Welt & Politik Ausschreitungen nach Präsidentenwahl in Guinea

14:25  20 oktober  2020
14:25  20 oktober  2020 Quelle:   dw.com

Ausschreitungen bei Titel-Feierlichkeiten der Lakers

  Ausschreitungen bei Titel-Feierlichkeiten der Lakers Randale und massiver Polizeieinsatz überschatten die Titelfeierlichkeiten in Los Angeles nach dem NBA-Triumph der Lakers. Es gibt fast 100 Festnahmen. © Bereitgestellt von sport1.de Ausschreitungen bei Titel-Feierlichkeiten der Lakers Die Feierlichkeiten nach dem 17. NBA-Titel der Los Angeles Lakers und dem Triumph gegen die Miami Heat sind von Ausschreitungen in der kalifornischen Stadt überschattet worden.

Vor der Präsidentenwahl am Sonntag ist es in Guinea zu Ausschreitungen gekommen. Zwei Menschen kamen bei den Zusammenstößen zwischen Unterstützern des Amtsinhabers Alpha Conde und Anhängern seines Herausforderers Cellou Dalein Diallo am Freitag ums Leben

In Guineas dritter demokratischer Präsidentschaftswahl stehen sich zum dritten Mal die beiden gleichen Rivalen gegenüber - und einer von ihnen strebt seine dritte Amtszeit an. Das sorgt für ein Klima der Gewalt. Wahlkampf auf der Zielgeraden: Unterstützer von Alpha Condé werben in der

Zwei Mal unterlag Oppositionskandidat Cellou Dalein Diallo bei Präsidentschaftswahlen in Guinea bereits Amtsinhaber Condé. Nun will er es wissen und schafft Fakten - noch vor Bekanntgabe offizieller Ergebnisse.

Polizisten gehen mit Tränengas gegen Anhänger des Oppositionskandidaten Cellou Dalein Diallo vor © John Wessels/AFP/AFP/Getty Images Polizisten gehen mit Tränengas gegen Anhänger des Oppositionskandidaten Cellou Dalein Diallo vor

Im westafrikanischen Guinea ist es zu Unruhen gekommen, nachdem Oppositionsführer Cellou Dalein Diallo sich zum Sieger der Präsidentschaftswahl vom Sonntag erklärt hatte. Mindestens drei Anhänger der Opposition seien getötet worden, während "die jungen Leute friedlich seinen Sieg gefeiert" hätten, teilte Diallo in der Nacht zum Dienstag via Twitter mit.

-Ökonom erschüttert Guineas von Männern dominiertes Führungsrennen

-Ökonom erschüttert Guineas von Männern dominiertes Führungsrennen (Bloomberg) - In Guinea, wo die letzten beiden Wahlen von denselben Männern dominiert wurden, die am Sonntag um die Präsidentschaft wetteifern, kandidieren Frauen selten. © Fotograf: John Wessels / AFP / Getty Images Eine Frau geht am 12. Oktober 2020 an einem Kreisverkehr in Conakry an Werbetafeln des Präsidentschaftskandidaten für die Oktoberwahlen, Präsident Alpha Conde, vorbei.

Vor der Präsidentenwahl am Sonntag ist es in Guinea zu Ausschreitungen gekommen. Zwei Menschen kamen bei den Zusammenstößen zwischen Unterstützern des Amtsinhabers Alpha Conde und Anhängern seines Herausforderers Cellou Dalein Diallo am Freitag ums Leben

Im westafrikanischen Guinea soll die mehrfach verschobene Stichwahl um das Präsidentenamt am 24. Oktober stattfinden. Die Menschen in Guinea haben die Wahl. Wochenlang hatte es Spekulationen um den Wahltermin gegeben. Ursprünglich sollte der zweite Wahlgang am 18.

Oppositionsführer Diallo hatte am Montag vor Anhängern und Journalisten erklärt, er lade seine "Frieden und Gerechtigkeit" liebenden Mitbürger ein, wachsam zu bleiben und "diesen demokratischen Sieg zu verteidigen". Offizielle Ergebnisse der Abstimmung vom Sonntag gab es zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Der Vizepräsident der Wahlbehörde, Bakary Mansare, bezeichnete die Ankündigung Diallos als ungültig.

Guinea wählt als Präsident, 82, strebt dritte Amtszeit an

 Guinea wählt als Präsident, 82, strebt dritte Amtszeit an -Wähler in Guinea geben ihre Stimmen bei einer kontroversen Wahl ab, bei der Präsident Alpha Condé, 82, eine dritte Amtszeit anstrebt. © AFP Der Hauptkonkurrent von Präsident Alpha Condé ist Cellou Dalein Diallo (R) Das bereits bitter gespaltene westafrikanische Land wurde am Freitag von Spannungen erfasst, nachdem bewaffnete Männer einen hochrangigen Armeeoffizier in einem Militärlager getötet hatten.

Der Oppositionsführer Embalo hat die Präsidentenwahl im westafrikanischen Guinea -Bissau für sich entschieden. Guinea -Bissau zählt zu den ärmsten Ländern der Welt. Zwei Drittel der 1,8 Millionen Einwohner verfügen über weniger als zwei Dollar (1,80 Euro) pro Tag. (afp).

Conakry – Im westafrikanischen Guinea sind die Präsidentenwahlen am Sonntag ohne grössere Zwischenfälle zu Ende gegangen. Die befürchtete Gewalt in dem von der Ebola-Epidemie angeschlagenen Land blieb aus. Die Wahlkommission will in den nächsten Tagen das Ergebnis

Vor Journalisten und Anhängern erklärt sich Cellou Dalein Diallo eigenmächtig zum Sieger der Präsidentschaftswahl © Sadak Souici/Zuma/picture-alliance Vor Journalisten und Anhängern erklärt sich Cellou Dalein Diallo eigenmächtig zum Sieger der Präsidentschaftswahl

Dennoch gingen zahlreiche Unterstützer des Oppositionskandidaten anschließend auf die Straße, um den angeblichen Sieg zu feiern. In Hochburgen von Diallos sozialliberaler Partei der Demokratischen Kräfte von Guinea (Union des forces démocratiques de Guinée, UFDG) wurde die Polizeipräsenz verstärkt. In der Hauptstadt Conakry habe es Detonationen gegeben, berichtete der französische Auslandssender RFI.


Video: Abendnachrichten 18.10.2020 (SAT.1)

Sicherheitskräfte gingen mit Tränengas gegen Diallo-Anhänger vor, die Straßen blockierten. Mehrere Menschen wurden verletzt. Die von Diallo genannten drei Todesopfer hat die Regierung bislang nicht bestätigt.

Diallos Unterstützer strömen nach Diallos Ansprache auf die Straßen © Sadak Souici/Zuma/picture-alliance Diallos Unterstützer strömen nach Diallos Ansprache auf die Straßen

Wahlstreit droht in Guinea nach angespannter Abstimmung

 Wahlstreit droht in Guinea nach angespannter Abstimmung Einen Tag nach einer angespannten Präsidentschaftswahl wächst in Guinea die Angst vor einem Wahlstreit, da die Opposition angekündigt hat, ihre eigenen Abstimmungsergebnisse zu veröffentlichen, wobei die offizielle Bilanz ignoriert wird.

Vor zehn Jahren hätte wohl niemand in Guinea geglaubt, was sich derzeit in dem westafrikanischen Land abspielt: Damals feierten viele ihren neuen Präsidenten Alpha Condé - das erste Staatsoberhaupt seit der Unabhängigkeit 1958, das durch freie Wahlen an die Macht gekommen war.

Guinea ist ein Staat in Westafrika. Es hat Grenzen nach Guinea -Bissau, Senegal, Mali, die Elfenbeinküste, Liberia und Sierra Leone. Außerdem besitzt Guinea eine Küste zum Atlantik. Die Hauptstadt von Guinea ist Conakry.

Erste Ergebnisse der Präsidentschaftswahl werden am Mittwoch erwartet. Erhält kein Kandidat mehr als 50 Prozent der Stimmen, soll es am 24. November eine Stichwahl geben.

Die Abstimmung vom Sonntag hatte unter erheblichen politischen Spannungen stattgefunden. Der umstrittene Amtsinhaber Alpha Condé von der Partei Sammlungsbewegung des Volkes von Guinea (Rassemblement du peuple de Guinée, RPG) bewarb sich um eine dritte Amtszeit, was schon im Vorfeld zu heftigen Protesten geführt hatte. Mindestens 50 Menschen wurden bei Ausschreitungen getötet.

Zwei erbitterte Konkurrenten: Cellou Dalein Diallo (l.) und Alpha Condé © Provided by Deutsche Welle Zwei erbitterte Konkurrenten: Cellou Dalein Diallo (l.) und Alpha Condé

Oppositionspolitiker Diallo zählt zu Condés langjährigen Gegnern. Er verlor bereits die Präsidentschaftswahlen in den Jahren 2010 und 2015 gegen Condé.

Im März hatte der umstrittene Präsident eine Verfassungsänderung per Referendum durchgesetzt. Laut Auslegung der Regierungspartei RPG wird mit der neuen Verfassung Condé eine weitere Amtszeit ermöglicht. Bisher waren in dem westafrikanischen Land den Präsidenten nur zwei Amtsperioden erlaubt.

Menschenrechtsgruppen werfen Condé eine zunehmend autoritäre Politik vor. Guinea ist trotz riesiger Rohstoffvorkommen eines der ärmsten Länder der Welt.

se/sti (afp, epd, rtr, ap)

Mindestens 21 Tote in Guinea Unruhen als Gesandte versuchen zu vermitteln .
Nach einer umstrittenen Präsidentschaftswahl in der vergangenen Woche wurden in Guinea insgesamt 21 Menschen bei Unruhen getötet, berichtete das staatliche Fernsehen am Montag, als internationale Gesandte versuchten, die Spannungen in Guinea zu lindern Westafrikanische Nation. © JOHN WESSELS Präsident Alpha Conde, 82, gewann nach offiziellen Ergebnissen, die von der Opposition bestritten werden, eine heiß umkämpfte Wahl am 18. Oktober. Der staatliche Nachrichtensender RTG gab an, seit dem 19.

usr: 1
Das ist interessant!