jeglicher demokratischer Legitimität", sagte der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell.

__count__/__ total __. Vereidigung von Annegret Kramp-Karrenbauer - Sondersitzung des Bundestages mit Aussprache - Продолжительность: 1:11:36 phoenix 28 023 просмотра.

Still und leise ließ sich Präsident Lukaschenko in Minsk für eine weitere Amtszeit vereidigen. Das facht den Widerstand gegen ihn an. Tausende Menschen protestieren gegen die Vereidigung . Es gibt wieder viele Festnahmen.


Video: Inselgeflüster Mallorca (Teil 2): Nervenkrieg, Existenzangst, Corona-Angst (ProSieben)

Kanada und Großbritannien verhängen Sanktionen gegen Weißrussland, Präsident wegen "betrügerischer" Wahlen .
© Bereitgestellt von der kanadischen Presse OTTAWA - Kanada und Großbritannien haben Sanktionen gegen den Präsidenten von Weißrussland, seinen Sohn und verschiedene Regierungsbeamte wegen einer angeblichen Entscheidung verhängt betrügerische Wahl und Missbrauch derer, die auf die Straße gegangen sind, um dagegen zu protestieren.

usr: 0
Das ist interessant!